4.8 stars - 58 reviews5

Wörterbuch Deutsch-Österreichisch

Buch

Das Buch ist eine ausgewählte Sammlung von Wörtern. Hier sind nur besonders gut bewertete Wörter zu finden, welche als würdig für die Aufnahme gesehen werden. Die Liste an Wörtern im Buch erweitert sich im Laufe der Zeit natürlich um neu hinzugekommene Einträge.

Schinkenfleckerl , die, -, -n
Schinkennudeln

Schlagerl , das, -s, -n
Schlaganfall

Schla̲gobers , -, -, -
Schlagsahne

Schlampertatsch , -, -, -
schlampige Person

Schlatz , der, -es, -e
Schleim

schlatzen
spucken

Schlawiner , der, -s, -
Gauner

Schlawinerin
Gegenstück weibl. zum Schlawiner

Schlecker , der, -s, -
Lutscher

schlẹckerpatzl!
ätsch!

Schle͟ich , der, -, -
Schleichhandel, Schwarzmarkt

Dieser Begriff wurde besonders in den Nachkriegsjahren nach dem 2. Weltkrieg verwendet.

schle͟ichen, sich
verschwinden, sich entfernen

Meist findet man das Wort in der ziemlich unhöflichen Aufforderung "Schleich di(ch)!" ("Hau ab!") oder "Schleichts euch!" ("Haut ab!"). In der höflichen Wiener Form findet man auch "Schleichns Ihna!" ("Hauen Sie ab!").

schleißig
schäbig, abgenützt

Schmachtfetzen , der, -s, -
Liebesfilm

Schmafu̲ , -, -, -
Unsinn, Blödsinn

schmafu̲
schäbig, verächtlich

<franz.> "je m'en fous" = ist mir egal

Schmä̲h , der, -s, -
kleine Lüge, Flunkerei

Schmä̲h , der, -s, -
Witz, Scherz, Spruch

Schmä̲h , der, -, -
Trick, Finte

Schmä̲h führen
Sprüche klopfen; andere mit Witzen unterhalten

Schmä̲hführer , der, -s, -
jmd. der einen Schmäh nach dem anderen los lässt bzw. jmd....

schmä̲hhalber
nur aus Spaß

schmä̲hohne
ganz im Ernst

schmä̲hstad
erstaunt, sprachlos, verblüfft

schmä̲htandeln
Sprüche klopfen; Unwahrheit erzählen

Schmä̲htandler , der, -s, -
Aufschneider; Schwindler

Schmạrren, Schmạrrn , der, -s, -
Unsinn; dummes Zeug;

Schmạrren, Schmạrrn , der, -s, -
ein Gericht bei dem die Ausgangsmasse in grobe Stücke...

Oft handelt es sich um süße Mehlspeisen, wie zum Beispiel der Kaiserschmarrn aus zerteilten Pfannkuchen, der Semmelschmarrn aus blättrig geschnittenen Semmeln oder der Grießschmarrn. Es gibt aber auch salzige Varianten, wie den Erdäpfelschmarrn.

Schmatzer , der, -s, -
Bussi; Kuss

schnạckeln
ein schnalzendes Geräusch machen

Schnạckerl , -, -s, -n
Schluckauf

Schnạckerl-
Bestimmungswort von Komposita in der Bedeutung klein,...

Schnạckerlbahn , die, -, -en
Kleinbahn

Schnạckerlbetrieb , der, -(e)s, -e
kleiner, unbedeutender Betrieb

Schnạckerlbude , die, -, -n
minderwertige Firma oder Laden

Schnạckerlfirma , die, -, -
kleine Firma ohne großen Namen

Schnạckerlstossen , das, -, -
Schluckauf

Schnạckerlzug , der, -s, Umlaut + -e
langsamer, unmoderner Zug

Schnạckler , der, -s, -
Schluckauf

Schnạckler , der, -s, -
Schnalzer mit den Fingern

Schnạckler , der, -s, -
Herzinfarkt

schnạckseln
koitieren

schnaxln
koitieren

Schne͟ebrunzer , der, -s, -
Trottel, Idiot

Schnoferl , das, -s, -
ein beleidigter Gesichtsausdruck

schnorren
betteln

schnurspringen
seilspringen, seilhüpfen

Schober , der, -s, -
Heu- oder Strohhaufen

Schöpfer , der, -s, -
(Schöpf)Kelle

Schöpsernes , das, -, -
Hammelfleisch, Schaffleisch

Schotter , der, -s, -
Kleingeld

Schotter , der, -s, -
viele kleine Münzen

Schotter , der, -s, -
Kies

Schra͟ufen , der, -s, -
[die] Schraube

schra͟ufen
schrauben

Schra͟ufen , der, -, -
hohe Niederlage

schra͟ufen, sich
sich davonstehlen; sich drücken





Links: RusswurmAGB | Impressum

Das österreichische Wörterbuch stellt eine Sammlung von österreichischen Wörtern dar um die Unterschiede des österreichischen Deutsch am Leben zu halten.

Derzeit sind über 1300 Wörter ins Wörterbuch aufgenommen wobei es weit mehr eingetragene Wörter gibt.

Die Ursprünge des Wörterbuches entstanden vor etwa 15 Jahren als ich von Österreich nach Deutschland gezogen bin und mehr mit hochdeutsch sprechenden Menschen zu tun hatte.

Österreichisches Deutsch bezeichnet die in Österreich gebräuchlichen sprachlichen Besonderheiten der deutschen Sprache und ihres Wortschatzes in der hochdeutschen Schriftsprache. Davon zu unterscheiden sind die in Österreich gebräuchlichen bairischen und alemannischen Dialekte.

Das vom österreichischen Unterrichtsministerium mitinitiierte und für Schulen und Ämter des Landes verbindliche österreichische Wörterbuch dokumentiert das Vokabular der deutschen Sprache in Österreich seit 1951.

Teile des Wortschatzes der österreichischen Standardsprache sind, bedingt durch das bairische Dialektkontinuum, auch im angrenzenden Bayern geläufig.

Einige Begriffe und zahlreiche Besonderheiten der Aussprache entstammen den in Österreich verbreiteten Mundarten und regionalen Dialekten, viele andere wurden nicht-deutschsprachigen Kronländern der Habsburgermonarchie entlehnt. Eine große Anzahl rechts- und verwaltungstechnischer Begriffe sowie grammatikalische Besonderheiten gehen auf das österreichische Amtsdeutsch im Habsburgerreich zurück.

Außerdem umfasst ein wichtiger Teil des speziell österreichischen Wortschatzes den kulinarischen Bereich; einige dieser Ausdrücke sind durch Verträge mit der Europäischen Gemeinschaft geschützt, damit EU-Recht Österreich nicht zwingt, hier fremde deutschsprachige Begriffe anzuwenden.

Daneben gibt es in Österreich abseits der hochsprachlichen Standardvarietät noch zahlreiche regionale Dialektformen, hier insbesondere bairische und alemannische Dialekte. Diese werden in der Umgangssprache sehr stark genutzt, finden aber keinen direkten Niederschlag in der Schriftsprache.