Wörterbuch Deutsch-Österreichisch

Dein Dialekt - Dein Wörterbuch

Das österreichische Wörterbuch stellt eine Sammlung von österreichischen Wörtern dar um die Unterschiede des österreichischen Deutsch am Leben zu halten.

Derzeit sind über 1300 Wörter ins Wörterbuch aufgenommen wobei es weit mehr eingetragene Wörter gibt.

Die Ursprünge des Wörterbuches entstanden vor etwa 15 Jahren als ich von Österreich nach Deutschland gezogen bin und mehr mit hochdeutsch sprechenden Menschen zu tun hatte.




📙

Österreichisch Quiz

Beweise Dich beim Quiz!
Besucher10/10 richtigPunkte: 81
Besucher8/10 richtigPunkte: 48
Besucher8/10 richtigPunkte: 58
Besucher7/10 richtigPunkte: 42
Besucher8/10 richtigPunkte: 56

Behüte dich Gott

von Meli 29.May.

Vorschlag, Aussprache:
Pfiat di Gott

Vergatterung, die

von Koschutnig 29.May.

Belustigt vernahm ich in der 2. Folge der neuen Fantasy-Serie "Outlander" von der großen "Vergatterung" des McKenzie-Clans auf der Burg des "Laird". Hier wurde nämlich auf die Verwandtschaft des deutschen Wortes mit dem engl. "gather" -'(sich ver)sammeln' zurückgegriffen. Diese Vergatterung ist allerdings die eher komische Verdeutschung eines schottischen "Highland Gathering".
Die anstehende Vergatterung scheint die beste Möglichkeit…


Pfarre

von ant18ikes 29.May.

Ist gut so.

Pfarre

von dingle 29.May.

nicht speziell österreichisch...

Ich könnte mich in den Arsch beißen

von Compy 29.May.

Auch Deutsche sind oft sehr gewandt und drücken es gern aus "sich in den Arsch beißen zu wollen".

beißen

von Compy 29.May.

@Brezi. Dein erstes Beispiel "Nägel beißen" bzw. "Nägel kauen" will mir als Deutschen nicht so recht gefallen. Zwar sagt der Deutsche allgemein "Nägel kauen", doch tut er das wohl weniger. Entweder "er beißt seine Nägel ab" oder "er knabbert an seinen Nägeln herum"; das "Nägel kauen" folgt eigentlich dem "Nägel abbeißen". Trotzdem ist's Im Deutschen so, dass "(an den) Nägel(n) (herum)kauen" am häufigsten gesagt wird,
Anders als bei der…

nichts zum Beißen haben

von Koschutnig 28.May.

etwas/nichts zu beißen = essen. Der einzige Unterschied zum dt. Standard liegt in der nicht nur österr., sondern gesamt-oberdeutschen umgangssprachlichen Nominalisierung des korrekten Infinitivs (nichts zu essen zum Essen, etwas zu lesen zum Lesen, viel zu lernen zum Lernen, nichts anzuziehen zum Anziehen...)

Die Wendung „nichts zu beißen haben“ für „so arm sein, dass man hungern muss“, ist so selbstverständlich allgemeindeutsch,…

Heißen Dank

von Koschutnig 06.May.

für die sachliche Info, verbunden mit gewaltiger Freude, dass nach so langer Abwesenheit überhaupt wieder Nachricht von dir aus dem fernen E-Land kommt!

Jetzt bleibt also nur noch die Frage, was Herr Martin mit seinem Warten, dass der ORF aus den Puschen kommt, nun eigentlich gemeint hat. Irgendwie tu ich mir halt mit der Vorstellung schwer, der ORF sei - ums gemeindeutsch auszudrücken - stets in Hauspantoffeln unterwegs. LG - K.

Puschen in Vorarlberg?

von Weibi 06.May.

@ K: das B in Vbg. wird weich ausgesprochen, also ja, es handelt sich um weiche, warme, kuschelige und gar nicht sexy Hausschüale

Geläufig ist der Ausdruck, sollte ein Vorarlberger niemals in Kontakt mit einem Norddeutschen gekommen und auch nicht gereist sein (was durchaus nicht abwegig wäre) im Ländle nicht.Die Montafoner Großmutter könnte mit Puschen absolut nichts anfangen.

Und von wegen in/aus: Persönlich komme ich schneller "us da…

Puschen in Vorarlberg?

von Weibi 06.May.

