Forum Wörterbuch Deutsch-Österreichisch



Forum > Ostarrichi > Allerlei > Was so… > Gewissenhaftigkeit?

Gewissenhaftigkeit?

von Koschutnig 21.09.2014
Dass über der Begeisterung über den nun erreichten hohen Status etlicher die Zahl der gegenseitigen DH -Spitzenbewertungen zur Zeit völlig aus dem Ruder läuft und von Gewissenhaftigkeit und Kontrolle der Einträge in vielen Fällen nichts mehr zu bemerken ist,
ja, dass die einstige Aufforderung des Admin., bei Einträgen nach Möglichkeit eine "offizielle Schreibweise" zu verwenden, etwa durch Superbeurteilungen mangelhafter Einträge gerade seitens mancher Nutzer missachtet wird, die die alten Regeln ob ihrer langjährigen Mitgliedschaft doch noch kennen sollten, das ist einfach schändlich! Noch schändlicher war allerdings die völlig grundlose und daher auch nicht erklärte, weil gar nicht erklärbare Spitzenabwertung vieler seiner Einträge, für die sich ein Nutzer im Forum ja bereits bitter "bedankt" hat.

Bei der früheren - in mehrfacher Hinsicht ja durchaus nicht perfekten - Beurteilungsweise mit -2 / +2 als dem Schlimmst- bzw. Bestmöglichen für einen schlechten bzw. guten Eintrag war in einigen Punkten immerhin einiges Nachdenken und Überlegen gefordert, so man das System ernst nahm, doch nun scheint man die ja wohl immer noch vorhandene Gelegenheit zum Denken gar nicht mehr ergreifen zu wollen. Schade - dumm aber auch für die Punktevergeber, denn das Denken zu üben zögert schließlich die Demenz hinaus!

Die Missachtung der einst dringend erbetenen Gewissenhaftigkeit bei der Beurteilung durch die Spitzenbewertung selbst von Einträgen, die gänzlich fehl am Platz sind, hat ein gewisser Russi nun durch seine eigene Beurteilung von "Läuterzucker" inzwischen übrigens indirekt scharf kritisiert.
WasRussi, der sonst kaum aktiv mitwirkt, dort - und zwar für jedermann sichtbar! - nämlich getan hat, statt einfach den Eintrag hinauszuschmeißen, das nennt man einen Wink mit dem Zaunpfahl. Wird er Erfolg haben, oder geht die wahllose positive Punktevergabe so weiter wie in den letzten Wochen?

Hier sind wahre Zauberkünstler am Werk!

Compy 22.09.2014
Will hier jemand ostarrichi in Grund und Boden fahren?
Es ist wirklich sehr erstaunlich, wie aus dem Läuterzucker plötzlich das Kräuterzuckerl wurde, wobei natürlich Bewertungen und Kommentare zum Läuterzucker erhalten blieben. Wer so etwas macht, sollte sich in eine Ecke stellen und schämen, verdammt nochmal.
Dieses ewige Gezerre um Punkte ist einer solchen an sich interessanten website, wie sie ostarrichi ist, einfach unwürdig.

Läuterzucker >> Kräuterzuckerl

Compy 22.09.2014
Nun, dankscheen, gut dass Du mir geantwortet hast - gleich zweimal. Mir ist schon bekannt, dass man fehlerhafte Einträge über die entsprechende Funktion ändern kann. Doch versetze Dich einmal in die Position eines Besuchers von Ostarrichi. Es ist ja nicht nur ein Wort berichtigt worden, sondern es wurde aus einem eingetragenen Wort ein völlig anderer Eintrag gemacht, während die Kommentare zum ursprünglichen Eintrag erhalten blieben. Was soll also der Besucher über den vollkommen aus dem Zusammenhang gerissenen Kommentar denken? Warum kann der offensichtlich falsche Eintrag nicht einfach gelöscht werden - mit den dazugehörigen Kommentaren?
Auch wenn Du, dankscheen , zu Deiner ursprünglichen Bewertung stehst und diese auch dem neuen Wort zubilligst, finde ich, dass dieser Weg nicht der richtige Weg ist. Bei einer solch gravierenden Änderung ist es besser, einen Neueintrag vorzunehmen, der dann auch neu bewertet und kommentiert werden kann.
Denke also bitte auch an die Besucher, welche sich nur informieren wollen ohne gleich an Ostarrichi mitzumachen.
Liebe Grüße
Compy

