Forum Wörterbuch Deutsch-Österreichisch



Forum > Ostarrichi > Die We… > Mitgli… > "Weibi"

"Weibi"

Weibi 12.12.2007
Hallo liebe "ostarrichianer",

es wird jetzt auch so langsam für mich Zeit, mich vorzustellen. Hatte allerdings einige Zeit lang keinen Computer und wusste auch nicht, ob ich bei Euch bleiben würde. Nachdem ich aber fleissig Worte bewerte und auch gerade heute schon zwei Neueintragungen gemacht habe, bin ich jetzt dran.

Also, ich bin Kärntnerin (Mettnitztal), aufgewachsen in Vorarlberg, ausgewandert nach Spanien. Sprachlich gesehen gehts in meinem Kopf etwas kunterbunt zu (vor allem weil ausser deutsch, spanisch, katalanisch auch noch französisch zu meinem Alltag gehört) und so hab ich mich sehr über Eure Seite, auf die ich auch durch Zufall gestossen bin, g'freut, vor allem, weil ich mich dadurch noch etwas heimatverbundener fühle.
Wenn ich also manchmal etwas vom Stapel lasse, was nicht ganz so "koscher" ist, dann möge man mir verzeihen.

Sonst stehe ich noch im Berufsleben und für meine Hobbies hab ich relativ wenig Zeit, aber wenn, dann Lesen und Musik (Klassik, Jazz, Chorgesang - na ja, wie könnte es bei Kärntnern auch anders sein!).

Und übrigens, welcher Teufel mich geritten hat, mich hier "Weibi" zu nennen, das weiss nur ich allein. Vielleicht ändere ich das irgendwann einmal.

Beste Grüsse,
Weibi/Eva.

Brezi 12.12.2007
Na dann willkommen daheim, liebe Eva! Zu deinem Nick kann man unterschiedlich stehen. Ich finde ihn herzig - und eins ist er allemal: zutiefst österreichisch und das kann ja auf einer einschlägigen Seite nicht verkehrt sein. Ich habe meinen Einstand hier mit einem typisch oberbayerischen Pseudonym gefeiert und es dann tief bereut. Erst die anderen machten "Brezi" daraus und ich bin froh, dass ich das offiziell ändern lassen durfte.

Ich hoffe, du bringst in Sachen Herleitung aus westromanischen Sprachen viel Pfiff und Wind hier hinein. Oft greife ich mir an den Kopf, wenn einer die Herkunft eines Wortes ganz nonchalant erklären kann, während ich jahrelang hilflos nach einer Erklärung gesucht habe. Auch Parallelen zwischen Österreichisch und anderen Sprachen sind oft verblüffend, zumal sie beim Schriftdeutschen oft fehlen.

Viel Spaß bei uns!

Brezi

Und trau dich ruhig, hier etwas zu hinterlassen, auch wenn du dir nur zu 90 % sicher bist, dass es "koscher" ist. Nur wer nichts tut, macht keine Fehler. Und gebissen hat hier noch keiner (und wenn's einer täte, dann tät ma eher denjenigen beißen, der wos beißn tuat).

Weibi 13.12.2007
Danke Brezi, für Deine warme Aufnahme. Ich bin sicher, dass ich viel Spass haben werde.

Auf diese Seite bin ich durch das "googeln" nach Schmafu gestossen, wo ich auch und sobald ich registriert war, meinen "Senf" dazu abgegeben habe. Wo das wohl herkommt, muss mal schauen, ob jemand diese Redewendung schon eingegeben hat. Du als Bayer müsstest das wissen, Senf ist dort sehr beliebt, oder?

Eine Frage: Ich sehe, viele habt ihr ein Sprichwort (kommt immer am Ende einer Nachricht) eingegeben, ich möche auch eins eintragen, nur hab ich noch nicht entdeckt, wo. Wenn du mir da bitte weiterhelfen könntest.

Sonst wollt ich Dir nur noch sagen, dass auch der Thymian ein sehr gutes Kraut ist für Husten etc., desinfiziert auch. Trinke ich oft. 1 TL auf eine Tasse, nicht kochen, nur überbrühen.

