Forum Wörterbuch Deutsch-Österreichisch



Forum > Ostarrichi > Wörte… > Wortbe… > Wo sind die Trafiken

Wo sind die Trafiken

Russi [Admin] 15.05.2007
Bis jetzt ist mir das kaum aufgefallen aber kann es sein, dass die Trafiken praktisch nur noch "Tabak" auf ihren Trafiken stehen haben ?!

Gruss Russi

Kurze Recherche:

JoDo 16.05.2007
Es gibt sie noch, die Tabak-Trafik.

Zumindest im Stadtbild.

Habe gestern folgende Aufschriften gefunden:

1.) Tabak-Trafik, am Geschäft und auf der Leuchtraklame, der kreisrunden, Du weißt schon...

2.) Selbe Leuchtreklame, Aufschrift: Austria-Tabak
http://de.wikipedia.org/wiki/Bild:Tabak-Trafik_12.2006.jpg

nur als Sujet
3.) - " -, Aufschrift: Tabakwaren-Einzelhandel
http://www.mvg.at/pics/frontring_klein.gif

Habe auch eigene Fotos gemacht, krieg die aber jetzt nicht vom Handy herüber (USB-bluetooth treibt sich irgendwo herum), daher bitte ich mit Bildern aus dem Netz Vorlieb zu nehmen.

vlG
JoDo

Gott sei Dank!

Brezi 29.05.2007
Hat also doch noch jemand einen Beweis einfangen und hier platzieren können, dass es die gute, alte Trafik noch gibt! Wäre die in Österreich ausgestorben, wäre sie nämlich weltweit ausgestorben, denn selbst in den Monarchienachfolgestaaten, wo vieles noch so heißt wie bei uns, geht dieses Wort ab. Trafiken in unserem Sinn gibt es eigentlich sonst nur mehr in Italien, wo sie aber "Tabacchi e Sali" heißen, weil dort nicht nur der Monopolartikel Tabak, sondern auch der Monopolartikel Salz nur in Trafiken erhältlich ist. Ergo freut mich das Trafikfoto ebenso wie das des 16er-Blechs.

Danke für das Foto, auf welchem Weg immer es hierher gefunden hat!

-bs-

Alles falsch, Kommando zurück. In Slowenien habe ich inzwischen ein Zigarettengeschäft mit der Aufschrift "Trafika" gefunden. Vielleicht findet das Foto auf Umwegen einmal hierher in die Kategorie "Bilder".

Foto

Russi [Admin] 29.05.2007
Erstmal muss ich JoDo danken, der sofort ein paar Fotos zum Nachsehen bereit hatte.

Da es mich dann aber doch geärgert hat (und ich ein eigenes wollte), habe ich die Kamera eingepackt und bin gefahren bis ich eine fand - übrigens waren 5(!) Trafiken vorher ohne "Trafik" Aufschrift. Das hat mich schon etwas verwundert. Aber vermutlich ist das jedem außer mir wurscht

Gruss Russi

Wurscht

JoDo 30.05.2007
Aber vermutlich ist das jedem außer mir wurscht
Sicher nicht!
Aber es gibt subliminale Veränderungen im Stadtbild, die nimmst nicht wahr. Auch wenn Dir was "anders" vorkommt, weißt nicht wieso ...

Wenn Russi nicht darauf aufmerksam gemacht hätte, von selbst wäre ich nicht draufgekommen. Ehrlich.

Warum gibt es verschiedene Benennungen für die Trafik? Keine Ahnung.

Trafik ist eine österreichische Eigenheit, wie die Spanische Hofreitschule.
Tabakläden, wo es nur Raucherrequisiten gibt, sind mir von der Wiener Innenstadt bekannt, aber das sind Einzelfälle.

Vielleicht liegt es am aufgehobenen Tabakmonopol, der Privatisierung der Austria Tabak - vormals "Österreichische Tabak Regie", oder der Änderung der Vergabe der Standortlizenzen, die früher bevorzugt an Behinderte erfolgte, dass das "amtliche" Tabak-Trafik dem privaten Austria Tabak gewichen ist.

