Forum Wörterbuch Deutsch-Österreichisch



Forum > Ostarrichi > Die We… > FAQ > Geografische Zuteilung der Wörter

Geografische Zuteilung der Wörter

Weibi 20.01.2008
Mir ist aufgefallen, dass die Wörter geografisch nur bei denjenigen Personen zugeteilt werden, die sie hinsichtlich des Bekanntheitgrades bewertet haben - nicht jedoch zu den Personen, die sie eingetragen haben.

Wenn ich (aus Kärnten stammend) ein Wort eingebe, und jemand aus Salzburg bewertet es, dann ist auf der Lankarte Sbg. blau untermalt, nicht jedoch Kärnten - ist das nicht etwas ungenau dann?

Andererseits nehme ich meine heutige Ausbesserung meines Eintrages "um's Bartl streichen", wo mir JoDo liebenswürdigerweise eine (wiener!) Alternative geschenkt hat, zum Anlass zu fragen, ob ich dies hätte eintragen dürfen, da ich als Kärntnerin das Wort "goodalgrozzn" ja nicht kannte. Wenn der Bekanntheitsgrad in Kärnten aber eh' nicht aufscheint.......

lG, Weibi

Re: Geografische Zuteilung der Wörter

system02 23.01.2008
[code:3si1hpdd]Weibi:Mir ist aufgefallen, dass die Wörter geografisch nur bei denjenigen Personen zugeteilt werden, die sie hinsichtlich des Bekanntheitgrades bewertet haben - nicht jedoch zu den Personen, die sie eingetragen haben.
Wenn ich (aus Kärnten stammend) ein Wort eingebe, und jemand aus Salzburg bewertet es, dann ist auf der Lankarte Sbg. blau untermalt, nicht jedoch Kärnten - ist das nicht etwas ungenau dann?[/code:3si1hpdd]
Darüber hab ich mich auch schon gewundert, denn es erweckt den Anschein, dass das Wort in der Gegend des Wortspenders gar nicht bekannt ist. Ich hab mir neulich einmal die Mühe gemacht, die Wörter eines Pinzgauers zu beurteilen, jetzt schaut die Landkarte erst so aus, wie sie - nach meiner bescheidenen Meinung - nach dem Eintrag schon aussehen sollte.
Oder welche Überlegung steckt hinter dieser Handhabung?

Re: Geografische Zuteilung der Wörter

Brezi 23.01.2008
Nehm amal an, um zu verhindern, dass jemand "Unbegabter" einen völligen Topfen als Wort hineinstellt und dieser Topfen dann automatisch als in seinem Bundesland bekannt gilt. Aber das ist nur eine - wenn auch für mich plausible - Vermutung.

Re: Geografische Zuteilung der Wörter

Russi [Admin] 29.01.2008
Hallo,

guter Einwand. Der Gedanke damals war relativ einfach: Wörter können auch aus einem anderen Sprachraum eingetragen werden (ich trage z.B. auch schon mal ein gehörtes Wort aus Kärnten ein). Deshalb wird der Eintrager nicht berücksichtigt. Derjenige der es beurteilt muß es wohl (nahm ich an) aus seinem Sprachraum kennen.

Könnte man aber diskutieren.

Gruß
Russi

Re: Geografische Zuteilung der Wörter

Weibi 30.01.2008
@alle, d.s. Finnagl, Brezi und Russi,

danke für die Ausführungen. Diese beantworten auch schon meine nächste Frage, nämlich in Bezug auf vlbg. Wörter. Hatte mich bisher gescheut, weil ja in meinem Profil St. Veit/Glan steht, werde diese aber nunmehr fluggs eintragen.

Allerdings wird sie niemand bewerten, dann fliegen sie halt wieder raus, oder? Nach einiger Zeit halt (nach wie langer Zeit eigentlich genau?).

lG, Weibi

Re: Geografische Zuteilung der Wörter

Brezi 30.01.2008
Nein, die fliegen nicht raus. Es kann sein, dass sie lange unbewertet bleiben, weil sich niemand findet, der die Richtigkeit bestätigt. Aber so viel habe ich hier schon gelernt: die meisten freuen sich über Wörter, die sie dazulernen können. Und ein langes Nichtbestätigtbleiben heißt natürlich auch nicht: find i net guat. Es heißt nur: kann ich nichts sagen, aber hoffentlich kommt bald wer der's kann. Und manches mal ist ein Wort so plausibel, dass es von manchen sogar Grün oder Blau bekommt, obwohl der/die es gar nicht wirklich kennt. Ich habe mir am Anfang auch Sorgen gemacht, solche Wörter könnten hier untergehen, aber die Angst war unberechtigt. Bitte um viele Wörtervon dir.