Starke Sprüche Compy..

hertaleis(at)sonnenkinder.org 24.09.2014
Will hier jemand ostarrichi in Grund und Boden fahren?
Es ist wirklich sehr erstaunlich, wie aus dem Läuterzucker plötzlich das Kräuterzuckerl wurde, wobei natürlich Bewertungen und Kommentare zum Läuterzucker erhalten blieben. Wer so etwas macht, sollte sich in eine Ecke stellen und schämen, verdammt nochmal.
Dieses ewige Gezerre um Punkte ist einer solchen an sich interessanten website, wie sie ostarrichi ist, einfach unwürdig.
-------------
Gelten diese auch für andere User wenn sie Gleiches "zauberten"?
Dürfen Jene dann ebenso in der Ecke Platz nehmen und schämen oder nicht?

Warum nicht, Leisita?

Compy 25.09.2014
Darin sehe ich kein Problem. Ich weiß nicht wer "gezaubert" hat, es interessiert mich auch nicht. Nur gut ist es nicht, wenn es in keiner Weise erklärt wird.
Dankscheen hat mir schon auf meinen Eintrag "Zauberkünstler" geantwortet, nur stand dies leider als Kommentar zu einem anderen eingetragenen Wort. Ich habe keine Lust, Dankscheens Antwort zu suchen, doch konnte ich mit seiner Meinung gut umgehen. Was ich Dankscheen geantwortet habe, kannst Du ja unter "Läuterzucker >> Kräuterzuckerl" vom 22.09.2014 nachlesen.
Ich meine, hier sollten alle mit offenen Karten spielen. Wenn Worteinträge geändert werden, noch dazu derart gravierend, dann gehört eine deutliche Erklärung dazu!
Im Übrigen: Fraktionen zu bilden, wie im Bundestag oder irgendeinem Parlament, ist für die Weiterentwicklung von Ostarrichi absolut nicht hilfreich. Nur das Miteinander, auch in der Diskussion, nicht das Gegeneinander, trägt zu einem qualitativ guten online-Wörterbuch bei.
LG Compy


Also dies ist nicht ganz verständlich, lieber Compy..

hertaleis(at)sonnenkinder.org 25.09.2014

Darin sehe ich kein Problem. Ich weiß nicht wer "gezaubert" hat, es interessiert mich auch nicht. Nur gut ist es nicht, wenn es in keiner Weise erklärt wird.

Einerseits gehst Du massiv mit starken Sprüchen auf einen User los und andererseits
interessiert es Dich nicht?

Die Logik kann ich nicht nachvollziehen, leider. Wenn Du verschiedene Wertigkeiten von
Usern ansetzt, dann entsteht doch automatisch eine Art Lagerbildung. Die Guten - immer
alles schön machend und die Bösen die Ostarrichi in Grund und Boden fahren wollen. Mit
einem Eintrag nur - Du erinnerst Dich sicher an deine Worte. Die sich gar in die Ecke
stellen sollen und schämen. Gerade solche "Klassifizierungen" führen die am Ende nicht
gar zur Lagerbildung?
Nein, Compy interessiert mich nicht gibt es bei mir nicht. Wer "zaubert" wie Du es mit
Worten beschreibst soll benannt sein und dies auch "lagerübergreifend". Schon der reinen
Gleichgewichtung her.

Ich setzte einen Film bei der Dir und Anderen ein Beispiel dafür geben soll.

Vielleicht wird er gar zensiert von dem "Lager" der "Guten".. wir werden sehen.

