Forum Wörterbuch Deutsch-Österreichisch



Forum > Ostarrichi > Wörte… > Wortbe… > Vornamenrätsel

Vornamenrätsel

Brezi 28.06.2007
Es ist ja schon fast Tradition, dass Rätsel immer in dieser Spalte eingetragen werden, also setze ich diese historisch gewachsene Irrationalität fort und gebe folgendes Rätsel auf:

Gesucht sind zwei männliche, besonders in Österreich typische Namen, die sich aus ein und demselben männlichen Vornamen ableiten. Das Besondere: die beiden Formen haben keinen einzigen Buchstaben gemeinsam.

Das war's schon. Fröhliches Raten. Wer früh draufkommt und den anderen den Ratespaß nicht verderben will, kann die Antwort ja mir als persönliche Nachricht schicken. Ich "veröffentliche" zu einem mir passend scheinenden Zeitpunkt dann eine Reihung aller richtigen Antworten, deren es natürlich mehrere geben kann (mir fällt nur eine ein, aber gelten tun alle).

Amalia 09.07.2007
http://imageshack.us

Bisher eingelangt

Brezi 09.07.2007
Bisher eingelangt:

1 Verbale Lösung: korrekt (wenn auch nicht mit meiner gemeinten übereinstimmend, die eingesandte Lösung bestand aus extrem kurzen Namensformen, allerdings wirklich ein und desselben Namens)

1 grafische Lösung, die wohl andeuten soll, dass die Einsenderin noch nachdenkt. Kann schon deshalb nicht korrekt sein, weil nur aus einem Piktogramm bestehend, wo es doch um ein Namenspaar geht.

Da es 84 "Nachgucks" gab, lasse ich das Rätsel noch stehen und appelliere: Lösungen vorerst bitte als persönliche Nachricht an breznsoiza.

Obiger wünscht viel spaß weiterhin und freut sich, so viele Köpfe rauchen zu sehen. [/b]

Hinweise

Brezi 10.07.2007
Weil's anscheinend gar so schwer ist, zwei geografische Hinweise, die im ersten Moment vielleicht mehr verwirren:

a) denkt an die ungarische Sprache
b) denkt an den kleinen Ort Brescello, direkt am Po, dessen Kirche schon fast jeder einmal im Fernsehen gesehen hat (wenn auch nicht bewusst), und an einen Bürgermeister dieses Ortes.

Natürlich sind die sich daraus ergebenen Namensformen noch nicht die Lösung, denn die österreichischen Varianten (um die es ja geht), lauten bzw. schreiben sich etwas anders

Meines Erachtens habe ich die Lösung jetzt schon auf einem Silbertablett dargereicht. Nach dem nächsten Login will ich viele richtige Antworten sehen!

LG BS

Letzte Hilfe, dann kommt die Auflösung

Brezi 18.07.2007
... außer es schreibt wieder jemand, er/sie wäre schon ganz knapp dran.

Der besagte Bürgermeister liegt im Dauerclinch mit dem Pfarrer

Die ungarische Namensform wird im Original mit 'zs' geschrieben, was man wie stimmhaftes sch ausspricht. Wir transskribieren's im Österreichischen mit sch.

Denkt auch daran, dass es nicht nur Koseformen auf -i, sondern auch auf -erl gibt.

Und wem Hugo Wiener und Cissy Kraner noch etwas sagen: da gibt es ein Lied, in dem es fortwährend heißt: "Dann nehm' ich die Hände von dem _______ aus dem Fett heraus".

Ein Zuwanderer liegt vorne!

Brezi 20.07.2007
Allerdings ein Bayer. Aber in Bayern ist zumindest die ungarische Variante nicht so üblich wie bei uns. Da ich am Dienstag wieder (unfreiwillig) eine mindestens 7-tägige ABSENZ habe, gebe ich am Montag die Lösung(en) bekannt. Danke für die zwei Einsendungen mit Lösung und die eine mit Primatenkopf.

Brezius der Erste.

Amalia 01.08.2007
i pfeif mi nix, und hau des amoi eina, bringt eh nix

Joseph Josef Pepi Pepsch Sepp Sepperl Joschi Joe Josi
Manfred Mandi Fredl
Johann Joschi Hans Schani

Also dann:

Brezi 08.08.2007
Tamtarattaaa - des Rätsels Lösung.

Wahrscheinlich haben sich viele versucht, aber nur 3 haben geschrieben, davon zwei (um anderen MitraterInnen die Lösung nicht zu präsentieren) direkt an meine Mailbox. Einer hat noch geschrieben, dass ihm immer "mindestens ein gemeinsamer Buchstabe übrig bleibt". Es war auch schwer und mir ist die "Lösung" seinerzeit vor der Idee, ein Rätsel draus zu machen, zufällig eingefallen. Das ist Jahre her.

Als erster hat Suppiluliuma geschrieben. Er hat vorgeschlagen: JO + PEPERL. Damit hat er zwar eine Minimallösung gefunden, die Kriterien aber erfüllt und ist, da zeitlich der Erste (29. 6.) Sieger.

