Forum Wörterbuch Deutsch-Österreichisch



Forum > Ostarrichi > Wörte… > Wortbe… > Jessasmarandjosef / die Hl. Trias (Jesus, Maria und Josef)

Jessasmarandjosef / die Hl. Trias (Jesus, Maria und Josef)

Amalia 14.08.2007
Einiges was ich dazu fand, und weil ganz gute Geschichten dabei sind,
soll sich jeder selber raussuchen, wo er hineinschauen will.
Diese nachstehende Geschichte war es mir Wert sie ganz herauszukopieren, weil sie so lieb ist.

****************
der wahre Dicki: sera napolitana
"Jesus Maria, in was für Situationen man kommt! Sehen Sie denn nicht, ... Jesus Maria und Heilige Anna, was man wegen so eienr lumpigen Fahrkarte ...
derwahredicki.twoday.net/topics/sera+napolitana/
--------------------------------------------------------------------------------------------
http://hilfe.twoday.net/stories/399828/
Impressum
für das European Weblog Hosting Service twoday.net der Knallgrau New Media Solutions GmbH, gemäss $ 5 ECG

Die Kunst der Komödie

"Signora, Sie müssen noch eine Fahrkarte lösen."
"Warum muß ich noch eine Fahrkarte lösen?"
"Für den Jungen."
"Für welchen Jungen denn?"
"Den da, der neben Ihnen steht."
"Und den nennen Sie einen Jungen. Sehen Sie denn nicht, daß das ein Kleinkind ist, noch nicht einmal neun Jahre alt!"
"Von mir aus nennen Sie es auch Kleinkind, aber da dieses Kleinkind über einen Meter groß ist, braucht es eine Fahrkarte, wenn es mit dem Bus fahren will."
"Über einen Meter, über einen Meter, das ist doch wohl ein Scherz! Der ist doch keine siebzig Zentimeter groß!"
"Signora, ich merke schon, Sie sind heute morgen aufgestanden und haben sich gesagt, denen zeig ich's mal. Der Junge, das Kleinkind oder wie immer Sie es nennen wollen, überragt mit dem Kopf diese Eisenstange hier, und die ist einen Meter hoch, also braucht er eine Fahrkarte."
"Jesus Maria, in was für Situationen man kommt! Sehen Sie denn nicht, daß der Junge sich auf die Zehenspitzen gestellt hat und daß er daher größer wirkt?" erwidert die Signora und drückt dabei ihrem Sohn mit einer Hand so lange den Kopf unter die Eisenstange, bis er darunter bleibt. "So duck dich doch, Cicci!"
"Genug jetzt, Signora. Was haben Sie sich bloß vorgestellt! Sollen wir hier noch ewig herumpalavern! Entweder zahlt der Junge jetzt seine Fahrkarte, oder er steigt aus, ist das klar?"
"Und Sie würden so ein Kleinkind einfach allein auf die Straße setzen?"
"Ist das vielleicht mein Kind! Dann steigen Sie doch mit aus!"
"Ich? Ich habe doch meine Fahrkarte gekauft."
Während der ganzen Diskussion hat sich der Bus keinen Meter fortbewegt. Er steht mit offenen Türen da, bis geklärt ist, ob der Junge nun eine Fahrkarte lösen muß oder nicht.
"In welchem Land befinden wir uns eigentlich", protestiert ein Herr mit deutlich norditalienischem Akzent. "Fahren Sie nun endlich ab oder nicht?" fragt er den Fahrer. "Und Sie, Signora, Sie können sich wohl vorstellen, daß es auch noch Leute gibt, die arbeiten? Wir können doch nicht alle solange warten, bis Sie sich entschließen, fünfzig Lire für eine Fahrkarte herauszurücken. Wissen Sie was, hier haben Sie fünfzig Lire, und jetzt kaufen Sie endlich eine Fahrkarte für Ihren Sohn!"
"Ja wo sind wir denn, was nimmt sich denn der heraus!" schreit nun die Signora und deutet auf den Mailänder. "Der will mir die Fahrkarte zahlen", sagt sie, an alle Anwesenden gewandt. "Wenn das vielleicht nicht aufdringlich ist! Wenn ich will, kann ich ihm hundert Fahrscheine kaufen!" Und an den Herrn gewandt, fährt sie fort: "Sie können von Glück sagen, daß mein Mann nicht dabei ist und ich hier als arme Frau allein gegen alle diese Männer aufkommen muß, sonst weiß ich wirklich nicht, wo diese fünfzig Lire gelandet wären! Jesus Maria und Heilige Anna, was man wegen so eienr lumpigen Fahrkarte durchmachen muß!"
"Also gut, Signora", schreit der Fahrer von seinem Fahrersitz aus. "Sie bekommen jetzt recht, aber beim ersten Polizisten, den ich sehe, halte ich an, und dann werden wir ja sehen, ob Sie aus dem Bus aussteigen oder nicht!"
Daraufhin schließt der Fahrer die Türen und will gerade abfahren, als ein Sturm des Protestes unter fast sämtlichen Fahrgästen losbricht.
"Halt, halt!"
"Was ist denn jetzt noch los!" fragt der Fahrer.
"Wir sind doch nur eingestiegen, um zuzuhören."
@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@

