Forum Wörterbuch Deutsch-Österreichisch



Forum > Ostarrichi > Wörte… > Unbeka… > Sog I am Mensch der Welt voi Stolz

Sog I am Mensch der Welt voi Stolz

System 07.06.2008
Im lied von Rainhard Fendrich"I am from Austria"verstehe ich nicht diesen Satz"Sog I am Mensch der Welt voi Stolz...was bedeutet bitte "Sog I am Mensch der Welt voi Stolz" und "und a die Höh' hast hinter dir".Dank im Voraus.
Grüsse aus Brasilien,Rio

Re: Sog I am Mensch der Welt voi Stolz

Koschutnig 07.06.2008
das ist ein Konditionalsatz ohne Einleitungswort 'wenn';

"am Mensch": n/m-Assimilation von "an Mensch" = einen / einem Menschen. In Österreich wird im Dialekt bei der Dativ- und der Akkusativendung (-m/-n) nicht mehr differenziert (und der Genitiv ist tot).

Beispiel:
Nominativ:. ein Hund -------a Hund,
Genitiv:.... eines Hundes----von an Hund
Dativ:...... einem Hund ----an Hund
Akkusativ:. einen Hund------an Hund

"voi" : L-Vokalisierung von 'voll'
"Höh'": ebenfalls Vokalisierung von L: 'Hölle'

Hochsprachlich, eingeleitet: "Wenn ich einem Menschen der Welt voll Stolz sage..."

"und a die Höh' hast hinter dir" = "und du hast auch die Hölle hinter dir"

Dank an Hiafler

Re: Sog I am Mensch der Welt voi Stolz

System 07.06.2008
Vielen dank für die abgegebenen Erklärungen.Nun habe ich wirklich alles verstanden.
Ich bitte um Verständnis,um mir wieder einmal zu erklaeren,was "Dei hohe Zeit is lang vorüber".Dieser Satz habe ich auch nicht gut verstanden.Könnten Sie mir erklären,ob das deine hohe Zeit ist lang vorüber bedeutet und was bedeutet eigentlich,wenn ja,
deine hohe Zeit ?
Dank nochmals
Viele Grüsse aus Rio de Janeiro

Re: Sog I am Mensch der Welt voi Stolz

Koschutnig 08.06.2008
Bravo, richtig "verdeutscht"!

"dei" = deine
"hohe Zeit" war früher eine besondere Zeit, ein Fest (daraus wurde z. B. das Wort "Hochzeit")

Fendrich meint hier wohl, dass die Zeit vorüber ist, in der Österreich so etwas wie eine Großmacht war, dass der Zenith vorbei sei, dass aber auch die schrecklichen Zeiten zweier Weltkriege, Arbeitslosigkeit, Dollfußregime, "Anschluss" vorbei sind.

Liebe Grüße aus Österreich
K.

Re: Sog I am Mensch der Welt voi Stolz

System 22.06.2008
Der korrekte Text geht imho so:
"Dei hohe Zeit is lang vorüber
Und a die Höll' hast hinter dir.
...
Sag i am End' der Welt voll Stolz"
(Sag ich am Ende der Welt voll Stolz)

Die hohe Zeit ist die Zeit, als Österreich eine Weltmacht war, Stichwort Habsburger.
Die Hölle bezieht sich auf die Naziherrschaft 1938 bis 1945, 2. Weltkrieg, Judenverfolgung.

Es gibt verschiedene Hörarten des Textes im Internet, viele verstehen angeblich auch: "Und wenn i Walzer tanz allan" statt "Und wenn ihr wollt's a ganz allan".

Ich würde selbst gerne den offiziellen Text kennen. Ist der irgendwo abgedruckt, in einem CD-Booklet oder auf einer offiziellen Website?

Re: Sog I am Mensch der Welt voi Stolz

SediciValvole 02.01.2009
Na dann spuck' ich mal in die Hände und tippe den Text aus dem Booklet der Original-CD (Von Zeit zu Zeit) ab:

Dei' hohe Zeit is lang vorüber
und auch die Höll' hast hinter dir,
vom Ruhm und Glanz ist wenig über,
sag' mir, wer zieht noch den Hut vor dir,
außer mir.
I kenn' die Leut',
i kenn' die Ratten,
die Dummheit,
die zum Himmel schreit,
i steh' zu dir bei Licht und Schatten,
jederzeit.

