Forum Wörterbuch Deutsch-Österreichisch



Forum > Ostarrichi > Allerlei > BLOG > Blog v… > Einige Neuerungen

Einige Neuerungen

von Russi [Admin] 01.10.2014
Nachdem die Seite ja noch relativ frisch ist, war es an der Zeit wieder mal ein paar Dinge anzupassen. Und natürlich auch etliche bekannte Fehler zu korrigieren.

Inzwischen sind einige Neuerungen dazugekommen und hier mal ein kurzer Überblick was sich getan hat. Verfügbar ist diese Version ab heute – ihr benutzt sie also schon.

Früher gab es auch eine Suche nach der eingetragenen Aussprache eines Wortes. Diese Funktion ist jetzt auch wieder bei der Suche vorhanden und damit findet man einige Wörter leichter.

Das ominöse "Buch" ist wieder zurückgekehrt. Das Buch beinhaltet nur manuell freigegeben Wörter und soll damit ein erster Schritt zu einem möglichst sauberen Wörterbuch werden. Wörter ins Buch reinnehmen oder rausnehmen kann derzeit nur ich und das wird vermutlich auch noch eine Weile so bleiben. Ist insofern kein Problem, weil sich das nicht dauernd ändern muss. Ich halte das einfach so, dass ich von Zeit zu Zeit durch die sehr positiv bewerteten Wörter durchgehe und dann ins Buch aufnehme.

Die Navigation auf der Seite hat sich auch etwas geändert. Das Buch ist jetzt als eigener Punkt dazugekommen und die Liste aller Wörter steht jetzt mit 3 verschiedenen Kriterien zur Verfügung. Einerseits wie gehabt die Liste der zuletzt eingetragenen Wörter als auch eine Liste sortiert nach den positiven und eine nach den negativen Worten.

Dann sind auch die ähnlich klingenden Wörter wieder dazu gekommen. Das funktioniert so, dass bei jedem Wort auch noch ein Metaphone mit abgespeichert wird. Das ist im Prinzip eine Reduktion des Wortes auf die (englische) Aussprache. Damit kommen ganz interessante Effekte zustande und es ist damit möglich ähnlich klingende Wörter anzuzeigen. Ganz gut sieht man das z.B. beim Wort "sekkieren" und die dazu ähnlich klingenden Wörter. Intern wird das Wort "sekkieren" als SKRN abgelegt und wird damit verbunden mit "sekieren", "sekkiern" und auch "zeggern" - das ist vielleicht nicht so ganz naheliegend ;)

Ein weiterer Punkt ist die Anzeige von Änderungen bei Wörtern. Ab sofort kann man beim Wort sehen wenn jemand Änderungen gemacht hat und welche das waren. Finde ich ganz nett weil es zeigt wann z.B. der Artikel geändert wurde oder wann die Kategorie ergänzt wurde.

Bei den Nachrichten habe ich begonnen einen Verweis auf die letzte Nachricht zu integrieren wenn man antwortet. Ist doch etwas nervig bei längeren Konversationen nie zu wissen worauf sich ein Text bezieht. Aber wenn ich mir die Komplexität ansehe, wird es wohl bei einem einfachen Nachrichtensystem bleiben - soll ja kein neues Gmail werden.

Spannend bei den ganzen Änderungen sind natürlich immer auch die Auswirkungen auf die anderen Seiten. Neben Ostarrichi wird diese Webseite auch für spanischen Slang auf jergaurbana.com, für bairisch auf bairisch.org, für ein urbanes Deutschwörterbuch auf urbaneswoerterbuch.com und für Costeño (spanischer Dialekt in Küstenregionen) auf costeno.org verwendet. Und alle Änderungen sollen natürlich möglichst auf allen Seiten funktionieren. Derzeit sind die restlichen Seiten noch etwas mager besucht und ich muss mich bei Gelegenheit auch um das entsprechende „Online Marketing“ kümmern.

Dann hatte ich auch mal Lust eine kleine Präsentation zu bauen und das mit Slideshare auszuprobieren. Das Thema war mir nicht ganz klar aber nachdem ich ein Gespräch über „durchi“ im Gegensatz zu „durcha“ hatte, war das schnell geklärt. Also ein paar Folien über die Richtungsadverbien - hat mir erst klar gemacht, dass ich selbst nicht genau wusste warum sie so sind wie sie sind. Nach der vierten Version der Folien habe ich es aber verstanden (zumindest im Ansatz). Das schöne beim Zeichnen der Folien ist es wieder einmal möglichst viel selbst zu machen. Also ein paar Grafiken mit Photoshop/Illustrator einzubinden, mit dem Tablett zu zeichnen usw. - selbstgemacht schmeckt noch immer am besten.

