Österreichisch - Deutsch : Abgängigkeitsanzeige - Vermisstenmeldung

Österreichisches Wörterbuch 
Suchwörter
Wortfilter
Kategorie:

Keine Schimpfworte
Nur mit Aussprache
Nur Bucheinträge




Weitere Links:

Russwurm


Urbanes Wörterbuch


Jerga Urbana


Costeño


Alexi


Internet Wetten


Haushaltsbuch


Alexithymie


Alexithymia


Sinhala und Sri Lanka


Sinhala und Ceylon


Forum and Test


Money Management


Österreich


Travel Community

Language Community

Bairisch

      
  

Österreichisch - Deutsch : Abgängigkeitsanzeige - Vermisstenmeldung


Österreichisch :

Abgängigkeitsanzeige , die , -n

Deutsch :

Vermisstenmeldung

 
Eingereicht von :Russi ( Region : Scheibbs)
Eingereicht am :2004-11-23 10:32:35
Verwendung :ugs
 
Kategorien : noch keine Kategorie




Kommentare
Während das österreichische Wort 'Abgängigkeitsanzeige' über jede Kritik erhaben ist, [ von Brezi am 2008-02-27 21:49:16 ]
finde ich dessen gemeindeutsche Entsprechung 'Vermisstenmeldung' eigentlich nicht ganz logisch. 'Vermisstmeldung' (analog 'Krankmeldung') wäre passender. Unter 'Vermisstenmeldung' würde ich mir als Unbefangener vorstellen, dass jemand irgendwo einen Vermissten entdeckt hat und das nun meldet (vergleiche: 'Staumeldung'). Aber es ist definitiv nicht so. 'Vermisstenmeldung' ist der einzig korrekte Ausdruck und daraus folgt für mich, dass viele Kritiken selbst ernannter Sprachpolizisten an angeblich "unlogischen" Wörtern oder Wendungen Mumpiz sind. Der Unterschied besteht lediglich darin, dass sich manches schon so fix eingebürgert hat, dass es "amtlich" geworden ist, anderes hingegen (noch) nicht.
Abgängigkeitsanzeige... [ von Meli am 2008-02-28 10:04:08 ]
Wenn ich mal anmerken darf, dass *Vermisstenmeldung* doch eher in Zeitungen u.s.w.verwendet wird. Aber bei der Polizei * Vermisstenanzeige* heisst.Dies wurde mir von allen Seiten heute schon gesagt. Lg meli
Ja, aber kein ¨normaler Mensch [ von Weibi am 2008-12-08 13:19:08 ]
käme auf die Idee, z.B. seinen Ehegpusi als abgängig zu melden, nur weil er/sie freiwillig keine Kneipe auf dem Nachhauseweg auslassen kann. Eine Anzeige setzt also schon einen aussergewöhnlichen Umstand voraus.
Soll ich mir da [ von JoDo am 2008-12-08 13:26:02 ]
zwischen dem "Straftäter, der nicht zu seiner Haft angetreten ist" und dem "Ehegspusi auf dem Nachhauseweg" irgendeinen Zusammenhang ausdenken?
Ja, bezüglich der Freiwilligkeit! [ von Weibi am 2008-12-08 13:31:35 ]
In Zusammenhang mit einer Anzeige. :)
Beurteilungen
2006-06-15 23:16:11(Wien 19.,Döbling): Qualität=2: Bekanntheit=100%
   
