Forum Wörterbuch Deutsch-Österreichisch



Forum > Ostarrichi > Die We… > FAQ > Mitglied werden, ohne einen unserer Dialekte zu sprechen?

Mitglied werden, ohne einen unserer Dialekte zu sprechen?

Brezi 05.11.2008
Hallo!

In einem Forum, in dem es um ganz andere Dinge geht, hat sich jüngst ein reger Gedankenaustausch zwischen Österreichern und Deutschen, betreffend Dialekte entwickelt. In dem Fall, dass sich jemand von den Herr- oder Frauschaften näher für Österreichisch interessiert, wäre es vielleicht zweckmäßiger, wenn der/diejenige hier herein schaut und sich durch Fragen, vielleicht aber auch durch bloßes hier Umsehen, schlauer macht, anstatt dass in einem themenfremden Forum ein Österreichisch-Thread weitergesponnen wird, der nie so informativ sein kann wie eine Website, die Österreichisch zum Thema hat. Bevor ich diesen Menschen den Link verrate, hätte ich gerne gewusst, wie sie sich korrekterweise hier anzumelden haben. Stimmt es, dass jemand ohne guteÖsterreichischkenntnisse sich so registrieren lassen kann, dass fürs Forum alle Rechte hat, jedoch das Wörterverzeichnis nur lesen, aber nicht editieren darf? Das wäre zumindest sinnvoll.

Bitte um nähere Informationen, damit ich denen aus D die url übermitteln kann.

Danke!

Brezi

Re: Mitglied werden, ohne einen unserer Dialekte zu sprechen?

Russi [Admin] 25.11.2008
Hallo Brezi,

generell kann sich natürlich jeder hier gerne anmelden. Wir sind ja ein tolerantes Völkchen

Neue Wörter eintragen kann jeder angemeldete Benutzer aber das wird vermutlich niemand machen der keine Ahnung vom Dialekt hat. Und andere Wörter ändern darf er/sie sowieso nicht. Also einfach raus mit dem Link und schon kann losgefragt/diskutiert werden.

Gruß
Russi

Re: Mitglied werden, ohne einen unserer Dialekte zu sprechen?

System 27.11.2008
Da ich nicht aus Österreich komme, trage ich logischerweise auch keine Wörter ein. Allerdings halte ich eine Zusammenarbeit von Österreichern, Schweizern und Deutschen für gut, und zwar wegen der Übersetzungen ins Deutsche (ich meine die deutsche Sprache mit ihren Varietäten).

Nur nachdenkend,
Siebenstecken

Re: Mitglied werden, ohne einen unserer Dialekte zu sprechen?

Brezi 27.11.2008
Klar ist das gut. Bei Bairisch oder Alemannisch sprechenden Mitgliedern aus dem Ausland ist das sowieso keine Frage, aber ich kann mir jetzt auch vorstellen, dass ein Kommentar von jemandem außerhalb dieses Sprachraums sinn- und hilfreich sein kann, besonders in folgenden (von dir teilweise bereits genannten) Fällen:

a) es besteht eine interessante Analogie oder ein anderer Bezug zum Dialekt des Wortmelders
b) der Wortmelder kann Auskunft darüber geben, ob ein angeblich österreichisches Wort nicht auch in weiten Teilen des übrigen deutschen Sprachraums geläufig und in Verwendung ist
c) der Wörtmelder kann die Übersetzung aus dem Österreichischen ins Allgemein- oder Standarddeutsche korrigieren

Unser unermüdliches Paar Meli/Reinerle hat uns das ja in vorbildlicher und dankenswerter Weise schon unhählige Male vorgemacht. Was ich eben nicht wusste: Ist Reinerle von den Berechtigungen her ein Vollmitglied oder gibt es verschiedene Stufen der Mitgliedschaft? Diese Frage war blöd von mir, denn ich sollte wissen, dass es ja genügt, bei "Sprachliche Heimat" einfach keine Angabe zu machen. Und warum sollte wirklich einer von "außerhalb" mutwillig ein Wort mit negativen Beurteilungen versehen?

Vorschlag an Russi: eventuell eine neue Auswahlmöglichkeit schaffen ("spreche keinen oberdeutschen Dialekt"), damit nich bei so vielen "keine Angabe" steht.