Danke, Russi, für Deine Arbeit!

Compy 02.10.2014
Über die sehr ausführliche Mitteilung zu Deiner Arbeit mit Ostarrichi habe ich mich sehr gefreut. Du hast jetzt viele Punkte mit eingebaut, die die Arbeit mit dem Wörterbuch verbessern werden, ob das nun die Aussprache betrifft oder auch die nun mögliche bessere zeitliche Einordnung von Nachrichten zu einem Thema.
Sehr gut finde ich, dass zukünftig auch ersichlich sein wird, wann und wie Worteinträge verändert worden sind. Das wird uns hoffentlich manche Streiterei - wie erst kürzlich erlebt - ersparen. Diskussionen wird es sicher weiterhin geben, das wird nicht ausbleiben. Wenn sie nur der Verbesserung von Ostarrichi dienen ...
Dein Verweis auf die Webseiten für spanischen Slang auf jergaurbana.com, für bairisch auf bairisch.org, für ein urbanes Deutschwörterbuch auf urbaneswoerterbuch.com und für Costeño (spanischer Dialekt in Küstenregionen) auf costeno.org macht mich neugierig. Neben den deutschen Dialekten und Mundarten interssieren mich auch Besonderheiten von Fremdsprachen. Wir verbringen unseren Urlaub oft in Spanien, sind z.B. den Jakobsweg von Pamplona nach Santiago de Compostela gelaufen; da können paar Kenntnisse von spanischem Slang ganz nützlich sein.
Also, Russi, nochmals vielen Dank
und liebe Grüße vom
"Nachtwächter"(warum das so ist, muss nicht jeder wissen) Compy




Alooha | Österreichisch | Bairisch | Bayrisches Dialektwörterbuch | Costeño | Urbanes Wörterbuch | Business Argot | American Slang | Aussie Slang | Sinhala | Ceylon | Russwurm | Embedded Labs | Jerga Urbana | Atlas Körper Zentrum | Atlas Body Center | NLP | Witze | Emoji DictionaryAGB | Impressum

Das österreichische Wörterbuch stellt eine Sammlung von österreichischen Wörtern dar um die Unterschiede des österreichischen Deutsch am Leben zu halten.

Derzeit sind über 1300 Wörter ins Wörterbuch aufgenommen wobei es weit mehr eingetragene Wörter gibt.

Die Ursprünge des Wörterbuches entstanden vor etwa 15 Jahren als ich von Österreich nach Deutschland gezogen bin und mehr mit hochdeutsch sprechenden Menschen zu tun hatte.

Österreichisches Deutsch bezeichnet die in Österreich gebräuchlichen sprachlichen Besonderheiten der deutschen Sprache und ihres Wortschatzes in der hochdeutschen Schriftsprache. Davon zu unterscheiden sind die in Österreich gebräuchlichen bairischen und alemannischen Dialekte.

Das vom österreichischen Unterrichtsministerium mitinitiierte und für Schulen und Ämter des Landes verbindliche österreichische Wörterbuch dokumentiert das Vokabular der deutschen Sprache in Österreich seit 1951.

Teile des Wortschatzes der österreichischen Standardsprache sind, bedingt durch das bairische Dialektkontinuum, auch im angrenzenden Bayern geläufig.

Einige Begriffe und zahlreiche Besonderheiten der Aussprache entstammen den in Österreich verbreiteten Mundarten und regionalen Dialekten, viele andere wurden nicht-deutschsprachigen Kronländern der Habsburgermonarchie entlehnt. Eine große Anzahl rechts- und verwaltungstechnischer Begriffe sowie grammatikalische Besonderheiten gehen auf das österreichische Amtsdeutsch im Habsburgerreich zurück.

Außerdem umfasst ein wichtiger Teil des speziell österreichischen Wortschatzes den kulinarischen Bereich; einige dieser Ausdrücke sind durch Verträge mit der Europäischen Gemeinschaft geschützt, damit EU-Recht Österreich nicht zwingt, hier fremde deutschsprachige Begriffe anzuwenden.

Daneben gibt es in Österreich abseits der hochsprachlichen Standardvarietät noch zahlreiche regionale Dialektformen, hier insbesondere bairische und alemannische Dialekte. Diese werden in der Umgangssprache sehr stark genutzt, finden aber keinen direkten Niederschlag in der Schriftsprache.