Wörterbuch Deutsch-Österreichisch

Dein Dialekt - Dein Wörterbuch

Das österreichische Wörterbuch stellt eine Sammlung von österreichischen Wörtern dar um die Unterschiede des österreichischen Deutsch am Leben zu halten.

Derzeit sind über 1300 Wörter ins Wörterbuch aufgenommen wobei es weit mehr eingetragene Wörter gibt.

Die Ursprünge des Wörterbuches entstanden vor etwa 15 Jahren als ich von Österreich nach Deutschland gezogen bin und mehr mit hochdeutsch sprechenden Menschen zu tun hatte.




📙

Österreichisch Quiz

Beweise Dich beim Quiz!
Besucher
10/10 richtig
Punkte: 79
Besucher
8/10 richtig
Punkte: 50
Besucher
8/10 richtig
Punkte: 47
Besucher
10/10 richtig
Punkte: 73
Besucher
8/10 richtig
Punkte: 45
HeleneT
Aug.2006

hidau


dort drüben


Edain: dort drüben?
ich kenne dieses Wort, aber nicht als "dort drüben" sondern eher als weiter…
JoDo: Gegenteil von:
hibei

absolut klass die Filme, Leisita!

von dankscheen 18.Oct.

Hat mir total gefallen in den Anfängen vor meiner Zeit Einblick zu bekommen.
Unglaublich was Du alles noch im Speicher hast.

Da wäre ein Vorschlag im Forum eine Ecke einzurichten: Video des Monats
und deine wären da gleich "first place" *g

Wenn es Fortsetzungen geben sollte, schau ich ganz sicher rein.

Was manche in einem Film von 2002 sehen und dazu kommentieren
verstehe ich übrigens auch nicht und enthalte mich ebenso dazu…


Lob immer gerne gesehen!

von Leisita 18.Oct.

Hallo Russi,

freut mich wieder sehr eine positive Reaktion von Dir zu lesen und das Gefallen des
zweiten Teils
. Dies und nichts Anderes ist der Sinn meiner liebevoll und mit schon
ein wenig Mühe gestalteten Beiträge.

Nein, wir kennen uns nicht und wie diese "Sammelleidenschaft" von Daten entstand
hatte ich schon in einem der letzten Post´s beschrieben. Dass die neue Seite anders oder
besser aussieht steht für mich nicht in Frage und ist auch…

Schräg

von Russi 17.Oct.

Ich musste wirklich lachen beim Ansehen des "Films" und finde es gleichzeitig ziemlich schräg.

Kennen wir uns oder wieso verfolgst du diese Seite so extrem detailiert? Nicht das mich das stören würde aber ich wäre noch nie auf die Idee gekommen etwas so ausführlich zu dokumentieren (nicht mal meine eigenen Werke).

Du kanntest die Seite bereits zum Zeitpunkt als ich noch gar nichts damit gemacht habe, wow - da war sie wahrscheinlich noch…

Beängstigend!

von JoDo 17.Oct.

Einerseits die Akribie (Lob!) der gemachten Aufzeichnungen,
andererseits Folgendes:
BITTE (?) Wieso jetzt nach 12 - zwölf - Jahren eine Abrechnung mit dem, was seither nicht mehr so ist wie zu Beginn?
Und stillschweigend ein Generalvorwurf an alle später dazugekommenen, die mit anderen Regeln konfrontiert wurden als jene vom Anfang an?
Wer - bitte - war von Anfang an dabei, hat sich später abgewendet (in Trauer um die vergangenen "ORANGE…

Der zweite Teil ist da!

von Leisita 17.Oct.

Hallo liebe Freunde aus alten und jungen Tagen!

Es hat eine Weile gedauert, aber was lange währt... Der angekündigte zweite
Teil unser gemeinsamen nostalgischen Reise kann weitergehen. Wir reisen
zurück in das erste Jahr von Ostarrich - das Jahr 2002.
Viele Daten und Fakten habe ich diesmal beigefügt und auch diesmal gar
mit Musik unterlegt!
Gar wird sich jemand wiederfinden und sicher erfreut seinen Namen wieder
zu lesen ;-)

Es geht los !


