Forum Wörterbuch Deutsch-Österreichisch



Forum > Ostarrichi > Wörte… > Modera… > Gästebuch?

Daumen rauf!

Brezi 28.11.2007
Also, liebe Meli, das ist eine Superidee. Falls das auch nur halbwegs in Relation zum Aufwand steht, wäre das für uns aktiv Mitarbeitende DER Ansporn und zugleich DAS Feedback schlechthin. Von mir kriegst für die Idee den 90° nach oben gerichteten Daumen!!!

LG Brezius

Re: Daumen rauf!

Russi [Admin] 29.11.2007
Hallo,

ja das klingt gut. Ich habe damit nur ein Problem: ein Gästebuch sollte natürlich ohne Anmeldung zu benutzen sein und damit habe ich bis jetzt nur schlechte Erfahrungen gemacht. Auf einen sinnvollen Gästebucheintrag kommen meistens 10 mit Werbung für alles mögliche. Und wer sich anmeldet kann dann natürlich gleich im Forum schreiben.

Werde mir das aber durch den Kopf gehen lassen

Gruß Russi

Re: Gästebuch?

Russi [Admin] 30.11.2007
Da hast du natürlich absolut recht - abgesehen davon, dass man es zuerst programmiert und dann wieder löscht - also ausser Spesen nichts gewesen

Aber es bleibt auf der "Ich-denke-drüber-nach-Liste".

Gruß Russi

Biete folgendes an:

Brezi 01.12.2007
Lieber Russi!

Wenn du alle Moderatoren mit der Berechtigung ausstattest, Gästebucheinträge zu entfernen, können dich immerhin 10 Leute bei der Arbeit des Entfernens entlasten. Ich stoße ja hoffentlich auch wieder einmal zum Trupp der Arbeitsfähigen und helfe gerne mit. Und ein Gespür, was ein unerwünschter Inhalt ist, dürften von den Moderatoren doch wohl alle haben.

Brezi

P.S.: Interessant, dass du dir mehr um Schleichwerbung Sorgen machst als um anstößige Inhalte und persönlichen Beleidigungen ...

P.P.S: Natürlich stimmt, dass, wer sich anmeldet, auch gleich ins Forum kann. Allerdings hat mn die Statements mit Lob und Tadel übersichtlicher beisammen und muss nicht in jeden Eintrag extra "einsteigen". Ein für mich optisch besonders gut gelungenes Gästebuch befindet sich auf http://www.ginaschwarz.com

Re: Biete folgendes an:

Russi [Admin] 01.12.2007
Ihr lasst mir doch sowieso keine Ruhe - wenn ich die (schon laaange versprochenen) Bilder eingebaut habe, mache ich ein Gästebuch.

Gruß Russi

P.S.: Anstößige Inhalte werden nicht reingestellt aus reinem Selbstzweck - dahinter steckt auch wieder nur Werbung - und zwar ganz lukrative Werbung

Re: @Meli Zur Antwort auf deine Frage an alle

Russi [Admin] 08.12.2007
Hallo Leute,

das Gästebuch ist nun da (unter "Büchl"). Kommentare sind natürlich gerne willkommen.

Gruß Russi

Hallo Russi!

Brezi 09.12.2007
Danke für die unglaublich schnelle Verwirklichung von Melis hervorragender Idee, die auch, scheint's, bei allen anderen sehr gut ankam!

Da meine Kritik (wie nicht anders zu erwarten) praktisch auf der ganzen Linie positiv ausfiel, habe ich mir erlaubt, sie direkt ins Gästebuch zu stellen und freue mich, der offenbar der Erste nach Russi zu sein, der hier etwas ablegte.

Eines irritiert mich nur: warum sehen wir in der Vorschau nicht den ganzen Text? Wenn wir als "Zensoren" unliebsame Einträge innerhalb der 24-Stunden-Frist entfernen sollen, wäre das von Notwendigkeit, denn "Schweinereien" können ja auch nur ganz am Schluss stehen.

Oder sind die Gästebucheinträge auf so wenige Zeichen beschränkt, wie man sie dort sieht (das wäre schade, denn dann fehlte von mir die Hälfte, von meinem Eintrag, meine ich natürlich)?

Vielleicht kannst du mir dazu einiges sagen. Sonst bin ich hochzufrieden und stolz, dass wir nun - dank der Initiative und Tatkraft einiger - jetzt auch so etwas haben.

Liebe Grüße zur späten Nacht! Der Durst machte es möglich, dass ich zu dieser Zeit wach bin ... was ess ich auch am Abend scharfe Pasta?

Brezi

Re: Hallo Russi!

Russi [Admin] 09.12.2007
Hallo Brezi,

danke für deinen Eintrag. Die Zeichen wurden in der Tag auf 256 beschränkt, ich habe es soeben auf 4000 erhöht. Ich dachte ein Gästebuch hat nur kurze Einträge - hätte mir aber denken könnne, dass dem nicht so ist

Falls du dei komplettes Kommentar noch hast, werde ich das gerne nachtragen.

Gruß

Roland

Brezi 09.12.2007
Kaum ist was Neues da, schon mach ich's hin. Ich habe jetzt nicht nur meinen Eigenen Gästebucheintrag ganz eliminiert, nein, den eines Gastes auch! Stichwort war: Banvogl. Vielleicht kannst du den Text noch retten.

