Forum Wörterbuch Deutsch-Österreichisch



Forum > Ostarrichi > Allerlei > Inform… > Zwei Nachschlagewerke für das österreichische Standarddeutsch

Zwei Nachschlagewerke für das österreichische Standarddeutsch

von Standard 22.05.2016
Ob ein Begriff österreichisches Standarddeutsch ist, kann man im "Österreichischen Wörterbuch" online nachsehen:

www.oesterreichisch.net/woerterbuch-A-oesterreichisch.html

Ein Vergleich mit den Angaben im "Variantenwörterbuch der deutschen Sprache" ist jedoch in jedem Fall empfehlenswert:

books.google.ch/books?id=UeAQ953ZaTAC&printsec=frontcover&hl=de#v=onepage&q=grüezi&f=false

Information für Neulinge Wertungen +5 vor 2014

hertaleis(at)sonnenkinder.org 22.05.2016
Die +5 Wertungen enstanden durch die Umstellung auf das neue System
bei dem alte „Daumenvergaben“ die den Erhalt des Wortes wünschten
und keine Wertung waren. Diese wurden vom Admin in +5 Wertungen
umgeändert und der Admin schrieb davon im Forum selbst. Diese
so entstanden „Wertungen“ werden als scheinbar negativ hingestellt in
dem sie mit den Doppelwertungen in eine Reihe gestellt werden.

Daher eine kleine Anfrage an Koschutnig: Sollten diese vom Admin
entfernt werden ( wo ich zustimmen würde ) ?

Information für Neulinge Wertungen +5 vor 2014

Sapperlot1001 24.05.2016
Danke für die Info Leisita über diese komischen Wertungen. Habe öfters gesehen bei wenigen Beiträgen eine +2 und eine +5 vom gleichen User. Das ist sehr ungerecht und sollte vom Admin durch Entfernung der +5 Wertung wieder auf den normalen Bewertungslevel gesetzt werden.

Was meinen die anderen User ?

Information für Neulinge Wertungen +5 vor 2014

Meli 24.05.2016
Ja, von mir aus gern... LG Meli

Rein "technisch"

JoDo 24.05.2016
stimmt hier was nicht im System.
Sogenannte Mehrfachbewertungen (absichtlich oder unabsichtlich) müssten doch auf rein skripttechnischer Grundlage zu verhindern sein. Ansonsten ist den Mutmaßungen Tür und Tor geöffnet.

Information für Neulinge Wertungen +5 vor 2014

shadow 25.05.2016
Die "ehemalige" Vergabe eines Daumens war nie voll optimiert. Es war eine Art "Gefäält mir" wie in FB zu finden
und ein Ausdruck es erhalten zu wollen / wünschen.
Unglücklich ebenso keine Rücknahme möglich war wie bei den Punktevergaben.Selten "gelang" ein Minusdaumen
der unbeabsichtigt war, auch Plusdaumen entstanden (wenige) beim Probieren der Funktion bei eigenen Beiträgen
(auch bei mir) und bei Versuchen Rücknahmen zu erzielen.
Die Umwandlung in +5 Wertungen zu den bisherigen Vergaben eines User war eine weitere unglückliche Änderung.

Kurzum und letztendlich spricht Leisita da eine Sache an, die einer Lösung bedarf.

Sprich: Entfernung aller Bewertungspunkte die auf diese Art / Umwandlung auf das
neue Ostarrichi entstanden. Von mir aus wäre dies ebenso in Ordnung.

Bewertungssystem ?

Meli 25.05.2016

© Meine Frage ist, brauchen wir auf Ostarrichi überhaupt ein Bewertungssystem?
Ich persönlich brauche es nicht, es müsste doch noch etwas anderes geben, als dieses System.
Wenn ich da an Retti denke, da hat es auch ohne diese Wertungen hervorragend funktioniert.
Es wäre natürlich von Wichtigkeit nach wie vor zu erfahren, wo man wie spricht.
Bei diesem neuen System ist ja leider die blaue Österreich Karte musste dem neuen System weichen,
da wurde immer angezeigt wo man in Österreich dieses Wort spricht.
Allerdings, wurde es erst blau angezeigt wenn dieses Wort bewertet wurde.
Was wiederum nichts geografisch über den User der das Wort eingetragen hatte, aussagte.

