Wörterbuch Deutsch-Österreichisch

Dein Dialekt - Dein Wörterbuch

Das österreichische Wörterbuch stellt eine Sammlung von österreichischen Wörtern dar um die Unterschiede des österreichischen Deutsch am Leben zu halten.

Derzeit sind über 1300 Wörter ins Wörterbuch aufgenommen wobei es weit mehr eingetragene Wörter gibt.

Die Ursprünge des Wörterbuches entstanden vor etwa 15 Jahren als ich von Österreich nach Deutschland gezogen bin und mehr mit hochdeutsch sprechenden Menschen zu tun hatte.




📙

Österreichisch Quiz

Beweise Dich beim Quiz!
Besucher9/10 richtigPunkte: 61
Besucher9/10 richtigPunkte: 61
Besucher7/10 richtigPunkte: 40
Besucher6/10 richtigPunkte: 40
Besucher8/10 richtigPunkte: 52

derbarmen

von Koschutnig 05.May.

er- als Vorsilbe von Verben war im Althochdeutschen ar-, ir-, ur- gewesen, die, weil unbetont, im Mhd. alle zu er- zusammengefallen sind. Wenn so ein Verb dann im Satzzusammenhang nach d, t, r, l, n zu stehen kam, ist in weiten Teilen des Sprachgebietes ein mundartliches der- entstanden: im Bairischen und Ostfränkischen, auch im Elsass, im Spätmittelalter dann auch in Schlesien und von dort nach Ostpreußen. Eine normierte …

Fotzenhobel

von ant18ikes 05.May.

Wenn ich als Kind trotzig war, habe ich die Lippen vorgeschoben, und dann hieß es öfter: Mach net so an Fotz! Infolgedessen "Fotzhobel": Man fährt auf den vorgewölbten Lippen wie mit einem Hobel hin und her. Klaro!

tschole

von Koschutnig 05.May.

Einfach ein Mann - und deshalb "liebevoll bis leicht" mit einem Schimpfwort belegt? Da könnt man doch gleich "du Mann!" schimpfen, nicht?

Tschohle

von Koschutnig 05.May.

vgl. tschole - Dort einfach ein "Mann" - deshalb "liebevoll bis leicht beschimpft"?

Hiefascchwanzl, das

von Koschutnig 05.May.

Wozu der unnötige Dialekteintrag? Kurzes Suchen zeigt die Einträge
Hieferschwanzel
Hüferschwanzel

Geldwäscherei

von Koschutnig 05.May.

Komisches Google:
Geldwäscherei Jobs - karriere.at
www.karriere.at/jobs/geldwäscherei
3 Geldwäscherei Jobs. Deine neue Arbeit findest du auf karriere.at!
Dein Geldwäscherei Job wartet auf dich!


Weniger komisch:
Geldwäscherei, betrügerische Krida und umfangreiche Steuerbetrügereien werden dem ehemaligen Chefdesigner (55) eines Wiener Nobeljuweliers vorgeworfen. Nun muss er sich deswegen vor Gericht verantworten. Allein bei den Finanzdelikten,…


Fotzenhobel

von karlitos 05.May.

Kenne ich als FAZIRUMPL, Fotznhobel noch nie gehört.

Fotzenhobel

von Koschutnig 05.May.

Ob nun eine Mundharmonika wie zumeist oder eine Maultrommel wie in Tirol - es kann im Österreichischen doch nur ein Fotzhobel sein, denn mit dem hiesigen Lieblingswort für Ohrfeigen möcht man doch weder das eine noch das andere in Verbindung bringen - und was Fotzen sonst noch sind, das weiß der Land(s)mann ohnehin kaum.
In der Tåschn für die Goschn
gibt's aber schon 4 x ånderes:

3 Mundharmonikas:
Fotzhobel (Wort 950, Juni 2005 +35)


Fotzenhobel

von Koschutnig 05.May.

Ob nun eine Maultrommel wie in Tirol oder eine Mundharmonika wie im Rest der bairisch-sprachigen Welt - es kann im Österreichischen doch nur ein Fotzhobel sein, denn mit dem hiesigen Lieblingswort für Ohrfeigen möcht man doch weder das eine noch das andere in Verbindung bringen - und was Fotzen sonst noch sind, das weiß der Land(s)mann ohnehin kaum.

Fotzenhobel

von gruberin 05.May.

@heinzpohl: Sehr richtig! Mehr kann man dazu nicht sagen!
Und: "Die Fotze" als weibliches Geschlechtsorgan ist , glaube ich , sehr "deutsch".

Fotzenhobel

von heinzpohl 05.May.

Ist gut, dass dieses Wort derzeit "verbannt" ist. Von mundartlich Fotze (der Fotz) gebidet, die im Bairisch-Österreichischen meist "Mund", auch pejorativ "Schnauze", "Klappe" bedeutet (und nur selten "vulva"). Die Fotze ist eine "Ohrfeige". Das Wort Fotzhobel ist also von "der Fotz" gebildet"

Fotzenhobel

von Sigurd 05.May.

Kenn auch ich nur als Fotzhobel = Mundharmonika; mit -en nie gehört. Eher niederösterreichisch (mit den üblichen "Vokalverbiegungen" - [o mit nachgleitendem u], also Fouzhowe.

