Forum Wörterbuch Deutsch-Österreichisch



Forum > Ostarrichi > Allerlei > Was so… > In eigener Sache - oder - Warum ich so traurig bin

In eigener Sache - oder - Warum ich so traurig bin

Brezi 10.08.2007
Es geht wieder einmal um mich höchstselbst. Ich war beim Durchlesen meiner eigenen Kommentare und Beiträge schlicht und ergreifend entsetzt, wie viele Flüchtigkeitsfehler ich in letzter Zeit machte, darunter auch richtig peinliche. Ich hoffe, das ist keine irreversible Verkalkung, die sich da in meinen grauen Zellen breit macht. Klein- und Großschreibefehler wie "eine wiener Sehenswürdigkeit" zähle ich schon gar nicht mehr. Erst vor wenigen Minuten habe ich während des Schreibens daran gedacht, dass manche Menschen statt "Lexika" "Lexikas" sagen und - bumsternazi - schon stand das Wort auch von mir falsch geschrieben da; hab's grade noch rechtzeitig entdeckt. Kurz danach entdeckte ich bei der "Bauernstube" folgende fast unverständliche Verstümmelung: "Weiters halte ich die längs der Wand um den halben Esstisch (2 Seiten) laufende Sitzbank.". O nein, Freunde, ich wollte nicht sagen, dass ich die ganze Sitzbank in der Hand halte. Vielmehr ließ ich die Worte "für typisch" ungewollt unter den Tisch (vor der Bank) fallen. Und ich war einmal in der Abteilung, wo ich arbeite, die erste Adresse, wenn es ums Korrekturlesen "hinaus gehender" Schriftstücke ging. Bitte seid wirkliche Freunde, sammelt meine Fehler und lasst sie mir (z. B. in Monatsabständen, damit es euch nicht zu viel Arbeit wird), gebündelt zukommen, auf dass ich sie ausbessern kann. Wenn ich ein noch schlechterer Sportler werde als ich schon bin, ist mir das egal, weil ich mein ganzes Leben daran gewöhnt war, ein mieser, stets ganzkörperlich versulzter Sportler zu sein. Aber wenn sich meine sprachlichen Lapsus in dem Ausmaß vermehren, wie sie es gegenwärtig tun, dann verschwindet ein essentieller Teil von mir. Helft mir bitte, so weit es eure Zeit erlaubt, diesen Trend wenigstens zu verlangsamen. Ich danke Euch!

In tiefer Sorge,

Brezi

Sigs´d a´s dohosd´a´s

JoDo 10.08.2007
Mir wiederum schlägt "shadow" vor, in meinem Alter langsamer zu arbeiten, um Fehler zu vermeiden. Noch langsamer?!?!
Mir ist da etwas passiert: Klaser hat mir im Forum einen Tipp gegeben, ich wollte noch schnell vor dem Wegfahren drauf antworten und hab in der Unachtsamkeit seinen Originalartikel überschrieben. Vorsicht!!! Sowas geht! Auch bei Beiträgen anderer. Als ich Russi darüber berichtete, sagte er: "Na so ist das halt als Moderator." Besser wäre es freilich, man könnte in Wortkommentaren Fehler korrigieren, aber das lasst uns der Meister bisher noch nicht.

Immer ist JoDo der Erste, wenn es ums Trösten geht ...

Brezi 10.08.2007
Ach JoDo,

ich muss direkt einmal unsere Horoskope vergleichen. Es kann doch kein Zufall sein, dass wir beide (sonst immer die Spaßmacher vom Dienst hier) uns auf einmal gleichzeitig in einer Phase finden, in der wir einander dauernd trösten müssen. Aber wenigstens kenne ich mich jetzt ein bisserl aus, was da mit dem Missgeschick vom überschriebenen Original gemeint war. Wenigstens dass ist mir noch nicht passiert. Weißt du, was ich glaube? Dein Urlaub war so umwerfend schön, dass du jetzt noch traurig bist, dass er schon aus ist. Ich kann dich leider nur damit trösten, dass meine heurigen Urlaubstage vor lauter Sich-Nicht-Gut Fühlen in Form von lauter kurzfristigen Frei-Tagen mir nichts - dir nichts verpufft und bis auf den letzten Tag verschütt gegangen sind und der nächste richtige Urlaub frühestens kommenden Winter möglich sein wird. Holland und Maribor waren schön, selbst Oberbayern (trotz der Kollision mit 4 NC-lern im Zug), aber es waren halt Tropfen im Ozean (oder Tränen auf dem heißen Stein, Lernet-Holenia rotiert im Grab, wenn er meinen Schwachsinn liest). Also warten wir beide auf bessere Zeiten und hoffen wir, dass wir das Warten einigermaßen unbeschadet überstehen. Ja?