Jeder kann ein Wort verbannen wenn dieser User der Meinung ist, das Wort hat hier nichts verloren.
Ob zu Recht oder Unrecht, das ist auch ein Kriterium der mir missfällt.
Vielleicht könnte das eventuell der Admin anders regeln.
Ich habe sehr genau geschaut, wo steht hier, dass nur Austriazismen einzutragen sind?

Die Neuen User die hier hereinkommen , haben keine Ahnung, wie das vor dem Umstellen
des jetzige System war.
Sie werden ständig und dauernd ermahnt, keinen Dialekt einzutragen und bekommen immer
diese alte nicht mehr existente / vom Admin entfernte Vorgaben als Richtlinie vorgegeben..
Es steht am Anfang dieser Seite klar und deutlich zu lesen.
DEIN DIALEKT- DEIN WÖRTERBUCH

Wo ist der Admin der hier klare Worte spricht?
Wobei ich auch den Gedanken aufgreifen möchte, dass wenn möglich, einmal grundlegend festgelegte
Vorgaben nicht wieder einem neuen System zum Opfer fallen sollten.

Was wird gewünscht und was wird nicht , dann wäre dieser Hickhack ein für alle Mal vorbei.

Vielleicht hat noch jemand konstruktive Gedanken oder Vorschläge wie man es besser machen könnte.

Bewertungssystem ?

Meli 25.05.2016

© Meine Frage ist, brauchen wir auf Ostarrichi überhaupt ein Bewertungssystem?
Ich persönlich brauche es nicht, es müsste doch noch etwas anderes geben, als dieses System.
Wenn ich da an Retti denke, da hat es auch ohne diese Wertungen hervorragend funktioniert.
Es wäre natürlich von Wichtigkeit nach wie vor zu erfahren, wo man wie spricht.
Bei diesem neuen System ist ja leider die blaue Österreich Karte verschwunden und
musste dem neuen System weichen,
da wurde immer angezeigt wo man in Österreich dieses Wort spricht.
Allerdings, wurde es erst blau angezeigt wenn dieses Wort bewertet wurde.
Was wiederum nichts geografisch über den User der das Wort eingetragen hatte, aussagte.

Jeder kann ein Wort verbannen wenn dieser User der Meinung ist, das Wort hat hier nichts verloren.
Ob zu Recht oder Unrecht, das ist auch ein Kriterium der mir missfällt.
Vielleicht könnte das eventuell der Admin anders regeln.
Ich habe sehr genau geschaut, wo steht hier, dass nur Austriazismen einzutragen sind?

Die Neuen User die hier hereinkommen , haben keine Ahnung, wie das vor dem Umstellen
des jetzige System war.
Sie werden ständig und dauernd ermahnt, keinen Dialekt einzutragen und bekommen immer
diese alte nicht mehr existente / vom Admin entfernte Vorgaben als Richtlinie vorgegeben..
Es steht am Anfang dieser Seite klar und deutlich zu lesen.
DEIN DIALEKT- DEIN WÖRTERBUCH

Wo ist der Admin der hier klare Worte spricht?
Wobei ich auch den Gedanken aufgreifen möchte, dass wenn möglich, einmal grundlegend festgelegte
Vorgaben nicht wieder einem neuen System zum Opfer fallen sollten.

Was wird gewünscht und was wird nicht , dann wäre dieser Hickhack ein für alle Mal vorbei.

Vielleicht hat noch jemand konstruktive Gedanken oder Vorschläge wie man es besser machen könnte.

Bewertungssystem und +5 Wertungen

Thekenspringer 26.05.2016
Hallo Leisita und Meli, beantworte die konstruktiven Anregungen ( was selten zu finden ist hier ;-)
mal in einem Post.

