Wörterbuch Deutsch-Österreichisch

Dein Dialekt - Dein Wörterbuch

Das österreichische Wörterbuch stellt eine Sammlung von österreichischen Wörtern dar um die Unterschiede des österreichischen Deutsch am Leben zu halten.

Derzeit sind über 1300 Wörter ins Wörterbuch aufgenommen wobei es weit mehr eingetragene Wörter gibt.

Die Ursprünge des Wörterbuches entstanden vor etwa 15 Jahren als ich von Österreich nach Deutschland gezogen bin und mehr mit hochdeutsch sprechenden Menschen zu tun hatte.




📙

Österreichisch Quiz

Beweise Dich beim Quiz!
Besucher9/10 richtigPunkte: 54
Besucher7/10 richtigPunkte: 43
Besucher4/10 richtigPunkte: 34
Besucher9/10 richtigPunkte: 73
Besucher8/10 richtigPunkte: 59

Bockshörner, -hörnl

von Koschutnig 17.Dec.

Bitte den österr. Standard nachtragen: "Bockshörndl"! Vor 6 Jahren hab ich bereits das Fehlen des - d- moniert.Die Suchfunktion ist unflexibel, reagiert zwar auf eingegebene Wortteile (was nicht jeder weiß), ist jedoch bei Schreibvarianten völlig hilflos - und auf den Gedanken, nach "Bockshörnern" zu suchen, dürften die Allerwenigsten verfallen.

Da hilft auch ein Absurd-Eintrag wie bocks*heandl nicht weiter.

ferchten

von Remigius 15.Dec.

Die Behauptung, dass es sich hier um ein Verb = Zeitwort handelt,
entbehrt jeglicher Grundlage.
Ich halte es für ein Adverb.

Buserer

von Koschutnig 10.Dec.

Auf die frz. Billardsprache gehen letzlich offenbar alle anderen Bedeutungen und verwandten Wörter - die harmlosen wie die vulgären - zurück, die mit dem Begriff im Lauf der Zeit assoziiert worden sind:
»frz. pusser d'arrière 'von hinten stoßen', aus der Billardsprache«
Quelle: Hans Gehl, "Deutsche Stadtsprachen in Provinzstädten Südosteuropas" (1997) S. 46
»Wer einen Stoß mit Vorbande durchführt, der spielt in Wien einen Buserer, da…


übernehmen

von Koschutnig 07.Dec.

Duden online führte es in dieser Bedeutung als österreichisch an:
"Bedeutungen und Beispiele [...]
5 a: übertölpeln. Gebrauch österreichisch ",
gibt dazu allerdings kein Verwendungsbeispiel an.
Aktuell wäre etwa:
"Bei dem Kärntner Verkauf der Hypo Alpe Adria an die Bayern und deren späterem Verkauf an Österreich mit Notverstaatlichung muss man sich nun fragen, wer wen da eigentlich übernommen hat."

Schwitzkasten

von Koschutnig 06.Dec.

Spez. österr. ist das nicht, wie die Beispiele auf DWDS http://www.dwds.de/?view=1&qu=Schwitzkasten) beweisen, etwa:

* Dem Kanzler gelinge es nicht , die Herren Genscher und Lambsdorff in den Schwitzkasten zu nehmen .( Der Spiegel 11.10.1982)

* Bruno lag nämlich auf dem Boden , und Joachim hatte ihn im Schwitzkasten .( Autorenkollektiv am Psychologischen Institut der Freien Universität Berlin, Sozialistische Projektarbeit im Berliner…

Buserant

von Koschutnig 06.Dec.

Ein "zudringlicher Einschmeichler" nach "Wiener Mundart A-Z" http://tinyurl.com/or3rh3y

buserieren

von Koschutnig 06.Dec.

Erstmals bewusst wahrgenommen hab ich das Wort in einem Interview mit Freda Meissner-Blau:
»Eines Tages rief mich Günther Nenning an. Er wolltre, dass ich 1984 das Konrad-Lorenz-Volksbegehren gegen Hainburg unterstütze [...] Ich sagte Nein, das kann ich doch nicht machen [...] Er hat mich dann noch mehrmals buseriert, aber ich blieb standhaft. «
Quelle: Kleine Zeitung (5.12.2014)
Auch im STANDARD war’s heuer schon zu finden:

»letzte Woche…


Ohrenschlürfer, Ohrenschliefer

von Koschutnig 06.Dec.