LG Brezl

A Paropoo!

JoDo 10.08.2007
Du hast doch irgendwann jetzt Geburtstag! Oder hab´ich den schon versäumt?

Brezi 10.08.2007
11 Tage noch, dann habe ich so viele Jährchen am Buckel, wie ein Bridge-Spiel Karten hat. Genau an meinem 13. Geburstags sind übrigens die WP-Truppen in Prag einmarschiert. Ob mich das so bohemophil geprägt hat? Du hast also nichts versäumt (und hättest es auch nicht, wenn du es versäumt hättest, hast mi?).

Werde ich nie vergessen!

JoDo 10.08.2007
Meine Mama ist damals Mehl und Reis kaufen gegangen, die Preise sind daraufhin explodiert.
Hugo Portisch hat bis zur letzten Minute live aus Prag berichtet - in einer Bild- und Tonqualität, die es seither nicht mehr gegeben hat -

20./21. August 1968
Die Intervention der WP-Truppen in der Tschechoslowakei
http://www.traditionsverein.de/okku_1.html

VlG
Hannes

Sehr interessant!

Brezi 11.08.2007
Sobald mein Drucker wieder mehr als nur leeres Papier ausspuckt, werde ich mir diesen spannenden Artikel in Papierform "geben". Zum Lesen vom Bildschirm ist er mir zu lang. Und - btw - jetzt sind wir, was lange Antworten auf kurze Mitteilungen betrifft, wohl endgültig quitt, oder siehst du das deutlich anders?

Im übrigen hat es mich ein weiteres Mal gefuxt, dass heute schon wieder fast alle, die ich gut kenne, zeitgleich hier herinnen waren, aber anstatt dass wir auf einen netten Chat gegangen wären, haben wir einander mit Kommentaren und Forumsbeiträgen "versorgt". Ich werde bald wirklich meine gesamte mickrige Autorität zusammenrinnen lassen und mit Nachdruck einen wöchentlichen Zeitpunkt festsetzen, zu dem wir uns dann hoffnungsvollerweise auch gelegentlich treffen, um ein bissi direkter miteinander in Kontakt zu treten. Wozu schimpft sich das hier sonst online, wenn wir nicht mehr daraus machen???

Gute Nacht und schlaft gut, alle. Ich habe mich heute schon dreimal verabschiedet und denke, jetzt ist es wirklich Zeit.

Brezi

Und wie

JoDo 11.08.2007
stellst Du Dir das vor?

MSN, Yahoo-Messenger, ...
oder treffen wir uns auf "Moderator-Diskussionen"?

Weil den ostarrichi-chat gibt´s - wenn ich richtig sehe - nicht mehr (Gott sei Dank! War immer nur Treffpunkt von geistigen Streunehunden, die nur alles kurz anpinkeln und dann weg sind).

Selber bin ich kein Fan von solchen "Echtzeit"-events (weil ich zu langsam dafür bin, bis ich was zu Papier gebracht habe sind die anderen schon eingeschlafen).

Ausserdem ist so eine dichte Forumsteilnahme schon was seltenes, daher habe ich das gestern erst gemerkt, als es schon fast zu spät war.

Aber als Angebot eine Super Idee. Kann man ja nutzen oder es bleiben lassen.

Frage nur: Wie merke ich, wer gerade da ist? Es gibt ja diese Anzeige am Schluß der Forums Themenübersicht, aber die fasst nur das Geschehen der letzten paar Minuten zusammen und ist nicht immer zuverlässig.

Also: Großes Interesse - Schau´ma halt einmal ...
JoDo

Ich stelle

Brezi 11.08.2007
es mir im ostarrichi-eigenen Chatroom vor, muss aber zugeben, dass ich dabei auf dein Geschwindigkeits-Handicap beim Tippen vergessen habe. Wegen der Dichte: die war zwar am Freitag besonders hoch (du, klaser, shadow, meli, ich). Aber Dreier- und Viererpartien habe ich schon des öfteren vorgefunden und man kann ja wie gesagt einen Kann-Termin vereinbaren. Ich überlege weiter und melde mich wieder, wenn mir Konkreteres eingefallen ist.

Wo hast du den Bericht vom 21. 8. 1968 hinverpflanzt??? Ich wollte ihn doch drucken!