Bewertungssystem:
Richtig, Meli.. jeder Neuling wird die Vorgabe "Dein Dialekt - dein Wörterbuch" als einzige Vorgabe
erkennen und danach handeln. Habe extra nochmal nachgeschaut und fand nichts. Die Vorwürfe
die immer wieder auf Vergangenes hinweisen sind für Jene nicht nachvollziehbar. Es ist eben wie
der Name sagt Vergangenes und nicht mehr aktuell.
Hier müsste der Admin die Regeln wie schon sagst klar definieren. Aufgrund der langen Absenz denke
ich kommt das nicht mehr und ist verfahren. Die Karte war schon versprochen vor 2 ! Jahren wieder
einzuführen. Auch das geschah und geschieht nicht mehr.
Ich fand sie super und dass sich angebliche "viele" daran störten ( lt. JoDo 9 glaube ich nicht. Aber dies
nur eine / meine Meinung die ich gegenüberstelle. ;-)

+5 Wertungen:
Auch hier meine ich sollte der Admin diese Wertungen entfernen. Jedoch befrüchte ich auch hier dass
dies nicht möglich ist. Er hatte sich ja geäußert als eine Art Fehler bei der Umstellung auf das "neue"
Ostarrichi. Dadurch enstandene bis +7 Pluspunkte eines Users an andere User finde ich untragbar und
Neulingen die nur +1 vergeben können extrem ungerecht.

"Dein Dialekt - dein Wörterbuch"

JoDo 26.05.2016
... hat dem admin offenbar als knackiger Titel gefallen.

Das führt aber schnurstracks zu der oft gehörten aber falschen Annahme eines "österreichischen Dialekts", den es ja SO nicht gibt. Es gibt eben (noch!) unzählige Dialekte und Mundarten in Österreich, es gibt aber auch eine Schriftsprache in Österreich, die sich nicht ganz mit der bundesdeutschen Variante deckt. Alles zusammen ist "Österreichisch". Schon auch die Dialekte, aber nicht nur. Früher stand hier so ähnlich: "Sprache in Österreich", das hat es besser getroffen, aber alles Bisherige ist ja jetzt pfui.

Heißt aber der verfängliche Titel "Dein Dialekt - dein Wörterbuch" schon automatisch, dass alles "ung'schauter" da abgeladen werden kann?
Ausgerechnet "Neue", (deren Diktion und Vorgangsweise aber nur allzu vertraut und altbekannt sind), verhaken sich an diesen vier Wörtern, als ob das schon die ganze Gebrauchsanweisung zur Benützung von ‚ostarrichi‘ wäre!
Sieht denn keiner beim Eintragen die Zeilen:

Wort
Aussprache
Bedeutung
?
Braucht sich da keiner zu denken, was damit gemeint sein soll?

Wer die Diskussion mitverfolgt hat (ich seit 2007), hat ja die einzelnen Schritte entstehen gesehen. Zuerst die Eintragsmaske OHNE Aussprache. Dann die Diskussion: WIE schreibt man ein Wort im Dialekt richtig (Antwort: Geht gar nicht). Dann die GENIALE IDEE mit der zweiten Zeile "Aussprache". Jetzt schienen die ärgsten Missverständnisse beseititgt.
Ätsch, eing'fahrn, jetzt stritten sich einige um eine (möglichst hirnlose) "Rückverhochdeutschung". Man kann es nie allen recht machen.

Und jetzt, wo diese Eintragungshinweise nicht mehr vorhanden sind, soll auf einmal alles, was vorher mühsam erarbeitet worden ist ÜBERHAUPT NICHT MEHR gelten?
Da stellt's einem ja die Haare auf.

Meine Bitte: Bleiben wir doch bei einem maßvollen Regelwerk, wie es LANGE JAHRE hier gepflegt wurde.

Der Kritik am ganzen System der Punktvergabe und deren Unveränderlichkeit seitens des Bewerters schließe ich mich erneut an.