Als zweiter hat Stanton geschrieben (am 18. 7.): JOSCHI & PEPERL. Das war auch die Lösung, die ich angedacht hatte. Wegen der längeren Wörter für mich die elegantere Lösung. Ehrenpreis.

Als dritte hat Amalia (öffentlich) geschrieben. Viele Lösungen angeboten, dazu noch einen nachdenkenden Affenkopf als Avatar geschickt. Leider vermisse ich Wortpaare mit null Buchstaben als Schnittmenge. Aber für die ungeheure Kreativität (mehr als ein halbes Dutzend Namen + 1 Primatenkopf): Anerkennungspreis. Die Fülle der von ihr gelieferten Namen könnt ihr in dieser Rubrik selbst nachlesen, denn sie hat öffentlich geantwortet.

Das war's. Wer's im Hintergrund noch aller versucht und nichts eingesandt hat, wird ewig nur als hochgerechnete Dunkelziffer weiter existieren. Jedenfalls danke fürs Mitmachen und ich hoffe, es hat euch auch, so wie mir, Spaß gemacht.

Liebe Grüße und allen, die es noch nicht waren, schöne Sommerferien. Speziell die Bayern sind ja m. W. erst jetzt mit den Schulferien dran, während die Nordrhein-Westfäler schon langsam wieder an die Schule denken müssen.

Euer Brezi


Noch ein Nachtrag zu den Hinweisen, die ich verstreut habe:

Ungarisch József mit Koseform Józsi wurde natürlich zu unserem "Joschi", der sich fast wie das ungarische Original ausspricht (langes o, im Ung. noch stimmhafteres sch). Der Peperl könnte über italienisch "Pepe" (von Giuseppe - vgl. Sepp((er)l)) zu uns gelangt sein. "Pepe" bedeutet dort übrigens auch "Pfeffer" und wenn auf einer Packung "Pepe nero" steht, ist leider kein dunkelhaariger Italiener drinnen, zur Enttäuschung Hunderter Frauen in Ö und D, die nichts als niesen müssen, wenn sie das Sackerl/das Glas aufmachen.

Das streitbare Paar aus Brescello, Italien sind natürlich Don Camillo und Beppone. Die Kirche, die man der Film-Pentalogie wohl 200 Mal zu sehen bekommt, steht wirklich dort (und leider, um auch Touristen 2. Ordnung anzulocken, seit neuestem auch das Schauspielerpaar Fernandel/Gino Cervi - lebensgroß in Bronze gegossen).

Fehlt noch das Hugo-Wiener-Lied: Es geht darum, eine Torte zu backen. Was anfänglich ein Rezept oder eine Backanleitung werden soll, wird zusehends zur Schilderung einer Katastrophe, denn die Missgeschicke häufen sich und vor allem der Peperl greift dauernd in die ausgeschmierte Tortenform, weshalb immer wieder die Zeile kommt: "Dann nehm' ich die Hände von dem Peperl aus dem Fett heraus". Ich finde die Idee, ein Tortenrezept in eine Slapstick-Reportage ausarten zu lassen, genial. Unlängst war auf Ö1 eine Sendung über Hugo Wiener zu hören, wo dieser u. a. sagte: "Heute ist ja alles englisch ... ich hingegen liebe mein Deutsch. Deutsch hat power. Deutsch hat action. Deutsch bringt satisfaction." Ach wäre mein Rätsel auch so genial gewesen!

klaser 09.08.2007
Sakra haxn - und wieso bitte, hat sich meine Lösung nirvanisiert? Verrat!

klaser 09.08.2007
Und hier bitte, aus meinem Ausgangs-Verzeichnis:

Von: klaser
An: breznsoiza
Verfasst am: 21 Jul 2007 18:12
Titel: Rätsel
Seas Werner!

Ich bin schon seit Tagen ganz wach in der Birn' und habe das Rätsel mehrfach verärgert gelassen, keine Geduld. Aber jetzt habe ich mir gedacht, wenn es schon Hinweise gibt ... und siehe da, es hat geklickt! Es kann sich nur um Joschi/Pepi handeln.
Danke für die Adrenalinschübe!

Für Deine kommende Absenz wünsche ich Dir von genzem Herzen, dass sie das Erwünschte bringt.

Bis nacher, dann!

Beste Grüße, Erwin

Klaser ist im Recht!

Brezi 09.08.2007
Lieber klaser! Ich muss mich voll bei dir entschuldigen, denn deine Einsendung IST bei mir eingelangt und ich habe sie (wohl im Vorfeld meiner bevorstehenden Op) zwar gelesen, aber dann vergessen. Mir tut das sehr leid und es war keine böse Absicht dahinter. Nebenbei finde ich es gut, dass Leute, wenn sie im Recht sind, sich ohne Herumreden beschweren, anstatt den Frust im Geheimen mit sich herumzutragen (da kann ich also noch etwas von dir lernen).

