Wörterbuch Deutsch-Österreichisch

Dein Dialekt - Dein Wörterbuch

Das österreichische Wörterbuch stellt eine Sammlung von österreichischen Wörtern dar um die Unterschiede des österreichischen Deutsch am Leben zu halten.

Derzeit sind über 1300 Wörter ins Wörterbuch aufgenommen wobei es weit mehr eingetragene Wörter gibt.

Die Ursprünge des Wörterbuches entstanden vor etwa 15 Jahren als ich von Österreich nach Deutschland gezogen bin und mehr mit hochdeutsch sprechenden Menschen zu tun hatte.




📙

Österreichisch Quiz

Beweise Dich beim Quiz!
Besucher
5/10 richtig
Punkte: 32
Besucher
0/10 richtig
Punkte: 0
Besucher
1/10 richtig
Punkte: 8
Besucher
5/10 richtig
Punkte: 28
Besucher
8/10 richtig
Punkte: 41
doc
Jun.2006

Gösse


Gelse, Stechmücke


Amalia: steht bereits im Wörterbuch Gelse/Gösn/Stechmücke

absolut klass die Filme, Leisita!

von dankscheen 18.Oct.

Hat mir total gefallen in den Anfängen vor meiner Zeit Einblick zu bekommen.
Unglaublich was Du alles noch im Speicher hast.

Da wäre ein Vorschlag im Forum eine Ecke einzurichten: Video des Monats
und deine wären da gleich "first place" *g

Wenn es Fortsetzungen geben sollte, schau ich ganz sicher rein.

Was manche in einem Film von 2002 sehen und dazu kommentieren
verstehe ich übrigens auch nicht und enthalte mich ebenso dazu…


Lob immer gerne gesehen!

von Leisita 18.Oct.

Hallo Russi,

freut mich wieder sehr eine positive Reaktion von Dir zu lesen und das Gefallen des
zweiten Teils
. Dies und nichts Anderes ist der Sinn meiner liebevoll und mit schon
ein wenig Mühe gestalteten Beiträge.

Nein, wir kennen uns nicht und wie diese "Sammelleidenschaft" von Daten entstand
hatte ich schon in einem der letzten Post´s beschrieben. Dass die neue Seite anders oder
besser aussieht steht für mich nicht in Frage und ist auch…

Schräg

von Russi 17.Oct.

Ich musste wirklich lachen beim Ansehen des "Films" und finde es gleichzeitig ziemlich schräg.

Kennen wir uns oder wieso verfolgst du diese Seite so extrem detailiert? Nicht das mich das stören würde aber ich wäre noch nie auf die Idee gekommen etwas so ausführlich zu dokumentieren (nicht mal meine eigenen Werke).

Du kanntest die Seite bereits zum Zeitpunkt als ich noch gar nichts damit gemacht habe, wow - da war sie wahrscheinlich noch…

Beängstigend!

von JoDo 17.Oct.

Einerseits die Akribie (Lob!) der gemachten Aufzeichnungen,
andererseits Folgendes:
BITTE (?) Wieso jetzt nach 12 - zwölf - Jahren eine Abrechnung mit dem, was seither nicht mehr so ist wie zu Beginn?
Und stillschweigend ein Generalvorwurf an alle später dazugekommenen, die mit anderen Regeln konfrontiert wurden als jene vom Anfang an?
Wer - bitte - war von Anfang an dabei, hat sich später abgewendet (in Trauer um die vergangenen "ORANGE…

Der zweite Teil ist da!

von Leisita 17.Oct.

Hallo liebe Freunde aus alten und jungen Tagen!

Es hat eine Weile gedauert, aber was lange währt... Der angekündigte zweite
Teil unser gemeinsamen nostalgischen Reise kann weitergehen. Wir reisen
zurück in das erste Jahr von Ostarrich - das Jahr 2002.
Viele Daten und Fakten habe ich diesmal beigefügt und auch diesmal gar
mit Musik unterlegt!
Gar wird sich jemand wiederfinden und sicher erfreut seinen Namen wieder
zu lesen ;-)

Es geht los !


Sperren von Einträgen

von Russi 15.Oct.

Guten Abend,

wie angekündigt, sieht man ab sofort wer einen Forumsbeitrag gesperrt hat. Bei den alten Sperrungen funktioniert das allerdings nicht.

Bis auf weiteres werde ich es dabei belassen weil es relativ wenig Sperrungen gibt und diese Aufregung sich inzwischen etwas gelegt hat.

Generell ist eine Sperrung nur gedacht wenn es um rechtliche Themen oder um Spam geht und nicht um unliebsame Meinungen zu entfernen.

Wenn es Fragen zu einem…

Interessante Infos ...

von Russi 15.Oct.

... zum Leistungsschutzrecht mit zwei doch sehr unterschiedlichen Sichtweisen - also nichts konkretes kann man nicht sagen ;)

Um sich aus der Grauzone zu halten, sollte man gar keine Auszüge aus Verlagen verwenden und damit stellt sich das Thema nicht.

Übrigens gibt es einen netten Teil im Impressum von Presse und Standard der besagt:
Sollte in Ihrem Browser ein Werbeblocker installiert worden sein, verpflichten Sie sich, diesen für den…


Sehr gute Infos

von Kai Wintherbauer 14.Oct.

unter dem Semper-Video:

Youtube: Video



Semper-Video als Tipp bietet viele tolle Tutorials an!

deinen Link "herausgeschossen"?

von JoDo 12.Oct.