@ K: das B in Vbg. wird weich ausgesprochen, also ja, es handelt sich um weiche, warme, kuschelige und gar nicht sexy Hausschüale

Geläufig ist der Ausdruck, sollte ein Vorarlberger niemals in Kontakt mit einem Norddeutschen gekommen und auch nicht gereist sein (was durchaus nicht abwegig wäre) im Ländle nicht.Die Montafoner Großmutter könnte mit Puschen absolut nichts anfangen.

Und von wegen in/aus: Persönlich komme ich schneller "us da…

Puschen

von Weibi 06.May.

Hallo Ihr Lieben,
da hab ich mal ein paar Monate nicht in meine Mail geschaut und stelle fest, daß ihr mich mittlerweile mit neuen Nachrichten überschwemmt habt. Gut so, freut mich, daß ihr wieder etwas mehr aktiv seid. Ob das auf die benutzerfreundlichere Webseite zurück geführt werden kann? Wie auch immer:

Als in Vorarlberg aufgewachsene Kärntnerin mit Berliner Freundin kenn ich mich aus mit deutschen Puschen (effektiv sehr norddeutsch)…

Puschen

von albertusmagnus 04.May.

mag im alemannischen Sprachbereich (was von dort aber negiert wird) üblich sein, im Rest von Österreich heißt diese Fußbekleidung "Patschen", wobei die Aussprache irgendwo bei "Bodschn" angesiedelt ist.
Da es sich dabei um ein äußerst flaches Schuhwerk handelt, ist es nicht verwunderlich, daß der in Deutschland als "Plattfuß" gehandelte Reifenschaden hierzulande ebenfalls als "Patschen" gehandelt wird. Weiß jemand, ob jener irgendwo in…

Re.: Puschen in Vorarlberg?

von Muser8678st 03.May.

Ich habe das Wort "Puschen" in Vorarlberg noch nie gehoert — weder "in" noch "aus" irgendwelchen solchen …

Lustmolche in Österreich?

von Compy 01.May.

@E egal, "Spechtler" klingt gut, doch "Grapscher" ( nicht nur berühren sondern zugreifen, wie z.B. ein "Busengrapscher") ist allgemeindeutsch.

Lustmolch

von E egal 30.Apr.

Die Antwort wird zwar schon ein bisserl spät sein, aber Spechtler - wenn's in Richtung - gerne mal schauen geht oder Grapscher, wenn's der dann doch ganz gerne mal berührt.....

Verfahren in der Rettungsgasse

von Koschutnig 27.Apr.

Der Eintrag "Rettungsgasse" ist durch den Eintrag "Pensionskasse, die" ausgetauscht worden, doch sind die Kommentare zum ursprünglichen Eintrag noch vorhanden, und sowohl im Kommentar- als auch im Beurteilungsbereich ist das erwähnte Daumen- TiefHoch-Verwandlungsproblem angeschnitten.

Zu finden war das, weil in der Google-Suchzeile bei der Eingabe von "Ostarrichi Rettungsgasse" zwei Bröckchen aus dem Kommentarbereich auftauchen:

"In D…

Zur Daumenfrage

von Compy 27.Apr.

Ähnliches wie berberitze wiederfuhr mir bei der "Daumen runter"-Vergabe zum nunmehr gestrichenen Wort "Rettungsgasse". Doch das war meines Wissens im Juni oder Juli vorigen Jahres. Existiert das Wort vielleicht noch in einem Archiv?

Daumen runter

von Russi 13.Apr.

Hallo,

kannst du mir bitte ein Beispiel geben bei dem du "Daumen runter" gemacht hast, damit ich mir das mal ansehen kann?

Danke,
Russi

Daumen rauf/Daumen runter

von berberitze 13.Apr.

Nicht nur, dass der "Daumen runter" - also die negative Beurteilung - nicht funktioniert, es erhöht sich beim Anklicken auch noch die Zahl der positiven Bewertungen.
Irgend was mache ich falsch. Aber was?

Retti - PDF: http://gregor.retti.info/docs/retti1999/

von Koschutnig 31.Mar.

RETTI, Gregor (1999): "Austriazismen in Wörterbüchern. Zum Binnen- und Außenkodex des österreichischen Deutsch". phil. Diss. Innsbruck.
Die PDF-Version ist mit der Druckversion textident.

Retti - verloren? Vielleicht doch nur...

von Leisita 29.Mar.

.
Wichtige Sachen und Informationen sollte man speichern. Täglich erscheinen neue
Informationen im Internet und ebenso verschwinden viele wertvolle Informationen.

Dies ist im besonderen Fall bei Retti der Fall und sehr sehr viele Daten sind davon noch erhalten. Beispiel gefällig ?
http://fs2.directupload.net/images/150329/jk9y3scr.jpg

Fehlende Infos dazu können gerne bei mir erfragt werden. Eine kleine
Anzahl von Usern möchte ich allerdings…

Schade!

von JoDo 29.Mar.

