Forum Wörterbuch Deutsch-Österreichisch



Forum > Ostarrichi > Die We… > Vorsch… > Themengebiete

Themengebiete

Russi [Admin] 24.08.2006
Mortisha hat angeboten eine Liste von Themengebieten zu erstellen. Ich möchte hier einfach meine Idee zu den Themengebieten offenbaren:

1. Die Themengebiete sollen sich nicht überlappen, d.h. es soll möglichst klar sein zu welchem Gebiet ein Wort gehört.

2. Die Themengebiete sollen für Benutzer sinnvoll sein, d.h. es soll hilfreich sein sich die Wörter zu einem bestimmten Gebiet anzusehen.

3. Die Themengebiete sollen möglichst viele Wörter abdecken, d.h. im Idealfall kann man jedes Wort einem (oder auch mehreren?) Themengebiet zuordnen.

4. Die Liste soll überschaubar bleiben, vielleicht max. 20 Gebiete fürs erste.

x. Was haltet ihr davon, tags zu verwenden, man kann also eher frei definieren zu welchem gebiet es gehört ?

Das waren mal meine Ideen.

Gruss Roland

Re: Themengebiete

JoDo 25.08.2006
Mortisha hat angeboten eine Liste von Themengebieten zu erstellen. Ich möchte hier einfach meine Idee zu den Themengebieten offenbaren:

1. Die Themengebiete sollen sich nicht überlappen, d.h. es soll möglichst klar sein zu welchem Gebiet ein Wort gehört.

2. Die Themengebiete sollen für Benutzer sinnvoll sein, d.h. es soll hilfreich sein sich die Wörter zu einem bestimmten Gebiet anzusehen.

3. Die Themengebiete sollen möglichst viele Wörter abdecken, d.h. im Idealfall kann man jedes Wort einem (oder auch mehreren?) Themengebiet zuordnen.

4. Die Liste soll überschaubar bleiben, vielleicht max. 20 Gebiete fürs erste.

x. Was haltet ihr davon, tags zu verwenden, man kann also eher frei definieren zu welchem gebiet es gehört ?

Das waren mal meine Ideen.

Gruss Roland


Das wäre zwar schön, wenn jedes Wort eindeutig einer Gruppe, einem Oberbegriff zuordenbar wäre, aber ich fürchte, das wird sich nicht durchgängig machen lassen.

Dachte überhaupt daran, nicht sofort die große Systematik auffahren zu lassen, sondern erst einmal spielerisch zu schauen, was geht.

1.: Zum Beispiel sind die Worte bisher ja numeriert. Denke das geht nach laufendem Eingang. Gut.
Wenn ich jetzt, sagen wir, die echten Dubletten zusammenführen möchte zu einem Wort, was mache ich?
• Behalten eines bestehenden Eintrages als Hauptbedeutung und Herabstufung der anderen als "siehe auch", oder
• Belassen aller alten Einträge und Schaffung eines neuen Gesamtbegriffes? (Neunumerierung ???)

2.: Jetzt habe ich das System "Ähnliche Wörter" kapiert, trotzdem: kann man das nicht händisch ergänzen oder bereinigen, das brächte uns schon viel weiter bei der Gliederung.

3.: Wenn ich mich recht erinnere, sprachst Du einmal davon "Filter" einzubauen...
Erlaube mir den Vergleich mit iTunes! Da habe ich ja auch primär eine Bibliothek zu verwalten, deren einzelne Elemente zwar nach einem einzigen Gesichtspunkt gespeichert sind, die aber durch Vergabe von Merkmalen und Eigenschaften in ganz eigener Art und Weise umgruppiert und verwaltet werden können (intelligente Ordner).
Ist so was mit menschlich vertretbarem Aufwand auch hier machbar?

4.: Welche Grundrichtungen schweben mir vor:
• Essen und Tinken
• Begriffe aus der Arbeitswelt
• technische Begriffe
• Begriffe aus Wald und Wiese (Natur, Landwirtschaft, Flurbezeichnungen, Lagebestimmungen, Zeitangaben)
• Stadtbegriffe (s.ä. wie oben, halt ohne Natur)
• Zwischenmenschliche Beziehungen (einmal ohne Sex...)
• Gemütszustände, Verfasstheiten, Befindlichkeiten
• humorige Bezeichnungen (Persiflagen, Umschreibungen, Neckereien, Aphorismen...)
• Schimpfworte 1 (leicht überzeichnet, liebevoll)
• Schimpfworte 2 (deutlich bis heftig)
• Schimpfworte 3 (verletzend bis...)
• Die „unterste Lad“ (Fäkal, Genital,...begriffe)

Dabei ist natürlich klar, daß da eine eineindeutige Zuordnung nicht immer gehen wird, andererseits ist es auch nicht sinnvoll die Überschneidungen so breit zu wählen, daß jeder Begriff in jeder Kategorie Platz finden könnte, und manches trotzdem überhaupt nirgendwo hineinpasst (Kategorie Null: ohne weitere Bestimmung).

Ich meine auch, daß die verschiedenen Wortarten - Substantiv, Verb,... durchaus nebeneinander stehen sollten, auch Redewendungen, wenn es zum Beispiel Herleitungen und Analogien darstellen läßt.

Jetzt mach ich einmal Pause, das ist noch nicht das Ende.
Bis bald
JoDo

HeleneT 25.08.2006
Orts-, Raum-Angaben sind wichtig: hidau, ummadum

Super Anfang mit den Themen

Russi [Admin] 25.08.2006
Das ist schon eine schöne Liste.