Das ist nur ein vorläufiger Bericht, die Sache ist durchaus spannend, wie ich mich kenne, werde ich auch eine Anfrage an Austria Tabak senden.

kann mich nur anschließen

Brezi 30.05.2007
Lieber JoDO

ich kann mich deiner Versicherung, dass das vielen nicht wurscht ist, nur anschließen. Die Verschiedenartigkeit für Geschäfte dieser Art wäre für mich nichts Verwunderliches, wenn eben nicht vieles in der Monarchie Institutionalisiertes zumindest als Begriff (wenn nicht sogar als Institution) in den nichtösterreichischen Nachfolgestaaten fortleben würde. Bekanntestes Beispiel ist der Inländer Rum, der in Tschechien genauso hieß und genau dasselbe bezeichnete, was jetzt die Rumverkäufer im übrigen Europa stört, weswegen beide Länder die Bezeichnung zurücknehmen müssen.

Interessant ist das Wort "Trafik" allemal, weil "Tabakverkehr" für ein Einzelhandelsgeschäft so oder so seltsam klingt. Im Französischen verschiebt sich, wenn ich einer Lehrerin glauben darf, die Bedeutung des wortes "traffic" immer mehr in Richtung "illegaler Drogenkonsum", während man zum Straßenverkehr jetzt eher "circulation" sagt. Somit nähert sich in Frankreich der Begriff plötzlich in Richtung zumindest mancher Rauchwaren

Ich habe übrigens gleich unten bei mir im Haus noch gar nicht nachgeschaut, ob Emblem und Name eigentlich noch da sind. So weit kann es mit der Subliminalität gehen, wenn man ein Geschäft mehrmals die Woche betritt.

Also Russi! Es interessiert sehr viele! Im Forum ist es halt genau umgekehrt wie in unserem Wörterbuch. Im Forum kommt auf hundert Leser ein Schreiber, während im Wörterverzeichnis oft hundert Wörter eingetragen werden, bevor einer vorher ein bisschen nachblättert. Gerade so, als wäre das kein Katalog, sondern eine Deponie [1] (traurig, aber wahr).

Liebe Grüße Rundum! -bs-

[1] Ich weise extra darauf hin, dass ich mit Deponie nicht explizit das Anbringen vieler neuer Wörter meine. Viele sind echt gut, auch wenn sie (mangels Kenntnis lokaler Dialekte) lange unbestötigt bleiben. Ich kritisiere vielmehr sowohl das gedankenlose Anbringen von Doppeleinträgen und nichtösterreichischen Wörtern als auch das vorschnelle Aburteilen von Wörtern als "nicht richtig" nur weil sie der Beurteiler nicht kennt. Unnötig zu erwähnen, dass natürlich auch mir ein solcher Fauxpas schon passiert ist. Es geht um die prinzipielle Einstellung, nicht um einzelne Ausrutscher.

Neues von der Trafikenfront

JoDo 30.05.2007
Wie mir gerade einer meiner siebzehn Stammtrafikanten erläuterte, ist das Führen der Bezeichnung "Austria Tabak" möglicherweise darauf zurückzuführen, dass eine solche Trafik nur Produkte der besagten Austria Tabak führt, Voll-Trafiken alle Rauchwaren, also auch Importe und Spezialitäten.
Trafiken sind sie allemal.
Das alles ohne Gewehr und Munition.
vlG
JoDo

Re: Neues von der Trafikenfront

bessawissa 30.05.2007
Das alles ohne Gewehr und Munition.
vlG
JoDo


Jaja, das hamma gern, wenn die Leut' mit meine Pointen hausieren gehen Habe ich sonst noch nie gehört, aber selber immer wieder gerne gesagt. Meine Version war: "ohne Gewehr und Pistole", aber "Munition" ist auch nicht schlecht.

Gewehr und Munition

JoDo 31.05.2007
habe ich im Radio gehört, also fast offiziell, bei der Bekanntgabe der Lottozahlen!

Re: Wo sind die Trafiken

System 03.06.2007
Bis jetzt ist mir das kaum aufgefallen aber kann es sein, dass die Trafiken praktisch nur noch "Tabak" auf ihren Trafiken stehen haben ?!

Gruss Russi


mir ist das auch noch nie aufgefallen, kann aber auch was damit zu tun haben, dass ich aufgrund gesundheitlicher Vorsorge seit einiger Zeit Trafiken keine Aufmerksamkeit mehr schenke ich werde jedoch ab sofort versuchen, deine Beobachtung zu verifizieren

Seht, seht

JoDo 22.06.2007
Zum Thema habe ich eine Anfrage an die tobaccoland HandelsGesmbH geschickt.