Sperren von Einträgen

von Russi 15.Oct.

Guten Abend,

wie angekündigt, sieht man ab sofort wer einen Forumsbeitrag gesperrt hat. Bei den alten Sperrungen funktioniert das allerdings nicht.

Bis auf weiteres werde ich es dabei belassen weil es relativ wenig Sperrungen gibt und diese Aufregung sich inzwischen etwas gelegt hat.

Generell ist eine Sperrung nur gedacht wenn es um rechtliche Themen oder um Spam geht und nicht um unliebsame Meinungen zu entfernen.

Wenn es Fragen zu einem…

Interessante Infos ...

von Russi 15.Oct.

... zum Leistungsschutzrecht mit zwei doch sehr unterschiedlichen Sichtweisen - also nichts konkretes kann man nicht sagen ;)

Um sich aus der Grauzone zu halten, sollte man gar keine Auszüge aus Verlagen verwenden und damit stellt sich das Thema nicht.

Übrigens gibt es einen netten Teil im Impressum von Presse und Standard der besagt:
Sollte in Ihrem Browser ein Werbeblocker installiert worden sein, verpflichten Sie sich, diesen für den…


Sehr gute Infos

von Kai Wintherbauer 14.Oct.

unter dem Semper-Video:

Youtube: Video



Semper-Video als Tipp bietet viele tolle Tutorials an!

deinen Link "herausgeschossen"?

von JoDo 12.Oct.

Wieso?
Anton.Koschi = Leisita
Wozu also die Förmlichkeiten?

Leisita - Anfänge Ostarrichi

von Anton.Koschi 12.Oct.

Leisita ☺

Deinen Film fand ich wirklich sehr schön und wenn es da in der Tat eine
Fortsetzung geben sollte schau ich sicher rein.
Leider habe ich mit meinen Einträgen deinen Link "herausgeschossen"
und stelle ihn noch einmal ein damit es auch Anderen möglich ist ihn
zu entdecken.

Youtube: Video



Toni

Schnurken IV

von Anton.Koschi 12.Oct.

Hier auf Ostarrichi findest Du im Übrigen Dialektvarianten von User

Tvinz
schnuachteln

und

hoeflp
schnuachtln

Hoffe Dir gute Hilfe geleistet zu haben und die Infos ebenso hilfreich waren.
Ich danke für das "Füllen" meines noch fehlenden Ersatzwortes ☺


Gruß Toni!

Anm.: Sämtlicher Text zum Thema Schnurken von mir sind Eigenzitate und fallen
nicht unter das Leistungsschutzrecht oder ein Copyright.
Das Einstellen reiner Links ist grundsätzlich…

Schnurken III

von Anton.Koschi 12.Oct.

Im Pinzgau findet man diesen Begriff im dortigen Dialekt unter

Schnuaggezn - neugierig sein und davon abgeleitet eben die
Neugier befriedigen und "schnüffeln oder stöbern".
So zumindest die Info eines Freundes aus der Gegend (Taxenbach).

Schnurken I

von Anton.Koschi 12.Oct.

Sers, timbcc und Dialektfreunde!
Du hast recht, schnurken ist hier nicht zu finden und fehlt. Da ich sowieso
noch einen Ersatzeintrag brauchte, habe ich es eingesetzt und nun zu finden ☺

Schnurken (selten herumschnurken) entspricht dem Stöbern, aber auch
abfällig wie schnüffeln / herumschnüffeln (in fremden Sachen).
Das Voranstellen von herum ist nur eine unbedeutende Variante.

Schnurken ist recht weit verbreitet in Österreich und im…

Die positive Punktevergabe

von JoDo 12.Oct.

bezieht sich klarerweise auf die Korrektheit des Zitats und nicht auf eine Zustimmung zu dessen Inhalt.

Leistungsschutzrecht

von Russi 12.Oct.