LG Leisita

Läuterzucker und Zauberei..

hertaleis(at)sonnenkinder.org 25.09.2014
Youtube: Video


Der Film - eine akribische Arbeit, Leisita

Compy 26.09.2014
Ich hätte nicht gedacht, dass mein "Zauberbrief" so viel nach sich zieht. Doch hat das vielleicht auch sein Gutes.
Meine Worte mögen etwas drastisch gewesen sein. Zumindest war ich darüber sehr verärgert, dass ich wie geplant nicht mehr auf den "Läuterzucker" zugreifen konnte, und dass demzufolge auch kein Kommentar möglich war. Deshalb bleibe ich auch bei meiner Meinung, dass solch gravierende Änderungen auch erklärt werden sollten und zwar nicht nur irgendwo im Hintergrund. Ich war bei diesem Eintrag nur ein Besucher, der rätselte was los ist, eben weil die Information fehlte. Mich interessiert also nicht, wer nicht informiert hat, sondern warum nicht informiert wurde.
Persönliche Schuldzuweisungen sind nicht mein Ding, Namen habe ich nicht genannt. Sollte ich mit meinen Worten jemanden direkt angegriffen haben, so möge er oder sie dies mir verzeihen.
In den letzten Jahren fiel mir auf - ich spreche jetzt nicht von Ostarrichi! - dass bei Fehlern oder sonstigen Ärgernissen immer zuerst nach dem Verursacher, dem SCHULDIGEN, gefragt wird, bevor die Ursachen, wenn überhaupt, analysiert werden. Für mich erscheint jedoch wichtiger, dass wenn Fehler passieren, die Gründe für deren Entstehung genannt werden, und dass die Art und Weise von deren Beseitigung/Berichtigung erklärt wird.
Leisita, Deine "Reise in die Geschichte von Ostarrichi" habe ich mir aufmerksam angeschaut. Es ist auch meine Meinung, dass gleiche Sachen gleich behandelt werden sollen. Du meinst, ich hätte mich schon 2008 zu einem ähnlichen Problem äußern sollen. Möglich, doch war ich zur damaligen Zeit eher sporadisch auf Ostarrichi unterwegs, und mir ist, wie Du im Film schreibst, die damalige Geschichte tatsächlich "entgangen" ;-) und sehr wahrscheinlich auch einige andere. (Kleine Anmerkung: War "Jolly" tatsächlich erst am 3.September2014 abgeschlossen - Zeit5:01min?) Sei es drum, das ist Geschichte. Und ich wünsche, dass auch die aktuelle "Geschichte" bald Geschichte sein wird.
LG Compy

Ich hätte nicht gedacht,

hertaleis(at)sonnenkinder.org 26.09.2014
dass mein "Zauberbrief" so viel nach sich zieht. Doch hat das vielleicht auch sein Gutes.

Richtig Compy, es trieb mich an Tatsachen die Ostarrichi schaden in eine neue Form zu bringen. Eine Form die ich als unlöschbar bezeichne und leicht verständlich finde. Bilder sagen mehr als Worte und dem Vorwuf der „Tatsachenverdrehung“ wie bekannter User mit vorwirft, entgehe ich damit auch. Die Bilder sind Screenshots, Googlecaches usf. Und es wird ja niemand behaupten, Leisita steckt mit Google unter einer Decke :-) Youtube-Videos kann ein User von Ostarrichi glücklicherweise nicht löschen. Sollte er im Forum zensiert werden ( ich werde einmal an anderer Stelle gerne darauf zurückkommen) kann über Suchbefehl JoKobiCo alles bisherige gefunden werden ;-)


Meine Worte mögen etwas drastisch gewesen sein.

etwas? Na ich beschreibe es als maßlos übertrieben..zumal wie nun bekannt der Einträger
jedwede Chance zur Verbesserung vorher genommen wurde. Bei einer Ignoranz von zwei Wochen oder
mehr z. B. 2 Monate und drei Tage schon eher verständlich (siehe Video) und dann hätte eine
Abwertung völlig genügt. So meine Meinung und
Handlungsweise bei Grenzdebiler.