Vorhanden ist beides schon,
Ohrenschliefer
Ohrenschlürfer,
der Ohrenschliefer sogar schon seit 2005!

@ Guser9400lu
Zu deinem Bewertungskommentar und dem -1: Du wirst das noch nicht wissen, doch als Eintragungsprinzip gilt bei OSTARRICHI, dass für den Worteintrag wegen der österr. Dialektvielfalt und infolge der zahlreichen Aussprachemöglichkeiten eine neutrale "offizielle" Schreibweise gewählt werden soll, wo immer dies möglich ist.

Gerichtskommissär

von Koschutnig 03.Dec.

Nicht nur das Wort ist ein Austriazismus: Weder in Deutschland noch in der Schweiz gibt es eine Enstprechung zum österr. Gerichtskommissär. (Die "Amtsnotare" in Baden und in der Schweiz sind vom Land bzw. vom Kanton angestellte und besoldete Beamte.)
§ 1 Gerichtskommissärsgesetz:
(1) Die Notare haben im Verfahren außer Streitsachen folgende Amtshandlungen zu besorgen:
1. in Verlassenschaftssachen
a) die Todesfallaufnahme und die mit…

hinich

von JoDo 02.Dec.

Du - Ruser1419ib:
Das ist eben der Unterschied zwischen gesprochener und geschriebener Sprache. Gerade im Dialekt gibt es keine Schreibregeln. Daher sind wir in "ostarrichi" angehalten eine "möglichst schriftnahe" Schreibung anzuwenden.
Im Gegenzug dazu kann man die "Aussprache" ja in einer gesonderten Rubrik angeben.

hinich

von Ruser1419ib 01.Dec.

Was hier alle mit ihrem "hinig" haben... Ich kenne das Wort "hinich" mit ch. Wörter wie "wolkig" spreche ich auch mit "ig" aus, würde ich es verwenden..

Saurehm, Rehm

von Koschutnig 30.Nov.

Vor dem Sautanz - mit Bild und einem Text mit falscher um-zu-Konstruktion:
»Die Saurehm: Nach dem Schlachten wurde das enthaarte Schwein mit den Hinterfüßen nach oben beiderseits in die Holzzapfen der Rehm eingehängt, um das Tier von oben nach unten in zwei Teile zu hacken.«
Quelle: Wienerwald-Museum Eichgraben
- Grammatisch falsch, da das Schweinesubjekt ja kein Tier mehr hacken möcht’. Das Schwein wurde also nicht, sondern man hat

Rem

von Koschutnig 30.Nov.

s.a. Saurehm_Rehm

absolut klass die Filme, Leisita!

von dankscheen 18.Oct.

Hat mir total gefallen in den Anfängen vor meiner Zeit Einblick zu bekommen.
Unglaublich was Du alles noch im Speicher hast.

Da wäre ein Vorschlag im Forum eine Ecke einzurichten: Video des Monats
und deine wären da gleich "first place" *g

Wenn es Fortsetzungen geben sollte, schau ich ganz sicher rein.

Was manche in einem Film von 2002 sehen und dazu kommentieren
verstehe ich übrigens auch nicht und enthalte mich ebenso dazu…


Lob immer gerne gesehen!

von Leisita 18.Oct.

Hallo Russi,

freut mich wieder sehr eine positive Reaktion von Dir zu lesen und das Gefallen des
zweiten Teils
. Dies und nichts Anderes ist der Sinn meiner liebevoll und mit schon
ein wenig Mühe gestalteten Beiträge.

Nein, wir kennen uns nicht und wie diese "Sammelleidenschaft" von Daten entstand
hatte ich schon in einem der letzten Post´s beschrieben. Dass die neue Seite anders oder
besser aussieht steht für mich nicht in Frage und ist auch…

Schräg

von Russi 17.Oct.

Ich musste wirklich lachen beim Ansehen des "Films" und finde es gleichzeitig ziemlich schräg.

