4.9 stars - 47 reviews5

Wörterbuch Deutsch-Österreichisch

Buch

Das Buch ist eine ausgewählte Sammlung von Wörtern. Hier sind nur besonders gut bewertete Wörter zu finden, welche als würdig für die Aufnahme gesehen werden. Die Liste an Wörtern im Buch erweitert sich im Laufe der Zeit natürlich um neu hinzugekommene Einträge.

Go̲denkind , das, -es, -er
Patenkind

Goder , der, -, -
Doppelkinn

Goderl , das, -s, -n
Leichtes Doppelkinn

goderlkratzen
schmeicheln

gọderln
schmeicheln

Go̲dl , -, -, -
Patin

Gogerln , die, -, -
Hoden

Goschen , die, -, -
Fresse

Goscherl , das, -, -
Mund; Mäulchen

goschert
vorlaut

Gọ̈ssermuskel , der, -s, -n
Bierbauch

Graffel , das, -s, -
Gerümpel

Grammeln , -, -, die
Speckgrieben

Grammelschmalz , das, -es, -
Griebenschmalz; auch als Brotaufstrich beliebt

Grantscherben , der, -, -
ewig schlecht gelaunter Mensch

Grantscherm , der, -s, -
schlecht gelaunter Mensch

Grätzel , das, -s, -
Teil eines Wohnbezirkes, Häuserblockes

grauslich
grausig, grauenvoll, ekelig, abstossend, furchteinflössend,...

grawutisch
wütend, fuchtig

Gred , das, -[e]s, -
gemauert Umfriedung eines Hauses

Greißler , der, -s, -
Krämer

Grenzgendarmerie, die
Bundesgrenzschutz, der

griawig
nett, lieb, lustig

Grieskoch , das, -[e]s, e
Griesbrei

Gri͟eßkoch , das, -s, -
Grießbrei

Grießnockerlsuppe , die, -, -n
Grießklöschensuppe

Griff in Gatsch
Fehlschlag, Misserfolg

griffiges Mehl
grobkörniges Mehl

grindig
minderwertig

grindig
schmutzig; dreckig

grindig
ekelhaft, unangenehm, hässlich

Groschen , der, -s, -
historische österreichische Währung

großgoschert
angeberisch

Großgoscherter , -, -, -
Angeber; Jemand, der eine große Klappe hat

Grundbirn , die, -, -en
Kartoffel

gschaftig
umtriebig

Gschaftlhuber , der, -, -
Wichtigtuer

gscha̲mig
schamhaft, schüchtern, prüde

Gschamstara , der, -s, -
Liebhaber

Gschichtl , das, -, -n
Unwahrheit

Gschichtl , das, -, -n
Flirt, Affäre

Gschichtldrucker , der, -s, -
Lügner

Gschloder , das, -s, -
schlechtes Getränk, vor allem schlechter oder dünner...

gschmạckig
wohlschmeckend, schmackhaft

Gschnas , das, -, -
Maskenball

Gschropp , der, -s, -en
kleiner Mensch, Kind

Gspusi , das, -s, -
Liaison, Flirt

Gspusi , das, -, -
Liebling, Liebste

Gstanzl , das, -s, -n
kurzes (lustiges) Lied, Reim, Strophe

gsteckt voll
überfüllt

Gucker , der, -s, -
Feldstecher

Gucker (Mehrzahlwort) , -, -, die
Augen

Guckerschecken , die, -, -
Sommersprossen

Gugelhupf , der, -[e]s, -e
Napfkuchen

Gugerschecken , die, -, -
Sommersprossen

Guggerschecken , -, -, -
Sommersprossen

gulaschblond
rothaarig

Gummiringerl , das, -s, -
Gummiband

gustiös
appetitlich





Alooha | Österreichisch | Bairisch | Bayrisches Dialektwörterbuch | Urbanes Wörterbuch | Business Argot | American Slang | Aussie Slang | Sinhala | Ceylon | Jerga Urbana | NLP | Sprachen Lernen | Master | Witze | Emoji DictionaryAGB | Impressum

Das österreichische Wörterbuch stellt eine Sammlung von österreichischen Wörtern dar um die Unterschiede des österreichischen Deutsch am Leben zu halten.

Derzeit sind über 1300 Wörter ins Wörterbuch aufgenommen wobei es weit mehr eingetragene Wörter gibt.

Die Ursprünge des Wörterbuches entstanden vor etwa 15 Jahren als ich von Österreich nach Deutschland gezogen bin und mehr mit hochdeutsch sprechenden Menschen zu tun hatte.

Österreichisches Deutsch bezeichnet die in Österreich gebräuchlichen sprachlichen Besonderheiten der deutschen Sprache und ihres Wortschatzes in der hochdeutschen Schriftsprache. Davon zu unterscheiden sind die in Österreich gebräuchlichen bairischen und alemannischen Dialekte.

Das vom österreichischen Unterrichtsministerium mitinitiierte und für Schulen und Ämter des Landes verbindliche österreichische Wörterbuch dokumentiert das Vokabular der deutschen Sprache in Österreich seit 1951.

Teile des Wortschatzes der österreichischen Standardsprache sind, bedingt durch das bairische Dialektkontinuum, auch im angrenzenden Bayern geläufig.

Einige Begriffe und zahlreiche Besonderheiten der Aussprache entstammen den in Österreich verbreiteten Mundarten und regionalen Dialekten, viele andere wurden nicht-deutschsprachigen Kronländern der Habsburgermonarchie entlehnt. Eine große Anzahl rechts- und verwaltungstechnischer Begriffe sowie grammatikalische Besonderheiten gehen auf das österreichische Amtsdeutsch im Habsburgerreich zurück.

Außerdem umfasst ein wichtiger Teil des speziell österreichischen Wortschatzes den kulinarischen Bereich; einige dieser Ausdrücke sind durch Verträge mit der Europäischen Gemeinschaft geschützt, damit EU-Recht Österreich nicht zwingt, hier fremde deutschsprachige Begriffe anzuwenden.

Daneben gibt es in Österreich abseits der hochsprachlichen Standardvarietät noch zahlreiche regionale Dialektformen, hier insbesondere bairische und alemannische Dialekte. Diese werden in der Umgangssprache sehr stark genutzt, finden aber keinen direkten Niederschlag in der Schriftsprache.