Zumindest war ich darüber sehr verärgert, dass ich wie geplant nicht mehr auf den "Läuterzucker" zugreifen konnte,

der Zugriff erfolgte doch bereits vorher, sonst wäre die
Attacke im Forum sicher nicht möglich gewesen..


und dass demzufolge auch kein Kommentar möglich war.

noch ein weiterer Kommentar zum Läuterzucker? War Bestehendes denn nun nicht ausreichend geschehen?

Deshalb bleibe ich auch bei meiner Meinung, dass solch gravierende Änderungen auch erklärt werden sollten und zwar nicht nur irgendwo im Hintergrund.

was ebenso beim Beispiel 2008 im Video geschah, jedoch schlimmer da es einen unbestimmtem Zeitraum gab zur Kommentarerweiterung bei dem nun wirklich keiner eine Chance es zu lesen und zu reagieren. Beim aktuellen Fall schrieb der Einträger die Bewerter direkt! an um seine Änderung kundzutun und damit alle wichtigen Personen informiert waren. Bei der wie es scheint aktuell schwachen Besucherfrequenz wäre innerhalb des „40 Stundenbereichs“ es anzunehmen eh keinem Besucher aufgefallen. Ferner ziert ja nach wie vor der Kommentar eines bekannten User den Eintrag -bis zum Einsetzen dieses Schreibens hier zumindest ;-) - Die Frage stellt sich doch auch warum dieser noch verweilt und unpassend steht. Achso ja, der
„böse“ Einträger muss ja lebenslang für diesen schliiiimmen Fehler büssen, ich hatte das nicht bedacht ;-)




Ich war bei diesem Eintrag nur ein Besucher, der rätselte was los ist, eben weil die Information fehlte. Mich interessiert also nicht, wer nicht informiert hat, sondern warum nicht informiert wurde.

Information sind soch ausreichend, der aktuelle Eintrag war und ist noch erkennbar – und dass vorher der Eintrag Läuterzucker lautete kann man doch nun wirklich leicht aus dem „recht netten“ Kommentar des bekannten Users erkennen.


Persönliche Schuldzuweisungen sind nicht mein Ding, Namen habe ich nicht genannt.

Neeein, keine Namen genannt. Wie nett! Aber wer ein Wort so mit starken Sprüchen kommentiert und gar fast schon Ostarrichi gefährdet sieht in Grund und Boden gefahren zu werden, der macht eindeutig klar wer gemeint ist. Eben der Einträger. Und wenn dies gar „zufällig“ im Forum seinen Platz findet sind eventuelle Besucher geneigt sind dieses ungeheuerlich schlimme Wort zu betrachten und den Namen des bloßgestellten User sieht doch nun ein Jeder. Schon den Platz im Forum zu wählen ist nach der Wahl der starken Sprüche das nächste was zu Sparen gewesen wäre , lieber Compy!


Sollte ich mit meinen Worten jemanden direkt angegriffen haben, so möge er oder sie dies mir verzeihen.

Ob Dir das der Einträger „verzeiht“ liegt nun nicht in meiner Hand. Er ist einer der ältesten Mitglieder hier, seit weit über 10 Jahren, stets mitlesend und nie aktiv vorher. Viele aus den ersten Jahren bildeten Freundschaften die Alles überdauerten, vor Allem was sich seit 2007 hier dauerhaft entwickelte und veränderte. Selbst der große Crash als Ostarrichi technisch ausser Kraft setzte. Wir blieben in Kontakt und Freundschaften wuchsen. Wer geldtasche und Andere angreift oder bloßstellen will, der tut dies auch mit mir und Anderen.