Kennen wir uns oder wieso verfolgst du diese Seite so extrem detailiert? Nicht das mich das stören würde aber ich wäre noch nie auf die Idee gekommen etwas so ausführlich zu dokumentieren (nicht mal meine eigenen Werke).

Du kanntest die Seite bereits zum Zeitpunkt als ich noch gar nichts damit gemacht habe, wow - da war sie wahrscheinlich noch…

Beängstigend!

von JoDo 17.Oct.

Einerseits die Akribie (Lob!) der gemachten Aufzeichnungen,
andererseits Folgendes:
BITTE (?) Wieso jetzt nach 12 - zwölf - Jahren eine Abrechnung mit dem, was seither nicht mehr so ist wie zu Beginn?
Und stillschweigend ein Generalvorwurf an alle später dazugekommenen, die mit anderen Regeln konfrontiert wurden als jene vom Anfang an?
Wer - bitte - war von Anfang an dabei, hat sich später abgewendet (in Trauer um die vergangenen "ORANGE…

Der zweite Teil ist da!

von Leisita 17.Oct.

Hallo liebe Freunde aus alten und jungen Tagen!

Es hat eine Weile gedauert, aber was lange währt... Der angekündigte zweite
Teil unser gemeinsamen nostalgischen Reise kann weitergehen. Wir reisen
zurück in das erste Jahr von Ostarrich - das Jahr 2002.
Viele Daten und Fakten habe ich diesmal beigefügt und auch diesmal gar
mit Musik unterlegt!
Gar wird sich jemand wiederfinden und sicher erfreut seinen Namen wieder
zu lesen ;-)

Es geht los !


Sperren von Einträgen

von Russi 15.Oct.

Guten Abend,

wie angekündigt, sieht man ab sofort wer einen Forumsbeitrag gesperrt hat. Bei den alten Sperrungen funktioniert das allerdings nicht.

Bis auf weiteres werde ich es dabei belassen weil es relativ wenig Sperrungen gibt und diese Aufregung sich inzwischen etwas gelegt hat.

Generell ist eine Sperrung nur gedacht wenn es um rechtliche Themen oder um Spam geht und nicht um unliebsame Meinungen zu entfernen.

Wenn es Fragen zu einem…

Interessante Infos ...

von Russi 15.Oct.

... zum Leistungsschutzrecht mit zwei doch sehr unterschiedlichen Sichtweisen - also nichts konkretes kann man nicht sagen ;)

Um sich aus der Grauzone zu halten, sollte man gar keine Auszüge aus Verlagen verwenden und damit stellt sich das Thema nicht.

Übrigens gibt es einen netten Teil im Impressum von Presse und Standard der besagt:
Sollte in Ihrem Browser ein Werbeblocker installiert worden sein, verpflichten Sie sich, diesen für den…


Sehr gute Infos

von Kai Wintherbauer 14.Oct.

unter dem Semper-Video:

Youtube: Video



Semper-Video als Tipp bietet viele tolle Tutorials an!

deinen Link "herausgeschossen"?

von JoDo 12.Oct.

Wieso?
Anton.Koschi = Leisita
Wozu also die Förmlichkeiten?

Leisita - Anfänge Ostarrichi

von Anton.Koschi 12.Oct.

Leisita ☺

Deinen Film fand ich wirklich sehr schön und wenn es da in der Tat eine
Fortsetzung geben sollte schau ich sicher rein.
Leider habe ich mit meinen Einträgen deinen Link "herausgeschossen"
und stelle ihn noch einmal ein damit es auch Anderen möglich ist ihn
zu entdecken.

Youtube: Video



Toni

Schnurken IV

von Anton.Koschi 12.Oct.

Hier auf Ostarrichi findest Du im Übrigen Dialektvarianten von User

Tvinz
schnuachteln

und

hoeflp
schnuachtln

Hoffe Dir gute Hilfe geleistet zu haben und die Infos ebenso hilfreich waren.
Ich danke für das "Füllen" meines noch fehlenden Ersatzwortes ☺


Gruß Toni!

