Forum Wörterbuch Deutsch-Österreichisch



Forum > Ostarrichi > Allerlei > Was so… > Filme und Serien auf "Wienerisch"

Filme und Serien auf "Wienerisch"

System 10.09.2008
Ich grüße alle Fans des österreichischen Deutsch!

Aus anderen Beiträgen in diesem Forum habe ich entnommen, dass auch einige Sprecher des Wienerischen vertreten sind.

Auf der Internetplattform „Youtube“ habe ich einige Videoclips gefunden, welche viele „Urwiener“ wahrscheinlich recht beleidigend finden würden.

Gibt man bei Youtube (http://www.youtube.com) den Suchbegriff „Wienerisch“ ein, so stößt man immer öfter auf Ausschnitte von Filmen und Serien die angeblich auf wienerisch synchronisiert sind.

Jeder der wirklich wienerisch spricht wird bestätigen können, dass niemand ernsthaft so spricht.

Die Sprache, die von den Machern solcher Videos als „Wienerisch“ dargestellt wird, besteht meist aus einer Aneinanderreihung von Schimpfwörtern und Fäkalwörtern. Zudem hört sich der dort, als Wienerisch bezeichnete Dialekt, einfach nur unnatürlich und dumm an.

Das kommt dabei heraus, wenn (junge) Leute, die ihr Lebtag lang keinen Wiener Dialekt praktiziert haben, auf einmal versuchen wienerisch zu reden. Zudem wird der Wiener Dialekt anscheinend als „ordinäre Fäkalsprache“ gesehen.

Ich finde so etwas ärgerlich und zugleich beleidigend. Der eigentliche Heimatdialekt wird durch den Dreck gezogen, von Leuten die ausschließlich eine an das Hochdeutsch angepasste Umgangssprache sprechen.


Für alle die so etwas (nicht) sehen wollen, hier die Links zu den besagten Videos:

Herr der Ringe:

Re: Filme und Serien auf "Wienerisch"

shadow 11.09.2008
-XXX-

Danke für die Info

Brezi 11.09.2008
Danke dafür, dass so etwas aufgezeigt und gleich mit einem richtigen Kommentar versehen wird. Schiach! Ich will gar nicht hineinschauen. Mir hat schon gereicht, was deutsche Macher von Fernsehserien für einen Eindruck von unserer Sprache vermitteln. Jeder, der in solchen Serien Wienerisch spricht, vermittelt Schleimigkeit, Schlampigkeit, Unaufrichtigkeit und zum Drüberspritzen noch ein Wölkchen dekadente K. u. K-Atmosphäre. Besonders Beamte wie Polizisten werden immer mit solcher Körpersprache und Satzmelodie dargestellt. Beschämend, dass Menschen, die akzentfrei Wienerisch sprechen können, sich für so etwa hergeben. Schlimm ist das aber auch (das muss der Fairness halber gesagt werden) für die übrigen Österreicher, weil außerhalb unseres Landes Österreichisch immer mit Wienerisch gleichgesetzt wird.

Es sei das aber auch einmal ein Notruf aus Wien in die restlichen acht Bundesländer. Dort behauptet man nämlich stereotyp, die Wiener blicken auf den Rest Österreichs herab. Also ich glaube, dass der Hass / die Arroganz angeblich aller Wiener gegenüber allen anderen Ös mächtig übertrieben wird. Rat an alle Wiener, wenn sie "draußen" sind. Begegnet denen, die so was behaupten, mit besonderer Herzlichkeit und zeigt, wie gerne ihr die habt, zu denen ihr fahrt. Ich habe so immer alle Vorurteile ausräumen können.

Bleibt noch Punkt 3, mir ein besonderes Anliegen. Bemühen doch auch wir uns, nicht alle "Preußen" in einen (meist negativ besetzten) Topf zu werfen. Es ist nämlich genauso dumm, alle Berliner als militärisch zackig, unsensibel, autoritär und mit schnauzendem Tonfall darzustellen (oder sich zu fantasieren). Außerdem werden ein Badischer, ein Westfale, ein Hamburger, ein Hesse. ein Sachse und ein Lausitzer zu Recht keine Freude haben, wenn man ihnen die exakt gleiche "preußische" Mentalität vorwirft.