Ref.:
Da kann ma' machen was ma' will,
da bin i her, da g'hör i hin,
da schmilzt das Eis von meiner Seel'
wie von an Gletscher im April.
Auch wenn wir's schon vergessen hab'n,
i bin dei' Apfel, du mein Stamm.
So wie dein Wasser talwärts rinnt,
unwiderstehlich und so hell,
fast wie die Tränen von an Kind,
wird auch mein Blut auf einmal schnell,
sag' ich am End' der Welt voll Stolz
und wenn ihr a wollt's
auch ganz alla -
I am from Austria,
I am from Austria.

Es war'n die Störche oft zu beneiden,
heut' flieg' ich noch viel weiter fort,
i seh' di' meist nur von der Weiten,
wer kann versteh'n
wie weh das manchmal tut.

Ref.


Er singt's zwar teilweise deutlich stärker im Dialekt, aber so stehts halt im Bücherl drin. Hoffe es hilft ein wenig, die Verwirrungen zu beseitigen

Re: Sog I am Mensch der Welt voi Stolz

orgenizer 13.02.2009
ich muss ja ehrlich gestehen, obwohl ich dieses lied liebe, weils einfach immer wieder schön anzuhören ist, hab ich jahrelang ein wort im text anders verstanden, und zwar:

in der zweiten zeile singt er ja: und auch die Höll' hast hinter dir

statt höll', sprich , habe ich immer Höhen, im Sinne von Hochs und Tiefs, also Höhen und Tiefen, sprich Höhn verstanden. es würde ja inhaltlich auch einen sinn im text ergeben. an was ich allerdings nie gedacht habe, dass er ja schon in der ersten zeile von der hohen zeit singt und das im weiteren sinn ja dann gleich eine wortwiederholung in der nächsten zeile wäre. soetwas würde der fendrich wahrscheinlich nicht texten. mich würde interessieren, ob es noch jmd. so ergangen ist, wie mir einige zeit, bis ich dann halt den originaltext gelesen hab, denn das lied lernt man ja nicht durchs text lesen, sondern durchs mitsingen.




Alooha | Österreichisch | Bairisch | Bayrisches Dialektwörterbuch | Costeño | Urbanes Wörterbuch | Business Argot | American Slang | Aussie Slang | Sinhala | Ceylon | Russwurm | Embedded Labs | Jerga Urbana | Atlas Körper Zentrum | Atlas Body Center | NLP | Witze | Emoji DictionaryAGB | Impressum

Das österreichische Wörterbuch stellt eine Sammlung von österreichischen Wörtern dar um die Unterschiede des österreichischen Deutsch am Leben zu halten.

Derzeit sind über 1300 Wörter ins Wörterbuch aufgenommen wobei es weit mehr eingetragene Wörter gibt.

Die Ursprünge des Wörterbuches entstanden vor etwa 15 Jahren als ich von Österreich nach Deutschland gezogen bin und mehr mit hochdeutsch sprechenden Menschen zu tun hatte.

Österreichisches Deutsch bezeichnet die in Österreich gebräuchlichen sprachlichen Besonderheiten der deutschen Sprache und ihres Wortschatzes in der hochdeutschen Schriftsprache. Davon zu unterscheiden sind die in Österreich gebräuchlichen bairischen und alemannischen Dialekte.

Das vom österreichischen Unterrichtsministerium mitinitiierte und für Schulen und Ämter des Landes verbindliche österreichische Wörterbuch dokumentiert das Vokabular der deutschen Sprache in Österreich seit 1951.

Teile des Wortschatzes der österreichischen Standardsprache sind, bedingt durch das bairische Dialektkontinuum, auch im angrenzenden Bayern geläufig.

Einige Begriffe und zahlreiche Besonderheiten der Aussprache entstammen den in Österreich verbreiteten Mundarten und regionalen Dialekten, viele andere wurden nicht-deutschsprachigen Kronländern der Habsburgermonarchie entlehnt. Eine große Anzahl rechts- und verwaltungstechnischer Begriffe sowie grammatikalische Besonderheiten gehen auf das österreichische Amtsdeutsch im Habsburgerreich zurück.

Außerdem umfasst ein wichtiger Teil des speziell österreichischen Wortschatzes den kulinarischen Bereich; einige dieser Ausdrücke sind durch Verträge mit der Europäischen Gemeinschaft geschützt, damit EU-Recht Österreich nicht zwingt, hier fremde deutschsprachige Begriffe anzuwenden.

Daneben gibt es in Österreich abseits der hochsprachlichen Standardvarietät noch zahlreiche regionale Dialektformen, hier insbesondere bairische und alemannische Dialekte. Diese werden in der Umgangssprache sehr stark genutzt, finden aber keinen direkten Niederschlag in der Schriftsprache.