Anm.: Sämtlicher Text zum Thema Schnurken von mir sind Eigenzitate und fallen
nicht unter das Leistungsschutzrecht oder ein Copyright.
Das Einstellen reiner Links ist grundsätzlich…

Schnurken III

von Anton.Koschi 12.Oct.

Im Pinzgau findet man diesen Begriff im dortigen Dialekt unter

Schnuaggezn - neugierig sein und davon abgeleitet eben die
Neugier befriedigen und "schnüffeln oder stöbern".
So zumindest die Info eines Freundes aus der Gegend (Taxenbach).

Schnurken I

von Anton.Koschi 12.Oct.

Sers, timbcc und Dialektfreunde!
Du hast recht, schnurken ist hier nicht zu finden und fehlt. Da ich sowieso
noch einen Ersatzeintrag brauchte, habe ich es eingesetzt und nun zu finden ☺

Schnurken (selten herumschnurken) entspricht dem Stöbern, aber auch
abfällig wie schnüffeln / herumschnüffeln (in fremden Sachen).
Das Voranstellen von herum ist nur eine unbedeutende Variante.

Schnurken ist recht weit verbreitet in Österreich und im…

Die positive Punktevergabe

von JoDo 12.Oct.

bezieht sich klarerweise auf die Korrektheit des Zitats und nicht auf eine Zustimmung zu dessen Inhalt.

Leistungsschutzrecht

von Russi 12.Oct.

Gerade jetzt gibt es keinen konkreten Fall aber das Leistungsschutzrecht wird die Verlage und "Rechteverwerter" vermehrt zum Suchen bewegen (bzw. deren Rechtsabteilungen die damit ihr Brot verdienen). Ist doch eine schöne Liste an Unternehmen die Geld wollen auch für kleine Ausschnitte:

https://www.vg-media.de/lizenzen/digitale-verlegerische-angebote/wahrnehmungsberechtigte-digitale-verlegerische-angebote.html

Von all diesen Medien möchte…

Wortbewertung.........

von Kai Wintherbauer 12.Oct.

User JoDo schreibt:

"Es geht hier nicht darum ob das Wort positiv, negativ, anstössig oder was auch immer ist, sondern darum ob das Wort so geschrieben wird (Qualität) und ob man es kennt (Bekanntheit)."
Hier geht es also nicht darum, ob man sich mit der Bedeutung des Wortes identifiziert oder nicht.


Das Wort und nur zum Wort wohlgemerkt.

Eine Kommentarbewertung mit +3 zeigt aufgrund keiner Vorgabe von Kriterien doch nur
ob jemand einen…

Zusatzinformation bei Beurteilung

von Russi 12.Oct.

Dieser Text steht jetzt wieder bei der Beurteilung um das klar zu machen - danke JoDo für den (die) Hinweis(e).

Hier geht es um Wörter und nicht um seine persönliche Einstellung dazu. Man kann natürlich gerne seine Einstellung zum Wort kundtun aber das ist nicht der Grundgedanke hier.

Es geht hier auch nicht um eine umfassende historische (oder was auch immer) Aufarbeitung - sondern einfach um das Wort. Ein paar Referenzen und…

Früher stand bei der Beurteilung:

von JoDo 12.Oct.

"Es geht hier nicht darum ob das Wort positiv, negativ, anstössig oder was auch immer ist, sondern darum ob das Wort so geschrieben wird (Qualität) und ob man es kennt (Bekanntheit)."
Hier geht es also nicht darum, ob man sich mit der Bedeutung des Wortes identifiziert oder nicht.



📙

Österreichisch Quiz

Beweise Dich beim Quiz!
Besucher9/10 richtigPunkte: 54
Besucher7/10 richtigPunkte: 43
Besucher4/10 richtigPunkte: 34
Besucher9/10 richtigPunkte: 73
Besucher8/10 richtigPunkte: 59

Buserer

von Koschutnig 10.Dec.

Auf die frz. Billardsprache gehen letzlich offenbar alle anderen Bedeutungen und verwandten Wörter - die harmlosen wie die vulgären - zurück, die mit dem Begriff im Lauf der Zeit assoziiert worden sind:
»frz. pusser d'arrière 'von hinten stoßen', aus der Billardsprache«
Quelle: Hans Gehl, "Deutsche Stadtsprachen in Provinzstädten Südosteuropas" (1997) S. 46
»Wer einen Stoß mit Vorbande durchführt, der spielt in Wien einen Buserer, da…


hinich

von JoDo 02.Dec.