Gerade jetzt gibt es keinen konkreten Fall aber das Leistungsschutzrecht wird die Verlage und "Rechteverwerter" vermehrt zum Suchen bewegen (bzw. deren Rechtsabteilungen die damit ihr Brot verdienen). Ist doch eine schöne Liste an Unternehmen die Geld wollen auch für kleine Ausschnitte:

https://www.vg-media.de/lizenzen/digitale-verlegerische-angebote/wahrnehmungsberechtigte-digitale-verlegerische-angebote.html

Von all diesen Medien möchte…

Wortbewertung.........

von Kai Wintherbauer 12.Oct.

User JoDo schreibt:

"Es geht hier nicht darum ob das Wort positiv, negativ, anstössig oder was auch immer ist, sondern darum ob das Wort so geschrieben wird (Qualität) und ob man es kennt (Bekanntheit)."
Hier geht es also nicht darum, ob man sich mit der Bedeutung des Wortes identifiziert oder nicht.


Das Wort und nur zum Wort wohlgemerkt.

Eine Kommentarbewertung mit +3 zeigt aufgrund keiner Vorgabe von Kriterien doch nur
ob jemand einen…

Zusatzinformation bei Beurteilung

von Russi 12.Oct.

Dieser Text steht jetzt wieder bei der Beurteilung um das klar zu machen - danke JoDo für den (die) Hinweis(e).

Hier geht es um Wörter und nicht um seine persönliche Einstellung dazu. Man kann natürlich gerne seine Einstellung zum Wort kundtun aber das ist nicht der Grundgedanke hier.

Es geht hier auch nicht um eine umfassende historische (oder was auch immer) Aufarbeitung - sondern einfach um das Wort. Ein paar Referenzen und…

Früher stand bei der Beurteilung:

von JoDo 12.Oct.

"Es geht hier nicht darum ob das Wort positiv, negativ, anstössig oder was auch immer ist, sondern darum ob das Wort so geschrieben wird (Qualität) und ob man es kennt (Bekanntheit)."
Hier geht es also nicht darum, ob man sich mit der Bedeutung des Wortes identifiziert oder nicht.

(herum) grundeln, bei einem Wert oder...

von pedrito Apr.2010

Multifunktional...
Für mich ist der Begriff vielseitig anwendbar. Alles auf einem niedrigen Niveau, oder jenes was sich am Boden bewegt, grundelt. Weiters, der dafür eben verantwortlich ist, ist ein Grundler. Es ist aber von meiner Seite aus nicht als Schimpfwort gewertet! lg. pedrito

Witzalüü

von pedrito Apr.2010

Du TobiCH
Bitte kannst mir nun ein wenig weiterhelfen! Ich kenne weder das Eine noch das Andere... und kann so kane Pünktli vergeben.
Vielleicht ist es möglich, das Ganze in einem Kommentar einwenig zu beschreiben. lg. pedrito

Papier-U-Hakerl

von pedrito Apr.2010

Hallo Dakscheen!
Wie Du schon sagtest: Alt und gut bekannt! Doch in unserer Klasse, im verspieltem Alter(25 “Mädls“ und 5 Jungs) so gut wie nicht vorhanden. Na ja, die bösen Buben hatten ja auch so alle Hände voll zu tun...

Papier-U-Hakerl

von dankscheen Apr.2010

Ist schon einigeee Jahrzehnte her,
aber sicher kennen es noch einige der männlichen Garde hier.

Ein Stück Papier entsprechender Größe, mehrmals zur Verstärkung gefaltet,
dann einmal zu einem U-Hakerl umgebogen uuund....

in ein Gummi eingespannt, das sich zwischen Daumen und Zeigefinger befand...
loslassen..Schuß!*g

Tat manches Mal recht schmerzen, wenn man getroffen wurde.

Soweit ich mich erinner, hab ich ein Mädel nie mit
solch einer „Waffe“…

ans Eingemachte gehen

von JoDo Apr.2010

Das
kenne ich auch NUR aus D.

einmachen

von JoDo Apr.2010

bei uns
wurde dazu IMMER ´einkochen´ verwendet.

einmachen

von JoDo Apr.2010

außerdem
wird - unbegreiflicherweise - hierorts das genauso aus Deutschland stammende Produkt: ´Rex´ dem ´Weck´ vorgezogen.