Dein Dialekt - Dein Wörterbuch - Herr Russi

Russi [Admin] 31.05.2016
Genau, das hat mir als knackiger Titel gefallen ;)

Mir ist auch durchaus bewusst, dass es kein "Österreichisch" gibt aber das ist nunmal griffiger als die einzelnen Dialektvarianten zu erwähnen. Und mir geht es auch darum, viele Menschen zu erreichen, die sich für Sprache in und um Österreich interessieren - da muss man etwas vereinfachen (vielleicht auch bis zur Schmerzgrenze).

Soweit ich das überblicke, sind alle Projekte die einen viel exakteren und wissenschaftlichen Ansatz gewählt haben bisher verhungert. Mal sehen ob sich da ein Deutschprofessor mal ein Herz nimmt.

Die Aussprache kam einfach dazu (oder war schon immer da - kann mich nicht genau erinnern) um hier mögliche Hinweise zur Aussprache zu geben. Nachdem es hier keinen Standard gibt, kann man den leider auch schlecht festlegen.

Schon rein aus zeitlichen Gründen kann (will) ich nicht zu oft Änderungen einbringen. Das hat natürlich auch Nachteile wie mir so mancher/manche hier bestätigen wird ;)

Mir ist auch bewusst, dass wir es hier nicht mit einem wunderbaren wissenschaftlichen Projekt zu haben, welches sauber gesteuert, kommentiert und überwacht wird. Was sich ausgeht werde ich einbauen und machen - was nicht, das nicht.

Wertungen

Die Wertungen sind notwendig, um zu erkennen, ob ein Eintrag überhaupt im Bereich des sinnvollen liegt - mir fällt keine andere Möglichkeit ein zwischen "Superwort" und "Kompletter Schmarrn" zu unterscheiden.

Ob man nun von +1 bis +5 oder nur +1 oder bis +3 geht, ist natürlich eine Frage des Geschmacks. Der Hintergedanke war einfach jene Nutzer stärker zu gewichten, die schon länger dabei sind. Eventuell könnte man auf maximal +3 gehen, um ein besseres Gleichgewicht zu haben.

Worte oder Wörter

Danke für die Rückmeldungen. Jetzt kenne ich wieder den Plural von Wort (Dank an den Standard) und noch viel besser (Danke Koschutnig) - ich verwende eine alte Form! Auch an mir bleibt das Rad der Zeit nicht stehen ;)

Ich werde wohl auch in Zukunft dabei bleiben, je nach Anlass und Geschmack meine liebste Form zu wählen - finde es aber wunderbar dabei auch noch neues zu lernen.

Regionale Zuordnung von Worten/Wörtern

Ja, das ist verschwunden und bis heute habe ich keine Muße gefunden es wieder zu integrieren. Ich will nichts versprechen - also mal sehen ob das wieder kommt. Ist leider nicht alles so schnell programmiert wie man denkt ;)

Wieder mal in Wien

War wieder mal in Wien und habe den "Augustin" gelesen. Dabei ist mir zum ersten Mal die Form Autor_innen, Leser_innen, usw. aufgefallen. Auf diese Idee den Lesefluss zu stören, muss man erst mal kommen!

Ok, damit löse ich sicher gleich die nächste Diskussion aus 8-)

Dann wünsche ich euch noch einen tollen/schönen/lässigen/entspannten Tag,
Herr Russi

Zusammenfassen in Kurzform:

hertaleis(at)sonnenkinder.org 31.05.2016
Bisheriger Verlauf und Entwicklung sowie Voschläge ist akzeptiert und kann so weiterlaufen ;-)

Kurze Ergänzung:

Ob man nun von +1 bis +5 oder nur +1 oder bis +3 geht, ist natürlich eine Frage des Geschmacks. Der Hintergedanke war einfach jene Nutzer stärker zu gewichten, die schon länger dabei sind. Eventuell könnte man auf maximal +3 gehen, um ein besseres Gleichgewicht zu haben.

Wobei das dienstälteste Mitglied bei +1 bis -1 nach wie vor verbleibt….