Bezüglich der Implementierung wird es wohl eine neue Seite für jedes Wort geben welche von Ostarrichi-ern/-nnen (Moderatoren) editiert werden kann. Die Seite hat den Vorteil, dass man hier jederzeit weitere Infos hinzufügen kann (z.B. ob das Wort Dialekt, Standardsprache,... ist).

Ich dachte daran hier eine Liste aller Themen zu bieten und man klickt einfach an wo es dazu gehört. Damit kann man gleich mehrere Gebiete zuordnen. Die Frage ist nur wer Recht hat wenn es unterschiedliche Meinungen gibt

Ausserdem stellt sich die Frage wer Moderator ist. Ich dachte da an eine Art Bewertungssystem oder glaubt ihr es wäre besser die Moderatoren manuell zu wählen?

Gruss Roland

stanton 17.09.2006
Schau doch mal auf http://www.urbandictionary.com - das ist ein englisches Slangwörterbuch. Da ist in der Vergengenheit ziemlich viel Schrott gepostet worden. Es gab zwar die Möglichkeit, Einträge zu bewerten oder sogar zur Löschung zu melden, aber die "Schrotteinträge" waren so lang drin, bis sich jemand beschwert hat.

Ich habe denen dann irgendwann vorgeschlagen, das Wörterbuch moderieren zu lassen (wahrscheinlich war ich nicht der einzige mit der Idee), was sie dann auch gemacht haben.

Jeder kann sich nun als Moderator melden und erhält die Liste der neu eingestellten Wörter. Er kann jedes Wort markieren mit "aufnehmen", "nicht aufnehmen" oder "weiß nicht" (in letzterem Fall bleibt das Wort in der Liste, bis ein anderer Moderator darüber entscheidet).

Vielleicht wäre das ja ein brauchbares Moderationskonzept.

Moderatoren

Russi [Admin] 11.01.2007
Diesen Vorschlag halte ich für sehr gut und ist bereits eingebaut. Wer Moderator ist kann für jedes Wort den Daumen hoch (das Wort muss bleiben) oder den Daumen runter (das Wort muss weg) auswählen.

Damit haben Moderatoren ein "Vetorecht" um auch schlecht beurteilte Wörter zu retten bzw. gut bewertete Wörter in die Tonne zu treten.

Wie wird man nun Moderator? Am besten hier schreiben und melden oder eine persönliche Nachricht an mich. Aktive Nutzer nehme ich gerne rein, neue Nutzer sollten sich zuerst mal eine Weile auf der Seite umsehen und erste Erfahrungen sammeln.

Dann noch viel Spass. Gruss Roland

zu den kategrien...

wuppl 12.01.2007
...wie bereits in einem anderen beitrag gepostet, ist die kategoriesierung von schimpf-ö und schmähworten wohl nicht so einfach, wenn sie dem user überlassen bleibt.

man beachte hier die allfällige millieuzugehörigkeit, wo jemand etwas wesentlich unempfindlicher betrachtet als andernorts. hier gälte es meines erachtens ebenfalls von einem moderator zu administrieren und das nach klaren gesichtspunkten. das regelwerk der bewertung sollte jedem user klarersichtlich sein.




Alooha | Österreichisch | Bairisch | Bayrisches Dialektwörterbuch | Costeño | Urbanes Wörterbuch | Business Argot | American Slang | Aussie Slang | Sinhala | Ceylon | Russwurm | Embedded Labs | Jerga Urbana | Atlas Körper Zentrum | Atlas Body Center | NLP | Witze | Emoji DictionaryAGB | Impressum

Das österreichische Wörterbuch stellt eine Sammlung von österreichischen Wörtern dar um die Unterschiede des österreichischen Deutsch am Leben zu halten.

Derzeit sind über 1300 Wörter ins Wörterbuch aufgenommen wobei es weit mehr eingetragene Wörter gibt.

Die Ursprünge des Wörterbuches entstanden vor etwa 15 Jahren als ich von Österreich nach Deutschland gezogen bin und mehr mit hochdeutsch sprechenden Menschen zu tun hatte.

Österreichisches Deutsch bezeichnet die in Österreich gebräuchlichen sprachlichen Besonderheiten der deutschen Sprache und ihres Wortschatzes in der hochdeutschen Schriftsprache. Davon zu unterscheiden sind die in Österreich gebräuchlichen bairischen und alemannischen Dialekte.

Das vom österreichischen Unterrichtsministerium mitinitiierte und für Schulen und Ämter des Landes verbindliche österreichische Wörterbuch dokumentiert das Vokabular der deutschen Sprache in Österreich seit 1951.

Teile des Wortschatzes der österreichischen Standardsprache sind, bedingt durch das bairische Dialektkontinuum, auch im angrenzenden Bayern geläufig.

Einige Begriffe und zahlreiche Besonderheiten der Aussprache entstammen den in Österreich verbreiteten Mundarten und regionalen Dialekten, viele andere wurden nicht-deutschsprachigen Kronländern der Habsburgermonarchie entlehnt. Eine große Anzahl rechts- und verwaltungstechnischer Begriffe sowie grammatikalische Besonderheiten gehen auf das österreichische Amtsdeutsch im Habsburgerreich zurück.

Außerdem umfasst ein wichtiger Teil des speziell österreichischen Wortschatzes den kulinarischen Bereich; einige dieser Ausdrücke sind durch Verträge mit der Europäischen Gemeinschaft geschützt, damit EU-Recht Österreich nicht zwingt, hier fremde deutschsprachige Begriffe anzuwenden.

Daneben gibt es in Österreich abseits der hochsprachlichen Standardvarietät noch zahlreiche regionale Dialektformen, hier insbesondere bairische und alemannische Dialekte. Diese werden in der Umgangssprache sehr stark genutzt, finden aber keinen direkten Niederschlag in der Schriftsprache.