Ich hab mir gedacht,

JoDo 11.08.2007
das interessiert außer uns beiden sonst eh niemanden, bläst nur das Forum unnötig auf, und hab´s wieder rausgenommen. Der link ist aber da, falls es doch jemand genauer wissen möchte.

Der ostarrichi-chat - den gibts doch nimma!?! Oder?!?

klaser 11.08.2007
Bist du narrisch, da spielt's sich ab - ich freu' mich schon auf die Pension, dann habe ich die Zeit für meine Interessen!

Brezi 11.08.2007
Host net ganz unwoa mit dera Mödung. Weswegen ich mir morgen (war eigentlich schon für heute geplant) einen ostarrichifreien Tag verordne (zweng meiner Xundheit) und mich für heute von allen vertschüsse, sonst artet das Ganze in eine noch ärgere Manie aus, als sie es bei mir eh schon ist. 'n Aamd die Madln. Seavas die Buam.

Zum Chat

Russi [Admin] 11.08.2007
Hallo Leute,

schön zu sehen, dass hier einiges los ist und die Stimmung wird schon wieder werden - auch wenn der nächste Urlaub noch etwas länger auf sich warten lässt

Den Chat gibt es nicht mehr (wie bereits bemerkt war das ein ziemlich missglückter Versuch und brachte nur pubertierendes Geschwätz). Allerdings habe ich schon einen neuen, eigenen Chat geschrieben. Der wird aber noch länger auf sich warten lassen, da es hier noch einiges zu lösen gibt - und ganz offen gesagt habe ich derzeit soviel zu tun, dass ich kaum noch dazu komme hier Kommentare zu schreiben.

Also dann Leute, bis die Tage

Russi

@ brezi

wuppl 27.09.2007
ich sollte doch korrigieren (ist bitte wie immer nicht bös gemeint)

1. Beitrag in diesem Thread:
Ich meine mehrere LAPSI aus Deiner Satzkonstruktion gelsen zu haben, wobei die Satzstellung aus Sicher der Grammatik den Plural zuläßt, du jedoch das Wort "LAPSUS" im Singular beläßt.

2. weiter unten FUCHST es Dich FUXT geschrieben zu haben?

3. heißt das nicht, dass ich nicht auch oft selbst der Feind meiner Tastatur bin.

ergo:

velerhavte gRÜSE

Wuppl

Verbindlichsten Dank!

Brezi 27.09.2007
Lieber wuppl!

Du bist ein wahrer Freund, weil du meiner Bitte nachgekommen bist und dir die Mühe gemacht hast, meine Texte nicht nur zu lesen, sondern auch entdeckte Fehler rückzumelden. Ich würde darüber nie und nimmer bös sein. Im Gegenteil! Täten das mehr, würde es mich noch mehr freuen.

Gefuxt ist sicher falsch geschrieben. Dass ich das ausnahmsweise absichtlich tat, weil ich es so lustiger finde, kannst du nicht wissen (ich schreibe auch manchmal xagt oder Xöchz [für gesagt und Gselcht's]). Somit habe ich dich unabsichtlich genarrt. Das war blöd von mir, denn einerseits will ich, dass man mich ausbessert, andererseits mache ich dann solche infantile Dummheiten absichtlich.

Nun zum Wort lapsus. Es tut mir leid, aber da irrst du. Um dich gleich vorweg zu trösten: die, welche da irren, sind in Ö ein riesiger Klub, aber: männliche lateinische Substantive auf -us, die Tätigkeiten oder Vorgänge beschreiben und sich von den P. P. P.'s eines Verbs ableiten wie visus, casus, status, exitus, tinnitus oder eben lapsus (von videre, cadere, stare, exire, tinnire oder labi, wobei es das P. P. P. *'casum' nur fiktiv gibt), gehen immer nach der u-Deklination. So heißt es zwar: die Globuli, die Modi, die Adlati, ... aber die Kasus, die Status, die Lapsus. Du kannst das im Österreichischen Wörterbuch, 39. Auflage, auf Seite 355 nachlesen. Ich habe, um sicher zu gehen, auch vorher dort nachgeschaut. Aber mach dir nichts draus: allein in unserem Unternehmen steht die Mehrzahl von Status in den offiziellen Papieren wie Sitzungsprotokollen, Vorgaben etc. fast immer falsch. Ein Direktor hat allerdings einer Mitarbeiterin schon einmal ein Dokument nicht unterschrieben, bis sie ihren Lapsus in Form des Wortes Stati ausgebessert hat. Und nun hoffe ich, dass auch du nicht böse bist. Meinem Exchef, der auch zu erwähntem Klub gehört, habe ich es mir zum Beispiel nicht sagen getraut.