ʆɛiȿiʈȧ

Re: Zwei Nachschlagewerke für das österreichische Standarddeutsch

Koschutnig 31.05.2016
Ob ein Begriff österreichisches Standarddeutsch ist, kann man im "Österreichischen Wörterbuch" online nachsehen:

www.oesterreichisch.net/woerterbuch-A-oesterreichisch.html



schreibt "Standard" am 22.05.2016.
Der Rat, der hier gegeben wird, dürfte Russis Herz höherschlagen lassen und jeden OSTARRICHI-Mitarbeiter zum erstaunten Lächeln bringen, wenn er der angegebenen Adresse dieses Österreichischen Wörterbuchs nachgeht! Ja, das ist's, das "Büchl", so schaut's aus!

Doch wie soll einer, der sich geriert, wie wenn er sich für einen uns vom Himmel gesandten Marcel Koller der österreichischen Sprache hält, auch den Unterschied zwischen dem © 2000 - 2016 Roland Russwurm auf www.ostarrichi.org und einem einem © Österreichischer Bundesverlag erkennen.

Der 2. Teil der Empfehlung ist übrigens in Ordnung. Das Variantenwörterbuch des Deutschen, das Ulrich Ammon mit einem Team von 13 Fachleuten - darunter auch der oft erwähnte Jakob Ebner („Wie sagt man in Österreich?“, „Österreichisches Deutsch““) - erarbeitet hat, ist tatsächlich wert, dass man’s kennt. Schade, dass es nicht komplett digitalisiert zugänglich ist.

Nachschlagewerk

Russi [Admin] 31.05.2016
... dürfte Russis Herz höherschlagen lassen ...


Ja, hat es ;)))) - wollte mich aber nicht wichtig machen und hab' mir die Erklärung gespart ;)

Nur zur Info: auf http://www.oesterreichisch.net sind nur die Wörter mich "Büchl" Stempel und die Seite ist bewusst simpel und trivial - übrigens der beste Werbebringer.

Herzlichen Dank bei allen Beteiligten

JoDo 04.06.2016
für das downgrading
"Neuer Level
Level 58
Abhängig von der Anzahl Deiner positiv bewerteten Wörter und Kommentare ergibt sich Dein Level. Je höher Dein Level umso mehr Möglichkeiten hast Du auf diesen Seite."
04.06.2016
Oh wie schön, dass es Freunde gibt, die sich bedenkenlos gegenseitig bis Level 100 hinaufschaukeln.

Eine Aktion vom OBERMODERATOR

JoDo 04.06.2016
Leisita:
"Wenn nicht gehe ich
davon aus meine Idee gut befunden wird und suche mal einige von
diesen zu Ausgleichenden heraus
;-)"

Anmerkung zu:Herzlichen Dank bei allen Beteiligten

hertaleis(at)sonnenkinder.org 04.06.2016


Downgrading ist in der Tat über Levels möglich, aber ebenso das Upgrading.
Beides ist immer wieder anzutreffen und nicht besonders erwähnenswert.
Jedoch gibt es „Upgrades“ wie nachfolgend NUR zwei von vielen Beispielen
des „Glashausbewohners“ der sich ungeniert mit unlauteren Mitteln selbst
bewertet
um ein höheres Level zu haben…. Mögen sich Andere ein Bild
davon machen und eine Meinung bilden ;-)
http://fs5.directupload.net/images/160604/njopeq8m.jpg
http://fs5.directupload.net/images/160604/ay5pn9z2.jpg

ʆɛiȿiʈȧ

Anmerkung zu:Eine Aktion vom OBERMODERATOR

hertaleis(at)sonnenkinder.org 04.06.2016


Den Usern sei mitgeteilt : Moderatoren existierten vor Umbau des aktuellen
Ostarrichi noch und wurden entfernt bzw. stillgelegt.
Obermoderatoren gab weder in frühen Tagen, noch zu aktuellem Stand.
Die Titelbezeichnung ist somit (wie auch -m- ) unrichtig.
Mögen auch hier die Leser entscheiden was dieser Kommentar an
Richtigkeit und Sinn haben soll. :-)

ʆɛiȿiʈȧ

JoDo wurde spöttisch

JoDo 04.06.2016
über lange Zeit als "Obermoderator" denunziert.
Danke für die Klarstellung

Anmerkung zu: Ungerechtfertigte +5 Wertungen

hertaleis(at)sonnenkinder.org 04.06.2016

Zur Unterstützung des Admins habe ich den Vorschlag öffentlich eingebracht
seine bei der Umstellung entstandenen übermässigen Bewertungspunkte bis
+7 !! eines Users zur Korrektur mit Bordmitteln zu bringen.