OEWB - "Retti" war immer ein gern eingesehenes Nachschlagewerk und lieferte für manche Diskussion ausgiebig Stoff. Und das gerade wegen offensichtlicher Unschärfen in der Erhebung.
Außerdem war der Westösterreicher Retti "unserem" Paradeiser nicht grün.
Trotzdem und gerade deswegen ein unverzichtbares Werkzeug in der austriazistischen Vertiefung.
Mein Beileid.

Lustmolch

von berberitze 09.Mar.

Wie wärs mit "Weiberer"? Oder "Steiger"?
Auch "geiler Specht, wilder Hirsch ...."

'wiraxa'

von Auser1789ox 17.Feb.

Es war die Wespe. Lieben Dank für die Antworten :-)

... und läuft wie g'schmiert ...

von JoDo 31.Jan.

Super und Danke!

Wepse :)

von Muser2728fh 29.Jan.

Wir Oststeirer sagen zur Wepse Wiraxn, vielleicht meinst des.

Ich behaupte ;-)

von Stofffl 27.Jan.

Vierachser - LKW mit 4 Achsen, hauptsächlich Betonmischwagen: Dreiaxa, Vieraxa



📙

Österreichisch Quiz

Beweise Dich beim Quiz!
Besucher10/10 richtigPunkte: 81
Besucher8/10 richtigPunkte: 48
Besucher8/10 richtigPunkte: 58
Besucher7/10 richtigPunkte: 42
Besucher8/10 richtigPunkte: 56

Mein letzter Wille: eine Frau mit...

von Compy 03:22

Ein Spruch, der schon in den 60'er Jahren auch in der ehem. DDR zu hören war!

Ripplerts, das

von Koschutnig 29.May.

Ripplerts
(österr.) —› Rippchen.
Quelle: AFZ Allgemeine Fleischerzeitung. Fleischwirtschaft.de


Und überdies sind's nicht Schweins-, sondern "Schweinerippchen", weiß Beckmesser.

Behüte dich Gott

von Meli 29.May.

Vorschlag, Aussprache:
Pfiat di Gott

Pfarre

von dingle 29.May.

nicht speziell österreichisch...

Puschen in Vorarlberg?

von Weibi 06.May.

@ K: das B in Vbg. wird weich ausgesprochen, also ja, es handelt sich um weiche, warme, kuschelige und gar nicht sexy Hausschüale

Geläufig ist der Ausdruck, sollte ein Vorarlberger niemals in Kontakt mit einem Norddeutschen gekommen und auch nicht gereist sein (was durchaus nicht abwegig wäre) im Ländle nicht.Die Montafoner Großmutter könnte mit Puschen absolut nichts anfangen.

Und von wegen in/aus: Persönlich komme ich schneller "us da…

Puschen

von albertusmagnus 04.May.

mag im alemannischen Sprachbereich (was von dort aber negiert wird) üblich sein, im Rest von Österreich heißt diese Fußbekleidung "Patschen", wobei die Aussprache irgendwo bei "Bodschn" angesiedelt ist.
Da es sich dabei um ein äußerst flaches Schuhwerk handelt, ist es nicht verwunderlich, daß der in Deutschland als "Plattfuß" gehandelte Reifenschaden hierzulande ebenfalls als "Patschen" gehandelt wird. Weiß jemand, ob jener irgendwo in…

Lustmolch

von E egal 30.Apr.

Die Antwort wird zwar schon ein bisserl spät sein, aber Spechtler - wenn's in Richtung - gerne mal schauen geht oder Grapscher, wenn's der dann doch ganz gerne mal berührt.....

Daumen runter

von Russi 13.Apr.

Hallo,

kannst du mir bitte ein Beispiel geben bei dem du "Daumen runter" gemacht hast, damit ich mir das mal ansehen kann?

Danke,
Russi

Retti - verloren? Vielleicht doch nur...

von Leisita 29.Mar.

.
Wichtige Sachen und Informationen sollte man speichern. Täglich erscheinen neue
Informationen im Internet und ebenso verschwinden viele wertvolle Informationen.

Dies ist im besonderen Fall bei Retti der Fall und sehr sehr viele Daten sind davon noch erhalten. Beispiel gefällig ?
http://fs2.directupload.net/images/150329/jk9y3scr.jpg

Fehlende Infos dazu können gerne bei mir erfragt werden. Eine kleine
Anzahl von Usern möchte ich allerdings…

'wiraxa'

von Auser1789ox 17.Feb.