Hiermit korrigiere ich das Ergebnis wie folgt:

4 Einsender (davon eine Einsenderin), davon

2 ganz korrekte Lösungen
1 fast astreine Lösung von klaser, bei der leider noch das verdammte i in der Schnittmenge der Buchstaben verblieb (dabei habe ich eh auf die oft angewendete Endung -erl hingewiesen). Seine Lösung trudelte als dritte bei mir ein.
1 umfangreiche, mehrfache Lösung mit Primatenkopf und großer "Schnittmenge"

Ich danke allen, die mitgemacht haben (die Zahl derer, die hineingeschaut haben, ist ja beeendruckend), egal, ob sie eine Lösung eingesandt oder nur die Köpfe rauchen lassen haben.

Und, klaser, sollte es je einmal zu einem informellen Treffen von ostarrichi-Mitgliedern kommen, hast du ein Getränk bei mir gut. Da habe ich geschlampt, gar kein Zweifel.

klaser 09.08.2007
Servus Brezi!

Ah so war das, nan ja. Sowas kann ja passieren, und, in Widerspruch zu meinem "Motto", habe ich mich gar nicht benachteilgt oder so was gefühlt. Ich hatte nur schon öfter Probleme mit dem Postausgang (rätselhaftes Eigenleben) und habe wieder so einen Fisch vermutet.
Das mit dem Schnittmengen-I ist mir peinlich, das kommt vom Hudeln.

Bis zum nächsten Rätsel, herzliche Grüße!

Wohin ist meine Antwort schon wieder verschwunden?

Brezi 10.08.2007
Lieber klaser!

Hier stand meiner Meinung nach bis vor kurzem eine Antwort auf dein letztes Posting, worin ich sagte, dass du dich wegen des Schnittmengen-i nicht entschuldigen musst. Möglicherweise habe ich wieder einmal den Fehler gemacht und es bei der Vorschau bewenden lassen, ohne die Nachricht danach auch zu senden. Jedenfalls danke fürs Mitmachen und genier dich nicht. Denk bei so was immer dran, was für einen (richtigen) Blödsin die Promis bei Quizshows verzapfen und sich dann dabei auch noch originell vorkommen (war jetzt kein syntaktisch astreiner Satz, aber du verstehst, was ich meinte). Und deine Lösung ist trotz des einen verflixten Buchstaben sehr nahe an die von mir gedachte gekommen. Somit bist du (von wahrscheinlich 50, die ihr Hirn rauchen haben lassen, aber schließlich nichts einsandten) der Dritte, wozu ich nochmals herzlich gratuliere. So, und jetzt schick ich's gleich ab, ohne es korrekturzulesen.




Alooha | Österreichisch | Bairisch | Bayrisches Dialektwörterbuch | Costeño | Urbanes Wörterbuch | Business Argot | American Slang | Aussie Slang | Sinhala | Ceylon | Russwurm | Embedded Labs | Jerga Urbana | Atlas Körper Zentrum | Atlas Body Center | NLP | Witze | Emoji DictionaryAGB | Impressum

Das österreichische Wörterbuch stellt eine Sammlung von österreichischen Wörtern dar um die Unterschiede des österreichischen Deutsch am Leben zu halten.

Derzeit sind über 1300 Wörter ins Wörterbuch aufgenommen wobei es weit mehr eingetragene Wörter gibt.

Die Ursprünge des Wörterbuches entstanden vor etwa 15 Jahren als ich von Österreich nach Deutschland gezogen bin und mehr mit hochdeutsch sprechenden Menschen zu tun hatte.

Österreichisches Deutsch bezeichnet die in Österreich gebräuchlichen sprachlichen Besonderheiten der deutschen Sprache und ihres Wortschatzes in der hochdeutschen Schriftsprache. Davon zu unterscheiden sind die in Österreich gebräuchlichen bairischen und alemannischen Dialekte.

Das vom österreichischen Unterrichtsministerium mitinitiierte und für Schulen und Ämter des Landes verbindliche österreichische Wörterbuch dokumentiert das Vokabular der deutschen Sprache in Österreich seit 1951.

Teile des Wortschatzes der österreichischen Standardsprache sind, bedingt durch das bairische Dialektkontinuum, auch im angrenzenden Bayern geläufig.

Einige Begriffe und zahlreiche Besonderheiten der Aussprache entstammen den in Österreich verbreiteten Mundarten und regionalen Dialekten, viele andere wurden nicht-deutschsprachigen Kronländern der Habsburgermonarchie entlehnt. Eine große Anzahl rechts- und verwaltungstechnischer Begriffe sowie grammatikalische Besonderheiten gehen auf das österreichische Amtsdeutsch im Habsburgerreich zurück.

Außerdem umfasst ein wichtiger Teil des speziell österreichischen Wortschatzes den kulinarischen Bereich; einige dieser Ausdrücke sind durch Verträge mit der Europäischen Gemeinschaft geschützt, damit EU-Recht Österreich nicht zwingt, hier fremde deutschsprachige Begriffe anzuwenden.

Daneben gibt es in Österreich abseits der hochsprachlichen Standardvarietät noch zahlreiche regionale Dialektformen, hier insbesondere bairische und alemannische Dialekte. Diese werden in der Umgangssprache sehr stark genutzt, finden aber keinen direkten Niederschlag in der Schriftsprache.