Und sag: gibt es eine Sperrfrist bis man den nächsten Eintrag ins Gästebuch machen kann? Ich habe heute Nacht mühelos die Schaltfläche gefunden, über die ich zu einem Eintrag gelange. Jetzt finde ich sie nicht mehr. Technische Rafinesse oder Brezis Verschlafenheit?

4000 Zeichen sind jetzt sicher genug. 256 waren eher doch zu wenig.

Der verschluckte Text bezog sich auf Lob an dich als Realisator und Meli als Initiatorin des GB. Weiters habe ich geschrieben, dass "Büchl" sehr lieb klingt, aber vielleicht nicht allen signalisiert, dass da ein Gästebuch verborgen ist. Vielleicht also wenigstens dann das Wort "Gäste" anzeigen, wenn die Schaltfläche "Büchl" angeklickt wird (in der blauen Subtaskleiste, wo sonst auch die Unterpunkge zu einem gewählten Thema stehen).

Jetzt ist aber meine Hauptsorge, wie kommen wir wieder an den Banvogl heran? Ich verspreche, nie mehr so unvorsichtig zu sein.

LG W

Re: Dankeee!

Russi [Admin] 11.12.2007
Hallo Leute,

die beiden ersten Spams sind schon da - fast genauso schnell wie mein erster Eintrag. Ich lasse das mal eine Weile so laufen, ist sicher eine interessante Erfahrung wie es im Internet heute so zugeht

Gruß Roland

Lieber Russi!°

Brezi 11.12.2007
Ich habe diese Spams gesehen (oder waren es schon wieder neue?). Willst du jetzt zu testzwecken abwarten, oder soll ich - wie ich ursprünglich annahm - gleich zu Werke gehen, wenn ich offenbaren Mist sehe?

LG -Br-

Re: Lieber Russi!

Russi [Admin] 11.12.2007
Am besten gleich ans Werk und die Spams markieren damit sie nicht ins Büchl kommen. Ich denke das ist auch für euch ganz interessant um die "Dynamik" des Internets "in echt" zu erleben.

Diese Spams kommen ohne das ich die Büchl Seite irgendwie erwähnt hätte - die Jungs/Mädels sind schnell.

Übrigens: Ich wählte extra "Büchl" anstatt "Biachl" um die Verständlichkeit möglichst hoch zu halten. Von Buch zu Büchl müsste auch der deutschsprechende Nichtösterreicher nachvollziehen können - falls nicht möchte er zur Seite wohl auch keinen Eintrag machen

Gruß Russi




Alooha | Österreichisch | Bairisch | Bayrisches Dialektwörterbuch | Costeño | Urbanes Wörterbuch | Business Argot | American Slang | Aussie Slang | Sinhala | Ceylon | Russwurm | Embedded Labs | Jerga Urbana | Atlas Körper Zentrum | Atlas Body Center | NLP | Witze | Emoji DictionaryAGB | Impressum

Das österreichische Wörterbuch stellt eine Sammlung von österreichischen Wörtern dar um die Unterschiede des österreichischen Deutsch am Leben zu halten.

Derzeit sind über 1300 Wörter ins Wörterbuch aufgenommen wobei es weit mehr eingetragene Wörter gibt.

Die Ursprünge des Wörterbuches entstanden vor etwa 15 Jahren als ich von Österreich nach Deutschland gezogen bin und mehr mit hochdeutsch sprechenden Menschen zu tun hatte.

Österreichisches Deutsch bezeichnet die in Österreich gebräuchlichen sprachlichen Besonderheiten der deutschen Sprache und ihres Wortschatzes in der hochdeutschen Schriftsprache. Davon zu unterscheiden sind die in Österreich gebräuchlichen bairischen und alemannischen Dialekte.

Das vom österreichischen Unterrichtsministerium mitinitiierte und für Schulen und Ämter des Landes verbindliche österreichische Wörterbuch dokumentiert das Vokabular der deutschen Sprache in Österreich seit 1951.

Teile des Wortschatzes der österreichischen Standardsprache sind, bedingt durch das bairische Dialektkontinuum, auch im angrenzenden Bayern geläufig.

Einige Begriffe und zahlreiche Besonderheiten der Aussprache entstammen den in Österreich verbreiteten Mundarten und regionalen Dialekten, viele andere wurden nicht-deutschsprachigen Kronländern der Habsburgermonarchie entlehnt. Eine große Anzahl rechts- und verwaltungstechnischer Begriffe sowie grammatikalische Besonderheiten gehen auf das österreichische Amtsdeutsch im Habsburgerreich zurück.

Außerdem umfasst ein wichtiger Teil des speziell österreichischen Wortschatzes den kulinarischen Bereich; einige dieser Ausdrücke sind durch Verträge mit der Europäischen Gemeinschaft geschützt, damit EU-Recht Österreich nicht zwingt, hier fremde deutschsprachige Begriffe anzuwenden.

Daneben gibt es in Österreich abseits der hochsprachlichen Standardvarietät noch zahlreiche regionale Dialektformen, hier insbesondere bairische und alemannische Dialekte. Diese werden in der Umgangssprache sehr stark genutzt, finden aber keinen direkten Niederschlag in der Schriftsprache.