D: einmachen/einWECKen - Ö: einREXen

Vergleiche:

Rexglas

einmachen

von JoDo Apr.2010

Du - Compy:
Das ´Einmachen´ für Inkontinenz heißt hier ´anmachen´,

dafür gibt´s bei uns das jemanden anmachen NICHT, hingegen sich anmachen (im obigen Sinn) schon.

Alles klar?

ans Eingemachte gehen

von Compy Apr.2010

an die Substanz gehen
- das heißt auch in D ans Eingemachte gehen

einmachen

von Compy Apr.2010

Das Einwecken
geht auf eine deutsche Erfindung zurück. Im 19.Jh. entwickelte der Chemiker Rudolf Rempel durch Gummiringe abdichtbare Gläser, in denen Lebensmittel durch Einkochen haltbar gemacht werden konnten. Johann Weck vermarktete später, nachdem er das Patent erworben hatte, diese Erfindung, die schließlich als Einweckgläser bekannt wurde.
Dennoch spricht man auch in Deutschland vom Einmachen. Das ist sicherlich regional verschieden.…

einmachen

von albertusmagnus Apr.2010

Seltsamerweise
wird einmachen nicht nur für das Einwecken von Obst oder Gemüse verwendet,

auch für das Einnässen bei Harn- oder Darminkontinenz ist es in Gebrauch.

Herzbinkerl

von albertusmagnus Apr.2010

Ist mir
eigentlich nur als Herzibinkerl geläufig...

Eintropfsuppe

von albertusmagnus Apr.2010

Danke Brezi,
habe die Wertung nunmehr korrigiert.



Die Wertung zuvor war auf den Eintrag abgestimmt, wie er sich ehedem präsentierte,

da hat die "Übersetzung" hinten und vorne nicht gepaßt.



Zur kulinarischen Ergänzung: Der Teig ist bei der Eintropfsuppe und bei Bocherbsn (Backerbsen)

der nämliche, beim Eintropfen in die siedende Suppe entstehen die ???, in heißes Öl die Backerbsen.

Womit sich die Frage stellt, wie heißt eigentlich das einzelne…

vertrantscheln

von albertusmagnus Apr.2010

Wer hat nicht in der Jugend
sein Taschengeld in Augen der Erwachsenen des öfteren mit beispielsweise dem Ankauf eines BRAVOs vertrantschlt?

Amtsarzt

von JoDo Apr.2010

Amtsarzt ist/nicht Amtsarzt
´Als Amtsarzt im engen Sinne bezeichnet man in Deutschland einen Arzt, der auf einer amtlichen Stelle der Gesundheitsverwaltung – wie beispielsweise einem Gesundheitsamt – oder einer unteren Gesundheitsbehörde tätig ist.
In Österreich trägt diesen Titel dagegen nur der beamtete Leiter der gesundheitspolizeilichen Abteilung einer Bezirksverwaltungsbehörde´

http://de.wikipedia.org/wiki/Amtsarzt

Eine Übersetzung ist…

Eintropfsuppe

von JoDo Apr.2010

DER HOFRAT GEIGER, der erste Willi Forst-Film nach dem Krieg:
"Zwöfi is`, mei eitrapfte Suppn mecht i hobn, Mariann! Mei eitrapfte Suppn!"

Vgl. Filmsequenzprotokoll 1, Sequenz Nr. 7, (00:21:25)

Russenluster

von Brezi Apr.2010

Mir in der Version "russischer Luster" bekannt
Aber wie auch immer, auch ich finde das Wort essentiell für diese Sammlung hier.



Tramhappada hat allerdings ganz recht! Auch bei dieser Art der Beleuchtung steckt die Glühbirne in einer Fassung. Die ist allerdings primitiv und baumelt an zwei Drähten von der Decke. Mein Übersetzungsvorschlag daher: ... ohne Lampenschirm und fest montierte Fassung ... okay?