2006-07-26 22:27:07(): Qualität=1: Bekanntheit=80%
   
2007-08-12 20:18:23(): Qualität=2: Bekanntheit=80%
   
2007-08-13 12:21:19(): Qualität=2: Bekanntheit=100%
   
2007-10-08 08:10:49(Rohrbach): Qualität=0: Bekanntheit=0%
   
2007-10-08 09:11:45(): Qualität=0: Bekanntheit=0%
   
2007-10-08 18:02:39(Salzburg(Stadt)): Qualität=2: Bekanntheit=80%
   
2007-12-21 13:08:10(Wien 19.,Döbling): Qualität=2: Bekanntheit=100%
   
2007-12-21 13:11:23(Wien 23.,Liesing): Qualität=2: Bekanntheit=100%
   
2007-12-21 13:18:54(): Qualität=2: Bekanntheit=80%
   
2007-12-21 15:19:36(Sankt Pölten (Stadt)): Qualität=2: Bekanntheit=100%
   
2007-12-21 22:56:33(Wien 20.,Brigittenau): Qualität=2: Bekanntheit=100%
   
2007-12-22 15:18:14(): Qualität=-1: Bekanntheit=20%
   ich finde, das ist kein spez. österreichisches wort
2007-12-27 09:01:08(Wiener Neustadt(Stadt)): Qualität=1: Bekanntheit=80%
   
2008-02-27 17:04:41(Wien 18.,Währing): Qualität=2: Bekanntheit=100%
   
2008-02-27 19:47:25(Hermagor): Qualität=2: Bekanntheit=100%
   
2008-02-27 21:27:59(Innsbruck-Stadt): Qualität=2: Bekanntheit=80%
   
2008-02-27 21:33:08(Wien 15.,Rudolfsheim-Fünfhaus): Qualität=2: Bekanntheit=100%
   
2008-06-29 17:52:02(Kitzbühel): Qualität=0: Bekanntheit=80%
   
2008-06-29 21:33:46(Mattersburg): Qualität=2: Bekanntheit=100%
   
2008-06-30 06:40:49(Feldbach): Qualität=0: Bekanntheit=80%
   
2008-06-30 15:04:19(Neusiedl am See): Qualität=2: Bekanntheit=100%
   
2008-09-08 20:20:13(): Qualität=0: Bekanntheit=0%
   Was ist in letzter Zeit los mit Euch??? Sind Euch die Umgangssprachlichen Wörter ausgegangen??? Agbängigkeitsanzeige ist beim besten Willen kein Wort das aus der Umgangsprache kommt. LG Bernt Jäger b-jaeger@gmx.at
2008-09-08 20:54:53(): Qualität=0: Bekanntheit=80%
   
2008-11-27 20:38:19(): Qualität=1: Bekanntheit=80%
   
2008-11-28 21:15:30(Graz(Stadt)): Qualität=2: Bekanntheit=100%
   
2009-01-26 09:15:03(Baden): Qualität=2: Bekanntheit=80%
   
2009-04-02 16:33:03(Wien 9.,Alsergrund): Qualität=2: Bekanntheit=100%
   
2009-07-17 09:20:31(Braunau am Inn): Qualität=2: Bekanntheit=80%
   
2009-07-17 12:35:47(Innsbruck-Land): Qualität=2: Bekanntheit=80%
   erinnere mich an die Verwendung des Wortes \"abgängig\", für jemanden, der nicht daher kam, wenn man ihn erwartete. Hab aber in 45 Jahren Deutschland völlig drauf vergessen.
2009-07-20 08:58:04(): Qualität=2: Bekanntheit=100%
   
2009-10-26 18:57:46(Bruck an der Leitha): Qualität=2: Bekanntheit=100%
   
2009-12-20 20:48:11(Wien 19.,Döbling): Qualität=2: Bekanntheit=100%
   
2009-12-21 06:14:01(Wien 13.,Hietzing): Qualität=2: Bekanntheit=100%
   
2009-12-21 06:41:02(Wien 21.,Floridsdorf): Qualität=2: Bekanntheit=100%
   Abgängigkeitsanzeige ist mir geläufig und wird auch vin mir so verwendet - Vermisstenmeldung ist typisch norddeutsch
2010-02-12 21:12:10(): Qualität=2: Bekanntheit=80%
   