Amalia 14.08.2007
nun, da russi so nett war und mir soforthilfe zukommen liess, hab ich hier einige Schreibfelder die ich nicht mehr löschen, aber editieren kann

ich werde das zusammengetragene Material hier verteilen
1. kann ich das unnötige rauslöschen
2. ist es dadurch sowieso übersichtlicher

in den folgenden Feldern einige addis und auszüge


bureau.comandantina.com/archivos/2006/02/bumstinazl_1.php

Servus, liebe Frau Andrea,

in letzter Zeit verwendet meine Freundin immer wieder den Spruch: "Na bumst da Nazl". muß ich befürchten dass sie sich rechtsradikale Parolen angeeignet hat? Erschwerend kommt hinzu, dass sie diesen Spruch meist beim Wechseln der Windel unseres Sohnes verwendet.

Danke für Ihre Antwort, Michael, Liesing

Lieber Michael,

die Hintergründe dieses Spruchs liegen tief in den Nebeln der Vergangenheit. Es gibt zwei Lösungsansätze, einer böse und ideologisch, der andere harmlos und religiös. Wir alle kennen Ausrufe wie Jessasmaria! (Jesus-Maria) oder Marantjosef! (Maria und Josef). Früher war man in Notsituationen durchaus versucht, auch einen der hunderten Schutzheiligen anzurufen.


inksammlung.info
Jesus, Maria und Josef werden in einem Atemzug angerufen, da in der eingetretenen
Notsituation nur mehr alle drei zugleich helfen können
http://www.linksammlung.info/search.php?newsearch=mittag



Hexenkarren, feurige, schwere und schwarze Wägen - Jesus, Maria ...
[Archiv] Hexenkarren, feurige, schwere und schwarze Wägen - Jesus, Maria hilf!
Hexen, Dämonen, Magie und Aberglaube.
http://www.sagen.at/forum/archive/index.php/t-309.html

Amalia 14.08.2007

[PDF]
Begegnung schafft Freunde
Dateiformat: PDF/Adobe Acrobat - HTML-Version
JessasMarandJosef“ (= Jesus, Maria und Josef als Ausdruck. des Entsetzens) Kruzifix (als Zeichen des Ärgers), „Um Gottes. Willen“ (ebenfalls Zeichen des ...
http://www.laienrat.at/Behutsamkeit.pdf


... . . .: ..: | Stiftung Seeau | Monografie Landschaften
... was bei der Bevölkerung auf wenig Sympathie stößt und das Stoßgebet der Bayern ist in jener Zeit nicht "Jesus, Maria und Joseph“, sondern "Jesus, ...
members.kabsi.at/seeau/Encyclopaedia/Kompendien/Monografie-Landschaften.htm


Eine unlängst zu
„Jesus, Maria und Josef“, flüstert der Pfarrer und erhebt seine Hand zum Kreuzzeichen. Hastig stellt er die Frage: „Hast du sein Gesicht gesehen? ...
http://www.funghi.at/Sonstiges/Der%20frevelnde%20Reitersmann.htm