Es war die Wespe. Lieben Dank für die Antworten :-)

Ich behaupte ;-)

von Stofffl 27.Jan.

Vierachser - LKW mit 4 Achsen, hauptsächlich Betonmischwagen: Dreiaxa, Vieraxa

Vergatterung, die

von Koschutnig 29.May.

Belustigt vernahm ich in der 2. Folge der neuen Fantasy-Serie "Outlander" von der großen "Vergatterung" des McKenzie-Clans auf der Burg des "Laird". Hier wurde nämlich auf die Verwandtschaft des deutschen Wortes mit dem engl. "gather" -'(sich ver)sammeln' zurückgegriffen. Diese Vergatterung ist allerdings die eher komische Verdeutschung eines schottischen "Highland Gathering".
Die anstehende Vergatterung scheint die beste Möglichkeit…


Ich könnte mich in den Arsch beißen

von Compy 29.May.

Auch Deutsche sind oft sehr gewandt und drücken es gern aus "sich in den Arsch beißen zu wollen".

nichts zum Beißen haben

von Koschutnig 28.May.

etwas/nichts zu beißen = essen. Der einzige Unterschied zum dt. Standard liegt in der nicht nur österr., sondern gesamt-oberdeutschen umgangssprachlichen Nominalisierung des korrekten Infinitivs (nichts zu essen zum Essen, etwas zu lesen zum Lesen, viel zu lernen zum Lernen, nichts anzuziehen zum Anziehen...)

Die Wendung „nichts zu beißen haben“ für „so arm sein, dass man hungern muss“, ist so selbstverständlich allgemeindeutsch,…

Puschen in Vorarlberg?

von Weibi 06.May.

@ K: das B in Vbg. wird weich ausgesprochen, also ja, es handelt sich um weiche, warme, kuschelige und gar nicht sexy Hausschüale

Geläufig ist der Ausdruck, sollte ein Vorarlberger niemals in Kontakt mit einem Norddeutschen gekommen und auch nicht gereist sein (was durchaus nicht abwegig wäre) im Ländle nicht.Die Montafoner Großmutter könnte mit Puschen absolut nichts anfangen.

Und von wegen in/aus: Persönlich komme ich schneller "us da…

Re.: Puschen in Vorarlberg?

von Muser8678st 03.May.

Ich habe das Wort "Puschen" in Vorarlberg noch nie gehoert — weder "in" noch "aus" irgendwelchen solchen …

Verfahren in der Rettungsgasse

von Koschutnig 27.Apr.

Der Eintrag "Rettungsgasse" ist durch den Eintrag "Pensionskasse, die" ausgetauscht worden, doch sind die Kommentare zum ursprünglichen Eintrag noch vorhanden, und sowohl im Kommentar- als auch im Beurteilungsbereich ist das erwähnte Daumen- TiefHoch-Verwandlungsproblem angeschnitten.

Zu finden war das, weil in der Google-Suchzeile bei der Eingabe von "Ostarrichi Rettungsgasse" zwei Bröckchen aus dem Kommentarbereich auftauchen:

"In D…

Daumen rauf/Daumen runter

von berberitze 13.Apr.

Nicht nur, dass der "Daumen runter" - also die negative Beurteilung - nicht funktioniert, es erhöht sich beim Anklicken auch noch die Zahl der positiven Bewertungen.
Irgend was mache ich falsch. Aber was?

Schade!

von JoDo 29.Mar.

OEWB - "Retti" war immer ein gern eingesehenes Nachschlagewerk und lieferte für manche Diskussion ausgiebig Stoff. Und das gerade wegen offensichtlicher Unschärfen in der Erhebung.
Außerdem war der Westösterreicher Retti "unserem" Paradeiser nicht grün.
Trotzdem und gerade deswegen ein unverzichtbares Werkzeug in der austriazistischen Vertiefung.
Mein Beileid.

... und läuft wie g'schmiert ...

von JoDo 31.Jan.

Super und Danke!

Pfarre

von ant18ikes 29.May.

Ist gut so.

beißen

von Compy 29.May.

@Brezi. Dein erstes Beispiel "Nägel beißen" bzw. "Nägel kauen" will mir als Deutschen nicht so recht gefallen. Zwar sagt der Deutsche allgemein "Nägel kauen", doch tut er das wohl weniger. Entweder "er beißt seine Nägel ab" oder "er knabbert an seinen Nägeln herum"; das "Nägel kauen" folgt eigentlich dem "Nägel abbeißen". Trotzdem ist's Im Deutschen so, dass "(an den) Nägel(n) (herum)kauen" am häufigsten gesagt wird,
Anders als bei der…

Heißen Dank

von Koschutnig 06.May.

für die sachliche Info, verbunden mit gewaltiger Freude, dass nach so langer Abwesenheit überhaupt wieder Nachricht von dir aus dem fernen E-Land kommt!