JoDo schrieb:
Beim Begriff "Tabak-Trafik" hat sich in der letzten Zeit eine fast unmerkliche Veränderung ereignet:
Manche Trafiken sind als solche gekennzeichnet, sowohl in der Geschäftsaufschrift, als auch in dem Leuchtreklame-Logo

Andere Geschäfte tragen das Leuchtschild: "Austria Tabak"

Darf ich Sie fragen, welcher Unterschied zwischen diesen Bezeichnungen besteht?

Es wäre sehr freundlich von Ihnen, wenn Sie auf diese Frage eine Antwort finden könnten.
Herzlichen Dank im Voraus

Hier ist eine offizielle Antwort:

Martina Sieber
von
tobaccoland Handels GmbH & Co KG
schrieb:
Sehr geehrter JoDo,

vielen Dank für Ihre e-mail Anfrage, die ich zuständigkeitshalber erhalten habe und zu der ich gerne wie folgt Stellung nehmen möchte:

In den vergangenen Zeiten des Tabak-"Voll"-Monopols wurden die Trafiken mit dem Rauchring mit der Aufschrift "Austria Tabak" ausgestattet, u.a. auch deshalb, da die Monopolverwaltungsstelle (die eben die Bestimmungen des Tabakmonopols überwacht hat) ein Teil, sprich eine Abteilung, der Austria Tabak war.

Im Zuge des EU-Beitritts und mit dem Wegfall des Monopols - einzig das Einzelhandelssmonopol ist noch aufrecht - wurde die Monopolverwaltung ausgegliedert und eine eigene GesmbH gegründet. Damit einhergehend wurden und werden nach und nach diese alten Rauchringe durch neue mit der Aufschrift "Tabak-Trafik" ersetzt.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen ein wenig weiterhelfen.

Mit freundlichen Grüßen
Martina Sieber

tobaccoland Handels GmbH & Co KG
Paltaufgasse 12-14
A-1160 Wien
Tel.: +43-1-49102/1359
Fax.: +43-1-49102/1247
http://mailto:martinasieber@tobaccoland.at

Das ist also der Hintergrund!
Ich dachte es wäre umgekehrt, und die "Tabak-Trafik" stirbt aus, dabei ist es gerade anders, wer hätte das gedacht?
JoDo

System 22.06.2007
Super Jo ! Danke für die interessante Info !

JoDo hat eine neue Trafik bekommen.

Brezi 29.06.2007
Ich habe ihm ein sentimentales Bild aus meiner heiß geliebten Heimat Breitensee geschickt und da ist zufällig auch die Trafik drauf, in der Großvater jahrzehntelang wöchentlich ein Packerl Smart erstand (damaliger Preis: S 9,-- für zwanzig Stück, trotzdem für weniger Leute erschwinglich als um die € 4,50, die man heute so ganz zirka in etwa pro Packerl berappt; ich weiß es nicht genau, denn ich rauch nicht, außer manchmal vor Zorn). Aber auch ich habe von den Smart Export profitiert. Auf dem Packerl standen nämlich die ersten drei lateinischen Worte, die ich lernte, noch lange vor dem vielen Kirchenlatein (ich war nie Ministrant). Die Worte waren: "Semper et ubique" und waren praktischer weise auch auf Deutsch drauf: "Immer und überall". Ich verwende diese Worte noch heute in einem selbst kreierten Kalauer, der da lautet: "Semper et ubique tut mir das Genick weh", woran man sieht: Zigaretten sind ungsund, auch wenn man sie gar nicht raucht, sondern nur die Packung(sbeilage) liest.

Fürs Forum wird diese Aufnahme eher zu belanglos sein. Sprich ihn aber vielleicht trotzdem darauf an. Hat er dir übrigens die "Trafika" aus Slowenien geschickt?

Best regards,

Pretzel Salter

Noch was Neues

JoDo 07.08.2007
Obwohl meine Anfrage bereits von Frau Martina Sieber von der tobaccoland Handels GesmbH in vorbildlich informativer Weise abgehandelt wurde, erhielt ich vor einigen Tagen (während meines Urlaubes) eine unerwartete Antwort der Rechtsabteilung im Generalsekretariat der Austria Tabak, was ich hiemit im Wortlaut wiedergeben möchte:
Sehr geehrter Herr JoDo,

Hinsichtlich Ihrer Anfrage betreffend die Gestaltung des sogenannten "Rauchringes" als Erkennungszeichen der Trafiken stellt sich der Sachverhalt dar wie folgt.