Ziagelbehm, der

von Compy 05.May.

Bereits von Yana eingetragenes Wort: ziegelbohm

Passierholz, das

von Compy 05.May.

@Koschutnig, 02999 Groß Särchen bzw. Wulke Ždźary liegt in der Oberlausitz in Ostsachsen, schon nahe der Grenze zu Polen.

Puschen

von albertusmagnus 04.May.

mag im alemannischen Sprachbereich (was von dort aber negiert wird) üblich sein, im Rest von Österreich heißt diese Fußbekleidung "Patschen", wobei die Aussprache irgendwo bei "Bodschn" angesiedelt ist.
Da es sich dabei um ein äußerst flaches Schuhwerk handelt, ist es nicht verwunderlich, daß der in Deutschland als "Plattfuß" gehandelte Reifenschaden hierzulande ebenfalls als "Patschen" gehandelt wird. Weiß jemand, ob jener irgendwo in…

Re.: Puschen in Vorarlberg?

von Muser8678st 03.May.

Ich habe das Wort "Puschen" in Vorarlberg noch nie gehoert — weder "in" noch "aus" irgendwelchen solchen …

Lustmolche in Österreich?

von Compy 01.May.

@E egal, "Spechtler" klingt gut, doch "Grapscher" ( nicht nur berühren sondern zugreifen, wie z.B. ein "Busengrapscher") ist allgemeindeutsch.

Lustmolch

von E egal 30.Apr.

Die Antwort wird zwar schon ein bisserl spät sein, aber Spechtler - wenn's in Richtung - gerne mal schauen geht oder Grapscher, wenn's der dann doch ganz gerne mal berührt.....

Verfahren in der Rettungsgasse

von Koschutnig 27.Apr.

Der Eintrag "Rettungsgasse" ist durch den Eintrag "Pensionskasse, die" ausgetauscht worden, doch sind die Kommentare zum ursprünglichen Eintrag noch vorhanden, und sowohl im Kommentar- als auch im Beurteilungsbereich ist das erwähnte Daumen- TiefHoch-Verwandlungsproblem angeschnitten.

Zu finden war das, weil in der Google-Suchzeile bei der Eingabe von "Ostarrichi Rettungsgasse" zwei Bröckchen aus dem Kommentarbereich auftauchen:

"In D…

Zur Daumenfrage

von Compy 27.Apr.

Ähnliches wie berberitze wiederfuhr mir bei der "Daumen runter"-Vergabe zum nunmehr gestrichenen Wort "Rettungsgasse". Doch das war meines Wissens im Juni oder Juli vorigen Jahres. Existiert das Wort vielleicht noch in einem Archiv?

Daumen runter

von Russi 13.Apr.

Hallo,

kannst du mir bitte ein Beispiel geben bei dem du "Daumen runter" gemacht hast, damit ich mir das mal ansehen kann?

Danke,
Russi

Daumen rauf/Daumen runter

von berberitze 13.Apr.

Nicht nur, dass der "Daumen runter" - also die negative Beurteilung - nicht funktioniert, es erhöht sich beim Anklicken auch noch die Zahl der positiven Bewertungen.
Irgend was mache ich falsch. Aber was?

Retti - PDF: http://gregor.retti.info/docs/retti1999/

von Koschutnig 31.Mar.

RETTI, Gregor (1999): "Austriazismen in Wörterbüchern. Zum Binnen- und Außenkodex des österreichischen Deutsch". phil. Diss. Innsbruck.
Die PDF-Version ist mit der Druckversion textident.

Retti - verloren? Vielleicht doch nur...

von Leisita 29.Mar.

.
Wichtige Sachen und Informationen sollte man speichern. Täglich erscheinen neue
Informationen im Internet und ebenso verschwinden viele wertvolle Informationen.

Dies ist im besonderen Fall bei Retti der Fall und sehr sehr viele Daten sind davon noch erhalten. Beispiel gefällig ?
http://fs2.directupload.net/images/150329/jk9y3scr.jpg

Fehlende Infos dazu können gerne bei mir erfragt werden. Eine kleine
Anzahl von Usern möchte ich allerdings…

Schade!

von JoDo 29.Mar.

OEWB - "Retti" war immer ein gern eingesehenes Nachschlagewerk und lieferte für manche Diskussion ausgiebig Stoff. Und das gerade wegen offensichtlicher Unschärfen in der Erhebung.
Außerdem war der Westösterreicher Retti "unserem" Paradeiser nicht grün.
Trotzdem und gerade deswegen ein unverzichtbares Werkzeug in der austriazistischen Vertiefung.
Mein Beileid.

Rettis OeWB gibt's nicht mehr

von Koschutnig 29.Mar.

http://oewb.retti.info/

laufzeitunsensibel -

von Koschutnig 24.Mar.

schon gehört oder gar verwendet?
Nein, es betrifft weder Marcel Hirscher noch Anna Fenninger und auch niemanden der übrigen Sportler, nur unsere Post.
Ja, bei der Post geht's nicht so schnell
ohne das blaue "Priority"-Zetterl, doch muss man wissen,
"Economy ist die kostengünstige Versandvariante für laufzeitunsensible Sendungen."