Bis bald, Eva.

Brezi 13.12.2007
Eins meiner Lieblingsbücher als Kind war Mixtebix, der Kräuterdoktor. Darin ist die Wirkung "für den Husten" (wie du schreibst) beschrieben und ich verwende Thymian, seit ich 15 bin. Allerdings habe ich den Tee immer falsch gemacht, wenn ich mir deine Kochvorschrift durchlese.

Ich weiß nur nicht, wie du auf das alles kommst. Ich habe derzeit alle möglichen Krankheiten, aber Husten ist eine der wenigen, die mir gerade keine Probleme machen. Aber vielleicht bist du Hellseherin und ich kötze morgen schon munter vor mich hin.

Zum Sprichwort oder sonstigen automatisch angehängten Texten kommst du, indem du hier in der Forumsumgebung das Schaltflächlein "Profil" (oben 2. blaue Zeile, ganz links) anklickst und in der sich nun auftuenden Seite im Fensterl neben "Signatur" einen x-beliebigen Text eingibst. Wenn du dann weiter unten den Radio-Button "Signatur immer anhängen ja" auswählst und auf "absenden" nicht vergisst, sollte jedem deiner Forumsbeiträge und Mails der eingegebene Text angefügt sein. Achtung: wenn du den Text änderst, ändert er sich rückwirkend in allen Postings mit.

Ich bin hier übrigens bis auf Weiteres nur zum Lesen persönlicher Nachrichten da. Du kannst meine heute erfolgte Begründung unter "was sonst noch zu sagen ist" - Topic = "und irgendwann bleib i dann furt" nachlesen.

Rechne also die nächsten, sagmamal 4 Wochen eher nicht mit mehr als sporadischer Anwesenheit von mir.

Meli 18.12.2007
XXX

Weibi 18.12.2007
Vielen lieben Dank, Meli.
Mein erstn "Potza" hob i schon hinta mir (Kostpro(t)zn!), schlimma konn's neama kumman - hoff' i wenigstns.
Auch an Dich ganz liebe Grüsse, wir begegnen uns ganz bestimmt wieder im Forum oder bei den Wortkommentaren.
Eva

Weibi 23.12.2007
xxx

hhh?

Brezi 23.12.2007
In Gods Wuin! Wann i des les, glaub i glatt, du vawechslst mi mi'n Jesus. Alma mater, die nährende Muada. Glaub ma, es mochn afoch eahna woivadiente Pause und i aa. Nix weida. I kau weda wos fia die jetzige Flaute, no fia die brutale Eintragsmanie davua. Und wiaso das alma mater? Des nennt ma grammatikalische Kastration ;-D. Oisa, im Jänna gibts mi wieda voi und die aundan a. HG Elvis Brezli

Onleitung zum Leisatretn

Weibi 24.12.2007
Wast wos, Brezale –
am Computer,
do gibts a Knopfale!
Do tuast gschwind dei Fingale aufe
und druckst lei fest zua.
Dannochat host dei vadiante Ruah!
Onsunst’n wea i s’liab Christkindl bittn
schnöll zu entfernen
den Computer aus deiner Hittn –
bis zan Januar. (teiflisch, net?)

XXX

shadow 27.12.2007
XXX

Re: "Weibi"

Weibi 30.12.2007
Lieber shadow, liebe sombra –
in der Annahme, dass das englische (wie das deutsche) Wort den männlichen Artikel trägt. Im Spanischen jedoch ist der Schatten weiblich. Genauso wie der Mond – la luna. Warum wohl? (Musste sofort an das Lied “moonlight-shadow” denken - wunderschön).

Ich danke dir für deinen warmen Willkommensgruss, der gerade zur Weihnachtszeit rechtzeitig und richtig kam, da ich mich heuer entschlossen hatte, ausnahmsweise mal hier zu bleiben. Aber natürlich habe ich meine Familie etwas vermisst, und darum haben mir deine lieben Worte umsomehr gut getan.