Wieso?
Anton.Koschi = Leisita
Wozu also die Förmlichkeiten?

Leisita - Anfänge Ostarrichi

von Anton.Koschi 12.Oct.

Leisita ☺

Deinen Film fand ich wirklich sehr schön und wenn es da in der Tat eine
Fortsetzung geben sollte schau ich sicher rein.
Leider habe ich mit meinen Einträgen deinen Link "herausgeschossen"
und stelle ihn noch einmal ein damit es auch Anderen möglich ist ihn
zu entdecken.

Youtube: Video



Toni

Schnurken IV

von Anton.Koschi 12.Oct.

Hier auf Ostarrichi findest Du im Übrigen Dialektvarianten von User

Tvinz
schnuachteln

und

hoeflp
schnuachtln

Hoffe Dir gute Hilfe geleistet zu haben und die Infos ebenso hilfreich waren.
Ich danke für das "Füllen" meines noch fehlenden Ersatzwortes ☺


Gruß Toni!

Anm.: Sämtlicher Text zum Thema Schnurken von mir sind Eigenzitate und fallen
nicht unter das Leistungsschutzrecht oder ein Copyright.
Das Einstellen reiner Links ist grundsätzlich…

Schnurken III

von Anton.Koschi 12.Oct.

Im Pinzgau findet man diesen Begriff im dortigen Dialekt unter

Schnuaggezn - neugierig sein und davon abgeleitet eben die
Neugier befriedigen und "schnüffeln oder stöbern".
So zumindest die Info eines Freundes aus der Gegend (Taxenbach).

Schnurken I

von Anton.Koschi 12.Oct.

Sers, timbcc und Dialektfreunde!
Du hast recht, schnurken ist hier nicht zu finden und fehlt. Da ich sowieso
noch einen Ersatzeintrag brauchte, habe ich es eingesetzt und nun zu finden ☺

Schnurken (selten herumschnurken) entspricht dem Stöbern, aber auch
abfällig wie schnüffeln / herumschnüffeln (in fremden Sachen).
Das Voranstellen von herum ist nur eine unbedeutende Variante.

Schnurken ist recht weit verbreitet in Österreich und im…

Die positive Punktevergabe

von JoDo 12.Oct.

bezieht sich klarerweise auf die Korrektheit des Zitats und nicht auf eine Zustimmung zu dessen Inhalt.

Leistungsschutzrecht

von Russi 12.Oct.

Gerade jetzt gibt es keinen konkreten Fall aber das Leistungsschutzrecht wird die Verlage und "Rechteverwerter" vermehrt zum Suchen bewegen (bzw. deren Rechtsabteilungen die damit ihr Brot verdienen). Ist doch eine schöne Liste an Unternehmen die Geld wollen auch für kleine Ausschnitte:

https://www.vg-media.de/lizenzen/digitale-verlegerische-angebote/wahrnehmungsberechtigte-digitale-verlegerische-angebote.html

Von all diesen Medien möchte…

Wortbewertung.........

von Kai Wintherbauer 12.Oct.

User JoDo schreibt:

"Es geht hier nicht darum ob das Wort positiv, negativ, anstössig oder was auch immer ist, sondern darum ob das Wort so geschrieben wird (Qualität) und ob man es kennt (Bekanntheit)."
Hier geht es also nicht darum, ob man sich mit der Bedeutung des Wortes identifiziert oder nicht.


Das Wort und nur zum Wort wohlgemerkt.

Eine Kommentarbewertung mit +3 zeigt aufgrund keiner Vorgabe von Kriterien doch nur
ob jemand einen…

Zusatzinformation bei Beurteilung

von Russi 12.Oct.

Dieser Text steht jetzt wieder bei der Beurteilung um das klar zu machen - danke JoDo für den (die) Hinweis(e).

Hier geht es um Wörter und nicht um seine persönliche Einstellung dazu. Man kann natürlich gerne seine Einstellung zum Wort kundtun aber das ist nicht der Grundgedanke hier.

Es geht hier auch nicht um eine umfassende historische (oder was auch immer) Aufarbeitung - sondern einfach um das Wort. Ein paar Referenzen und…

Früher stand bei der Beurteilung:

von JoDo 12.Oct.

"Es geht hier nicht darum ob das Wort positiv, negativ, anstössig oder was auch immer ist, sondern darum ob das Wort so geschrieben wird (Qualität) und ob man es kennt (Bekanntheit)."
Hier geht es also nicht darum, ob man sich mit der Bedeutung des Wortes identifiziert oder nicht.

sich ziehen wie ein Strudelteig

von anachoret Feb.2010



"Regierungsbildung: § 209 & Co ein Thema?
Die Regierungsbildung zieht sich wie ein Strudelteig. Schüssel nervt immer mehr. Überrascht hat, daß die SPÖ auch nach der – verlorenen – Wahl den § 209 StGB sowie die rechtliche Absicherung von gleichgeschlechtlichen Lebensgemeinschaften ins Verhandlungs-Spiel gebracht hat – allerdings war dies ja bisher eher Scheingefecht. Ob die SPÖ das auch in der Endphase der Koalitionsverhandlungen, wenn’s…