Phrasis non grata

von Koschutnig 17.Mar.

In der „Wiener Zeitung“ erlaubt man einem Christian Ortner eine regelmäßige Kolumne. In der Wochenendausgabe vom 13./14. März beklagt nun „Christian Ortner am Samstag“ (Seite 2), dass der islamistische Terror bereits zu einer Veränderung im Wiener Innenstadtbild geführt hat:
Man sieht kaum noch einen Juden mit der Kippa auf dem Kopf, ab und an einen vielleicht, aber das ist es auch schon.
Quelle: Ortner am Samstag, Wiener Zeitung…


Lustmolch

von berberitze 09.Mar.

Wie wärs mit "Weiberer"? Oder "Steiger"?
Auch "geiler Specht, wilder Hirsch ...."

Lustmolch?

von Kuser4033bu 20.Feb.

Hallo - ich suche einen schönen österreichischen Begriff, der dem deutschen "Lustmolch" oder "Weiberheld" oder "Schürzenjäger" entspricht. Irgendetwas deftiges, kann eine positive wie negative Bedeutung haben.

Danke!

'wiraxa'

von Auser1789ox 17.Feb.

Es war die Wespe. Lieben Dank für die Antworten :-)

Schweizer Zeitung über österr. Sportler-Deutsch:

von Koschutnig 16.Feb.


«Die Schweiz und Österreich rücken zusammen. Jetzt mias ma olle Österreichisch lernen.

Oder wissen Sie, was a Gurkerl ist? Seien Sie koa Waserl (unbeholfener Mensch), studieren Sie schnell das BLICK-Lexikon der österreichischen Sport-Sprache. Wir garantieren Ihnen, bis zur EM 2008 werden Sie unsere Spezis (Freunde) verstehen. Also gemma (gehen wir)!

Gspült, will heissen gespielt, wird in Österreich mit einer Wuchtl (Ball). Die…


Wort des Tages E-Mail

von Russi 11.Feb.

Hallo Leute,

nach langer Pause kommt jetzt das Wort des Tages wieder per E-Mail.

Man kann bei seinen Einstellungen definieren ob man das Wort bekommen möchte bzw. wie oft (täglich, alle 3 Tage, usw.).

Ich hoffe ihr freut euch darüber - wenn ihr es nicht mögt, einfach bei der E-Mail unten auf Abmelden klicken und es wird nicht mehr versendet.

Gruß
Russi

... und läuft wie g'schmiert ...

von JoDo 31.Jan.

Super und Danke!

Suchfunktion für das Forum

von Russi 31.Jan.

Ab sofort kann man auch im Forum suchen. Einfach auf der Forumseite ganz oben den Suchbegriff eingeben und los gehts.

Gruß,
Russi

Wepse :)

von Muser2728fh 29.Jan.

Wir Oststeirer sagen zur Wepse Wiraxn, vielleicht meinst des.

Ich behaupte ;-)

von Stofffl 27.Jan.

Vierachser - LKW mit 4 Achsen, hauptsächlich Betonmischwagen: Dreiaxa, Vieraxa

Was heisst 'wiraxa'

von Auser1789ox 20.Jan.

Was heisst das Wort 'wiraxa'? Jemand aus der Steiermark benutzt es und sagt es ist nicht so ungewöhnlich ...

Was heisst es?

Vom Sturz der Diphthonge:

von JoDo 15.Jan.

Nennt sich ein interessantes Werk

"Beiträge zur 7. Arbeitstagung für bayerisch-österreichische Dialektologie in Regensburg, September 1998" http://tinyurl.com/o6de3mk

Google-Books hat sich den Titel so sehr zu Herzen genommen, dass er gleich das ganze Dokument "gestürzt" wiedergibt.

Heinzenland vs. Hienzenland

von JoDo 15.Jan.

Bei meiner Google-Abfrage erhielt ich folgende Auskunft:
Hienzenland: 210 Ergebnisse
Heinzenland: 8370 Ergebnisse
Das ist kein "Beweis", zeigt aber rein statistisch die Präferenz.

Hienzenland

von Koschutnig 14.Jan.

Jetzt erst hab ich das Faksimile des Originals aus der Ostdeutschen Rundschau gesehen, wo nicht vom Heinzenland, sondern vom "Hienzenland" die Rede ist. Dazu jedoch eine Anmerkung aus den "Mitteilungen der Geographischen Gesellschaft in Wien"
»Im ersten Abdruck "Hienzenland" (auch in der Überschrift), doch stand nach Mitteilung des Herrn Verf. in seiner Handschrift "Heinzenland"«
(Mitteilungen der Geographischen Gesellschaft in Wien, …

Schnoferl-trompete

von Buser9040fe Dec.2014

Ich als mittlerweile 62jähriger Wiener habe das Wort "Schnoferltrompete" in meiner Kindheit vor über 50 Jahren oft gehört, weiß aber nicht mehr, was es bedeutet. Könnte zB ein Instrument sein wie Mundharmonika oder Blockflöte. Ich wäre für einen entsprechenden Hinweis sehr dankbar

Welche Ösis sprechen so?

von Koschutnig Dec.2014

Hier die Antwort auf diese in OSTARRICH mehrfach gestellte Frage: Der Kärntner Dialekt ist am beliebtesten