Und das wort 'lapsi' gibt es tatsächlich. Im Finnischen. Dort bedeutet es 'Kind', was ich zum Schmunzeln finde.

Ich hoffe, du liest auch weiter meine Texte so aufmerksam (noch wichtiger als die Forumsbeiträge sind die Kommentare zu den Wörtern!) und bist mir - wie gesagt - nicht böse.

Liebe Grüße

Brezi

P. S.: Erst gestern habe ich wieder bemerkt, dass ich sogar in einer Beitragsüberschrift "forumlieren" statt "formulieren" geschrieben hatte. Es steht noch immer so da, weil es mich mahnen soll, dass ich vielleicht schon zu viel an unser Forum denke

Hätt ich doch...

wuppl 27.09.2007
..., oh du Amaliens Quell der Heiterkeit, stets die Seite 355 besagten Wörterbuches zur Hand.

Selbstredend ohne Dir böse zu sein, habe ich manchmal so intensive Eingebungen meiner Selbstherrlichkeit, dass ich schon mal drauflosschreibe ohne es bis ins Detail zu erforschen.

Zu meiner Entschuldigung sei vorgebracht, dass ich selbst das kleine Latinum (so dulci et decorum ist net pro patria/latinum mori) nachhaltig verweigert habe.

Die Herausforderung "Statusse" (komplett bäh) korrekt zu umschiffen, habe ich durch das Wort "Statuseintragungen" hoffentlich gemeistert und hoffe auch LAPSUS (hier also ohne Artikel o.ä., da plural, jaja ich lerne *g*) zu vermeiden.

irgendwann raffts hoffentlich auch mein junior, dass man/frau wirklch JEDEN Tag noch was lernen kann.

Insofern meinen ergriffenen Dank, ich war über meinen Fehler baß erstaunt.

greetz

Brezi 27.09.2007
Also ehrlich! War gut von mir, dass ich in der Mittagspause hier hereingeschaut habe! Habe mich ziemlich zerwuzelt.

habe ich manchmal so intensive Eingebungen meiner Selbstherrlichkeit, dass ich schon mal drauflosschreibe ohne es bis ins Detail zu erforschen.


Ich weiß zwar, was du meinst, aber bist du da nicht ein bissl zu hart zu dir selbst? Ich würde da einmal den Psychotherapeuten wechseln

Zum Lernen habe ich ein ambivalentes Verhältnis. Alles, was ich wirklich gelernt habe (so dass es nun felsenfest in mir verankert ist), habe ich nicht in Form herkömmlichen Stuckens gelernt, sondern neugierig-spielerisch. Dass dein Junior in dem Alter glaubt, er wisse schon alles, sehe ich völlig normal. Das gibt sich später von allein (siehe dazu, was ich über mich und "Soggarades" unter "a Hirtl rauchen" geschrieben habe. Was mich so stört, ist dass gewisse, dem Yuppietum nahe stehende Kreise seit ein paar Jahren eine neue Art von Lernen-Müssen postulieren, die nicht notwendig wäre. Ich meine, wenn die WU-Absolventen (von denen sich höchstens 7 % zu Recht für Wissenschafter halten), nicht alle Jahre eine neue falsche Theorie verbreiteten, die Hersteller von elektronischem Spielzeug sich lieber ein Jahr länger im Überlegen übten und nicht sofort jeden unausgereiften Schrott und Müll aus Angst vor der Konkurrenz auf den Markt schmissen, dann wäre unsere Wissenshalbwertszeit um ein Eckhaus größer. Aber das ist eine andere Geschichte. Ich habe als Host-Software-Mitarbeiter eines großen Privatunternehmens in 23 Jahren Unternehmenszugehörigkeit schon so viele vorgegebene Kurswechsel betreffend wirtschaftlicher und edv-technischer Strategie erlebt, dass der Carnot'sche Kreisprozess schon öfter durchlaufen wurde, als sich ein Ringelspiel für 2 Euro dreht. Allein von der dabei adiabatisch vergäudeten Energie könnte man den Rest meines Lebens meinen Heimatbezirk mit Strom und warmem Wasser versorgen. Und das nennen sie dann Synergie. Schwamm drüber.