Kurz danach erschien eine Stellungnahme verschiedener Punke und
der Admin widersprach diesem Vorschlag nicht.

Dies hat nicht mit "Obermoderatorentum" zu tun sondern mit aktiver Hilfe
für den Admin und Unterstützung.
Es dauert noch ein wenig bis ich einige „Kandidaten“ herausgesucht habe,
jedoch aufgeschoben ist nicht aufgehoben ;-)

ʆɛiȿiʈȧ

Unlautere Mittel?

JoDo 04.06.2016
Stellt sich da wer, oder ist er so ...
Wieviele müssen sich sonst noch über die FEHLFUNKTION bei der Bewertung beschweren!
Beim "Stockerlhintern" hatte ich kein Interesse mich selbst zu bewerten.
Bei anderen ABSICHTLICH BOSHAFTEN Abwertungen HÄTTE ich gerne dagegengestimmt, da hat das System aber was dagegen gehabt.
Bitte - ALLE IHR SCHEINHEILIGEN - Schaut auf euch selber und zieht nicht mutwillig andere in den Dreck!

Admin widersprach diesem Vorschlag nicht

JoDo 04.06.2016
"Kurz danach erschien eine Stellungnahme verschiedener Punke und
der Admin widersprach diesem Vorschlag nicht."

Das ist aber die falsche Vorgangsweise!
Es müsste
• für jeden Einträger möglich sein, SEINE EIGENE Wertung nachträglich zu korrigieren.
• JEMAND (Moderator ???) Sollte die Möglichkeit haben OFFENSICHTLICHE Rachebewertungen zu korrigieren.

Unlautere Mittel bei Punktevergabe..

hertaleis(at)sonnenkinder.org 04.06.2016
Sachlich:

Wäre ganz einfach zu erklären. Das Ausnutzen einer Fehlfunktion zum
eigenen Vorteil, der eigenen Bewertung.
Die ehemaligen Daumen fallen hier nicht in diese Kategorie. Sie dienten
als Zeichen des Erhaltenwollens in Ostarrichi. Bei der Vergabe war nicht
zu erahnen dies in Punkte umgewandelt werden würde.

Jedoch wurden nach „Umbau“ von Ostarrichi schamlos Fehlfunktionen
zum eigenen Vorteil genutzt. Der Rekord bei +11 Eigenbewertung. Nicht
einmal eine Handvoll User bedienten sich dieser Unart.

Wer bei seinen eigenen Einträgen die +Wertungen aufruft, anklickt und
bestätigt
handelt gegen die Vorgaben ….

Bei anderen ABSICHTLICH BOSHAFTEN Abwertungen HÄTTE ich gerne
dagegengestimmt, da hat das System aber was dagegen gehabt.
( was deutlich zeigt es nicht gewünscht ist und war vom Admin, "liebe" JoDo)


ʆɛiȿiʈȧ

OFFENSICHTLICHE Rachebewertungen ?

hertaleis(at)sonnenkinder.org 04.06.2016
Hier gibt es einen echten Spitzenreiter und Vorreiter in Ostarrichi!

Mit über 700 !!!!!! Minuspunkten für einen User.

Wer könnte das wohl sein ;-) ?


ʆɛiȿiʈȧ

Na gut - HERTA -

JoDo 04.06.2016
Du hast es ja so gewollt ;-)
Bei solchen sprachlichen Kreationen:
"( was deutlich zeigt es nicht gewünscht ist und war vom Admin, "liebe" JoDo)"
ist es nicht verwunderlich, dass der Sinn meines Posts:
"Bei anderen ABSICHTLICH BOSHAFTEN Abwertungen HÄTTE ich gerne
dagegengestimmt, da hat das System aber was dagegen gehabt." nicht verstanden wurde.
MAN KANN ALSO DAS SYSTEM GEGEN FEHLBEWERTUNGEN EINSTELLEN!
Also bitte keine UNTERSTELLUNGEN.