Wer mein Wort sperrt, mein (e) Kommentare bösartig ins Gegenteil kehrt, meine Forumsbeiträge der letzten Zeit fast durchgehend zensiert (27x), der Wörter bis zu 5x einsetzt und durch Neueinträge ersetzt, ohne zu informieren! , dadurch Kommentare und Bewertungen „weggezaubert“ werden die nicht passen, der abwertet nur weil ein Buchstabe z. B. ein „n“ nur eine -4 als Wertung einsetzt,
sich selbst positive Wertungen gibt (und Nachahmer findet oder informiert), provokante, belehrende Kommentare in schon unzähliger Menge „vom Stapel läßt“ usf. die Liste ist um Einiges länger.. und auf Einiges werde ich wenn es mir die Zeit erlaubt wieder in verständlicher und unwiederlegbarer Weise präsentieren. Jenen „bekannten User (n) werde ich niemals dies nachsehen was geschah.


Hier komme ich übrigens auch dem Wunsch von Jodo nach der mich vor einer Weile um das Bereitstellen von Informationen aus früheren Tagen bat.


In den letzten Jahren fiel mir auf - ich spreche jetzt nicht von Ostarrichi!

von was dann ?

dass bei Fehlern oder sonstigen Ärgernissen immer zuerst nach dem Verursacher, dem SCHULDIGEN, gefragt wird, bevor die Ursachen, wenn überhaupt, analysiert werden.

wurde Läuterzucker denn sachlich analysiert und nicht gleich der „Schuldige“ seeehr indirekt benannt?

Für mich erscheint jedoch wichtiger, dass wenn Fehler passieren, die Gründe für deren Entstehung genannt werden, und dass die Art und Weise von deren Beseitigung/Berichtigung erklärt wird.

In erster Linie wenn der Zeitraum sehr kurz den Betreffenden zuerst (ausreichend), bei länger Verweildauer von fast drei Monaten sicher deutlich öffentlich und per „Zauberer“ ja

Leisita, Deine "Reise in die Geschichte von Ostarrichi" habe ich mir aufmerksam angeschaut.

Freut mich


Es ist auch meine Meinung, dass gleiche Sachen gleich behandelt werden sollen.

Also sollte der „Grenzdebile“ - Einträger auch in die Ecke und sich schämen? Hat auch er dazu beigetragen Ostarrichi in Grund ohne Boden zu fahren, wegen einem Wort ? (wobei es Unmengen Beispiele mehr gibt ;-) )
auch hier vielleicht ein „Verdammt nochmal? Hm?
Ich denke, hier gelten andere Gerechtigkeitsgedanken.
Die Furcht vorm großen Bruder, der bisher nie etwas zu Geben einer Kritik gab ? ;-)



Du meinst, ich hätte mich schon 2008 zu einem ähnlichen Problem äußern sollen. Möglich, doch war ich zur damaligen Zeit eher sporadisch auf Ostarrichi unterwegs, und mir ist, wie Du im Film schreibst, die damalige Geschichte tatsächlich "entgangen" ;-)

Logisch, die einzig mögliche und erwartete Antwort :-)


und sehr wahrscheinlich auch einige andere. (Kleine Anmerkung: War "Jolly" tatsächlich erst am 3.September2014 abgeschlossen - Zeit5:01min?)

Leider einer der drei kleinen Fehler – es hätte
2008 heißen sollen, ferner habe ich bei späterer Durchsicht noch zwei Rechtschreibfehler entdeckt. Ogott, Rechtschreibfehler wenn das der bekannte User entdeckt..
Dann heißt es Ecke stellen und schämen. Eine Wortwahl die übrigens bei euch Beiden schon zu bemerken war ;-)


Den Film ich wohl eh aktualisieren müssen, da er schon wieder durch „Zaubereien“ eine neue Version erforderlich macht. Dabei werde ich gerne die kleinen Fehler beseitigen :-)

Sei es drum, das ist Geschichte. Und ich wünsche, dass auch die aktuelle "Geschichte" bald Geschichte sein wird.