Danke für die durchwegs positiven Wortmeldungen zu meiner Frage!

Im konkreten Fall geht es um ein deutsches Pärchen (sie NRW, er B/W, sie Platt, er "Schwäbisch"), die in einem anderen Forum an einem Thread mitwirkten, mit dem Titel "darf/soll man in Foren Beiträge auch in Dialekt schreiben bzw. wo hört Dialekt auf und fängt dekadenter Cliquen- und Modejargon an?". Da sich diese beiden an ein paar österreichschen Sätzen die Zähne ausgebissen haben, war ich kurz davor, denen den Link zu schicken. Allerdings bin ich mir nicht sicher, ob das jetzt der geeignete Moment ist, bei all dem Hickhack zwischen den Bundesländern und den Meinungsverschiedenheiten, was hier herein gehört und was nicht. Gäste aus Deutschland sollen ja einen möglichst guten Eindruck von unserem Land, unseren Dialekten und den Menschen, die sich damit befassen, bekommen.

N. B.: Oberpfälzische Sprecher halte ich aber ohnehin für keine "Sprachausländer" und für voll berechtigt, bei bairischer Wortkunde und Grammatik mitzudiskutieren, ebenso die Schweizer, die ein dem Vorarlbergischen sehr nahe verwandtes Hochalemannisch sprechen, besonders die Ostschweizer. Das nur am Rande.

NLG Brezi




Alooha | Österreichisch | Bairisch | Bayrisches Dialektwörterbuch | Costeño | Urbanes Wörterbuch | Business Argot | American Slang | Aussie Slang | Sinhala | Ceylon | Russwurm | Embedded Labs | Jerga Urbana | Atlas Körper Zentrum | Atlas Body Center | NLP | Witze | Emoji DictionaryAGB | Impressum

Das österreichische Wörterbuch stellt eine Sammlung von österreichischen Wörtern dar um die Unterschiede des österreichischen Deutsch am Leben zu halten.

Derzeit sind über 1300 Wörter ins Wörterbuch aufgenommen wobei es weit mehr eingetragene Wörter gibt.

Die Ursprünge des Wörterbuches entstanden vor etwa 15 Jahren als ich von Österreich nach Deutschland gezogen bin und mehr mit hochdeutsch sprechenden Menschen zu tun hatte.

Österreichisches Deutsch bezeichnet die in Österreich gebräuchlichen sprachlichen Besonderheiten der deutschen Sprache und ihres Wortschatzes in der hochdeutschen Schriftsprache. Davon zu unterscheiden sind die in Österreich gebräuchlichen bairischen und alemannischen Dialekte.

Das vom österreichischen Unterrichtsministerium mitinitiierte und für Schulen und Ämter des Landes verbindliche österreichische Wörterbuch dokumentiert das Vokabular der deutschen Sprache in Österreich seit 1951.

Teile des Wortschatzes der österreichischen Standardsprache sind, bedingt durch das bairische Dialektkontinuum, auch im angrenzenden Bayern geläufig.

Einige Begriffe und zahlreiche Besonderheiten der Aussprache entstammen den in Österreich verbreiteten Mundarten und regionalen Dialekten, viele andere wurden nicht-deutschsprachigen Kronländern der Habsburgermonarchie entlehnt. Eine große Anzahl rechts- und verwaltungstechnischer Begriffe sowie grammatikalische Besonderheiten gehen auf das österreichische Amtsdeutsch im Habsburgerreich zurück.

Außerdem umfasst ein wichtiger Teil des speziell österreichischen Wortschatzes den kulinarischen Bereich; einige dieser Ausdrücke sind durch Verträge mit der Europäischen Gemeinschaft geschützt, damit EU-Recht Österreich nicht zwingt, hier fremde deutschsprachige Begriffe anzuwenden.

Daneben gibt es in Österreich abseits der hochsprachlichen Standardvarietät noch zahlreiche regionale Dialektformen, hier insbesondere bairische und alemannische Dialekte. Diese werden in der Umgangssprache sehr stark genutzt, finden aber keinen direkten Niederschlag in der Schriftsprache.