OFFENSICHTLICHE Rachebewertungen ?

JoDo 04.06.2016
Ich habe gar nicht nachgezählt.
Danke für die Mitteilung.

Tu die FETTSCHRIFT wieder weg!

JoDo 04.06.2016
BITTE

Noch ein Schmankerl:

JoDo 04.06.2016
Zitat:
"Bei der Vergabe war nicht zu erahnen dies in Punkte umgewandelt werden würde."

DIESER Diktion

JoDo 04.06.2016
befleißigt sich nicht nur "leisita", das liest man hier mehrerenorts.
Kann es nicht sein, dass da ein einziger user mit mehreren accounts unter verschiedenen Namen unterwegs ist?
Das soll KEINE UNTERSTELLUNG sein, nur eine berechtigte Frage mit der Bitte um eine sachliche Antwort.

Glashausbewohner

JoDo 04.06.2016
"Jedoch gibt es „Upgrades“ wie nachfolgend NUR zwei von vielen Beispielen
des „Glashausbewohners“ der sich ungeniert mit unlauteren Mitteln selbst
bewertet um ein höheres Level zu haben."
Na DANKE! Und wo sind diejänigen Glashausbewohner, denen es GANZ RECHT IST SICH GEGENSEITIG hochzustufen und andere abzukanzeln? Wo ist da die Gerechtigkeit?

Wenn die "Bewertung"

JoDo 04.06.2016
NUR dazu dient um kundzutun "NA DIR WERD' ICH'S ZEIGEN",
dann hat die Bewertungsfuktion VÖLLIG VERSAGT.






Das österreichische Wörterbuch stellt eine Sammlung von österreichischen Wörtern dar um die Unterschiede des österreichischen Deutsch am Leben zu halten.

Derzeit sind über 1300 Wörter ins Wörterbuch aufgenommen wobei es weit mehr eingetragene Wörter gibt.

Die Ursprünge des Wörterbuches entstanden vor etwa 15 Jahren als ich von Österreich nach Deutschland gezogen bin und mehr mit hochdeutsch sprechenden Menschen zu tun hatte.

Österreichisches Deutsch bezeichnet die in Österreich gebräuchlichen sprachlichen Besonderheiten der deutschen Sprache und ihres Wortschatzes in der hochdeutschen Schriftsprache. Davon zu unterscheiden sind die in Österreich gebräuchlichen bairischen und alemannischen Dialekte.

Das vom österreichischen Unterrichtsministerium mitinitiierte und für Schulen und Ämter des Landes verbindliche österreichische Wörterbuch dokumentiert das Vokabular der deutschen Sprache in Österreich seit 1951.

Teile des Wortschatzes der österreichischen Standardsprache sind, bedingt durch das bairische Dialektkontinuum, auch im angrenzenden Bayern geläufig.

Einige Begriffe und zahlreiche Besonderheiten der Aussprache entstammen den in Österreich verbreiteten Mundarten und regionalen Dialekten, viele andere wurden nicht-deutschsprachigen Kronländern der Habsburgermonarchie entlehnt. Eine große Anzahl rechts- und verwaltungstechnischer Begriffe sowie grammatikalische Besonderheiten gehen auf das österreichische Amtsdeutsch im Habsburgerreich zurück.

Außerdem umfasst ein wichtiger Teil des speziell österreichischen Wortschatzes den kulinarischen Bereich; einige dieser Ausdrücke sind durch Verträge mit der Europäischen Gemeinschaft geschützt, damit EU-Recht Österreich nicht zwingt, hier fremde deutschsprachige Begriffe anzuwenden.

Daneben gibt es in Österreich abseits der hochsprachlichen Standardvarietät noch zahlreiche regionale Dialektformen, hier insbesondere bairische und alemannische Dialekte. Diese werden in der Umgangssprache sehr stark genutzt, finden aber keinen direkten Niederschlag in der Schriftsprache.