Aktueller IMAS-Report: Griaß enk Gott - Dialekt in Österreich

Der Kärntner Dialekt gilt als die sympathischste Mundart in Österreich. Vor allem bei Frauen und Personen über 50 Jahren kommt der Dialekt des südlichsten Bundeslandes besonders gut an. Insgesamt zeigt sich, dass der Osten des Landes die eigene Sprachwelt weniger stark als…

Leistungsschutzrecht

von Kai Wintherbauer Oct.2014

Recht nett und informativ erstelltes Video:

zu finden unter:

Youtube: Video



Offenlegung oder weiter wilde Zensur?

von geldtasche Oct.2014


Russi schrieb:
Hallo,
als kleinen Zwischenschritt werden blockierte Einträge für angemeldete Benutzer angezeigt - unabhängig vom Level. Damit können alle angemeldeten Benutzer zumindest mal einen Eindruck über den Sinn- oder Unsinn bekommen und für normale Seitenbesucher bleiben die Einträge blockiert.

Ausserdem habe ich mir überlegt auch anzuzeigen wer eine Sperrung gemacht hat - dies reduziert die Spekulationen und sollte ja kein Problem…


Erneuerung meiner Anfrage in der Hoffnung um Beachtung

von geldtasche Oct.2014

Wo ist mein Kommentar/Frage?
von dankscheen 23.08.2014

Vor wenigen Tagen hatte ich öffentlich angefragt (Russi), wer Moderator ist und
berechtigt ist laut Beschreibung Verschiedenes erst kontrollieren zu müssen.
Da ich als "Ex-Moderator" keine benannten Rechte habe interessiert mich diese
Frage natürlich im Besonderen.
Soweit ich noch weiß, verschwand ebenso ein Nachfrage eines anderen "Ex-Moderators" gleichen Betreffs.

Das Verschwinden dieser…


schnurken / herumschnurken

von timbcc Oct.2014

Ich war gerade etwas verwundert, dass ich dieses Wort nicht finden konnte. Also zumindest in Salzburg und Oberösterreich ist es ein gängiges Synonym für stöbern. Wobei es "stöbern" nicht ganz trifft, weil "schnurken" eigentlich negativ behaftet ist.

"Während sein Kumpel auf Urlaub war, fütterte er bei seinem täglichen Besuch nicht nur dessen Katzen, sondern schnurkte auch gerne in seinen Laden und Kästen herum."

Was meint Ihr?

Hakenkreuzler im Net

von Kai Wintherbauer Oct.2014

Youtube: Video



Was sich wieder so getan hat ...

von Russi Oct.2014

Das leidige Thema mit den Werbeeinblendungen habe ich mir schon oft überlegt und in den unterschiedlichsten Ausprägungen integriert. Da die ganze Seite nun responsive umgesetzt ist (also auch auf kleineren Mobildisplays gut aussieht), wird die Sache zusätzlich komplizierter. Ich habe mich jetzt dazu entschlossen einfach überall oben eine breite Werbeeinblendung zu haben - damit trifft das jeden der sich die Seite ansieht.

Dabei habe ich…

"Heimatkunde"

von Koschutnig Oct.2014

Zur Bemerkung in der „Hakenkreuzler“-Beurteilung:
„Dann aber auch:
Adolf Hitler - Begründer der österreichischen NSDAP in der Zwischenkriegszeit“

Das Nazi-Phänomen und auch das Wort „nationalsozialistisch“ hatten in Österreich schon lange existiert, ehe der Name Hitler irgendwo bekannt war. Die 1903/04 im böhmischen Aussig gegründete „Deutsche Arbeiterpartei“ (DAP) wurde bereits 1911 unter der Führung des Wiener Rechtsanwalt Walter…

Einige Neuerungen

von Russi Oct.2014

Nachdem die Seite ja noch relativ frisch ist, war es an der Zeit wieder mal ein paar Dinge anzupassen. Und natürlich auch etliche bekannte Fehler zu korrigieren.

Inzwischen sind einige Neuerungen dazugekommen und hier mal ein kurzer Überblick was sich getan hat. Verfügbar ist diese Version ab heute – ihr benutzt sie also schon.

Früher gab es auch eine Suche nach der eingetragenen Aussprache eines Wortes. Diese Funktion ist jetzt auch…



📙

Österreichisch Quiz

Beweise Dich beim Quiz!
Besucher9/10 richtigPunkte: 61
Besucher9/10 richtigPunkte: 61
Besucher7/10 richtigPunkte: 40
Besucher6/10 richtigPunkte: 40
Besucher8/10 richtigPunkte: 52

derbarmen

von Koschutnig 05.May.

er- als Vorsilbe von Verben war im Althochdeutschen ar-, ir-, ur- gewesen, die, weil unbetont, im Mhd. alle zu er- zusammengefallen sind. Wenn so ein Verb dann im Satzzusammenhang nach d, t, r, l, n zu stehen kam, ist in weiten Teilen des Sprachgebietes ein mundartliches der- entstanden: im Bairischen und Ostfränkischen, auch im Elsass, im Spätmittelalter dann auch in Schlesien und von dort nach Ostpreußen. Eine normierte …

Tschohle

von Koschutnig 05.May.

vgl. tschole - Dort einfach ein "Mann" - deshalb "liebevoll bis leicht beschimpft"?

