Forum Wörterbuch Deutsch-Österreichisch



Forum > Ostarrichi > Wörte… > Unbeka… > Puschen in Vorarlberg?

Puschen in Vorarlberg?

Koschutnig 25.01.2014
"Der ORF soll aus den Puschen kommen" titelt die Kleine Zeitung am 24. 1.14 ein Interview mit Hans-Peter Martin, in der der dzt. unabhängige Noch-Eu-Abgeordnete meint, er frage sich, ob es eine faire Chance gebe, die 500000 Wähler anzusprechen, die ihn 2009 gewählt haben. Er "warte , dass der ORF aus den Puschen kommt."

Auf eine Anfrage an die Interviewerin, ob sie bei dieser Wendung nachgehakt habe und ob sie denke, dass Herrn Martin wirklich völlig klar sei, was sie bedeute, meinte sie, als einem Alemannen seien dem Vorarlberger H-P. Martin der Begriff der "Puschen" sowie die Wendung "aus den Puschen kommen" geläufig.

Nun gelten aber sowohl die "Puschen" (mit langem U) als auch die verwendete Redewendung als sehr, sehr norddeutsch.

Meine interessierte Frage an Vorarlberger daher: Sind "Puschen" mit langem U (= weiche, warme Hauspantoffel, bairisch-österr. die Hauspatschen) in Vorarlberg (allgemein) bekannt und ist euch auch die Wendung "aus den Puschen kommen " geläufig ?

Kurios ist übrigens, dass "aus den Puschen " allen Quellen zufolge genau dasselbe meint wie "in die Puschen kommen ".
Das liegt wohl an einer grundverschiedenen Lebenseinstellung und Betrachtungsweise, vergleichbar mit dem halbvollen und dem halbleeren Glas: Für den einen ist allein schon das mühsame morgendliche Aufstehen und Anziehen der "Puschen" der Beginn echter Aktivität, für den anderen hingegen erst das Verlassen der Wohnung in ordentlichem Schuhwerk.

K.

Re: Puschen in Vorarlberg?

JoDo 29.03.2014
Nicht aus Vorarlberg, sondern aus Iglau in Mähren (heute Jihlava/CZ) stammte eine bereits verstorbene Nachbarin, die die Hausschuhe
Boodschn (und nicht wie hierorts üblich Bådtschn) nannte. Das klang komplett ungewohnt, andersartig, so exotisch und fremd ...
Andererseits ist diese Lautung aber wieder sehr nahe an den Puschen.

Puschen - papuce

takacsbecs 13.09.2014
vielleicht meinte der der ORF solle aus den Büschen hervorgelocht weden :)

Die Türken sagen Papuc und die Südslawen haben die papuce für die Hauspatscherln übernommen. Warum nicht eine türkisch-slawische Herkunft? Wenn wie an Leipzig (Lipnik), Chemnitz (Kamenik) unf Zwettl (Swietlo) denken vielleicht gar nicht so abwegig...

Re.: Puschen in Vorarlberg?

Muser8678st 03.05.2015
Ich habe das Wort "Puschen" in Vorarlberg noch nie gehoert — weder "in" noch "aus" irgendwelchen solchen …

Puschen

albertusmagnus 04.05.2015
mag im alemannischen Sprachbereich (was von dort aber negiert wird) üblich sein, im Rest von Österreich heißt diese Fußbekleidung "Patschen", wobei die Aussprache irgendwo bei "Bodschn" angesiedelt ist.
Da es sich dabei um ein äußerst flaches Schuhwerk handelt, ist es nicht verwunderlich, daß der in Deutschland als "Plattfuß" gehandelte Reifenschaden hierzulande ebenfalls als "Patschen" gehandelt wird. Weiß jemand, ob jener irgendwo in Deutschland auch als "Puschen" firmiert?

Puschen

Weibi 06.05.2015
Hallo Ihr Lieben,
da hab ich mal ein paar Monate nicht in meine Mail geschaut und stelle fest, daß ihr mich mittlerweile mit neuen Nachrichten überschwemmt habt. Gut so, freut mich, daß ihr wieder etwas mehr aktiv seid. Ob das auf die benutzerfreundlichere Webseite zurück geführt werden kann? Wie auch immer:

Als in Vorarlberg aufgewachsene Kärntnerin mit Berliner Freundin kenn ich mich aus mit deutschen Puschen (effektiv sehr norddeutsch) und vorarlberger "Bo:tscha" (das o wird >/< lang ausgeschprochen, auf keinen Fall kurz). Der Botscha, die Botscha, auch die Hu:sbo:tscha genannt (zuene Hausschuhe). Wenn das Fußbekleidungsstück aber hinten und vorne offen wäre, dann ist das ein Schlapf. Um bequem damit gehen zu können braucht man aber zwoa Schlapfa, zwoa Hu:sschlapfa.

lG, Weibi

Puschen in Vorarlberg?