Hallo

Russi [Admin] 14.08.2007
mir fehlt da nix. Wunderbar zu lesen

Amalia 14.08.2007
Oh danke, russi ich verzweifle da schon
ich mach mal nen screnn und zeig dir wie das bei mir kommt,
ich kann net editieren, wenn ich was hinzufügen will grad noch, dass ich quote sehe, moment bitte


Franz Nabl: Der Tag der Erkenntnis - IV
"Ja,... aber Jesus Maria,... was hast du denn auf einmal ?" "Was soll ich denn haben?... Das ist doch nichts so Besonderes, daß einem ein Mensch zuwider ...
www-gewi.kfunigraz.ac.at/gutenberg/texte/nabl/Erkennt-IV-2.html
http://www-gewi.kfunigraz.ac.at/gutenberg/texte/nabl/Erkennt-IV-2.html


http://www-gewi.kfunigraz.ac.at/gutenberg/texte/nabl/Erkennt-V.html

Er eilte ins Vorhaus und fand dort den Hausknecht des Bürgermeisters und Fleischhauers Schwarzwallner, schweißbedeckt und nach Atem ringend.
"Herr Dokta ... Sö söllent glei ins Ort eini kemma!"
In der Tür des Wohnzimmers erschien jetzt auch die Frau Johanna.
"Um Gottes willen... was ist denn geschehen?"
"A Malär is passiert... mit 'n Herrn Lehra sein Rudolf! ... Vor oana halb'n Stund haben s' eam z' Haus bracht."
Schiermayer riß den Hut vom Kleiderstock.
"Jesus Maria!"
Und der Knecht tappte schon wieder auf die Haustür los.
"Hölf'n wer'n S' eh nix mehr kinna!... Oba da Herr Pfoarra bot g'moant, Sö söllt'n kemma... weil S' vom Herr Lehra oa seiniga Freund san ... "
Ende der Seite 66


oe1.ORF.at / 1945 - Der Schleichhandel
Während meine Großmutter ein ums andere Mal schrie: "Jesus Maria, Jesus Maria!" und sich andauernd bekreuzigte, fand ich in der Nähe noch etwas. ...
oe1.orf.at/highlights/40539.html

Amalia 14.08.2007
so seh ich das, wenn ich den Beitrag lesen will, wo ich die rote wellenlinie machte ist NIX NIX NIX kann edit net anklicken, somit kann ich es nicht mal löschen, und auch nix hinzufügen, ich muss aber draussen schreiben, auf kaszettel sunst haut es mich raus, weil ich zulange brauche
_________________


lovntol.at - Lavanttal - Mundart
... hilflose Person, nicht unbedingt abwertend gemeint; hintageben – zurückgeben; Jessasmarandjosef - typ Kärntner Stoßgebet (Jesus, Maria und Josef) ...
http://www.lovntol.at/infothek/mundart.htm

Jessasmarandjosef - typ Kärntner Stoßgebet (Jesus, Maria und Josef)


Pastorale Einführungen
Herr Jesus, nimm meinen Geist auf. Jesus, Maria, Josef, steh mir bei im letzten Kampf. Jesus, dir leb ich, Jesus, dir sterb ich, Jesus, dein bin ich tot und ...
http://www.sbg.ac.at/pth/links-tipps/past_ein/leben/text5.htm


Neue Seite 5
„Jesus Maria! Wenn das nur gut geht. Wenn das nur gut geht.“ Nach dem Anlegmanöver in Wien wurde der Kapitän von der TRAISEN von der Existenz der beiden ...
http://www.polpi.net/seite5.htm

„Jesus Maria!“, begann der Schleppsteuermann gleich wieder zu jammern. „Das kann man doch nicht machen.“

Nur der Schleppsteuermann konnte die ganze Sache immer noch nicht fassen. Immer wieder jammerte er laut auf:

„Jesus Maria! Wenn das nur gut geht. Wenn das nur gut geht.“



http://kultur.ausserfern.at/clossar.html

Bruderschaft: religiöse Vereinigung zu Ehren eines Heiligen, die Zunftbruderschaft in Bichlbach verehrt
die Hl. Trias (Jesus, Maria und Josef), aus den Bruderschaften gehen meist die Zünfte hervor
[/img]

Amalia 14.08.2007
lösch das bitte raus, das sieht ja eklig aus, bei 2ten versuch denselben beitrag neuanzulegen dasselbe

Hallo Amalia,

Russi [Admin] 14.08.2007
das liegt an den langen *************** in deinem Posting. Das will er alles in eine Zeile packen und dann wird die Seite endlos breit. Gaaaanz unten gibt es noch einen Scrollbalken aber der hilft nich besonders viel weil es dennoch nervig ist.