Fotzenhobel

von karlitos 05.May.

Kenne ich als FAZIRUMPL, Fotznhobel noch nie gehört.

Fotzenhobel

von Koschutnig 05.May.

Ob nun eine Maultrommel wie in Tirol oder eine Mundharmonika wie im Rest der bairisch-sprachigen Welt - es kann im Österreichischen doch nur ein Fotzhobel sein, denn mit dem hiesigen Lieblingswort für Ohrfeigen möcht man doch weder das eine noch das andere in Verbindung bringen - und was Fotzen sonst noch sind, das weiß der Land(s)mann ohnehin kaum.

Passierholz, das

von Compy 05.May.

@Koschutnig, 02999 Groß Särchen bzw. Wulke Ždźary liegt in der Oberlausitz in Ostsachsen, schon nahe der Grenze zu Polen.

Re.: Puschen in Vorarlberg?

von Muser8678st 03.May.

Ich habe das Wort "Puschen" in Vorarlberg noch nie gehoert — weder "in" noch "aus" irgendwelchen solchen …

Verfahren in der Rettungsgasse

von Koschutnig 27.Apr.

Der Eintrag "Rettungsgasse" ist durch den Eintrag "Pensionskasse, die" ausgetauscht worden, doch sind die Kommentare zum ursprünglichen Eintrag noch vorhanden, und sowohl im Kommentar- als auch im Beurteilungsbereich ist das erwähnte Daumen- TiefHoch-Verwandlungsproblem angeschnitten.

Zu finden war das, weil in der Google-Suchzeile bei der Eingabe von "Ostarrichi Rettungsgasse" zwei Bröckchen aus dem Kommentarbereich auftauchen:

"In D…

Daumen rauf/Daumen runter

von berberitze 13.Apr.

Nicht nur, dass der "Daumen runter" - also die negative Beurteilung - nicht funktioniert, es erhöht sich beim Anklicken auch noch die Zahl der positiven Bewertungen.
Irgend was mache ich falsch. Aber was?

Schade!

von JoDo 29.Mar.

OEWB - "Retti" war immer ein gern eingesehenes Nachschlagewerk und lieferte für manche Diskussion ausgiebig Stoff. Und das gerade wegen offensichtlicher Unschärfen in der Erhebung.
Außerdem war der Westösterreicher Retti "unserem" Paradeiser nicht grün.
Trotzdem und gerade deswegen ein unverzichtbares Werkzeug in der austriazistischen Vertiefung.
Mein Beileid.

Phrasis non grata

von Koschutnig 17.Mar.

In der „Wiener Zeitung“ erlaubt man einem Christian Ortner eine regelmäßige Kolumne. In der Wochenendausgabe vom 13./14. März beklagt nun „Christian Ortner am Samstag“ (Seite 2), dass der islamistische Terror bereits zu einer Veränderung im Wiener Innenstadtbild geführt hat:
Man sieht kaum noch einen Juden mit der Kippa auf dem Kopf, ab und an einen vielleicht, aber das ist es auch schon.
Quelle: Ortner am Samstag, Wiener Zeitung…


'wiraxa'

von Auser1789ox 17.Feb.

Es war die Wespe. Lieben Dank für die Antworten :-)

... und läuft wie g'schmiert ...

von JoDo 31.Jan.

Super und Danke!

Ich behaupte ;-)

von Stofffl 27.Jan.

Vierachser - LKW mit 4 Achsen, hauptsächlich Betonmischwagen: Dreiaxa, Vieraxa

Heinzenland vs. Hienzenland

von JoDo 15.Jan.

Bei meiner Google-Abfrage erhielt ich folgende Auskunft:
Hienzenland: 210 Ergebnisse
Heinzenland: 8370 Ergebnisse
Das ist kein "Beweis", zeigt aber rein statistisch die Präferenz.

Welche Ösis sprechen so?

von Koschutnig Dec.2014

Hier die Antwort auf diese in OSTARRICH mehrfach gestellte Frage: Der Kärntner Dialekt ist am beliebtesten

Aktueller IMAS-Report: Griaß enk Gott - Dialekt in Österreich

Der Kärntner Dialekt gilt als die sympathischste Mundart in Österreich. Vor allem bei Frauen und Personen über 50 Jahren kommt der Dialekt des südlichsten Bundeslandes besonders gut an. Insgesamt zeigt sich, dass der Osten des Landes die eigene Sprachwelt weniger stark als…

Erneuerung meiner Anfrage in der Hoffnung um Beachtung

von geldtasche Oct.2014

Wo ist mein Kommentar/Frage?
von dankscheen 23.08.2014

Vor wenigen Tagen hatte ich öffentlich angefragt (Russi), wer Moderator ist und
berechtigt ist laut Beschreibung Verschiedenes erst kontrollieren zu müssen.
Da ich als "Ex-Moderator" keine benannten Rechte habe interessiert mich diese
Frage natürlich im Besonderen.
Soweit ich noch weiß, verschwand ebenso ein Nachfrage eines anderen "Ex-Moderators" gleichen Betreffs.