Von 1784 bis zum Jahr 1995 bestand in Österreich ein Herstell-, Grosshandels- und Einzelhandelsmonopol der Austria Tabak, als staatlicher Gesellschaft, dass nach dem EU-Beitritt Österreichs aufgegeben werden musste. Demzufolge waren die Trafiken bis zum damaligen Zeitpunkt als sogenannte Tabakverschleisstellen der Austria Tabak organisatorisch verbunden, weshalb sich auf den bis 1995 angebrachten Rauchringen die Aufschrift Austria Tabak befindet. Alle neu nach 1995 angebrachten Rauchringe tragen nur mehr die Aufschrift Tabak Trafik. Rechtlich oder organisatorisch gibt es jedoch keinerlei Unterschied zwischen diesen Trafiken und handelt es sich bei der Aufschrift Austria Tabak um ein historisches Element.

Die Austria Tabak, die heute zum Japan Tobacco Konzern, dem weltweit drittgrössten Hersteller von Tabakwaren gehört, ist jedoch in Österreich weiterhin Marktführer, weshalb die Assoziation zwischen Austria Tabak und Tabak Trafik bei einer Grosszahl der Konsumenten nach wie vor gegeben ist.

**Mit freundlichen Grüssen**
kind regards/cordialement

Dr. Martin-Ralph Frauendorfer LL.M
Generalsekretariat/Recht

Austria Tabak GmbH
A member of the JTI Group of Companies

A-1160 Wien, Koppstrasse 116
T: +43 ( 0) 1-31342-1348
F: +43 ( 0) 1-31342-1598

http://mailto:martin-ralph.frauendorfer@austriatabak.com

Re: Wo sind die Trafiken

Koschutnig 05.03.2010
Stasi-Trafiken - starker Tobak!

1934 gab es Aufrufe der verbotenen österr. NSDAP zu einem Raucherstreik, um den österr. Staatshaushalt zu schädigen
("16% des Budgets deckst Du mit dem schädlichen Tabakgenuß. Schone Deine Gesundheit!" oder: "64% verdient der Staat an Deiner Zigarette. Daher: Schone Deine Lunge - bis den anderen der Atem ausgeht")

Und daraufhin ein (echtes?) Rundschreiben:

Der Sicherheitsdirektor
von Steiermark............................................................Graz, am 17. April 1934

An alle Bezirkshauptmannschaften

Von zahlreichen Dienststellen wird die Meldung erstattet, daß von den Nationalsozialisten strengstes Rauchverbot angeordnet wurde [...]
Die Befolgung dieses Verbotes stellt sich als eine Fortsetzung der nat.-soz. Betätigung dar und ist daher mit den
s c h ä r f s t e n . M i t t e l n . z u . a h n d e n.

Die Gend.-Posten werden durch das Landes-Gendarmeriekommando angewiesen, durch Umfragen bei den Tabaktrafiken festzustellen, welche bisherigen Stammkunden den Bezug eingestellt haben und sind diese, fall sie Nationalsozialisten sind, der B.H. anzuzeigen und von dieser unverzüglich
bis zu Schilling 1000.- bzw.
im Falle der Mittellosigkeit
mit Arreststrafen in der
D a u e r von 3 W o c h e n
zu bestrafen.

[...]
Die Feststellung, wer - obzwar früher Raucher - nunmehr das Rauchen eingestellt hat, wird unschwer zu machen sein.
Die Unterbehörden werden angewiesen, der Bekämpfung dieser staatsfeindlichen Betätigung m i t . a l l e n . M i t t e l n entgegenzutreten
und mit r ü c k s i c h t s l o s e r . S t r e n g e zu bekämpfen, wofür ich die Herren Vorstände persönlich verantwortlich mache. In den fallweisen Situationsberichten ist stets über die auf diesem Gebiete gemachten Wahrnehmungen zu berichten.

Tabaktrafiken , die sich weigern, die Namen der ausgefallenen Stammkunden mitzuteilen, wobei die Geheimhaltung ihrer Angaben zugesichert wird, sind mir nachzuweisen und werde ich den E n t z u g . d e r . T r a f i k bei der Bundesregierung in Antrag bringen. In diesem Sinne sind die Gend.-Posten gleichfalls angewiesen. [...]