Volksanwaltschaft

von anachoret Feb.2010

Aus dem österreichischen Bundes-Verfassungsgesetz (B-VG)


"Artikel 148a. (1) Jedermann kann sich bei der Volksanwaltschaft wegen behaupteter Missstände in der Verwaltung des Bundes einschließlich dessen Tätigkeit als Träger von Privatrechten beschweren, sofern er von diesen Missständen betroffen ist und soweit ihm ein Rechtsmittel nicht oder nicht mehr zur Verfügung steht. Jede solche Beschwerde ist von der Volksanwaltschaft zu prüfen. Dem…

Bla Bla!

von anachoret Feb.2010



"Faschingszeit:
Wenn in Klagenfurt die "Bla Bla"-Saison anbricht, dann bleibt kein Auge trocken. Jetzt ist die Zeit, in der die "Stadtrichter zu Clagenfurth" zum "Stadtgerücht" in die Klagenfurter Messehalle laden. Die originelle und unglaublich kreative Faschingsgilde der Kärntner Landeshauptstadt entwickelt für jede Faschingssaison ein brandneues, auf die aktuellen Geschehnisse in der Stadt zugeschnittenes Programm, das stets in…

gell

von anachoret Feb.2010



"gelt: süddeutsch, umgangssprachlich: verschliffene Floskel für die eingeschobene, rhetorische Frage „gelt es?“, „gilt es?“, „habe ich recht?“ oder „nicht wahr?“, „stimmt es?“, um sich der (vorausgesetzten) Zustimmung zu versichern. Die Frage wird nicht oder nur mit der gleichen Floskel beantwortet."

Quelle: http://de.wiktionary.org/wiki/gelt



Die Dialektform "gell" ist außerdem im Badischen, Schwäbischen, Ostfränkischen, Osterländischen,…

gell

von JoDo Feb.2010

Vorschlag:
´Nicht wahr?´

Vorwort

von anachoret Feb.2010

Tatsächlich unverwüstlich...

und nicht nur in unbedeutenden Publikationen anno Schnee zu finden - In der österreichischen Dependance des Dudenverlags etwa gibt man sich zielgruppenorientiert weichgespült:




"Einleitung: Mit diesen Unterrichtsmaterialien möchten wir Lehrerinnen und Lehrer der verschiedenen Schulformen dazu anregen, die Schülerinnen und Schüler systematisch an die praktische Arbeit mit dem "Großen österreichischen…

unterste Lade

von JoDo Feb.2010

Zitat:
"... zuerst aufs Übelste andere beschimpfen und sich dann über den Konter umso mehr aufregen. Unterste Lade."

http://www.oe24.at/oesterreich/chronik/wien/Trafikantin-verfolgt-Dieb-mit-Rottweiler-0614787.ece

Lebensministerium

von JoDo Feb.2010

Im Allgemeinen
und Überhauptigen bin ich kein Freund dieser Wortneuschöpfungen (Orwell’sches Newspeak in Reinkultur -http://de.wikipedia.org/wiki/Neusprech):

Wiener Stadtwerke, Verkehrsbetriebe - Wiener Linien ...

(die ganzen ehemaligen Stadtwerkebetriebe kommen nun so neumodisch daher)

aber, was soll´s, so heißt´s heutzutage.

Maxl

von JoDo Feb.2010

Vergleiche:
Maxerl

Maxl

von JoDo Feb.2010

Wie wär´s mit:
Ö: Maxel

A: Maxl

?

Dazu vielleicht einen Alternativeintrag:

Maxe(r)l - Mäxchen (D)

Gschloder

von Koschutnig Feb.2010

@Pedrito
Wenn du als Aussprache "Gschlåda" angibst,
dann sollte der Eintrag "Gschlader" lauten.
So steht es auch im ÖWb.
In Kärnten noch abfälliger: "Gschlådrach"

tscheppern

von Koschutnig Feb.2010

No na!
"Heut bin i ins Radar g´fåhrn" - "Håt´s geblitzt?" - Na, getschéppert!"

lumparn

von Koschutnig Feb.2010

"lumpern:
-ern wie in altern, wandern, wundern, meckern, rädern, martern, federn, (ent)blättern...
dann wär´s auch leichter zu finden.
Wien: drahn; Tirol: lottern

siffeln

von Koschutnig Feb.2010

Aus der KRONEN-Zeitung: "A Tschodahex siefelt iban Ran in de Reidn," wird getitelt, und dann liest man:
"Ein ungekämmtes Mädchen rutscht, auf ihrem Gesäß sitzend, über einen Hang und bleibt in einer scharfen Kurve stecken."
(Kärntner Ausgabe, 19. Feber 2010, S. 24)
Wie gewohnt übertreibt die Zeitung in ihrer Interpretation: Die erwähnte Mädchen-Kehrseite ist reine Spekulation, ebenso der Kurvenwinkel und das Steckenbleiben.
s.a. "sifln" :…

Vorwort

von Koschutnig Feb.2010

"veraltet, historisch"
sollte auch für Österreich gelten, doch es war wohl noch nicht umzubringen.