Das Verschwinden dieser…


Was sich wieder so getan hat ...

von Russi Oct.2014

Das leidige Thema mit den Werbeeinblendungen habe ich mir schon oft überlegt und in den unterschiedlichsten Ausprägungen integriert. Da die ganze Seite nun responsive umgesetzt ist (also auch auf kleineren Mobildisplays gut aussieht), wird die Sache zusätzlich komplizierter. Ich habe mich jetzt dazu entschlossen einfach überall oben eine breite Werbeeinblendung zu haben - damit trifft das jeden der sich die Seite ansieht.

Dabei habe ich…

Fotzenhobel

von ant18ikes 05.May.

Wenn ich als Kind trotzig war, habe ich die Lippen vorgeschoben, und dann hieß es öfter: Mach net so an Fotz! Infolgedessen "Fotzhobel": Man fährt auf den vorgewölbten Lippen wie mit einem Hobel hin und her. Klaro!

Hiefascchwanzl, das

von Koschutnig 05.May.

Wozu der unnötige Dialekteintrag? Kurzes Suchen zeigt die Einträge
Hieferschwanzel
Hüferschwanzel

Fotzenhobel

von gruberin 05.May.

@heinzpohl: Sehr richtig! Mehr kann man dazu nicht sagen!
Und: "Die Fotze" als weibliches Geschlechtsorgan ist , glaube ich , sehr "deutsch".

Brotwecken

von nasco 05.May.

Wecken wurde im alten Österreich abwertend für Baby benutzt, zumidest wurde mein Schwiegerpapa so als Baby von seinem Vater tituliert.

Fotzenhobel

von Sigurd 05.May.

Kenn auch ich nur als Fotzhobel = Mundharmonika; mit -en nie gehört. Eher niederösterreichisch (mit den üblichen "Vokalverbiegungen" - [o mit nachgleitendem u], also Fouzhowe.

Lustmolche in Österreich?

von Compy 01.May.

@E egal, "Spechtler" klingt gut, doch "Grapscher" ( nicht nur berühren sondern zugreifen, wie z.B. ein "Busengrapscher") ist allgemeindeutsch.

Zur Daumenfrage

von Compy 27.Apr.

Ähnliches wie berberitze wiederfuhr mir bei der "Daumen runter"-Vergabe zum nunmehr gestrichenen Wort "Rettungsgasse". Doch das war meines Wissens im Juni oder Juli vorigen Jahres. Existiert das Wort vielleicht noch in einem Archiv?

Retti - PDF: http://gregor.retti.info/docs/retti1999/

von Koschutnig 31.Mar.

RETTI, Gregor (1999): "Austriazismen in Wörterbüchern. Zum Binnen- und Außenkodex des österreichischen Deutsch". phil. Diss. Innsbruck.
Die PDF-Version ist mit der Druckversion textident.

Rettis OeWB gibt's nicht mehr

von Koschutnig 29.Mar.

http://oewb.retti.info/

Lustmolch

von berberitze 09.Mar.

Wie wärs mit "Weiberer"? Oder "Steiger"?
Auch "geiler Specht, wilder Hirsch ...."

Schweizer Zeitung über österr. Sportler-Deutsch:

von Koschutnig 16.Feb.


«Die Schweiz und Österreich rücken zusammen. Jetzt mias ma olle Österreichisch lernen.

Oder wissen Sie, was a Gurkerl ist? Seien Sie koa Waserl (unbeholfener Mensch), studieren Sie schnell das BLICK-Lexikon der österreichischen Sport-Sprache. Wir garantieren Ihnen, bis zur EM 2008 werden Sie unsere Spezis (Freunde) verstehen. Also gemma (gehen wir)!

Gspült, will heissen gespielt, wird in Österreich mit einer Wuchtl (Ball). Die…


Suchfunktion für das Forum

von Russi 31.Jan.

Ab sofort kann man auch im Forum suchen. Einfach auf der Forumseite ganz oben den Suchbegriff eingeben und los gehts.

Gruß,
Russi

Was heisst 'wiraxa'

von Auser1789ox 20.Jan.

Was heisst das Wort 'wiraxa'? Jemand aus der Steiermark benutzt es und sagt es ist nicht so ungewöhnlich ...

Was heisst es?

Hienzenland

von Koschutnig 14.Jan.

Jetzt erst hab ich das Faksimile des Originals aus der Ostdeutschen Rundschau gesehen, wo nicht vom Heinzenland, sondern vom "Hienzenland" die Rede ist. Dazu jedoch eine Anmerkung aus den "Mitteilungen der Geographischen Gesellschaft in Wien"
»Im ersten Abdruck "Hienzenland" (auch in der Überschrift), doch stand nach Mitteilung des Herrn Verf. in seiner Handschrift "Heinzenland"«
(Mitteilungen der Geographischen Gesellschaft in Wien, …

Leistungsschutzrecht

von Kai Wintherbauer Oct.2014

Recht nett und informativ erstelltes Video:

zu finden unter:

Youtube: Video



schnurken / herumschnurken

von timbcc Oct.2014

Ich war gerade etwas verwundert, dass ich dieses Wort nicht finden konnte. Also zumindest in Salzburg und Oberösterreich ist es ein gängiges Synonym für stöbern. Wobei es "stöbern" nicht ganz trifft, weil "schnurken" eigentlich negativ behaftet ist.