Sei's wie's sei. Ich finde, um auf das ursprüngliche Thema zurückzukommen, dass man sich nicht alles gefallen lassen muss. Dass jedes Jahr (gut, dass ihr darauf hinweist) mehr Kids eine "Zickensprache" zu ihrer Umgangssprache machen, die weder Dialekt, noch Hochdeutsch ist (noch schlimmer: die beides nicht mehr fehlerfrei beherrschen), ist traurig und wenn das solchen Verunglimpfungen indirekt noch Vorschub leistet, weil der richtige Dialekt hier immer weniger bekannt wird, ist es doppelt schlimm.

Schade, dass die erste Nachricht, die ich nach dem Nachhausekommen lese, eine derart unerfreuliche ist.

Liebe Grüße und danke nochmals für die Information

Brezi

Re: Filme und Serien auf "Wienerisch"

Russi [Admin] 22.09.2008
Danke für die Hinweise. Wo sind jetzt die guten Beispiele? Findet man solche ebenfalls?

Und weil ich grade dabei bin. Es gibt auch die Möglichkeit mir Audiobeispiele zukommen zu lassen. Hätte nicht mal jemand Lust einige Wort in seinem "Urdialekt" zu sprechen? Oder vielleicht gar eine richtige Konversation um dem Rest der Menschheit diesen Genuß auch zu gönnen?

Gruß
Russi

Re: Filme und Serien auf "Wienerisch"

System 23.09.2008
.

Dürfte ich dich höflich darauf aufmerksam machen, dass deine Bezeichnungen nicht eindeutig sind?

Ich grüße alle Fans des österreichischen Deutsch!

Der korrekte Begriff heisst 'österreichisches Standarddeutsch' (gleichwertig neben dem deutschschweizerischen und dem deutschländischen).

Aus anderen Beiträgen in diesem Forum habe ich entnommen, dass auch einige Sprecher des Wienerischen vertreten sind.

'Weanerisch' ist ein 'Dialekt' (nicht standardisiert).

Ich finde so etwas ärgerlich und zugleich beleidigend. Der eigentliche Heimatdialekt wird durch den Dreck gezogen, von Leuten die ausschließlich eine an das Hochdeutsch angepasste Umgangssprache sprechen ...


Die 'Umgangssprache' ist auch nicht standardisiert. Sie 'switcht' zwischen 'Dialekt' und 'Standard'. Fachbezeichnung: 'Dialekt-Standard-Kontinuum'. Sie wird offenbar auch in Untertitelungen verwendet.

Den Begriff 'Hochdeutsch' solltest du in diesem Zusammenhang nicht mehr verwenden. Er dient nur noch zur Unterscheidung vom 'Niederdeutsch' und umfasst alle Sprachvarietäten (auch Dialekte), die den 'hochdeutschen' Lautwandel mitgemacht haben.

.

Wirklich?

Brezi 23.09.2008
Da wäre ich auch falsch gelegen. Ich dachte immer, das "Gegenteil" von Niederdeutsch sei Oberdeutsch. Hm...

Ad 2 - Hochdeutsch ist zwar für manche Betrachtungen ein zu unscharfer Begriff, das stimmt schon. Aber das gilt ja auch für Begriffe wie 'kalt', 'spät', 'viel' oder sogar 'weiß', auch wenn letzteres in der technischen Farbenlehre natürlich mit 100 % Blau + 100 % Grün + 100 % Rot, additiv gemischt, exakt definiert scheint. Aber welche absolute Helligkeit ist bei einer roten LED "hundert Prozent"? So haben in Wahrheit alle Bildschirme einen Farbstich und ein ganz objektives Weiß wird es nie geben. Dennoch werden 99 Prozent der Menschheit ein weißes Leibchen unter 200 bunten herauskennen. So ist es auch bei der "Hochsprache". Gegen Bühnendeutsch ist das Deutsch von Hörfunknachrichten fast schon Dialekt und außerdem in de, at und ch deutlich unterscheidbar. Aber ich kann ich als Zuschauer beispielsweise im Schweizer Fernsehen DRS sehr wohl zwischen Sendungen auf "Hochdeutsch" (wie etwa der Tagesschau) und Sendungen im Dialekt (wie etwa Samschtig-Jass) unterscheiden und auch jeder andere wird die beiden Sprachvarietäten eindeutig einer Sendung zuordnen können. Mit Begriffen ist es wie im Leben: zu jedem Klotz passt ein Keil am besten - einmal ein gröberer, einmal ein feinerer. Aber das ist eine Meinung und die will ich niemandem aufoktroyieren.