Seit Jahrzehnten vermeiden Grammatikwerke das "Vorwort" - es kann ja auch hinter dem Substantiv stehen ("der Arbeit wegen").
Gegen das Wort "Präposition" (= "Voranstellung") besteht hingegen kein Einwand. Wer denkt auch schon lateinisch!
Es wird wohl so sein, dass das "Vorwort" in A/AT/AUT/OE noch häufiger verwendet wird als in D -…

goschat

von Koschutnig Feb.2010

s. Einträge "goschert" und "großgoschert"


longa lulatsch

von Koschutnig Feb.2010

@nici: siehe Eintrag "Lulatsch"


Berg- und Talbahn

von Compy Feb.2010

Zur deutschen Berg- und Talbahn
siehe auch unter: http://walzerbahn.de/schlickerbahn.html.
Auf
http://schulen.eduhi.at/riedgym/physik/9/achterbahn/achterbahn.htm
findet ihr zur Physik der Achterbahn Berechnungen. Auf dieser Seite wird von einer Berg- und Talbahn, aber auch von einer Hochschaubahn gesprochen.

longa lulatsch

von Compy Feb.2010

Ein Langer Lulatsch steht in Berlin
- der am 3. September 1926 zur dritten Funkausstellung in Betrieb genommene Funkturm mit seiner dem Pariser Eifelturm ähnelnden Stahlkonsruktion. Allerdings ist er nur 138m hoch. Der Kosename sagt nur: Langer Lulatsch ist gesamtdeutsch, mit all seinen den verschiedenen Dialekten entsprechenden Aussprachen.

soachworm

von albertusmagnus Feb.2010

ad Brezi:
Sicher deshalb, weil der Ausdruck vom körperwarmen Urin herrührt...

P

pressen

von System Jun.2006

Auf der Steirischen Harmonika spielen

T
+5

Tragatsch

von System Jun.2006

Schubkarren (Auf dem Bauernhaus - Für das Heu)

V
+1

Verlust der Muttersprache

von doc Jun.2006

so betrunken sein, dass auch das Reden schon unverständlich wird

V
+4

Vollpracker

von doc Jun.2006

Vollrausch. Sehr betrunken sein: einen Vollpracker haben

D
+2

Dörffi

von doc Jun.2006

kleines Dorf, Kaff

K
+2

kindswera

von doc Jun.2006

Baby sitten, auf Kleinkinder aufpassen

S

schwindlig - mir ist ...

von dukathi Jun.2006

Drehwurm haben, schlecht sein

B
+6

brad, a brada Weg

von pedrito Jun.2006

weit, ein weiter Weg

S
+2

schwätzen

von pedrito Jun.2006

Während des Unterrichts sich mit dem Nachbarn unterhalten

P

Pemperlbahn

von doc Jun.2006

kleine, unbedeutende Bahnlinie

K
+2

Kanderl

von doc Jun.2006

eine Halbe Bier

L
+4

Lettn

von pedrito Jun.2006

Erde, Schlamm, z.B. in einem Bach, Fluss

W
+4

wickeln

von doc Jun.2006

essen, speisen

V
+2

versalzen

von pedrito Jun.2006

jemanden verhauen, schlagen

V
+6

verhunzen

von pedrito Jun.2006

ein Werkstück, Sache oder Anderes verhauen , verreparieren

W
+8

wuschig

von System Jun.2006

notgeil, aufgeregt

L
+5

letteln

von doc Jun.2006

Fisch schmeckt erdig und nicht gut; er lettelt

W
+130

Wetter

von doc Jun.2006

Gewitter

S

salzen, aufsalzen

von doc Jun.2006

jmd. heftig auf die Schulter klopfen (nicht gehässig), schlagen

V
+3

verhunzt

von doc Jun.2006

kompliziert, schwierig, aussichtslos, verzwickt

S
+10

Schurl

von doc Jun.2006

häufiger Rufname von Georg

B
+2

Blattlingenieur

von doc Jun.2006

Ingenieur, von dem man nicht viel hält.

G
+1

Gössennetz

von doc Jun.2006

feinmaschiges Gewebe am Fenster, das Gössen abhalten soll, in die Wohnung zu gelangen.

G
+4

Gössenstecker

von doc Jun.2006

Gerät, das Gelsen vertreibt

T
+2

Tschikvase

von doc Jun.2006

Aschenbecher

B
+4

blöd wie 10 Pinkel Fetzen

von HeleneT Jun.2006

sehr, sehr dumm

A
+2

Anreiber

von pedrito Jun.2006

Vollrausch

F
+6

fetzen

von pedrito Jun.2006

schlampig oder unschön schreiben



📙

Österreichisch Quiz

Beweise Dich beim Quiz!
Besucher
5/10 richtig
Punkte: 32
Besucher
0/10 richtig
Punkte: 0
Besucher
1/10 richtig
Punkte: 8
Besucher
5/10 richtig
Punkte: 28
Besucher
8/10 richtig
Punkte: 41
doc
Jun.2006

Gösse


Gelse, Stechmücke


Amalia: steht bereits im Wörterbuch Gelse/Gösn/Stechmücke

absolut klass die Filme, Leisita!

von dankscheen 18.Oct.

Hat mir total gefallen in den Anfängen vor meiner Zeit Einblick zu bekommen.
Unglaublich was Du alles noch im Speicher hast.