Der Sicherheitsdirektor:
Zellburg-Zivny

Ja, wenn das 16 Tage früher datiert wär'...
Aus:
Wilhelm Wadl und Alfred Ogris: Das Jahr 1938 in Kärnten und seine Vorgeschichte. (= Das Kärntner Landesarchiv Bd. 15) Klagenfurt 1988, S. 187, Abb. 108a

Re: Wo sind die Trafiken

Castor 08.03.2010
...

Die Gend.-Posten werden durch das Landes-Gendarmeriekommando angewiesen, durch Umfragen bei den Tabaktrafiken festzustellen, welche bisherigen Stammkunden den Bezug eingestellt haben und sind diese, fall sie Nationalsozialisten sind, der B.H. anzuzeigen und von dieser unverzüglich
bis zu Schilling 1000.- bzw.
im Falle der Mittellosigkeit
mit Arreststrafen in der
D a u e r von 3 W o c h e n
zu bestrafen.

...

Na prima! Und wenn jemand wgen der damals weit verbreiteten Mittellosigkeit das Rauchen eingestellt hat, wurde er wenigstens für 3 Wochen vom Staat verköstigt. Ob er dazu auch Rauchwaren bekam?

Mit dem Wort "Trafik" konnte ich als Kind nichts rechtes anfangen. Das war halt ein Zigarettenladen. Als uns im Englischunterricht erklärt wurde, "traffic" hieße "Verkehr" fand ich auch noch keine Assoziation. Nun weiß ich aber, dass man in Brasilien Rauschgifthändler (neudeutsch: Dealer) "traficantes" nennt.

Ist das nicht ein Aha-Erlebnis?

[list:ner349yw][list:ner349yw]http://www.cheesebuerger.de/images/smilie/frech/c030.gif[/list:u:ner349yw][/list:u:ner349yw]




Alooha | Österreichisch | Bairisch | Bayrisches Dialektwörterbuch | Costeño | Urbanes Wörterbuch | Business Argot | American Slang | Aussie Slang | Sinhala | Ceylon | Russwurm | Embedded Labs | Jerga Urbana | Atlas Körper Zentrum | Atlas Body Center | NLP | Witze | Emoji DictionaryAGB | Impressum

Das österreichische Wörterbuch stellt eine Sammlung von österreichischen Wörtern dar um die Unterschiede des österreichischen Deutsch am Leben zu halten.

Derzeit sind über 1300 Wörter ins Wörterbuch aufgenommen wobei es weit mehr eingetragene Wörter gibt.

Die Ursprünge des Wörterbuches entstanden vor etwa 15 Jahren als ich von Österreich nach Deutschland gezogen bin und mehr mit hochdeutsch sprechenden Menschen zu tun hatte.

Österreichisches Deutsch bezeichnet die in Österreich gebräuchlichen sprachlichen Besonderheiten der deutschen Sprache und ihres Wortschatzes in der hochdeutschen Schriftsprache. Davon zu unterscheiden sind die in Österreich gebräuchlichen bairischen und alemannischen Dialekte.

Das vom österreichischen Unterrichtsministerium mitinitiierte und für Schulen und Ämter des Landes verbindliche österreichische Wörterbuch dokumentiert das Vokabular der deutschen Sprache in Österreich seit 1951.

Teile des Wortschatzes der österreichischen Standardsprache sind, bedingt durch das bairische Dialektkontinuum, auch im angrenzenden Bayern geläufig.

Einige Begriffe und zahlreiche Besonderheiten der Aussprache entstammen den in Österreich verbreiteten Mundarten und regionalen Dialekten, viele andere wurden nicht-deutschsprachigen Kronländern der Habsburgermonarchie entlehnt. Eine große Anzahl rechts- und verwaltungstechnischer Begriffe sowie grammatikalische Besonderheiten gehen auf das österreichische Amtsdeutsch im Habsburgerreich zurück.

Außerdem umfasst ein wichtiger Teil des speziell österreichischen Wortschatzes den kulinarischen Bereich; einige dieser Ausdrücke sind durch Verträge mit der Europäischen Gemeinschaft geschützt, damit EU-Recht Österreich nicht zwingt, hier fremde deutschsprachige Begriffe anzuwenden.

Daneben gibt es in Österreich abseits der hochsprachlichen Standardvarietät noch zahlreiche regionale Dialektformen, hier insbesondere bairische und alemannische Dialekte. Diese werden in der Umgangssprache sehr stark genutzt, finden aber keinen direkten Niederschlag in der Schriftsprache.