Re: Filme und Serien auf "Wienerisch"

System 25.09.2008
@ oberhaenslir

Der korrekte Begriff heisst 'österreichisches Standarddeutsch' (gleichwertig neben dem deutschschweizerischen und dem deutschländischen).


Sorry, da habe ich mich nicht ganz korrekt ausgedrückt. Mit österreichischem Deutsch meinte ich natürlich die "Sprache in Österreich". Um diese geht es ja unter Anderem im Ostarrichi-Forum.

'Weanerisch' ist ein 'Dialekt' (nicht standardisiert).


Habe ich das etwa behauptet? Natürlich gibt es keine festgelegten Normen, die vorschreiben wie man Wienerisch spricht.
Aber ich finde es nicht in Ordnung, den Wiener Dialekt als ordinäre Fäkalsprache darzustellen, deren Benutzer vor allem Proleten sind. Ich hoffe das ist aus meinem Beitrag hervorgegangen.

Den Begriff 'Hochdeutsch' solltest du in diesem Zusammenhang nicht mehr verwenden. Er dient nur noch zur Unterscheidung vom 'Niederdeutsch' und umfasst alle Sprachvarietäten (auch Dialekte), die den 'hochdeutschen' Lautwandel mitgemacht haben


Also ich versteh unter Hochdeutsch eben Standarddeutsch, oder eben "so sprechen, wie man es schreibt". Die diversen Dialekte sind für mich nicht Hochdeutsch (und ich glaube, die meisten Leute denken so). (Vielleicht widerspreche ich jetzt irgendwelchen linguistischen Studien....)

Welche begriffe ich "verwenden sollte" und welche nicht, das entscheide ich selbst. Solange ich niemanden damit beleidige, kann ich ja meine Meinungen und Ansichten in dieses Forum hineinschreiben. Wenn du diese als unrichtig empfindest, ist das auch in Ordnung.

lg

ps.: ein meiner Meinung nach, gut gelungenes Video habe ich auch bei Youtube gefunden:


Re: Filme und Serien auf "Wienerisch"

wuppl 17.12.2008
uijegerl....

oisa ah den astarix auf weanarisch howi ehle gsogt ned wirkle ois ausseriß empfundn. weul noch so geschätzte fuffzg sekunden fongt ah da obapirat aun zum fäkalisian....

leider dahingehend auch ein eher mattes beispiel der belustigung einiger weniger, die zwar mit einem computer umgehen können, aber diese videos scheinbar meist mehr aus langeweile, eingrauchter selbstbelustigung oder anderer nicht wesentlich höherem geiste entsprungener ....sagen wir mal...."Inspiration" erstellen, denn aus echtem interesse an der sprache von "daham".

gut so ist wienerisch per se also nicht als dialekt zu sehen, was ja auch seine richtigkeit hat. wiener ist vielmehr die verschmelzung mehrerer regionaler dialekte mit "zugekauften" dialekten aus der vielvölkermonarchie.

wenn nun eines dieser videos auftauchen möchte (ja das ist der wienierische konjunktiv statt "würde", das hat mehr k&k-höflichkeit, net woah?) wo hans moser oder DER qualtinger oder DER waldbronn das vertonaten....des wär wos....

derzeit leider nichts adäquates, charmantes gefunden....

lg
wuppl

Re: Filme und Serien auf "Wienerisch"

System 21.12.2008
oisa ah den astarix auf weanarisch howi ehle gsogt ned wirkle ois ausseriß empfundn. weul noch so geschätzte fuffzg sekunden fongt ah da obapirat aun zum fäkalisian....


jo, host recht. auch das asterix video is ned wirklich gelungen.

aber im gegensatz zu dem anderen sch***, den man bei youtube findet, ist es dann doch irgendwie gelungen. zu einem piraten passt auch das ordinäre a bissl dazu.
im gegensatz zu den fabelwesen (herr der ringe), die noch dazu in einem durch "ordinär fäkalisieren"....