Da wäre ein Vorschlag im Forum eine Ecke einzurichten: Video des Monats
und deine wären da gleich "first place" *g

Wenn es Fortsetzungen geben sollte, schau ich ganz sicher rein.

Was manche in einem Film von 2002 sehen und dazu kommentieren
verstehe ich übrigens auch nicht und enthalte mich ebenso dazu…


Beängstigend!

von JoDo 17.Oct.

Einerseits die Akribie (Lob!) der gemachten Aufzeichnungen,
andererseits Folgendes:
BITTE (?) Wieso jetzt nach 12 - zwölf - Jahren eine Abrechnung mit dem, was seither nicht mehr so ist wie zu Beginn?
Und stillschweigend ein Generalvorwurf an alle später dazugekommenen, die mit anderen Regeln konfrontiert wurden als jene vom Anfang an?
Wer - bitte - war von Anfang an dabei, hat sich später abgewendet (in Trauer um die vergangenen "ORANGE…

Interessante Infos ...

von Russi 15.Oct.

... zum Leistungsschutzrecht mit zwei doch sehr unterschiedlichen Sichtweisen - also nichts konkretes kann man nicht sagen ;)

Um sich aus der Grauzone zu halten, sollte man gar keine Auszüge aus Verlagen verwenden und damit stellt sich das Thema nicht.

Übrigens gibt es einen netten Teil im Impressum von Presse und Standard der besagt:
Sollte in Ihrem Browser ein Werbeblocker installiert worden sein, verpflichten Sie sich, diesen für den…


Leisita - Anfänge Ostarrichi

von Anton.Koschi 12.Oct.

Leisita ☺

Deinen Film fand ich wirklich sehr schön und wenn es da in der Tat eine
Fortsetzung geben sollte schau ich sicher rein.
Leider habe ich mit meinen Einträgen deinen Link "herausgeschossen"
und stelle ihn noch einmal ein damit es auch Anderen möglich ist ihn
zu entdecken.

Youtube: Video



Toni

Leistungsschutzrecht

von Russi 12.Oct.

Gerade jetzt gibt es keinen konkreten Fall aber das Leistungsschutzrecht wird die Verlage und "Rechteverwerter" vermehrt zum Suchen bewegen (bzw. deren Rechtsabteilungen die damit ihr Brot verdienen). Ist doch eine schöne Liste an Unternehmen die Geld wollen auch für kleine Ausschnitte:

https://www.vg-media.de/lizenzen/digitale-verlegerische-angebote/wahrnehmungsberechtigte-digitale-verlegerische-angebote.html

Von all diesen Medien möchte…

Früher stand bei der Beurteilung:

von JoDo 12.Oct.

"Es geht hier nicht darum ob das Wort positiv, negativ, anstössig oder was auch immer ist, sondern darum ob das Wort so geschrieben wird (Qualität) und ob man es kennt (Bekanntheit)."
Hier geht es also nicht darum, ob man sich mit der Bedeutung des Wortes identifiziert oder nicht.

Bla Bla!

von anachoret Feb.2010



"Faschingszeit:
Wenn in Klagenfurt die "Bla Bla"-Saison anbricht, dann bleibt kein Auge trocken. Jetzt ist die Zeit, in der die "Stadtrichter zu Clagenfurth" zum "Stadtgerücht" in die Klagenfurter Messehalle laden. Die originelle und unglaublich kreative Faschingsgilde der Kärntner Landeshauptstadt entwickelt für jede Faschingssaison ein brandneues, auf die aktuellen Geschehnisse in der Stadt zugeschnittenes Programm, das stets in…

Vorwort

von anachoret Feb.2010

Tatsächlich unverwüstlich...

und nicht nur in unbedeutenden Publikationen anno Schnee zu finden - In der österreichischen Dependance des Dudenverlags etwa gibt man sich zielgruppenorientiert weichgespült:




"Einleitung: Mit diesen Unterrichtsmaterialien möchten wir Lehrerinnen und Lehrer der verschiedenen Schulformen dazu anregen, die Schülerinnen und Schüler systematisch an die praktische Arbeit mit dem "Großen österreichischen…

Maxl

von JoDo Feb.2010

Vergleiche:
Maxerl

tscheppern

von Koschutnig Feb.2010

No na!
"Heut bin i ins Radar g´fåhrn" - "Håt´s geblitzt?" - Na, getschéppert!"

Vorwort

von Koschutnig Feb.2010

"veraltet, historisch"
sollte auch für Österreich gelten, doch es war wohl noch nicht umzubringen.

Seit Jahrzehnten vermeiden Grammatikwerke das "Vorwort" - es kann ja auch hinter dem Substantiv stehen ("der Arbeit wegen").
Gegen das Wort "Präposition" (= "Voranstellung") besteht hingegen kein Einwand. Wer denkt auch schon lateinisch!
Es wird wohl so sein, dass das "Vorwort" in A/AT/AUT/OE noch häufiger verwendet wird als in D -…

Berg- und Talbahn

von Compy Feb.2010

Zur deutschen Berg- und Talbahn
siehe auch unter: http://walzerbahn.de/schlickerbahn.html.
Auf
http://schulen.eduhi.at/riedgym/physik/9/achterbahn/achterbahn.htm
findet ihr zur Physik der Achterbahn Berechnungen. Auf dieser Seite wird von einer Berg- und Talbahn, aber auch von einer Hochschaubahn gesprochen.