Das Kleine Latinum. Mein Gott. Ich will nicht missen, 2 Jahre lang die Grammatik dieser Sprache einsaugen dürfen zu haben, aber manches mal hätte ich lieber z. B. das "Große Französium", speziell wenn ich mit Kopf- und Leibschmerzen in einer französischen Apotheke stehe. Aber köstlich, wie du da da dieses altwilhelminische Sprichwort mit "dulce et decorum ..." hineinbringst.

Du, ich muss Schluss machen. Eigentlich sollte ich längst schlummern, denn morgen ist wieder ein harter Tag und ich leide an chronisch entladenen Batterien.

Und bevor mich jemand steinigt: ich weiß natürlich, dass es nicht "Französium" sondern "gallicum" heißen müsste. Aber das wäre nicht so lustig.

Liebe Grüße

Brezi

wuppl 28.09.2007
Den Physiotherapeuten habe ich schon oft gewechselt, jedoch hat selbiges bei meiner Psyche nur während der physischen Übungen, jedoch keinen nachhaltigen, Eindruck hinterlassen

Hinsichtlich des Lernerfolges durch Neugier sei erwähnt, dass ich - anstelle des Latinums - mich für 4 lange harte Jahre dem Gallicum widmete, wobei ich damals davon ausging, dass GALLI-CUM irgendwas mit dem mir beim Erlernen der Sprache aufsteigenden Gallensaft zu tun haben müßte.

Ich habe jedoch NACH der absolvierten Ausbildung auf Basis zitierter Neugier insofern weitergelernt, als ich mich mit einigen Leuten "auf der Straße" unterhalten habe, wobei diese Personen höchst selten gallisch auf mich wirkten (gallig hingegen manchmal schon). So verdanke ich also Exiltunesiern und -algeriern meine heutigen franzesisch-Kenntnisse.

Hier also hat Marcel reich-Ranicky unrecht, wenn er behauptet "ich weiß nicht, das Buch hatte mehr Kraft"

greetz




Alooha | Österreichisch | Bairisch | Bayrisches Dialektwörterbuch | Costeño | Urbanes Wörterbuch | Business Argot | American Slang | Aussie Slang | Sinhala | Ceylon | Russwurm | Embedded Labs | Jerga Urbana | Atlas Körper Zentrum | Atlas Body Center | NLP | Witze | Emoji DictionaryAGB | Impressum

Das österreichische Wörterbuch stellt eine Sammlung von österreichischen Wörtern dar um die Unterschiede des österreichischen Deutsch am Leben zu halten.

Derzeit sind über 1300 Wörter ins Wörterbuch aufgenommen wobei es weit mehr eingetragene Wörter gibt.

Die Ursprünge des Wörterbuches entstanden vor etwa 15 Jahren als ich von Österreich nach Deutschland gezogen bin und mehr mit hochdeutsch sprechenden Menschen zu tun hatte.

Österreichisches Deutsch bezeichnet die in Österreich gebräuchlichen sprachlichen Besonderheiten der deutschen Sprache und ihres Wortschatzes in der hochdeutschen Schriftsprache. Davon zu unterscheiden sind die in Österreich gebräuchlichen bairischen und alemannischen Dialekte.

Das vom österreichischen Unterrichtsministerium mitinitiierte und für Schulen und Ämter des Landes verbindliche österreichische Wörterbuch dokumentiert das Vokabular der deutschen Sprache in Österreich seit 1951.

Teile des Wortschatzes der österreichischen Standardsprache sind, bedingt durch das bairische Dialektkontinuum, auch im angrenzenden Bayern geläufig.

Einige Begriffe und zahlreiche Besonderheiten der Aussprache entstammen den in Österreich verbreiteten Mundarten und regionalen Dialekten, viele andere wurden nicht-deutschsprachigen Kronländern der Habsburgermonarchie entlehnt. Eine große Anzahl rechts- und verwaltungstechnischer Begriffe sowie grammatikalische Besonderheiten gehen auf das österreichische Amtsdeutsch im Habsburgerreich zurück.

Außerdem umfasst ein wichtiger Teil des speziell österreichischen Wortschatzes den kulinarischen Bereich; einige dieser Ausdrücke sind durch Verträge mit der Europäischen Gemeinschaft geschützt, damit EU-Recht Österreich nicht zwingt, hier fremde deutschsprachige Begriffe anzuwenden.

Daneben gibt es in Österreich abseits der hochsprachlichen Standardvarietät noch zahlreiche regionale Dialektformen, hier insbesondere bairische und alemannische Dialekte. Diese werden in der Umgangssprache sehr stark genutzt, finden aber keinen direkten Niederschlag in der Schriftsprache.