Forum Wörterbuch Deutsch-Österreichisch



Forum > Ostarrichi > Wörte… > Unbeka… > Was heißt "frotten"?

Was heißt "frotten"?

System 25.11.2012
John Irving, bekannter US-Schriftsteller, hat längere Zeit in Wien gelebt, wo tw. auch seine Romane spielen.

In seinem ersten ("Laßt die Bären los!", http://de.wikipedia.org/wiki/La%C3%9Ft_die_B%C3%A4ren_los! ) kommt öfter das Wort "frotten" vor. Ich konnte es nirgends finden. Ist das Wort bekannt oder ist es ein Neologismus (Neubildung)?

Re: Was heißt "frotten"?

Cubitus 25.11.2012
In der Sprache Österreichs findet man heute immer noch einen geringen
Anteil der französischen und anderen Sprachen.

In Irvings Fall deiner Frage verhält es sich ebenso.

frotter steht z. B. im französischen für mehrere Synonyme:
abreiben,
scheuern,
schleifen,
rubbeln,
frottieren,
reiben,
und schlussendlich ebenso für das
entscheidende (ordinär gedeutete) "wichsen".

Ebenso findet sich diese Bedeutung im US-Slang,
ein Begriff laut dem Urban Dictionary mit gleichem Sinn.

Passagen aus dem Buch wie:

"Verfrotteteter Graff!" -ergeben- Verwichster Graff und

"Frotter!" brüllte Herr Faber. -ergeben- "Wichser!" brüllte Herr Faber.

Diese Verwendung ist so gut wie nicht in Gebrauch, im Osten (Wien von Buchlesern gar übernommen?)
vereinzelt. Jedoch nicht wientypisch wie "leiwand" o. Ähnliches.
Und im Westen gar nicht soweit mir bekannt.

Welche Deutung nun maßgeblich ist (franz / US-Slang) verändert
den Sinn der vorgegeben Übersetzung nicht.


MfG und hoffe geholfen zu haben. (Gruß nach Danshui, Taiwan?)

Cubitus

Re: Was heißt "frotten"?

Koschutnig 26.11.2012
Diese Verwendung ist selten in Gebrauch

John Irving hat seinen Erstling ja nicht auf Deutsch verfasst. Der Übersetzer Michael Walter aber stammt aus Wiesbaden, stud. Anglistik in Mannheim und Freiburg i.B., ist in München ansässig und hat mit Wien nichts zu tun.

So sagt auch der angeführte WP-Artikel „die Sprache, die in der deutschsprachigen Übersetzung des Romans verwendet wird, wird von Wienern als Kunstsprache empfunden, vor allem weil die Lexik Vokabeln enthält, die in Österreich nie gebraucht werden“.

"Frotter" ist eine unmittelbare Übernahme von John Irvings Vokabular, z.B.: "Frotters!" Herr Faber shouted. "Thieving frotters everywhere I turn!"

und ebenso das "frotten", das bei Irving "frot" lautet: "And roll Deborah Kerr in the surf, Graff?" - "Why not?" - "And frot a whole herd of country girls, Graff?"

Was sollten englischsprachige Leser damit anfangen, wär das ein "Viennismus"?

Es ist aber beileibe keiner, sondern ein US-Slang-Begriff, der sich etwa auch im Urban Dictionary findet, s

http://www.urbandictionary.com/define.php?term=frotter

Frotter: To gain erotic pleasure from rubbing up against random strangers in crowded public areas. From the French, "Frottage."

When you feel somebody "accidently" bump in to you or touch you and they "Apologize"...

»"They are creaming their pants... That, my friend, is Frotterism!
Stop! Police! A puffin frotter!"«

Frotter : A made up term meaning "some-one who has a dirty mind." i personally use the word alot, although people don't understand.

»"see that dude who goes to the strip-club every week? "yeh, what about him?" he's a frotter"«

Und ein Auszug aus dem Urban Dictionary zu "to frot" (das inzwischen allerdnings fast nur mehr auf gleichgeschlechtliche Akrivitäten bezogen wird):

A nonsensical term that originated from the French word "frottage," pronounced fruh + taj. Thus, "frot" should be pronounced like "frut."

"Fricitation" and "frontism" are the correct terms for what the gay community think of as "frot." Genito-genital rubbing or GG rubbing is a term frequently used by primatologists to describe the act. "Frotting" simply means "chafing."

Still, today, frot is rarely used, and if so, generally only means "to chafe" or when one is dancing with another, "to gyrate."