P

pressen

von System Jun.2006

Auf der Steirischen Harmonika spielen

V
+4

Vollpracker

von doc Jun.2006

Vollrausch. Sehr betrunken sein: einen Vollpracker haben

S

schwindlig - mir ist ...

von dukathi Jun.2006

Drehwurm haben, schlecht sein

P

Pemperlbahn

von doc Jun.2006

kleine, unbedeutende Bahnlinie

W
+4

wickeln

von doc Jun.2006

essen, speisen

V
+6

verhunzen

von pedrito Jun.2006

ein Werkstück, Sache oder Anderes verhauen , verreparieren

W
+130

Wetter

von doc Jun.2006

Gewitter

S
+10

Schurl

von doc Jun.2006

häufiger Rufname von Georg

G
+4

Gössenstecker

von doc Jun.2006

Gerät, das Gelsen vertreibt

A
+2

Anreiber

von pedrito Jun.2006

Vollrausch

Lob immer gerne gesehen!

von Leisita 18.Oct.

Hallo Russi,

freut mich wieder sehr eine positive Reaktion von Dir zu lesen und das Gefallen des
zweiten Teils
. Dies und nichts Anderes ist der Sinn meiner liebevoll und mit schon
ein wenig Mühe gestalteten Beiträge.

Nein, wir kennen uns nicht und wie diese "Sammelleidenschaft" von Daten entstand
hatte ich schon in einem der letzten Post´s beschrieben. Dass die neue Seite anders oder
besser aussieht steht für mich nicht in Frage und ist auch…

Der zweite Teil ist da!

von Leisita 17.Oct.

Hallo liebe Freunde aus alten und jungen Tagen!

Es hat eine Weile gedauert, aber was lange währt... Der angekündigte zweite
Teil unser gemeinsamen nostalgischen Reise kann weitergehen. Wir reisen
zurück in das erste Jahr von Ostarrich - das Jahr 2002.
Viele Daten und Fakten habe ich diesmal beigefügt und auch diesmal gar
mit Musik unterlegt!
Gar wird sich jemand wiederfinden und sicher erfreut seinen Namen wieder
zu lesen ;-)

Es geht los !


Sehr gute Infos

von Kai Wintherbauer 14.Oct.

unter dem Semper-Video:

Youtube: Video



Semper-Video als Tipp bietet viele tolle Tutorials an!

Schnurken IV

von Anton.Koschi 12.Oct.

Hier auf Ostarrichi findest Du im Übrigen Dialektvarianten von User

Tvinz
schnuachteln

und

hoeflp
schnuachtln

Hoffe Dir gute Hilfe geleistet zu haben und die Infos ebenso hilfreich waren.
Ich danke für das "Füllen" meines noch fehlenden Ersatzwortes ☺


Gruß Toni!

Anm.: Sämtlicher Text zum Thema Schnurken von mir sind Eigenzitate und fallen
nicht unter das Leistungsschutzrecht oder ein Copyright.
Das Einstellen reiner Links ist grundsätzlich…

Schnurken I

von Anton.Koschi 12.Oct.

Sers, timbcc und Dialektfreunde!
Du hast recht, schnurken ist hier nicht zu finden und fehlt. Da ich sowieso
noch einen Ersatzeintrag brauchte, habe ich es eingesetzt und nun zu finden ☺

Schnurken (selten herumschnurken) entspricht dem Stöbern, aber auch
abfällig wie schnüffeln / herumschnüffeln (in fremden Sachen).
Das Voranstellen von herum ist nur eine unbedeutende Variante.

Schnurken ist recht weit verbreitet in Österreich und im…

Wortbewertung.........

von Kai Wintherbauer 12.Oct.

User JoDo schreibt:

"Es geht hier nicht darum ob das Wort positiv, negativ, anstössig oder was auch immer ist, sondern darum ob das Wort so geschrieben wird (Qualität) und ob man es kennt (Bekanntheit)."
Hier geht es also nicht darum, ob man sich mit der Bedeutung des Wortes identifiziert oder nicht.


Das Wort und nur zum Wort wohlgemerkt.

Eine Kommentarbewertung mit +3 zeigt aufgrund keiner Vorgabe von Kriterien doch nur
ob jemand einen…

sich ziehen wie ein Strudelteig

von anachoret Feb.2010



"Regierungsbildung: § 209 & Co ein Thema?
Die Regierungsbildung zieht sich wie ein Strudelteig. Schüssel nervt immer mehr. Überrascht hat, daß die SPÖ auch nach der – verlorenen – Wahl den § 209 StGB sowie die rechtliche Absicherung von gleichgeschlechtlichen Lebensgemeinschaften ins Verhandlungs-Spiel gebracht hat – allerdings war dies ja bisher eher Scheingefecht. Ob die SPÖ das auch in der Endphase der Koalitionsverhandlungen, wenn’s…

gell

von anachoret Feb.2010



"gelt: süddeutsch, umgangssprachlich: verschliffene Floskel für die eingeschobene, rhetorische Frage „gelt es?“, „gilt es?“, „habe ich recht?“ oder „nicht wahr?“, „stimmt es?“, um sich der (vorausgesetzten) Zustimmung zu versichern. Die Frage wird nicht oder nur mit der gleichen Floskel beantwortet."