Weibi 06.05.2015
@ K: das B in Vbg. wird weich ausgesprochen, also ja, es handelt sich um weiche, warme, kuschelige und gar nicht sexy Hausschüale

Geläufig ist der Ausdruck, sollte ein Vorarlberger niemals in Kontakt mit einem Norddeutschen gekommen und auch nicht gereist sein (was durchaus nicht abwegig wäre) im Ländle nicht.Die Montafoner Großmutter könnte mit Puschen absolut nichts anfangen.

Und von wegen in/aus: Persönlich komme ich schneller "us da Botscha", weil daß bedeutet ich kann endlich ins Bett gehen und schlafen. Und täusch dich nicht, K,, auch im Tieffschlag kann man sehr viel Aktivität entwickeln :). Aber das würde jetzt zuweit gehen!

PS: Eigentlich wollte ich mein voriges Mail ergänzen. Geht nicht mehr oder muß ich mich hier neu zurechtfinden.

Puschen in Vorarlberg?

Weibi 06.05.2015
@ K: das B in Vbg. wird weich ausgesprochen, also ja, es handelt sich um weiche, warme, kuschelige und gar nicht sexy Hausschüale

Geläufig ist der Ausdruck, sollte ein Vorarlberger niemals in Kontakt mit einem Norddeutschen gekommen und auch nicht gereist sein (was durchaus nicht abwegig wäre) im Ländle nicht.Die Montafoner Großmutter könnte mit Puschen absolut nichts anfangen.

Und von wegen in/aus: Persönlich komme ich schneller "us da Botscha", weil daß bedeutet ich kann endlich ins Bett gehen und schlafen. Und täusch dich nicht, K,, auch im Tieffschlag kann man sehr viel Aktivität entwickeln :). Aber das würde jetzt zuweit gehen!

PS: Eigentlich wollte ich mein voriges Mail ergänzen. Geht nicht mehr oder muß ich mich hier neu zurechtfinden.

Heißen Dank

Koschutnig 06.05.2015
für die sachliche Info, verbunden mit gewaltiger Freude, dass nach so langer Abwesenheit überhaupt wieder Nachricht von dir aus dem fernen E-Land kommt!

Jetzt bleibt also nur noch die Frage, was Herr Martin mit seinem Warten, dass der ORF aus den Puschen kommt, nun eigentlich gemeint hat. Irgendwie tu ich mir halt mit der Vorstellung schwer, der ORF sei - ums gemeindeutsch auszudrücken - stets in Hauspantoffeln unterwegs. LG - K.




Alooha | Österreichisch | Bairisch | Bayrisches Dialektwörterbuch | Costeño | Urbanes Wörterbuch | Business Argot | American Slang | Aussie Slang | Sinhala | Ceylon | Russwurm | Embedded Labs | Jerga Urbana | Atlas Körper Zentrum | Atlas Body Center | NLP | Witze | Emoji DictionaryAGB | Impressum

Das österreichische Wörterbuch stellt eine Sammlung von österreichischen Wörtern dar um die Unterschiede des österreichischen Deutsch am Leben zu halten.

Derzeit sind über 1300 Wörter ins Wörterbuch aufgenommen wobei es weit mehr eingetragene Wörter gibt.

Die Ursprünge des Wörterbuches entstanden vor etwa 15 Jahren als ich von Österreich nach Deutschland gezogen bin und mehr mit hochdeutsch sprechenden Menschen zu tun hatte.

Österreichisches Deutsch bezeichnet die in Österreich gebräuchlichen sprachlichen Besonderheiten der deutschen Sprache und ihres Wortschatzes in der hochdeutschen Schriftsprache. Davon zu unterscheiden sind die in Österreich gebräuchlichen bairischen und alemannischen Dialekte.

Das vom österreichischen Unterrichtsministerium mitinitiierte und für Schulen und Ämter des Landes verbindliche österreichische Wörterbuch dokumentiert das Vokabular der deutschen Sprache in Österreich seit 1951.

Teile des Wortschatzes der österreichischen Standardsprache sind, bedingt durch das bairische Dialektkontinuum, auch im angrenzenden Bayern geläufig.

Einige Begriffe und zahlreiche Besonderheiten der Aussprache entstammen den in Österreich verbreiteten Mundarten und regionalen Dialekten, viele andere wurden nicht-deutschsprachigen Kronländern der Habsburgermonarchie entlehnt. Eine große Anzahl rechts- und verwaltungstechnischer Begriffe sowie grammatikalische Besonderheiten gehen auf das österreichische Amtsdeutsch im Habsburgerreich zurück.

Außerdem umfasst ein wichtiger Teil des speziell österreichischen Wortschatzes den kulinarischen Bereich; einige dieser Ausdrücke sind durch Verträge mit der Europäischen Gemeinschaft geschützt, damit EU-Recht Österreich nicht zwingt, hier fremde deutschsprachige Begriffe anzuwenden.

Daneben gibt es in Österreich abseits der hochsprachlichen Standardvarietät noch zahlreiche regionale Dialektformen, hier insbesondere bairische und alemannische Dialekte. Diese werden in der Umgangssprache sehr stark genutzt, finden aber keinen direkten Niederschlag in der Schriftsprache.