Amtsarzt

von Brezi Apr.2010


Bei der Wiener Gebietskrankenkasse (in Österreich erfolgt die Kranken-Pflichtversicherung ausschließlich durch öffentlich-rechtliche Körperschaften, denen man eindeutig zugeordnet ist) heißt der Arzt, der über die Verlängerung langer Krankschreibungen bzw. deren Beendigung entscheidet, Chefarzt Dieser entscheidet auch über die Bewilligung mancher teurer Medikamente, Behandlungen oder Untersuchungen.



Ein Amtsarzt arbeitet auch bei uns für…

Doana

von Brezi Apr.2010

Irgendwo in Wikipedia
... in der Sprachkategorie "Boarisch" (übrigens ist es wert, Artikel auch einmal in dieser Sprache zu lesen), habe ich genau diese Schreibung auch einmal gefunden. Leider steht nicht dabei, aus welcher Region der Verfasser stammt, und der bairische Sprachraum ist bekanntlich groß.

Eintropfsuppe

von Brezi Apr.2010

Übersetzung jetzt gut?
Wie ich selbst gerade sehe, habe ich einen in die gleiche Richtung gehenden Kommentar ganz zu Beginn gemacht. Da shadow vorerst nicht korrigiert hat, bringe ich interimsmäßig eine eigene Übersetzung an. Die lasse ich einmal als unverbindlichen Vorschlag so stehen. Aber selbstverständlich hat shadow als Eintragersteller das Vorrecht auf weitere Korrektur beziehungsweise Rücknahme der jetzigen.



und bitte: Kritik ist…

K
+1

Komih

von HeleneT Aug.2006

Verkäufer

K

köizn, közn

von HeleneT Aug.2006

husten, bellend husten

K
+2

Klopfa

von HeleneT Aug.2006

Gehirnschaden

K

Kletze

von HeleneT Aug.2006

kleinwüchsiger Mensch

K

klahn

von HeleneT Aug.2006

tauen

K
+2

kirrn

von HeleneT Aug.2006

gellend schreien

I
+2

in da Khoam, in der Kam

von HeleneT Aug.2006

heimlich

K
+1

Khoam

von HeleneT Aug.2006

Stille

K
+11

Kestn

von HeleneT Aug.2006

Kastanien

K

keisch

von HeleneT Aug.2006

schlank, wird meistens für Buben verwendet

K
+2

Kehraus

von HeleneT Aug.2006

letzter Tanz, etwas zu Ende bringen

K
+2

kapriziert

von HeleneT Aug.2006

eigensinnig

K
+3

Kalabresa

von HeleneT Aug.2006

Hut

K
+2

kasig, käsig

von HeleneT Aug.2006

blass

I

iwa

von HeleneT Aug.2006

über

I
+2

iware, ihwahre

von HeleneT Aug.2006

hinüber

H
+2

Hudriwudi

von HeleneT Aug.2006

schlampiger Mensch

H
+2

hukableibn

von HeleneT Aug.2006

sitzenbleiben, in der Schule nicht in die nächste höhere Klasse kommen

H
+4

hukn, huka

von HeleneT Aug.2006

sitzen

H
+1

Hundling

von HeleneT Aug.2006

unberechenbarer Mensch

V
+8

vahunzn, verhunzn

von HeleneT Aug.2006

versauen, etwas ist schlecht erledigt

H
+1

hunzn

von HeleneT Aug.2006

nichts weitergehen

H

huschn

von HeleneT Aug.2006

vorbeilaufen

H
+12

hutschn

von HeleneT Aug.2006

schaukeln

H
+3

houpadatschad, hoppadatschad

von HeleneT Aug.2006

begriffsstützig

H

Hosnream, Hosenriemen

von HeleneT Aug.2006

Gürtel

H
+3

Hoida, Halter

von HeleneT Aug.2006

Hirt

H
+2

hibsch

von HeleneT Aug.2006

ziemlich

H
+4

hiazt

von HeleneT Aug.2006

jetzt



📙

Österreichisch Quiz

Beweise Dich beim Quiz!
Besucher
10/10 richtig
Punkte: 79
Besucher
8/10 richtig
Punkte: 50
Besucher
8/10 richtig
Punkte: 47
Besucher
10/10 richtig
Punkte: 73
Besucher
8/10 richtig
Punkte: 45
HeleneT
Aug.2006

hidau


dort drüben


Edain: dort drüben?
ich kenne dieses Wort, aber nicht als "dort drüben" sondern eher als weiter…
JoDo: Gegenteil von:
hibei

absolut klass die Filme, Leisita!

von dankscheen 18.Oct.