Du - Ruser1419ib:
Das ist eben der Unterschied zwischen gesprochener und geschriebener Sprache. Gerade im Dialekt gibt es keine Schreibregeln. Daher sind wir in "ostarrichi" angehalten eine "möglichst schriftnahe" Schreibung anzuwenden.
Im Gegenzug dazu kann man die "Aussprache" ja in einer gesonderten Rubrik angeben.

Saurehm, Rehm

von Koschutnig 30.Nov.

Vor dem Sautanz - mit Bild und einem Text mit falscher um-zu-Konstruktion:
»Die Saurehm: Nach dem Schlachten wurde das enthaarte Schwein mit den Hinterfüßen nach oben beiderseits in die Holzzapfen der Rehm eingehängt, um das Tier von oben nach unten in zwei Teile zu hacken.«
Quelle: Wienerwald-Museum Eichgraben
- Grammatisch falsch, da das Schweinesubjekt ja kein Tier mehr hacken möcht’. Das Schwein wurde also nicht, sondern man hat

Lob immer gerne gesehen!

von Leisita 18.Oct.

Hallo Russi,

freut mich wieder sehr eine positive Reaktion von Dir zu lesen und das Gefallen des
zweiten Teils
. Dies und nichts Anderes ist der Sinn meiner liebevoll und mit schon
ein wenig Mühe gestalteten Beiträge.

Nein, wir kennen uns nicht und wie diese "Sammelleidenschaft" von Daten entstand
hatte ich schon in einem der letzten Post´s beschrieben. Dass die neue Seite anders oder
besser aussieht steht für mich nicht in Frage und ist auch…

Der zweite Teil ist da!

von Leisita 17.Oct.

Hallo liebe Freunde aus alten und jungen Tagen!

Es hat eine Weile gedauert, aber was lange währt... Der angekündigte zweite
Teil unser gemeinsamen nostalgischen Reise kann weitergehen. Wir reisen
zurück in das erste Jahr von Ostarrich - das Jahr 2002.
Viele Daten und Fakten habe ich diesmal beigefügt und auch diesmal gar
mit Musik unterlegt!
Gar wird sich jemand wiederfinden und sicher erfreut seinen Namen wieder
zu lesen ;-)

Es geht los !


Sehr gute Infos

von Kai Wintherbauer 14.Oct.

unter dem Semper-Video:

Youtube: Video



Semper-Video als Tipp bietet viele tolle Tutorials an!

Schnurken IV

von Anton.Koschi 12.Oct.

Hier auf Ostarrichi findest Du im Übrigen Dialektvarianten von User

Tvinz
schnuachteln

und

hoeflp
schnuachtln

Hoffe Dir gute Hilfe geleistet zu haben und die Infos ebenso hilfreich waren.
Ich danke für das "Füllen" meines noch fehlenden Ersatzwortes ☺


Gruß Toni!

Anm.: Sämtlicher Text zum Thema Schnurken von mir sind Eigenzitate und fallen
nicht unter das Leistungsschutzrecht oder ein Copyright.
Das Einstellen reiner Links ist grundsätzlich…

Schnurken I

von Anton.Koschi 12.Oct.

Sers, timbcc und Dialektfreunde!
Du hast recht, schnurken ist hier nicht zu finden und fehlt. Da ich sowieso
noch einen Ersatzeintrag brauchte, habe ich es eingesetzt und nun zu finden ☺

Schnurken (selten herumschnurken) entspricht dem Stöbern, aber auch
abfällig wie schnüffeln / herumschnüffeln (in fremden Sachen).
Das Voranstellen von herum ist nur eine unbedeutende Variante.

Schnurken ist recht weit verbreitet in Österreich und im…

Wortbewertung.........

von Kai Wintherbauer 12.Oct.

User JoDo schreibt:

"Es geht hier nicht darum ob das Wort positiv, negativ, anstössig oder was auch immer ist, sondern darum ob das Wort so geschrieben wird (Qualität) und ob man es kennt (Bekanntheit)."
Hier geht es also nicht darum, ob man sich mit der Bedeutung des Wortes identifiziert oder nicht.