Ich muss schon zugeben, dass mein Temperament an und ab mit mir durch will, ich hoffe aber nicht, dass es so schlimm kommt und ich dir eins auf die Nase geben möchte. Meine Politik seit Neuestem: Wenn’s im Magen kribbelt, ab in die Dusche. Wasser reinigt.

Sei gegrüsst von
Eva/Weibi/Chiquita (oder versteht man in Österreich darunter eine Banane )

Noch ein herzliches Willkommen !

Reinerle 31.12.2007
Hallo "Weibi" !

Ein herzliches Willkommen von "Melis" Gegenstück, der Reiner ! Ich bin der "Übeltäter" der Meli nach Deutschland mitgenommen hat und zwar kam sie gar freiwillig mit *g. Wir ergänzen uns recht gut wenn es um Übersetzungen von Österreich zu Deutsch gebraucht wird. Da sitzt Meli an erster Quelle und ich lerne oft gar neue Wörter hinzu. Trotz Vorfahren aus Österreich, viele viele Gespräche mit den Großeltern, habe ich die Sprache doch nie richtig erlernen können. Der "Feinschliff" bekomme ich wie mir scheint hier *g.
Mich wirst Du recht selten im Forum antreffen, bei den Bewertungen gar überhaupt nicht.
Meine Anmeldung damals war ursprünglich aus anderen Gründen, die ich nicht mehr nutze.
So steh ich eben nur noch als "Karteileiche" *hihi* in der Benutzerliste herum.

Eine schöne Zeit hier drinnen - Reinerle

Re: "Weibi"

Weibi 03.01.2008
Hallo Reinerle,

da hast Du also die Meli nach Heidelberg entführt! So langsam kommt mir das Gefühl, Heidelberg wäre mir auch lieber als Barcelona - diese Stadt ist einfach zu gross und zu hektisch/lärmig geworden (seit der Olympiade 1992).
Ich bin u.A. auch in dieser Website um Vieles wieder aufzufrischen, da ich nur bei meinen spärlichen Besuchen in Österreich karntnerisch und/oder vorarlbergerisch schwätze.

Ich danke Dir für Dein Willkommen und zähle übrigens fest auf euch beide bei der soeben neu geschaffenen Sparte "Kreatives" (von Meli ausgesucht!).

Lieben Gruss, Eva

Re: "Weibi"

Weibi 10.04.2008
Ein paar erklärende Worte zu meinem Avatar:

Nein, nein, den Heiligenstand hab ich noch nicht erreicht, auch wenn ich bereits fest darauf hin arbeite.

Dieser Avatar ist ein liebenswürdiges Geschenk von shadow, es stellt den Heiligen Sant Veit (von meinem Bezirk St. Veit an der Glan, Kärnten) dar.
Danke nochmals, shadow.

Liebe Grüsse, Eva

Zwei neue Avatare

Brezi 11.04.2008
Ich darf Weibi und Meli ganz herzlich zu den wunderschönen Avataren gratuieren. Schöne Verzierungen sind in einem Forum auch von nicht geringer Bedeutung. Die Katze war aber auch schön. Ihr wisst ja, wie ich diese Tiere mag. Zwei Katzenfotos habe ich jetzt in meinem neuen Handy (zur Geschichte des Handys, die eine turbulente und kostenspielige war, einmal mehr): eine Katze habe ich als Bildschirmschoner. Sie sehe ich, jedes Mal, wenn sich die automatische Tastensperre einschaltet. Die zweite Katze ist das Kontaktbild zu einer Freundin, die selbst einen Stubentiger hat. Aber nochmals zu euren Avataren: super!

