Forum Wörterbuch Deutsch-Österreichisch



Forum > Ostarrichi > Die We… > Mitgli… > Mortisha

Mortisha

Amalia 18.12.2007
Lieber Russi

und an alle anderen die Mortisha kennen oder schätzten

Eigentlich wollte ich das schon lange schreiben, genauso wie ich auf etliche andere Sachen antworten wollte oder will, aber ALLES BRAUCHT SEINE ZEIT, und alles auf einmal geht nicht.

Dieses hier hat nun für mich Priorität, alles andere muss warten.

Ich kenne Mortisha aus dem Internet, und habe ihr irgendwann einmal den link zur Ostarrichiseite gegeben, nachdem ich ein WORT hier fand, das ich suchte. Ich wusste nicht, was ich damit auslöse, Mortisha wurde Ostarrichisüchtig, sie kramte ständig auf der Seite herum, und bombardierte mich im MSN ständig, ich müsste mich hier anmelden.
Nach einigen Wochen hatte sie es geschafft und ich war auch dabei.


Meine ersten Erfahrungen hier waren nicht unbedingt das, was man als erfreulich einstufen könnte.

Ich bekam sofort den Grundkurs: Wie lässt man den anderen möglichst Blöd dastehen ohne dass man sich selber wehtut dabei.

Nach einem Messiegespräch in dem ich Mortisha erzählte: Stell dir vor, der.....hat mich gestern gnamelt, dass i nur so gschaut hab.. kam der Ausruf von ihr. DU, das musst unbedingt eintragen, aber erklär es, was damit gemeint ist, das Wort kennt nicht jeder.

Also gut., ich trage ein und erklär lang und breit, warum das so zu verstehen ist, und bekam gleich von Helene eine Rüffel, weil das Wort schon eingetragen war unter namön/ namen, allerdings ohne jede Erklärung, und für mich ist namön absolut unverständlich, das hab ich im Leben noch nirgends gehört.

Ich hab *Beschwerde* eingereicht bei Mortisha: du kannst dir die Seitn in de Hoar schmieren, bei dem Empfang pfeif i drauf, das muss ich mir nicht antun, i bin wieder weg.

Mortisha: "Nix, du bleibst do, ich werde das dort anmerken. Des kennt jo ka Mensch so."

Mortisha gab ihre Meinung im der Bewertung bekannt, und der Erfolg war, dass Helen irgendwann mal der Ansicht war, dass Ihr nun selber ihr Eintrag nimmer zusagt, und sie übernahm wortlos ohne irgendwas zu sagen meine Schreibweise - sehr fair/sehr anständig - und ich konnt mir meine Erklärung sonstwohin stecken.

Und so ist es bis heute geblieben, es wird gestohlen was nich niet- und nagelfest ist, ohne Rücksicht auf Verluste.

Am liebsten natürlich bei denen die (augenscheinlich) nicht da sind, so auch bei Mortisha.

at" target=_blank>http://at
Eingetragen inklusive Aussprache, 5 Topbewertungen,
Ignoriert und Neueintrag


http://www.ostarrichi.org/begriff-12151-at-entarisch.html
2 Bewertungen mit Hinweis auf *enterisch*in einer Bewertung, und trotzdem wird das Wort plötzlich ein Daumenwort
@-sh-... [ von meli am 2007-10-26 18:25:35 ]
Daumen hoch! Wir sagten auch noch...*der wohnt do glei enterisch... womit drüben, unten oder oben gemeint sein konnte.Lg meli

[u:22hc20ec]AUSZUG aus einer Bewertung[/u:22hc20ec]
@ shadow...so ist es super für mich... [ von meli am 2007-12-06 19:57:33 ]
meine Bewertung werde ich natürlich auch anpassen...*grins* @ Brezi...winke, winke.. wos tut dir leid? Dass du es nur mit Heu kennst? Mich würde nur interessieren, wie das *Manderl* dann ausgesehen hat.

ANM:
geh meli, bist so lieb, und könntest deine Bewertung auch hier anpassen, so wie du es beim Manderl gmacht hast, oder widerstrebt es dir gar zu sehr? dann lass es bleiben, kann ich mir aber andererseits nicht vorstellen, so integer und objektiv wie du bist, du hast es sicher nur übersehen.


Leider ist es kein Einzelfall auch Maria84 teilt das Schicksal, sowie etliche andere auch

at" target=_blank>http://at
eingetragen von maria84 mit kategorie und Topbewertungen unzähligemale aufgerufen, aber unsere Moderatoren fanden es nicht, nicht mal bei den ähnlichen Worten,

Ignoriert und Neueintrag

http://www.ostarrichi.org/begriff-12237-at-ent.html
ohne Kategorie und plötzlich wird das Wort auch ein wichtiges Wort, ob das was mit dem Eintragenden zu tun hat? Maria wird mit grosser Freude weitermachen, sie hat ihre Ruhe keiner beachtet sie