Jetzt bleibt also nur noch die Frage, was Herr Martin mit seinem Warten, dass der ORF aus den Puschen kommt, nun eigentlich gemeint hat. Irgendwie tu ich mir halt mit der Vorstellung schwer, der ORF sei - ums gemeindeutsch auszudrücken - stets in Hauspantoffeln unterwegs. LG - K.

Puschen

von Weibi 06.May.

Hallo Ihr Lieben,
da hab ich mal ein paar Monate nicht in meine Mail geschaut und stelle fest, daß ihr mich mittlerweile mit neuen Nachrichten überschwemmt habt. Gut so, freut mich, daß ihr wieder etwas mehr aktiv seid. Ob das auf die benutzerfreundlichere Webseite zurück geführt werden kann? Wie auch immer:

Als in Vorarlberg aufgewachsene Kärntnerin mit Berliner Freundin kenn ich mich aus mit deutschen Puschen (effektiv sehr norddeutsch)…

Lustmolche in Österreich?

von Compy 01.May.

@E egal, "Spechtler" klingt gut, doch "Grapscher" ( nicht nur berühren sondern zugreifen, wie z.B. ein "Busengrapscher") ist allgemeindeutsch.

Zur Daumenfrage

von Compy 27.Apr.

Ähnliches wie berberitze wiederfuhr mir bei der "Daumen runter"-Vergabe zum nunmehr gestrichenen Wort "Rettungsgasse". Doch das war meines Wissens im Juni oder Juli vorigen Jahres. Existiert das Wort vielleicht noch in einem Archiv?

Retti - PDF: http://gregor.retti.info/docs/retti1999/

von Koschutnig 31.Mar.

RETTI, Gregor (1999): "Austriazismen in Wörterbüchern. Zum Binnen- und Außenkodex des österreichischen Deutsch". phil. Diss. Innsbruck.
Die PDF-Version ist mit der Druckversion textident.

Lustmolch

von berberitze 09.Mar.

Wie wärs mit "Weiberer"? Oder "Steiger"?
Auch "geiler Specht, wilder Hirsch ...."

Wepse :)

von Muser2728fh 29.Jan.

Wir Oststeirer sagen zur Wepse Wiraxn, vielleicht meinst des.

more









Alooha | Österreichisch | Bairisch | Bayrisches Dialektwörterbuch | Costeño | Urbanes Wörterbuch | Business Argot | American Slang | Aussie Slang | Sinhala | Ceylon | Bible | Bibel | Jerga Urbana | Acronyms | Witze | Emoji DictionaryAGB




Österreichisches Deutsch bezeichnet die in Österreich gebräuchlichen sprachlichen Besonderheiten der deutschen Sprache und ihres Wortschatzes in der hochdeutschen Schriftsprache. Davon zu unterscheiden sind die in Österreich gebräuchlichen bairischen und alemannischen Dialekte.

Das vom österreichischen Unterrichtsministerium mitinitiierte und für Schulen und Ämter des Landes verbindliche österreichische Wörterbuch dokumentiert das Vokabular der deutschen Sprache in Österreich seit 1951.

Teile des Wortschatzes der österreichischen Standardsprache sind, bedingt durch das bairische Dialektkontinuum, auch im angrenzenden Bayern geläufig.

Einige Begriffe und zahlreiche Besonderheiten der Aussprache entstammen den in Österreich verbreiteten Mundarten und regionalen Dialekten, viele andere wurden nicht-deutschsprachigen Kronländern der Habsburgermonarchie entlehnt. Eine große Anzahl rechts- und verwaltungstechnischer Begriffe sowie grammatikalische Besonderheiten gehen auf das österreichische Amtsdeutsch im Habsburgerreich zurück.

Außerdem umfasst ein wichtiger Teil des speziell österreichischen Wortschatzes den kulinarischen Bereich; einige dieser Ausdrücke sind durch Verträge mit der Europäischen Gemeinschaft geschützt, damit EU-Recht Österreich nicht zwingt, hier fremde deutschsprachige Begriffe anzuwenden.

Daneben gibt es in Österreich abseits der hochsprachlichen Standardvarietät noch zahlreiche regionale Dialektformen, hier insbesondere bairische und alemannische Dialekte. Diese werden in der Umgangssprache sehr stark genutzt, finden aber keinen direkten Niederschlag in der Schriftsprache.