2010-02-12 21:22:16(Mistelbach): Qualität=1: Bekanntheit=0%
   
2010-02-12 22:01:52(Wien 7.,Neubau): Qualität=2: Bekanntheit=100%
   
2010-02-12 22:17:04(Wien 19.,Döbling): Qualität=2: Bekanntheit=100%
   
2010-02-13 16:06:16(Wien-Umgebung): Qualität=2: Bekanntheit=100%
   
2011-05-03 08:01:21(Hermagor): Qualität=2: Bekanntheit=100%
   Schließe mich dem Kommentar bez. der "Vermisstmeldung" statt "Vermisstenmeldung" an.
2011-05-03 17:06:09(Wien 10.,Favoriten): Qualität=1: Bekanntheit=100%
   
2011-06-19 13:08:24(Wien 9.,Alsergrund): Qualität=2: Bekanntheit=80%
   
2011-08-16 19:50:27(Salzburg-Umgebung): Qualität=2: Bekanntheit=100%
   
2011-12-01 08:08:13(Eisenstadt-Umgebung): Qualität=0: Bekanntheit=0%
   Kein Umgangssprachliches Wort
2012-01-25 11:02:50(Krems an der Donau): Qualität=2: Bekanntheit=80%
   
2012-03-16 16:59:31(Klagenfurt(Stadt)): Qualität=2: Bekanntheit=100%
   
2012-03-16 19:33:34(Radkersburg): Qualität=1: Bekanntheit=80%
   
2012-05-09 06:39:36(Wien 9.,Alsergrund): Qualität=2: Bekanntheit=100%
   
2012-05-09 12:12:44(Mödling): Qualität=2: Bekanntheit=100%
   
2013-02-02 17:53:40(Wien 19.,Döbling): Qualität=0: Bekanntheit=-50%
   
2013-05-24 14:34:51(Spittal an der Drau): Qualität=0: Bekanntheit=-50%
   
2013-05-24 19:24:04(Mödling): Qualität=2: Bekanntheit=100%
   
2013-05-25 03:08:52(Graz(Stadt)): Qualität=0: Bekanntheit=80%
   
2013-05-25 13:54:50(Klagenfurt(Stadt)): Qualität=2: Bekanntheit=100%
   
2014-04-07 06:53:23(Wien 16.,Ottakring): Qualität=2: Bekanntheit=80%
   
Abgängigkeitsanzeige

< Voriges Wort       > Nächstes Wort



FORUM.net.com.info A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


© 2000-2014 Roland Russwurm • MediadatenImpressumAGBOEWB

Letzte Aktualisierung: 00:06:09#


Österreichisches Deutsch bezeichnet die in Österreich gebräuchlichen sprachlichen Besonderheiten der deutschen Sprache und ihres Wortschatzes in der hochdeutschen Schriftsprache. Davon zu unterscheiden sind die in Österreich gebräuchlichen bairischen und alemannischen Dialekte.

Das vom österreichischen Unterrichtsministerium mitinitiierte und für Schulen und Ämter des Landes verbindliche österreichische Wörterbuch dokumentiert das Vokabular der deutschen Sprache in Österreich seit 1951.

Teile des Wortschatzes der österreichischen Standardsprache sind, bedingt durch das bairische Dialektkontinuum, auch im angrenzenden Bayern geläufig.

Einige Begriffe und zahlreiche Besonderheiten der Aussprache entstammen den in Österreich verbreiteten Mundarten und regionalen Dialekten, viele andere wurden nicht-deutschsprachigen Kronländern der Habsburgermonarchie entlehnt. Eine große Anzahl rechts- und verwaltungstechnischer Begriffe sowie grammatikalische Besonderheiten gehen auf das österreichische Amtsdeutsch im Habsburgerreich zurück.

Außerdem umfasst ein wichtiger Teil des speziell österreichischen Wortschatzes den kulinarischen Bereich; einige dieser Ausdrücke sind durch Verträge mit der Europäischen Gemeinschaft geschützt, damit EU-Recht Österreich nicht zwingt, hier fremde deutschsprachige Begriffe anzuwenden.

Daneben gibt es in Österreich abseits der hochsprachlichen Standardvarietät noch zahlreiche regionale Dialektformen, hier insbesondere bairische und alemannische Dialekte. Diese werden in der Umgangssprache sehr stark genutzt, finden aber keinen direkten Niederschlag in der Schriftsprache.