Das Wort und nur zum Wort wohlgemerkt.

Eine Kommentarbewertung mit +3 zeigt aufgrund keiner Vorgabe von Kriterien doch nur
ob jemand einen…

Bockshörner, -hörnl

von Koschutnig 17.Dec.

Bitte den österr. Standard nachtragen: "Bockshörndl"! Vor 6 Jahren hab ich bereits das Fehlen des - d- moniert.Die Suchfunktion ist unflexibel, reagiert zwar auf eingegebene Wortteile (was nicht jeder weiß), ist jedoch bei Schreibvarianten völlig hilflos - und auf den Gedanken, nach "Bockshörnern" zu suchen, dürften die Allerwenigsten verfallen.

Da hilft auch ein Absurd-Eintrag wie bocks*heandl nicht weiter.

übernehmen

von Koschutnig 07.Dec.

Duden online führte es in dieser Bedeutung als österreichisch an:
"Bedeutungen und Beispiele [...]
5 a: übertölpeln. Gebrauch österreichisch ",
gibt dazu allerdings kein Verwendungsbeispiel an.
Aktuell wäre etwa:
"Bei dem Kärntner Verkauf der Hypo Alpe Adria an die Bayern und deren späterem Verkauf an Österreich mit Notverstaatlichung muss man sich nun fragen, wer wen da eigentlich übernommen hat."

buserieren

von Koschutnig 06.Dec.

Erstmals bewusst wahrgenommen hab ich das Wort in einem Interview mit Freda Meissner-Blau:
»Eines Tages rief mich Günther Nenning an. Er wolltre, dass ich 1984 das Konrad-Lorenz-Volksbegehren gegen Hainburg unterstütze [...] Ich sagte Nein, das kann ich doch nicht machen [...] Er hat mich dann noch mehrmals buseriert, aber ich blieb standhaft. «
Quelle: Kleine Zeitung (5.12.2014)
Auch im STANDARD war’s heuer schon zu finden:

»letzte Woche…


Gerichtskommissär

von Koschutnig 03.Dec.

Nicht nur das Wort ist ein Austriazismus: Weder in Deutschland noch in der Schweiz gibt es eine Enstprechung zum österr. Gerichtskommissär. (Die "Amtsnotare" in Baden und in der Schweiz sind vom Land bzw. vom Kanton angestellte und besoldete Beamte.)
§ 1 Gerichtskommissärsgesetz:
(1) Die Notare haben im Verfahren außer Streitsachen folgende Amtshandlungen zu besorgen:
1. in Verlassenschaftssachen
a) die Todesfallaufnahme und die mit…

hinich

von Ruser1419ib 01.Dec.

Was hier alle mit ihrem "hinig" haben... Ich kenne das Wort "hinich" mit ch. Wörter wie "wolkig" spreche ich auch mit "ig" aus, würde ich es verwenden..

Rem

von Koschutnig 30.Nov.

s.a. Saurehm_Rehm

Schräg

von Russi 17.Oct.

Ich musste wirklich lachen beim Ansehen des "Films" und finde es gleichzeitig ziemlich schräg.

Kennen wir uns oder wieso verfolgst du diese Seite so extrem detailiert? Nicht das mich das stören würde aber ich wäre noch nie auf die Idee gekommen etwas so ausführlich zu dokumentieren (nicht mal meine eigenen Werke).

Du kanntest die Seite bereits zum Zeitpunkt als ich noch gar nichts damit gemacht habe, wow - da war sie wahrscheinlich noch…

Sperren von Einträgen

von Russi 15.Oct.

Guten Abend,

wie angekündigt, sieht man ab sofort wer einen Forumsbeitrag gesperrt hat. Bei den alten Sperrungen funktioniert das allerdings nicht.

Bis auf weiteres werde ich es dabei belassen weil es relativ wenig Sperrungen gibt und diese Aufregung sich inzwischen etwas gelegt hat.

Generell ist eine Sperrung nur gedacht wenn es um rechtliche Themen oder um Spam geht und nicht um unliebsame Meinungen zu entfernen.