"Während sein Kumpel auf Urlaub war, fütterte er bei seinem täglichen Besuch nicht nur dessen Katzen, sondern schnurkte auch gerne in seinen Laden und Kästen herum."

Was meint Ihr?

"Heimatkunde"

von Koschutnig Oct.2014

Zur Bemerkung in der „Hakenkreuzler“-Beurteilung:
„Dann aber auch:
Adolf Hitler - Begründer der österreichischen NSDAP in der Zwischenkriegszeit“

Das Nazi-Phänomen und auch das Wort „nationalsozialistisch“ hatten in Österreich schon lange existiert, ehe der Name Hitler irgendwo bekannt war. Die 1903/04 im böhmischen Aussig gegründete „Deutsche Arbeiterpartei“ (DAP) wurde bereits 1911 unter der Führung des Wiener Rechtsanwalt Walter…

tschole

von Koschutnig 05.May.

Einfach ein Mann - und deshalb "liebevoll bis leicht" mit einem Schimpfwort belegt? Da könnt man doch gleich "du Mann!" schimpfen, nicht?

Geldwäscherei

von Koschutnig 05.May.

Komisches Google:
Geldwäscherei Jobs - karriere.at
www.karriere.at/jobs/geldwäscherei
3 Geldwäscherei Jobs. Deine neue Arbeit findest du auf karriere.at!
Dein Geldwäscherei Job wartet auf dich!


Weniger komisch:
Geldwäscherei, betrügerische Krida und umfangreiche Steuerbetrügereien werden dem ehemaligen Chefdesigner (55) eines Wiener Nobeljuweliers vorgeworfen. Nun muss er sich deswegen vor Gericht verantworten. Allein bei den Finanzdelikten,…


Fotzenhobel

von Koschutnig 05.May.

Ob nun eine Mundharmonika wie zumeist oder eine Maultrommel wie in Tirol - es kann im Österreichischen doch nur ein Fotzhobel sein, denn mit dem hiesigen Lieblingswort für Ohrfeigen möcht man doch weder das eine noch das andere in Verbindung bringen - und was Fotzen sonst noch sind, das weiß der Land(s)mann ohnehin kaum.
In der Tåschn für die Goschn
gibt's aber schon 4 x ånderes:

3 Mundharmonikas:
Fotzhobel (Wort 950, Juni 2005 +35)


Fotzenhobel

von heinzpohl 05.May.

Ist gut, dass dieses Wort derzeit "verbannt" ist. Von mundartlich Fotze (der Fotz) gebidet, die im Bairisch-Österreichischen meist "Mund", auch pejorativ "Schnauze", "Klappe" bedeutet (und nur selten "vulva"). Die Fotze ist eine "Ohrfeige". Das Wort Fotzhobel ist also von "der Fotz" gebildet"

Ziagelbehm, der

von Compy 05.May.

Bereits von Yana eingetragenes Wort: ziegelbohm

Puschen

von albertusmagnus 04.May.

mag im alemannischen Sprachbereich (was von dort aber negiert wird) üblich sein, im Rest von Österreich heißt diese Fußbekleidung "Patschen", wobei die Aussprache irgendwo bei "Bodschn" angesiedelt ist.
Da es sich dabei um ein äußerst flaches Schuhwerk handelt, ist es nicht verwunderlich, daß der in Deutschland als "Plattfuß" gehandelte Reifenschaden hierzulande ebenfalls als "Patschen" gehandelt wird. Weiß jemand, ob jener irgendwo in…

Lustmolch

von E egal 30.Apr.

Die Antwort wird zwar schon ein bisserl spät sein, aber Spechtler - wenn's in Richtung - gerne mal schauen geht oder Grapscher, wenn's der dann doch ganz gerne mal berührt.....

Daumen runter

von Russi 13.Apr.

Hallo,

kannst du mir bitte ein Beispiel geben bei dem du "Daumen runter" gemacht hast, damit ich mir das mal ansehen kann?

Danke,
Russi

Retti - verloren? Vielleicht doch nur...

von Leisita 29.Mar.

.
Wichtige Sachen und Informationen sollte man speichern. Täglich erscheinen neue
Informationen im Internet und ebenso verschwinden viele wertvolle Informationen.

Dies ist im besonderen Fall bei Retti der Fall und sehr sehr viele Daten sind davon noch erhalten. Beispiel gefällig ?
http://fs2.directupload.net/images/150329/jk9y3scr.jpg

Fehlende Infos dazu können gerne bei mir erfragt werden. Eine kleine
Anzahl von Usern möchte ich allerdings…

laufzeitunsensibel -

von Koschutnig 24.Mar.

schon gehört oder gar verwendet?
Nein, es betrifft weder Marcel Hirscher noch Anna Fenninger und auch niemanden der übrigen Sportler, nur unsere Post.
Ja, bei der Post geht's nicht so schnell
ohne das blaue "Priority"-Zetterl, doch muss man wissen,
"Economy ist die kostengünstige Versandvariante für laufzeitunsensible Sendungen."

