Forum Wörterbuch Deutsch-Österreichisch



Forum > Ostarrichi > Wörte… > Modera… > Anonyme Bewertungen

Anonyme Bewertungen

JoDo 11.06.2008
"Unser Freund" tritt nunmehr anonym auf, und zwar im Gästebuch.
Insofern wieder nicht anonym, weil sein posting schon von seiner Art und Erscheinungsweise eindeutig zuzuordnen ist.
Er tritt damit auch als Verfasser der "anonymen" Abqualifikationen im Verzeichnis in Erscheinung. Auch schon was.
Er schreibt:
Gestandene Milch ? [ Eingetragen am 2008-06-10 ]
Stellte mit Erstaunen die Zensur/en meiner Bewertung fest. a. Gehe davon aus, dass ein Moderator dies verursachteb. Ich vergab keine Qualität, weil es keine Referenz für diesen Eintrag gibt, keine eindeutigen Nachweise über Suchmaschinen zu finden sind, ein Rezept des Einträgers keine Veranlassung für eine Qualitätsvergabe sind. b. Möglicherweise es ein Rezept aus der hauseigenen Küche oder ähnliches ist und kein Maßstab für die Küche Österreichs ist. c. Keine Bekanntheit, da mir dies absolut unbekannt ist. d. Die Praktik meiner Bewertung läuft auf diese Art schon über Jahre und wurde noch nie bekrittelt. e. Bei JoDo selbst wird man ca. 10 Einträge finden, die auf diese Art positiv bewertet wurden und zwei, die für negativ bewertet wurden. f. Konsequenterweise müssten dann alle Bewertungen dieser Art entfernt werden, eine Arbeit die ich keinem aufbürden möchte. g. Wenn also nur negative Bewertungen entfernt werden, welchen Sinn bilden diese dann ? h. Oder bestimmen Moderatoren, welche negativ bewertet werden darf und welches nicht ? i. Eine Logik, die nicht ganz verständlich ist und meine unzähligen Bewertungen in Frage stellt. Zumindest ist sehr erstaunlich, warum erst jetzt Einsprüche erhoben werden. j. Eine positive Bewertungsreihe 2007 von einem guten Dutzend wurden dankbar angenommen. k. Geldbörse, Restauration, Sonnleitn , verhuzln, Stiege, Stoppel , Verschleiß, Stüberl uvm..es wäre wert , mal in eigenen Wörten zu schauen. l. Meine Bewertung werde ich wahrscheinlich zumindest zu diesem Wort aus angegebenen Gründen erneuern und denke, werde eine Stellungnahme in absehbarer Zeit erhalten. m. Diesen Kommentar empfehle ich nach Durchsicht zu löschen und nicht auf Dauer alles zuverstopfen wie es hier schon seit längerem geschieht. Leider sind hier die Moderatoren eher bereit, einiges zuzulassen als eine Meinung / Bewertung eines Anderen zu akzeptieren. Anonymius - gut gewählter Name

Da ich im Moment nicht die Zeit habe mir lang darüber Gedanken zu machen, stelle ich Euch das Ganze einmal so - unkommentiert - zur Diskussion.
vlg
Hannes




Alooha | Österreichisch | Bairisch | Bayrisches Dialektwörterbuch | Costeño | Urbanes Wörterbuch | Business Argot | American Slang | Aussie Slang | Sinhala | Ceylon | Russwurm | Embedded Labs | Jerga Urbana | Atlas Körper Zentrum | Atlas Body Center | NLP | Witze | Emoji DictionaryAGB | Impressum

Das österreichische Wörterbuch stellt eine Sammlung von österreichischen Wörtern dar um die Unterschiede des österreichischen Deutsch am Leben zu halten.

Derzeit sind über 1300 Wörter ins Wörterbuch aufgenommen wobei es weit mehr eingetragene Wörter gibt.

Die Ursprünge des Wörterbuches entstanden vor etwa 15 Jahren als ich von Österreich nach Deutschland gezogen bin und mehr mit hochdeutsch sprechenden Menschen zu tun hatte.

Österreichisches Deutsch bezeichnet die in Österreich gebräuchlichen sprachlichen Besonderheiten der deutschen Sprache und ihres Wortschatzes in der hochdeutschen Schriftsprache. Davon zu unterscheiden sind die in Österreich gebräuchlichen bairischen und alemannischen Dialekte.

Das vom österreichischen Unterrichtsministerium mitinitiierte und für Schulen und Ämter des Landes verbindliche österreichische Wörterbuch dokumentiert das Vokabular der deutschen Sprache in Österreich seit 1951.

Teile des Wortschatzes der österreichischen Standardsprache sind, bedingt durch das bairische Dialektkontinuum, auch im angrenzenden Bayern geläufig.

Einige Begriffe und zahlreiche Besonderheiten der Aussprache entstammen den in Österreich verbreiteten Mundarten und regionalen Dialekten, viele andere wurden nicht-deutschsprachigen Kronländern der Habsburgermonarchie entlehnt. Eine große Anzahl rechts- und verwaltungstechnischer Begriffe sowie grammatikalische Besonderheiten gehen auf das österreichische Amtsdeutsch im Habsburgerreich zurück.

Außerdem umfasst ein wichtiger Teil des speziell österreichischen Wortschatzes den kulinarischen Bereich; einige dieser Ausdrücke sind durch Verträge mit der Europäischen Gemeinschaft geschützt, damit EU-Recht Österreich nicht zwingt, hier fremde deutschsprachige Begriffe anzuwenden.

Daneben gibt es in Österreich abseits der hochsprachlichen Standardvarietät noch zahlreiche regionale Dialektformen, hier insbesondere bairische und alemannische Dialekte. Diese werden in der Umgangssprache sehr stark genutzt, finden aber keinen direkten Niederschlag in der Schriftsprache.