Wenn es Fragen zu einem…

deinen Link "herausgeschossen"?

von JoDo 12.Oct.

Wieso?
Anton.Koschi = Leisita
Wozu also die Förmlichkeiten?

Schnurken III

von Anton.Koschi 12.Oct.

Im Pinzgau findet man diesen Begriff im dortigen Dialekt unter

Schnuaggezn - neugierig sein und davon abgeleitet eben die
Neugier befriedigen und "schnüffeln oder stöbern".
So zumindest die Info eines Freundes aus der Gegend (Taxenbach).

Die positive Punktevergabe

von JoDo 12.Oct.

bezieht sich klarerweise auf die Korrektheit des Zitats und nicht auf eine Zustimmung zu dessen Inhalt.

Zusatzinformation bei Beurteilung

von Russi 12.Oct.

Dieser Text steht jetzt wieder bei der Beurteilung um das klar zu machen - danke JoDo für den (die) Hinweis(e).

Hier geht es um Wörter und nicht um seine persönliche Einstellung dazu. Man kann natürlich gerne seine Einstellung zum Wort kundtun aber das ist nicht der Grundgedanke hier.

Es geht hier auch nicht um eine umfassende historische (oder was auch immer) Aufarbeitung - sondern einfach um das Wort. Ein paar Referenzen und…

ferchten

von Remigius 15.Dec.

Die Behauptung, dass es sich hier um ein Verb = Zeitwort handelt,
entbehrt jeglicher Grundlage.
Ich halte es für ein Adverb.

Schwitzkasten

von Koschutnig 06.Dec.

Spez. österr. ist das nicht, wie die Beispiele auf DWDS http://www.dwds.de/?view=1&qu=Schwitzkasten) beweisen, etwa:

* Dem Kanzler gelinge es nicht , die Herren Genscher und Lambsdorff in den Schwitzkasten zu nehmen .( Der Spiegel 11.10.1982)

* Bruno lag nämlich auf dem Boden , und Joachim hatte ihn im Schwitzkasten .( Autorenkollektiv am Psychologischen Institut der Freien Universität Berlin, Sozialistische Projektarbeit im Berliner…

Buserant

von Koschutnig 06.Dec.

Ein "zudringlicher Einschmeichler" nach "Wiener Mundart A-Z" http://tinyurl.com/or3rh3y

Ohrenschlürfer, Ohrenschliefer

von Koschutnig 06.Dec.

Vorhanden ist beides schon,
Ohrenschliefer
Ohrenschlürfer,
der Ohrenschliefer sogar schon seit 2005!

@ Guser9400lu
Zu deinem Bewertungskommentar und dem -1: Du wirst das noch nicht wissen, doch als Eintragungsprinzip gilt bei OSTARRICHI, dass für den Worteintrag wegen der österr. Dialektvielfalt und infolge der zahlreichen Aussprachemöglichkeiten eine neutrale "offizielle" Schreibweise gewählt werden soll, wo immer dies möglich ist.

absolut klass die Filme, Leisita!

von dankscheen 18.Oct.

Hat mir total gefallen in den Anfängen vor meiner Zeit Einblick zu bekommen.
Unglaublich was Du alles noch im Speicher hast.

Da wäre ein Vorschlag im Forum eine Ecke einzurichten: Video des Monats
und deine wären da gleich "first place" *g

Wenn es Fortsetzungen geben sollte, schau ich ganz sicher rein.

Was manche in einem Film von 2002 sehen und dazu kommentieren
verstehe ich übrigens auch nicht und enthalte mich ebenso dazu…


Beängstigend!

von JoDo 17.Oct.

Einerseits die Akribie (Lob!) der gemachten Aufzeichnungen,
andererseits Folgendes:
BITTE (?) Wieso jetzt nach 12 - zwölf - Jahren eine Abrechnung mit dem, was seither nicht mehr so ist wie zu Beginn?
Und stillschweigend ein Generalvorwurf an alle später dazugekommenen, die mit anderen Regeln konfrontiert wurden als jene vom Anfang an?
Wer - bitte - war von Anfang an dabei, hat sich später abgewendet (in Trauer um die vergangenen "ORANGE…

Interessante Infos ...

von Russi 15.Oct.