Am besten nicht zuviele ******* machen oder zumindest hin und wieder ein Leerzeichen dazwischen - bei Leerzeichen wagt er einen Zeilenumbruch.

Und das gleiche bei Bildern. Die sollten auch nicht überbreit sein (habe ich entfernt).

Hoffe jetzt macht das schreiben wieder Spaß.

Gruss Russi

Amalia 14.08.2007
ok.. fein danke, die bilder waren eh nur zum gucken für dich, es passt nun wieder
ich mach immer diese zeilen dazwischen, wenn ich etwas abgrenzen will
damit der überblick leichter ist, muss ich mir was anderes einfallen lassen,
oder nur andeuten

danke auf jeden Fall für den tip
ich kann ja da unnötige nun wieder selber entfernen ))

Anna selbdritt

JoDo 15.08.2007
Nicht zu vergessen die zahlreichen Darstellungen in der Kunst, die unter dem Titel: "Heilige Anna selbdritt" Anna, ihre Tochter Maria und den Jesusknaben auf einem Bild darstellen. Bekannt vielleicht die Version von Leonardo da Vinci
http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/9/99/Leonardo_da_Vinci_020.jpg




Alooha | Österreichisch | Bairisch | Bayrisches Dialektwörterbuch | Costeño | Urbanes Wörterbuch | Business Argot | American Slang | Aussie Slang | Sinhala | Ceylon | Russwurm | Embedded Labs | Jerga Urbana | Atlas Körper Zentrum | Atlas Body Center | NLP | Witze | Emoji DictionaryAGB | Impressum

Das österreichische Wörterbuch stellt eine Sammlung von österreichischen Wörtern dar um die Unterschiede des österreichischen Deutsch am Leben zu halten.

Derzeit sind über 1300 Wörter ins Wörterbuch aufgenommen wobei es weit mehr eingetragene Wörter gibt.

Die Ursprünge des Wörterbuches entstanden vor etwa 15 Jahren als ich von Österreich nach Deutschland gezogen bin und mehr mit hochdeutsch sprechenden Menschen zu tun hatte.

Österreichisches Deutsch bezeichnet die in Österreich gebräuchlichen sprachlichen Besonderheiten der deutschen Sprache und ihres Wortschatzes in der hochdeutschen Schriftsprache. Davon zu unterscheiden sind die in Österreich gebräuchlichen bairischen und alemannischen Dialekte.

Das vom österreichischen Unterrichtsministerium mitinitiierte und für Schulen und Ämter des Landes verbindliche österreichische Wörterbuch dokumentiert das Vokabular der deutschen Sprache in Österreich seit 1951.

Teile des Wortschatzes der österreichischen Standardsprache sind, bedingt durch das bairische Dialektkontinuum, auch im angrenzenden Bayern geläufig.

Einige Begriffe und zahlreiche Besonderheiten der Aussprache entstammen den in Österreich verbreiteten Mundarten und regionalen Dialekten, viele andere wurden nicht-deutschsprachigen Kronländern der Habsburgermonarchie entlehnt. Eine große Anzahl rechts- und verwaltungstechnischer Begriffe sowie grammatikalische Besonderheiten gehen auf das österreichische Amtsdeutsch im Habsburgerreich zurück.

Außerdem umfasst ein wichtiger Teil des speziell österreichischen Wortschatzes den kulinarischen Bereich; einige dieser Ausdrücke sind durch Verträge mit der Europäischen Gemeinschaft geschützt, damit EU-Recht Österreich nicht zwingt, hier fremde deutschsprachige Begriffe anzuwenden.

Daneben gibt es in Österreich abseits der hochsprachlichen Standardvarietät noch zahlreiche regionale Dialektformen, hier insbesondere bairische und alemannische Dialekte. Diese werden in der Umgangssprache sehr stark genutzt, finden aber keinen direkten Niederschlag in der Schriftsprache.