Vieles was derzeit selbstverständlich ist, gab es damals noch nicht in dieser Form, ZB: Anzeige der letzten Wörter, Doppeleinträge, Anzeige der Ähnlichen Wörter, umblättern der Wortlisten und weiss der Teufel was noch alles, ich schreibe aus dem Gedächtnis, man möge mir daher nachsehen, wenn diese Auflistung nicht 100prozentig stimmt, Russi wird es sicher genauer wissen, was - wann - wo - um warum was geändert wurde

Sei es wie es sei: mortisha hat mich überredet , mit ihr hier weiterzumachen, und mit ihr konnte man lachen ohne Ende. Ich hab heut noch etliche Wortlisten von ihr: Worte die ich eintragen sollte, weil sie keine Zeit dazu hat.. Worte die in Gesprächen im MSN gefallen sind.. sie kannte keinen Neid und keine Profilierungssucht wegen der eingetragenen Worte, ihr war es nur wichtig, dass sie reinkamen. Logisch.. dass wir gegenseitig unsere Worte grossteils kannten, waren sie doch in Gesprächen zwischen uns gefallen, und wenn sie mich fragte kenns du das?.. sagte ich manchmal... nö... das kannst dir am Bauck picken.. kenn ich nicht - bewert ich nicht.. aber trag es ein.. es sind auch andere da, die kennen es vielleicht.. und sie war nicht böse drüber.

Ich bin bis dato nicht dazugekommen, wirklich alles durchzuschauen, und zu bewerten.
Und plötzlich war sie weg, spurlos verschwunden. Ich machte noch einige Zeit weiter, aber irgendwann verlor ich den Spass an der Sache, sie fehlte mir hier, es gab keine Ansprechpartner, somit verlief die Sache irgendwann im Sande.

Nach einiger Zeit kam ein Zeichen von Mortisha, ich hatte eine Nachricht im MSN. Sie musste Hals über Kopf weg, hatte Wien verlassen, Pflegefall zu betreuen.

Einzelheiten darüber gibt es nicht von mir, da ich mit privaten Angelegenheiten sehr pfleglich umgehe. Dort wo sie ist, gibt es kein Pc. Sie musste weiter wegfahren in ein Internetcafe, und unter diesen Umständen hat sie sicher andere Sorgen als Ostarrichi, obwohl sie danach fragte, und mich bat mal nach ihren Worten zu schauen und sie bei Unklarheiten zu vertreten

Mehr will und kann ich dazu im Moment nicht sagen, das ist der Stand der Dinge.




Alooha | Österreichisch | Bairisch | Bayrisches Dialektwörterbuch | Costeño | Urbanes Wörterbuch | Business Argot | American Slang | Aussie Slang | Sinhala | Ceylon | Russwurm | Embedded Labs | Jerga Urbana | Atlas Körper Zentrum | Atlas Body Center | NLP | Witze | Emoji DictionaryAGB | Impressum

Das österreichische Wörterbuch stellt eine Sammlung von österreichischen Wörtern dar um die Unterschiede des österreichischen Deutsch am Leben zu halten.

Derzeit sind über 1300 Wörter ins Wörterbuch aufgenommen wobei es weit mehr eingetragene Wörter gibt.

Die Ursprünge des Wörterbuches entstanden vor etwa 15 Jahren als ich von Österreich nach Deutschland gezogen bin und mehr mit hochdeutsch sprechenden Menschen zu tun hatte.

Österreichisches Deutsch bezeichnet die in Österreich gebräuchlichen sprachlichen Besonderheiten der deutschen Sprache und ihres Wortschatzes in der hochdeutschen Schriftsprache. Davon zu unterscheiden sind die in Österreich gebräuchlichen bairischen und alemannischen Dialekte.

Das vom österreichischen Unterrichtsministerium mitinitiierte und für Schulen und Ämter des Landes verbindliche österreichische Wörterbuch dokumentiert das Vokabular der deutschen Sprache in Österreich seit 1951.

Teile des Wortschatzes der österreichischen Standardsprache sind, bedingt durch das bairische Dialektkontinuum, auch im angrenzenden Bayern geläufig.

Einige Begriffe und zahlreiche Besonderheiten der Aussprache entstammen den in Österreich verbreiteten Mundarten und regionalen Dialekten, viele andere wurden nicht-deutschsprachigen Kronländern der Habsburgermonarchie entlehnt. Eine große Anzahl rechts- und verwaltungstechnischer Begriffe sowie grammatikalische Besonderheiten gehen auf das österreichische Amtsdeutsch im Habsburgerreich zurück.

Außerdem umfasst ein wichtiger Teil des speziell österreichischen Wortschatzes den kulinarischen Bereich; einige dieser Ausdrücke sind durch Verträge mit der Europäischen Gemeinschaft geschützt, damit EU-Recht Österreich nicht zwingt, hier fremde deutschsprachige Begriffe anzuwenden.

Daneben gibt es in Österreich abseits der hochsprachlichen Standardvarietät noch zahlreiche regionale Dialektformen, hier insbesondere bairische und alemannische Dialekte. Diese werden in der Umgangssprache sehr stark genutzt, finden aber keinen direkten Niederschlag in der Schriftsprache.