Brezi

Zu deiner Frage "Wann genau fliegt ein Wort raus?". Wenn ein Wort mehrheitlich Abwärtsdaumen und/oder "rote" Beurteilungen verpasst bekommt, landet es in der für jedermann einsehbaren Liste "zum Löschen vorgemerkte Wörter" (unter Extras -> Statistiken). Dort sind sie aufsteigend (also beginnend bei der negativsten Zahl) geordnet nach 1. Abwärtsdaumen, 2. Gesamtbeurteilung, 3. alphabetischer Reihenfolge). Die Tatsächliche Streichung erfolgt nicht automatisch sondern m. W. händisch durch die Systemverwaltung und ist eine Ermessensfrage, die sich aber sehr stark an den erwähnten Zahlenwerten orientiert.

Re: Geografische Zuteilung der Wörter

Weibi 30.01.2008
Aber gerne, Brezi.

Ich habe die langen Tage ohne Zugang zu ostarrichi genutzt, mir eine Liste mit vorarlberger Wörtern zurecht zu legen und werde euch so nach und nach damit beglücken! ¡Solo hay que pedir!

lg, Weibi

Re: Geografische Zuteilung der Wörter

Brezi 30.01.2008
Schön, dass das Bitten bei manchen nutzt. Ich wer' mich freuen, wenn was Nordkärntnerisches kommt. -br-

Re: Geografische Zuteilung der Wörter

Russi [Admin] 30.01.2008
Vielen Dank für die ausführliche Antwort - manche kennen das Systems schon besser als ich - dafür ein großes Dankescheen.

Gruß
Russi




Alooha | Österreichisch | Bairisch | Bayrisches Dialektwörterbuch | Costeño | Urbanes Wörterbuch | Business Argot | American Slang | Aussie Slang | Sinhala | Ceylon | Russwurm | Embedded Labs | Jerga Urbana | Atlas Körper Zentrum | Atlas Body Center | NLP | Witze | Emoji DictionaryAGB | Impressum

Das österreichische Wörterbuch stellt eine Sammlung von österreichischen Wörtern dar um die Unterschiede des österreichischen Deutsch am Leben zu halten.

Derzeit sind über 1300 Wörter ins Wörterbuch aufgenommen wobei es weit mehr eingetragene Wörter gibt.

Die Ursprünge des Wörterbuches entstanden vor etwa 15 Jahren als ich von Österreich nach Deutschland gezogen bin und mehr mit hochdeutsch sprechenden Menschen zu tun hatte.

Österreichisches Deutsch bezeichnet die in Österreich gebräuchlichen sprachlichen Besonderheiten der deutschen Sprache und ihres Wortschatzes in der hochdeutschen Schriftsprache. Davon zu unterscheiden sind die in Österreich gebräuchlichen bairischen und alemannischen Dialekte.

Das vom österreichischen Unterrichtsministerium mitinitiierte und für Schulen und Ämter des Landes verbindliche österreichische Wörterbuch dokumentiert das Vokabular der deutschen Sprache in Österreich seit 1951.

Teile des Wortschatzes der österreichischen Standardsprache sind, bedingt durch das bairische Dialektkontinuum, auch im angrenzenden Bayern geläufig.

Einige Begriffe und zahlreiche Besonderheiten der Aussprache entstammen den in Österreich verbreiteten Mundarten und regionalen Dialekten, viele andere wurden nicht-deutschsprachigen Kronländern der Habsburgermonarchie entlehnt. Eine große Anzahl rechts- und verwaltungstechnischer Begriffe sowie grammatikalische Besonderheiten gehen auf das österreichische Amtsdeutsch im Habsburgerreich zurück.

Außerdem umfasst ein wichtiger Teil des speziell österreichischen Wortschatzes den kulinarischen Bereich; einige dieser Ausdrücke sind durch Verträge mit der Europäischen Gemeinschaft geschützt, damit EU-Recht Österreich nicht zwingt, hier fremde deutschsprachige Begriffe anzuwenden.

Daneben gibt es in Österreich abseits der hochsprachlichen Standardvarietät noch zahlreiche regionale Dialektformen, hier insbesondere bairische und alemannische Dialekte. Diese werden in der Umgangssprache sehr stark genutzt, finden aber keinen direkten Niederschlag in der Schriftsprache.