P. S.: Manche haben es ja gelesen - vorgestern feierte ich mein Einjähriges hier auf ostarrichi. Heute ist ein Jubiläum von zweifelhafter Feierlichkeit, denn vor genau sechs Jahren hatte ich einen epileptischen Anfall im Speisesaal meiner Firma und vor genau drei Jahren habe ich mich aufgrund meiner katastrophalen Blutwerte und der damit verbundenen Schwäche freiwillig ins Spital gelegt. Was weiter geschah, wissen ja alle, die's was angeht. 56 Tage Aufenthalt insgesamt im Haus der weißen Kittel waren eine der Konsequenzen. Wenn heute, am Doppel-Jahrestag, nichts passiert, ist das schon ein riesen Fortschritt (ich weiß, das schreibt man offiziell anders, aber ich empfinde "riesen" als Adjektiv). Irgendwann hört ihr wieder mehr von mir. Derzeit bin ich glücklicherweise in den Arbeitsprozess so integriert, dass ich nur dann zum Schreiben komme, wenn ich einmal nicht durchschlafe.

Die vermeintliche Epilepsie hat sich als nicht chronisch herausgestellt und ist heute kein Thema mehr. Das Andere wird wohl noch länger ein Thema sein, aber lassen wir uns alle deshalb den schönen Frühling nicht vermiesen.

Seid gegrüßt. Alle (d. h. alle, für die ich kein selbstherrlicher ostösterreichischer Chauvinist bin).

Brezi

XXX

shadow 11.04.2008
XXX

Re: "Weibi"

Weibi 25.02.2010
Shadow,
ich hab dir das nie erzählt - aber das hat mich getroffen!




Alooha | Österreichisch | Bairisch | Bayrisches Dialektwörterbuch | Costeño | Urbanes Wörterbuch | Business Argot | American Slang | Aussie Slang | Sinhala | Ceylon | Russwurm | Embedded Labs | Jerga Urbana | Atlas Körper Zentrum | Atlas Body Center | NLP | Witze | Emoji DictionaryAGB | Impressum

Das österreichische Wörterbuch stellt eine Sammlung von österreichischen Wörtern dar um die Unterschiede des österreichischen Deutsch am Leben zu halten.

Derzeit sind über 1300 Wörter ins Wörterbuch aufgenommen wobei es weit mehr eingetragene Wörter gibt.

Die Ursprünge des Wörterbuches entstanden vor etwa 15 Jahren als ich von Österreich nach Deutschland gezogen bin und mehr mit hochdeutsch sprechenden Menschen zu tun hatte.

Österreichisches Deutsch bezeichnet die in Österreich gebräuchlichen sprachlichen Besonderheiten der deutschen Sprache und ihres Wortschatzes in der hochdeutschen Schriftsprache. Davon zu unterscheiden sind die in Österreich gebräuchlichen bairischen und alemannischen Dialekte.

Das vom österreichischen Unterrichtsministerium mitinitiierte und für Schulen und Ämter des Landes verbindliche österreichische Wörterbuch dokumentiert das Vokabular der deutschen Sprache in Österreich seit 1951.

Teile des Wortschatzes der österreichischen Standardsprache sind, bedingt durch das bairische Dialektkontinuum, auch im angrenzenden Bayern geläufig.

Einige Begriffe und zahlreiche Besonderheiten der Aussprache entstammen den in Österreich verbreiteten Mundarten und regionalen Dialekten, viele andere wurden nicht-deutschsprachigen Kronländern der Habsburgermonarchie entlehnt. Eine große Anzahl rechts- und verwaltungstechnischer Begriffe sowie grammatikalische Besonderheiten gehen auf das österreichische Amtsdeutsch im Habsburgerreich zurück.

Außerdem umfasst ein wichtiger Teil des speziell österreichischen Wortschatzes den kulinarischen Bereich; einige dieser Ausdrücke sind durch Verträge mit der Europäischen Gemeinschaft geschützt, damit EU-Recht Österreich nicht zwingt, hier fremde deutschsprachige Begriffe anzuwenden.

Daneben gibt es in Österreich abseits der hochsprachlichen Standardvarietät noch zahlreiche regionale Dialektformen, hier insbesondere bairische und alemannische Dialekte. Diese werden in der Umgangssprache sehr stark genutzt, finden aber keinen direkten Niederschlag in der Schriftsprache.