»Matt: I swear that weird dude just frotted against my leg on the train. I've got to get a car.«

»Dave: Would it be a sin to frot that girl over there subway doors? - Sean: I wouldn't. I saw her frotting four dudes at the club last night. She probably gets around.«

How the gay community adopted this term is a mystery. Why they would choose such a disgusting sounding word to describe a sexual act is another mystery. If they wanted the act to be taken seriously, a more proper word should have been chosen, as "frot" is incorrect.

"Fricitation" and "frontism" are the correct terms for what the gay community think of as "frot." Genito-genital rubbing or GG rubbing is a term frequently used by primatologists to describe the act. "Frotting" simply means "chafing." [= frottieren, warm reiben, abreiben, wund reiben]

http://www.urbandictionary.com/define.php?term=frot

Irving verwendet es dann aber auch als bedeutungsloses Fluchwort wie andere längst völlig sinnentleerte "f-Wörter":
"God, give me a hand!" he said. "My foot's caught in this frotting ivy." oder "Oh frot!" he said. "Oh frot frot frot!"
____________________


Könnte demnach die "seltene Verwendung" nicht auf ein paar Leser zurückgehen, die durch die Lektüre der übersetzten Fassung zu Irving-Fans geworden sind und sich nun seiner - tatsächlich seiner - Vokabel gelegentlich bedienen, anstatt sie auf eine angeblich - neben "frottieren"! - existierende Entlehnung aus dem Französischen zurückzuführen ?
____________________
Nachtrag um 17:00:
Freudig überrascht sehe ist, dass cubitus meine Antwort gelesen hat und dass er nur eine Stunde später sich vernünftigerweise entschlossen hat, meinen Hinweis auf den US-Slang mitsamt meinem Verweis auf das Urban Dictionary auch in seine eigene Erklärung einzubauen.
(s. d. "Zuletzt geändert von cubitus am Mo 26. Nov 2012, 11:22 ") .

Es liegt ja wirklich auf der Hand, nicht wahr?


MfG

K




Alooha | Österreichisch | Bairisch | Bayrisches Dialektwörterbuch | Costeño | Urbanes Wörterbuch | Business Argot | American Slang | Aussie Slang | Sinhala | Ceylon | Russwurm | Embedded Labs | Jerga Urbana | Atlas Körper Zentrum | Atlas Body Center | NLP | Witze | Emoji DictionaryAGB | Impressum

Das österreichische Wörterbuch stellt eine Sammlung von österreichischen Wörtern dar um die Unterschiede des österreichischen Deutsch am Leben zu halten.

Derzeit sind über 1300 Wörter ins Wörterbuch aufgenommen wobei es weit mehr eingetragene Wörter gibt.

Die Ursprünge des Wörterbuches entstanden vor etwa 15 Jahren als ich von Österreich nach Deutschland gezogen bin und mehr mit hochdeutsch sprechenden Menschen zu tun hatte.

Österreichisches Deutsch bezeichnet die in Österreich gebräuchlichen sprachlichen Besonderheiten der deutschen Sprache und ihres Wortschatzes in der hochdeutschen Schriftsprache. Davon zu unterscheiden sind die in Österreich gebräuchlichen bairischen und alemannischen Dialekte.

Das vom österreichischen Unterrichtsministerium mitinitiierte und für Schulen und Ämter des Landes verbindliche österreichische Wörterbuch dokumentiert das Vokabular der deutschen Sprache in Österreich seit 1951.

Teile des Wortschatzes der österreichischen Standardsprache sind, bedingt durch das bairische Dialektkontinuum, auch im angrenzenden Bayern geläufig.

Einige Begriffe und zahlreiche Besonderheiten der Aussprache entstammen den in Österreich verbreiteten Mundarten und regionalen Dialekten, viele andere wurden nicht-deutschsprachigen Kronländern der Habsburgermonarchie entlehnt. Eine große Anzahl rechts- und verwaltungstechnischer Begriffe sowie grammatikalische Besonderheiten gehen auf das österreichische Amtsdeutsch im Habsburgerreich zurück.

Außerdem umfasst ein wichtiger Teil des speziell österreichischen Wortschatzes den kulinarischen Bereich; einige dieser Ausdrücke sind durch Verträge mit der Europäischen Gemeinschaft geschützt, damit EU-Recht Österreich nicht zwingt, hier fremde deutschsprachige Begriffe anzuwenden.

Daneben gibt es in Österreich abseits der hochsprachlichen Standardvarietät noch zahlreiche regionale Dialektformen, hier insbesondere bairische und alemannische Dialekte. Diese werden in der Umgangssprache sehr stark genutzt, finden aber keinen direkten Niederschlag in der Schriftsprache.