Lustmolch?

von Kuser4033bu 20.Feb.

Hallo - ich suche einen schönen österreichischen Begriff, der dem deutschen "Lustmolch" oder "Weiberheld" oder "Schürzenjäger" entspricht. Irgendetwas deftiges, kann eine positive wie negative Bedeutung haben.

Danke!

Wort des Tages E-Mail

von Russi 11.Feb.

Hallo Leute,

nach langer Pause kommt jetzt das Wort des Tages wieder per E-Mail.

Man kann bei seinen Einstellungen definieren ob man das Wort bekommen möchte bzw. wie oft (täglich, alle 3 Tage, usw.).

Ich hoffe ihr freut euch darüber - wenn ihr es nicht mögt, einfach bei der E-Mail unten auf Abmelden klicken und es wird nicht mehr versendet.

Gruß
Russi

Wepse :)

von Muser2728fh 29.Jan.

Wir Oststeirer sagen zur Wepse Wiraxn, vielleicht meinst des.

Vom Sturz der Diphthonge:

von JoDo 15.Jan.

Nennt sich ein interessantes Werk

"Beiträge zur 7. Arbeitstagung für bayerisch-österreichische Dialektologie in Regensburg, September 1998" http://tinyurl.com/o6de3mk

Google-Books hat sich den Titel so sehr zu Herzen genommen, dass er gleich das ganze Dokument "gestürzt" wiedergibt.

Schnoferl-trompete

von Buser9040fe Dec.2014

Ich als mittlerweile 62jähriger Wiener habe das Wort "Schnoferltrompete" in meiner Kindheit vor über 50 Jahren oft gehört, weiß aber nicht mehr, was es bedeutet. Könnte zB ein Instrument sein wie Mundharmonika oder Blockflöte. Ich wäre für einen entsprechenden Hinweis sehr dankbar

Offenlegung oder weiter wilde Zensur?

von geldtasche Oct.2014


Russi schrieb:
Hallo,
als kleinen Zwischenschritt werden blockierte Einträge für angemeldete Benutzer angezeigt - unabhängig vom Level. Damit können alle angemeldeten Benutzer zumindest mal einen Eindruck über den Sinn- oder Unsinn bekommen und für normale Seitenbesucher bleiben die Einträge blockiert.

Ausserdem habe ich mir überlegt auch anzuzeigen wer eine Sperrung gemacht hat - dies reduziert die Spekulationen und sollte ja kein Problem…


Hakenkreuzler im Net

von Kai Wintherbauer Oct.2014

Youtube: Video



Einige Neuerungen

von Russi Oct.2014

Nachdem die Seite ja noch relativ frisch ist, war es an der Zeit wieder mal ein paar Dinge anzupassen. Und natürlich auch etliche bekannte Fehler zu korrigieren.

Inzwischen sind einige Neuerungen dazugekommen und hier mal ein kurzer Überblick was sich getan hat. Verfügbar ist diese Version ab heute – ihr benutzt sie also schon.

Früher gab es auch eine Suche nach der eingetragenen Aussprache eines Wortes. Diese Funktion ist jetzt auch…

more









Alooha | Österreichisch | Bairisch | Bayrisches Dialektwörterbuch | Costeño | Urbanes Wörterbuch | Business Argot | American Slang | Aussie Slang | Sinhala | Ceylon | Bible | Bibel | Jerga Urbana | Acronyms | Witze | Emoji DictionaryAGB




Österreichisches Deutsch bezeichnet die in Österreich gebräuchlichen sprachlichen Besonderheiten der deutschen Sprache und ihres Wortschatzes in der hochdeutschen Schriftsprache. Davon zu unterscheiden sind die in Österreich gebräuchlichen bairischen und alemannischen Dialekte.

Das vom österreichischen Unterrichtsministerium mitinitiierte und für Schulen und Ämter des Landes verbindliche österreichische Wörterbuch dokumentiert das Vokabular der deutschen Sprache in Österreich seit 1951.

Teile des Wortschatzes der österreichischen Standardsprache sind, bedingt durch das bairische Dialektkontinuum, auch im angrenzenden Bayern geläufig.

Einige Begriffe und zahlreiche Besonderheiten der Aussprache entstammen den in Österreich verbreiteten Mundarten und regionalen Dialekten, viele andere wurden nicht-deutschsprachigen Kronländern der Habsburgermonarchie entlehnt. Eine große Anzahl rechts- und verwaltungstechnischer Begriffe sowie grammatikalische Besonderheiten gehen auf das österreichische Amtsdeutsch im Habsburgerreich zurück.

Außerdem umfasst ein wichtiger Teil des speziell österreichischen Wortschatzes den kulinarischen Bereich; einige dieser Ausdrücke sind durch Verträge mit der Europäischen Gemeinschaft geschützt, damit EU-Recht Österreich nicht zwingt, hier fremde deutschsprachige Begriffe anzuwenden.

Daneben gibt es in Österreich abseits der hochsprachlichen Standardvarietät noch zahlreiche regionale Dialektformen, hier insbesondere bairische und alemannische Dialekte. Diese werden in der Umgangssprache sehr stark genutzt, finden aber keinen direkten Niederschlag in der Schriftsprache.