Quelle: http://de.wiktionary.org/wiki/gelt



Die Dialektform "gell" ist außerdem im Badischen, Schwäbischen, Ostfränkischen, Osterländischen,…

unterste Lade

von JoDo Feb.2010

Zitat:
"... zuerst aufs Übelste andere beschimpfen und sich dann über den Konter umso mehr aufregen. Unterste Lade."

http://www.oe24.at/oesterreich/chronik/wien/Trafikantin-verfolgt-Dieb-mit-Rottweiler-0614787.ece

Maxl

von JoDo Feb.2010

Wie wär´s mit:
Ö: Maxel

A: Maxl

?

Dazu vielleicht einen Alternativeintrag:

Maxe(r)l - Mäxchen (D)

lumparn

von Koschutnig Feb.2010

"lumpern:
-ern wie in altern, wandern, wundern, meckern, rädern, martern, federn, (ent)blättern...
dann wär´s auch leichter zu finden.
Wien: drahn; Tirol: lottern

goschat

von Koschutnig Feb.2010

s. Einträge "goschert" und "großgoschert"


longa lulatsch

von Compy Feb.2010

Ein Langer Lulatsch steht in Berlin
- der am 3. September 1926 zur dritten Funkausstellung in Betrieb genommene Funkturm mit seiner dem Pariser Eifelturm ähnelnden Stahlkonsruktion. Allerdings ist er nur 138m hoch. Der Kosename sagt nur: Langer Lulatsch ist gesamtdeutsch, mit all seinen den verschiedenen Dialekten entsprechenden Aussprachen.

T
+5

Tragatsch

von System Jun.2006

Schubkarren (Auf dem Bauernhaus - Für das Heu)

D
+2

Dörffi

von doc Jun.2006

kleines Dorf, Kaff

B
+6

brad, a brada Weg

von pedrito Jun.2006

weit, ein weiter Weg

K
+2

Kanderl

von doc Jun.2006

eine Halbe Bier

V
+2

versalzen

von pedrito Jun.2006

jemanden verhauen, schlagen

W
+8

wuschig

von System Jun.2006

notgeil, aufgeregt

S

salzen, aufsalzen

von doc Jun.2006

jmd. heftig auf die Schulter klopfen (nicht gehässig), schlagen

B
+2

Blattlingenieur

von doc Jun.2006

Ingenieur, von dem man nicht viel hält.

T
+2

Tschikvase

von doc Jun.2006

Aschenbecher

F
+6

fetzen

von pedrito Jun.2006

schlampig oder unschön schreiben

Schräg

von Russi 17.Oct.

Ich musste wirklich lachen beim Ansehen des "Films" und finde es gleichzeitig ziemlich schräg.

Kennen wir uns oder wieso verfolgst du diese Seite so extrem detailiert? Nicht das mich das stören würde aber ich wäre noch nie auf die Idee gekommen etwas so ausführlich zu dokumentieren (nicht mal meine eigenen Werke).

Du kanntest die Seite bereits zum Zeitpunkt als ich noch gar nichts damit gemacht habe, wow - da war sie wahrscheinlich noch…

Sperren von Einträgen

von Russi 15.Oct.

Guten Abend,

wie angekündigt, sieht man ab sofort wer einen Forumsbeitrag gesperrt hat. Bei den alten Sperrungen funktioniert das allerdings nicht.

Bis auf weiteres werde ich es dabei belassen weil es relativ wenig Sperrungen gibt und diese Aufregung sich inzwischen etwas gelegt hat.

Generell ist eine Sperrung nur gedacht wenn es um rechtliche Themen oder um Spam geht und nicht um unliebsame Meinungen zu entfernen.

Wenn es Fragen zu einem…

deinen Link "herausgeschossen"?

von JoDo 12.Oct.

Wieso?
Anton.Koschi = Leisita
Wozu also die Förmlichkeiten?

Schnurken III

von Anton.Koschi 12.Oct.

Im Pinzgau findet man diesen Begriff im dortigen Dialekt unter

Schnuaggezn - neugierig sein und davon abgeleitet eben die
Neugier befriedigen und "schnüffeln oder stöbern".
So zumindest die Info eines Freundes aus der Gegend (Taxenbach).

Die positive Punktevergabe

von JoDo 12.Oct.

bezieht sich klarerweise auf die Korrektheit des Zitats und nicht auf eine Zustimmung zu dessen Inhalt.

Zusatzinformation bei Beurteilung

von Russi 12.Oct.

Dieser Text steht jetzt wieder bei der Beurteilung um das klar zu machen - danke JoDo für den (die) Hinweis(e).

Hier geht es um Wörter und nicht um seine persönliche Einstellung dazu. Man kann natürlich gerne seine Einstellung zum Wort kundtun aber das ist nicht der Grundgedanke hier.