Sofern immer neue Behauptungen, Beleidigungen, Zaubereien, Oberlehrerhaftes, Zensuren, neuen Usern keine Chance gelassen wird, Belehrungen an User und sie wie Schulkinder zu behandeln, Gejammer über Auf – UND Abwertungen zu eigenen UND fremden Beiträgen usf hier kursiert – sicher nicht.

Man wird auf Einiges noch zurückkommen...

Ich bitte um etwas Geduld!

Akribische Arbeit erfordert Zeitaufwand und Zeit ist mir nicht in Mengen gegeben wie Dir & bekanntem User, „die“ selbst zu Zeiten um Mitternacht und lange danach noch (oft gemeinsam zu gleichen Themen *g) aktiv sein können ;-) ;-) ;-) .......



LG Compy

Liebe Grüße

Na denn,

hertaleis(at)sonnenkinder.org 29.09.2014
es war zu erwarten dass hier keine Antwort mehr kommt.

So bleibt vieles offen und die starken Sprüche werden wohl nur für "ausgewählte"
User vorbehalten bleiben ;-)

Die Passage:
In den letzten Jahren fiel mir auf - ich spreche jetzt nicht von Ostarrichi!

von was dann ?

wäre zumindest "ohne Furcht vor großen Bruder" beantwortbar gewesen.

Konzentrieren wir uns also wieder auf den Alltag der "Stühle"....

Das lenkt ein bisserl ab von Alledem :-)




Alooha | Österreichisch | Bairisch | Bayrisches Dialektwörterbuch | Costeño | Urbanes Wörterbuch | Business Argot | American Slang | Aussie Slang | Sinhala | Ceylon | Russwurm | Embedded Labs | Jerga Urbana | Atlas Körper Zentrum | Atlas Body Center | NLP | Witze | Emoji DictionaryAGB | Impressum

Das österreichische Wörterbuch stellt eine Sammlung von österreichischen Wörtern dar um die Unterschiede des österreichischen Deutsch am Leben zu halten.

Derzeit sind über 1300 Wörter ins Wörterbuch aufgenommen wobei es weit mehr eingetragene Wörter gibt.

Die Ursprünge des Wörterbuches entstanden vor etwa 15 Jahren als ich von Österreich nach Deutschland gezogen bin und mehr mit hochdeutsch sprechenden Menschen zu tun hatte.

Österreichisches Deutsch bezeichnet die in Österreich gebräuchlichen sprachlichen Besonderheiten der deutschen Sprache und ihres Wortschatzes in der hochdeutschen Schriftsprache. Davon zu unterscheiden sind die in Österreich gebräuchlichen bairischen und alemannischen Dialekte.

Das vom österreichischen Unterrichtsministerium mitinitiierte und für Schulen und Ämter des Landes verbindliche österreichische Wörterbuch dokumentiert das Vokabular der deutschen Sprache in Österreich seit 1951.

Teile des Wortschatzes der österreichischen Standardsprache sind, bedingt durch das bairische Dialektkontinuum, auch im angrenzenden Bayern geläufig.

Einige Begriffe und zahlreiche Besonderheiten der Aussprache entstammen den in Österreich verbreiteten Mundarten und regionalen Dialekten, viele andere wurden nicht-deutschsprachigen Kronländern der Habsburgermonarchie entlehnt. Eine große Anzahl rechts- und verwaltungstechnischer Begriffe sowie grammatikalische Besonderheiten gehen auf das österreichische Amtsdeutsch im Habsburgerreich zurück.

Außerdem umfasst ein wichtiger Teil des speziell österreichischen Wortschatzes den kulinarischen Bereich; einige dieser Ausdrücke sind durch Verträge mit der Europäischen Gemeinschaft geschützt, damit EU-Recht Österreich nicht zwingt, hier fremde deutschsprachige Begriffe anzuwenden.

Daneben gibt es in Österreich abseits der hochsprachlichen Standardvarietät noch zahlreiche regionale Dialektformen, hier insbesondere bairische und alemannische Dialekte. Diese werden in der Umgangssprache sehr stark genutzt, finden aber keinen direkten Niederschlag in der Schriftsprache.