... zum Leistungsschutzrecht mit zwei doch sehr unterschiedlichen Sichtweisen - also nichts konkretes kann man nicht sagen ;)

Um sich aus der Grauzone zu halten, sollte man gar keine Auszüge aus Verlagen verwenden und damit stellt sich das Thema nicht.

Übrigens gibt es einen netten Teil im Impressum von Presse und Standard der besagt:
Sollte in Ihrem Browser ein Werbeblocker installiert worden sein, verpflichten Sie sich, diesen für den…


Leisita - Anfänge Ostarrichi

von Anton.Koschi 12.Oct.

Leisita ☺

Deinen Film fand ich wirklich sehr schön und wenn es da in der Tat eine
Fortsetzung geben sollte schau ich sicher rein.
Leider habe ich mit meinen Einträgen deinen Link "herausgeschossen"
und stelle ihn noch einmal ein damit es auch Anderen möglich ist ihn
zu entdecken.

Youtube: Video



Toni

Leistungsschutzrecht

von Russi 12.Oct.

Gerade jetzt gibt es keinen konkreten Fall aber das Leistungsschutzrecht wird die Verlage und "Rechteverwerter" vermehrt zum Suchen bewegen (bzw. deren Rechtsabteilungen die damit ihr Brot verdienen). Ist doch eine schöne Liste an Unternehmen die Geld wollen auch für kleine Ausschnitte:

https://www.vg-media.de/lizenzen/digitale-verlegerische-angebote/wahrnehmungsberechtigte-digitale-verlegerische-angebote.html

Von all diesen Medien möchte…

Früher stand bei der Beurteilung:

von JoDo 12.Oct.

"Es geht hier nicht darum ob das Wort positiv, negativ, anstössig oder was auch immer ist, sondern darum ob das Wort so geschrieben wird (Qualität) und ob man es kennt (Bekanntheit)."
Hier geht es also nicht darum, ob man sich mit der Bedeutung des Wortes identifiziert oder nicht.

more









Alooha | Österreichisch | Bairisch | Bayrisches Dialektwörterbuch | Costeño | Urbanes Wörterbuch | Business Argot | American Slang | Aussie Slang | Sinhala | Ceylon | Jerga Urbana | Acronyms | Witze | 😎📑 EmojiAGB




Österreichisches Deutsch bezeichnet die in Österreich gebräuchlichen sprachlichen Besonderheiten der deutschen Sprache und ihres Wortschatzes in der hochdeutschen Schriftsprache. Davon zu unterscheiden sind die in Österreich gebräuchlichen bairischen und alemannischen Dialekte.

Das vom österreichischen Unterrichtsministerium mitinitiierte und für Schulen und Ämter des Landes verbindliche österreichische Wörterbuch dokumentiert das Vokabular der deutschen Sprache in Österreich seit 1951.

Teile des Wortschatzes der österreichischen Standardsprache sind, bedingt durch das bairische Dialektkontinuum, auch im angrenzenden Bayern geläufig.

Einige Begriffe und zahlreiche Besonderheiten der Aussprache entstammen den in Österreich verbreiteten Mundarten und regionalen Dialekten, viele andere wurden nicht-deutschsprachigen Kronländern der Habsburgermonarchie entlehnt. Eine große Anzahl rechts- und verwaltungstechnischer Begriffe sowie grammatikalische Besonderheiten gehen auf das österreichische Amtsdeutsch im Habsburgerreich zurück.

Außerdem umfasst ein wichtiger Teil des speziell österreichischen Wortschatzes den kulinarischen Bereich; einige dieser Ausdrücke sind durch Verträge mit der Europäischen Gemeinschaft geschützt, damit EU-Recht Österreich nicht zwingt, hier fremde deutschsprachige Begriffe anzuwenden.

Daneben gibt es in Österreich abseits der hochsprachlichen Standardvarietät noch zahlreiche regionale Dialektformen, hier insbesondere bairische und alemannische Dialekte. Diese werden in der Umgangssprache sehr stark genutzt, finden aber keinen direkten Niederschlag in der Schriftsprache.