Es geht hier auch nicht um eine umfassende historische (oder was auch immer) Aufarbeitung - sondern einfach um das Wort. Ein paar Referenzen und…

Volksanwaltschaft

von anachoret Feb.2010

Aus dem österreichischen Bundes-Verfassungsgesetz (B-VG)


"Artikel 148a. (1) Jedermann kann sich bei der Volksanwaltschaft wegen behaupteter Missstände in der Verwaltung des Bundes einschließlich dessen Tätigkeit als Träger von Privatrechten beschweren, sofern er von diesen Missständen betroffen ist und soweit ihm ein Rechtsmittel nicht oder nicht mehr zur Verfügung steht. Jede solche Beschwerde ist von der Volksanwaltschaft zu prüfen. Dem…

gell

von JoDo Feb.2010

Vorschlag:
´Nicht wahr?´

Lebensministerium

von JoDo Feb.2010

Im Allgemeinen
und Überhauptigen bin ich kein Freund dieser Wortneuschöpfungen (Orwell’sches Newspeak in Reinkultur -http://de.wikipedia.org/wiki/Neusprech):

Wiener Stadtwerke, Verkehrsbetriebe - Wiener Linien ...

(die ganzen ehemaligen Stadtwerkebetriebe kommen nun so neumodisch daher)

aber, was soll´s, so heißt´s heutzutage.

Gschloder

von Koschutnig Feb.2010

@Pedrito
Wenn du als Aussprache "Gschlåda" angibst,
dann sollte der Eintrag "Gschlader" lauten.
So steht es auch im ÖWb.
In Kärnten noch abfälliger: "Gschlådrach"

siffeln

von Koschutnig Feb.2010

Aus der KRONEN-Zeitung: "A Tschodahex siefelt iban Ran in de Reidn," wird getitelt, und dann liest man:
"Ein ungekämmtes Mädchen rutscht, auf ihrem Gesäß sitzend, über einen Hang und bleibt in einer scharfen Kurve stecken."
(Kärntner Ausgabe, 19. Feber 2010, S. 24)
Wie gewohnt übertreibt die Zeitung in ihrer Interpretation: Die erwähnte Mädchen-Kehrseite ist reine Spekulation, ebenso der Kurvenwinkel und das Steckenbleiben.
s.a. "sifln" :…

longa lulatsch

von Koschutnig Feb.2010

@nici: siehe Eintrag "Lulatsch"


soachworm

von albertusmagnus Feb.2010

ad Brezi:
Sicher deshalb, weil der Ausdruck vom körperwarmen Urin herrührt...

V
+1

Verlust der Muttersprache

von doc Jun.2006

so betrunken sein, dass auch das Reden schon unverständlich wird

K
+2

kindswera

von doc Jun.2006

Baby sitten, auf Kleinkinder aufpassen

S
+2

schwätzen

von pedrito Jun.2006

Während des Unterrichts sich mit dem Nachbarn unterhalten

L
+4

Lettn

von pedrito Jun.2006

Erde, Schlamm, z.B. in einem Bach, Fluss

L
+5

letteln

von doc Jun.2006

Fisch schmeckt erdig und nicht gut; er lettelt

V
+3

verhunzt

von doc Jun.2006

kompliziert, schwierig, aussichtslos, verzwickt

G
+1

Gössennetz

von doc Jun.2006

feinmaschiges Gewebe am Fenster, das Gössen abhalten soll, in die Wohnung zu gelangen.

B
+4

blöd wie 10 Pinkel Fetzen

von HeleneT Jun.2006

sehr, sehr dumm

more









Alooha | Österreichisch | Bairisch | Costeño | Urbanes Wörterbuch | Business Argot | American Slang | Aussie Slang | Jerga Urbana | Acronyms | 😎📑 EmojiAGB


Österreichisches Deutsch bezeichnet die in Österreich gebräuchlichen sprachlichen Besonderheiten der deutschen Sprache und ihres Wortschatzes in der hochdeutschen Schriftsprache. Davon zu unterscheiden sind die in Österreich gebräuchlichen bairischen und alemannischen Dialekte.

Das vom österreichischen Unterrichtsministerium mitinitiierte und für Schulen und Ämter des Landes verbindliche österreichische Wörterbuch dokumentiert das Vokabular der deutschen Sprache in Österreich seit 1951.

Teile des Wortschatzes der österreichischen Standardsprache sind, bedingt durch das bairische Dialektkontinuum, auch im angrenzenden Bayern geläufig.

Einige Begriffe und zahlreiche Besonderheiten der Aussprache entstammen den in Österreich verbreiteten Mundarten und regionalen Dialekten, viele andere wurden nicht-deutschsprachigen Kronländern der Habsburgermonarchie entlehnt. Eine große Anzahl rechts- und verwaltungstechnischer Begriffe sowie grammatikalische Besonderheiten gehen auf das österreichische Amtsdeutsch im Habsburgerreich zurück.

Außerdem umfasst ein wichtiger Teil des speziell österreichischen Wortschatzes den kulinarischen Bereich; einige dieser Ausdrücke sind durch Verträge mit der Europäischen Gemeinschaft geschützt, damit EU-Recht Österreich nicht zwingt, hier fremde deutschsprachige Begriffe anzuwenden.

Daneben gibt es in Österreich abseits der hochsprachlichen Standardvarietät noch zahlreiche regionale Dialektformen, hier insbesondere bairische und alemannische Dialekte. Diese werden in der Umgangssprache sehr stark genutzt, finden aber keinen direkten Niederschlag in der Schriftsprache.

2014-10.21 20:22:31page:begriff,pageid:549,subpage:de