Re: Filme und Serien auf "Wienerisch"

wuppl 22.12.2008
da wirds wohl an der zeit sein, dass sich wohlmeinende ostarrichianer zusammentun und mal ein filmchen vertonen.

lg
wuppl

Re: Filme und Serien auf "Wienerisch"

Weibi 24.12.2008
Tja Wuppl -
"wohlmeinende ostarrichianer" ??? Wo, wer, was? Wo sind sie geblieben?
"zusammentun" ??? wie?? Zusammentun und friedliches Miteinander scheint schwierig zu sein, in diesen Zeiten. Obwohl man es sich gerade dieser Tage wünschen würde.
Eine handvoll wohlmeinender Menschen gibts ja schon noch, ansonsten sind wir ein wenig infi(s)ziert

lG, Weibi

Re: Filme und Serien auf "Wienerisch"

wuppl 29.12.2008
naja weibi .....schön wärs dennoch und lustig sicher auch *g*

ma miaßat hoid nua a poa leid zsammfindn....

lg und guten rutsch im neuen jahr

wuppl

PS: über derzeitige infektionen red ich gleich lieber gar ned, das ist teilweise echt grausam, da wünschert ich mir eine gaaaaaanz große "leschn und zwoa sofuat"-Taste




Alooha | Österreichisch | Bairisch | Bayrisches Dialektwörterbuch | Costeño | Urbanes Wörterbuch | Business Argot | American Slang | Aussie Slang | Sinhala | Ceylon | Russwurm | Embedded Labs | Jerga Urbana | Atlas Körper Zentrum | Atlas Body Center | NLP | Witze | Emoji DictionaryAGB | Impressum

Das österreichische Wörterbuch stellt eine Sammlung von österreichischen Wörtern dar um die Unterschiede des österreichischen Deutsch am Leben zu halten.

Derzeit sind über 1300 Wörter ins Wörterbuch aufgenommen wobei es weit mehr eingetragene Wörter gibt.

Die Ursprünge des Wörterbuches entstanden vor etwa 15 Jahren als ich von Österreich nach Deutschland gezogen bin und mehr mit hochdeutsch sprechenden Menschen zu tun hatte.

Österreichisches Deutsch bezeichnet die in Österreich gebräuchlichen sprachlichen Besonderheiten der deutschen Sprache und ihres Wortschatzes in der hochdeutschen Schriftsprache. Davon zu unterscheiden sind die in Österreich gebräuchlichen bairischen und alemannischen Dialekte.

Das vom österreichischen Unterrichtsministerium mitinitiierte und für Schulen und Ämter des Landes verbindliche österreichische Wörterbuch dokumentiert das Vokabular der deutschen Sprache in Österreich seit 1951.

Teile des Wortschatzes der österreichischen Standardsprache sind, bedingt durch das bairische Dialektkontinuum, auch im angrenzenden Bayern geläufig.

Einige Begriffe und zahlreiche Besonderheiten der Aussprache entstammen den in Österreich verbreiteten Mundarten und regionalen Dialekten, viele andere wurden nicht-deutschsprachigen Kronländern der Habsburgermonarchie entlehnt. Eine große Anzahl rechts- und verwaltungstechnischer Begriffe sowie grammatikalische Besonderheiten gehen auf das österreichische Amtsdeutsch im Habsburgerreich zurück.

Außerdem umfasst ein wichtiger Teil des speziell österreichischen Wortschatzes den kulinarischen Bereich; einige dieser Ausdrücke sind durch Verträge mit der Europäischen Gemeinschaft geschützt, damit EU-Recht Österreich nicht zwingt, hier fremde deutschsprachige Begriffe anzuwenden.

Daneben gibt es in Österreich abseits der hochsprachlichen Standardvarietät noch zahlreiche regionale Dialektformen, hier insbesondere bairische und alemannische Dialekte. Diese werden in der Umgangssprache sehr stark genutzt, finden aber keinen direkten Niederschlag in der Schriftsprache.