Hat mir total gefallen in den Anfängen vor meiner Zeit Einblick zu bekommen.
Unglaublich was Du alles noch im Speicher hast.

Da wäre ein Vorschlag im Forum eine Ecke einzurichten: Video des Monats
und deine wären da gleich "first place" *g

Wenn es Fortsetzungen geben sollte, schau ich ganz sicher rein.

Was manche in einem Film von 2002 sehen und dazu kommentieren
verstehe ich übrigens auch nicht und enthalte mich ebenso dazu…


Beängstigend!

von JoDo 17.Oct.

Einerseits die Akribie (Lob!) der gemachten Aufzeichnungen,
andererseits Folgendes:
BITTE (?) Wieso jetzt nach 12 - zwölf - Jahren eine Abrechnung mit dem, was seither nicht mehr so ist wie zu Beginn?
Und stillschweigend ein Generalvorwurf an alle später dazugekommenen, die mit anderen Regeln konfrontiert wurden als jene vom Anfang an?
Wer - bitte - war von Anfang an dabei, hat sich später abgewendet (in Trauer um die vergangenen "ORANGE…

Interessante Infos ...

von Russi 15.Oct.

... zum Leistungsschutzrecht mit zwei doch sehr unterschiedlichen Sichtweisen - also nichts konkretes kann man nicht sagen ;)

Um sich aus der Grauzone zu halten, sollte man gar keine Auszüge aus Verlagen verwenden und damit stellt sich das Thema nicht.

Übrigens gibt es einen netten Teil im Impressum von Presse und Standard der besagt:
Sollte in Ihrem Browser ein Werbeblocker installiert worden sein, verpflichten Sie sich, diesen für den…


Leisita - Anfänge Ostarrichi

von Anton.Koschi 12.Oct.

Leisita ☺

Deinen Film fand ich wirklich sehr schön und wenn es da in der Tat eine
Fortsetzung geben sollte schau ich sicher rein.
Leider habe ich mit meinen Einträgen deinen Link "herausgeschossen"
und stelle ihn noch einmal ein damit es auch Anderen möglich ist ihn
zu entdecken.

Youtube: Video



Toni

Leistungsschutzrecht

von Russi 12.Oct.

Gerade jetzt gibt es keinen konkreten Fall aber das Leistungsschutzrecht wird die Verlage und "Rechteverwerter" vermehrt zum Suchen bewegen (bzw. deren Rechtsabteilungen die damit ihr Brot verdienen). Ist doch eine schöne Liste an Unternehmen die Geld wollen auch für kleine Ausschnitte:

https://www.vg-media.de/lizenzen/digitale-verlegerische-angebote/wahrnehmungsberechtigte-digitale-verlegerische-angebote.html

Von all diesen Medien möchte…

Früher stand bei der Beurteilung:

von JoDo 12.Oct.

"Es geht hier nicht darum ob das Wort positiv, negativ, anstössig oder was auch immer ist, sondern darum ob das Wort so geschrieben wird (Qualität) und ob man es kennt (Bekanntheit)."
Hier geht es also nicht darum, ob man sich mit der Bedeutung des Wortes identifiziert oder nicht.

Papier-U-Hakerl

von pedrito Apr.2010

Hallo Dakscheen!
Wie Du schon sagtest: Alt und gut bekannt! Doch in unserer Klasse, im verspieltem Alter(25 “Mädls“ und 5 Jungs) so gut wie nicht vorhanden. Na ja, die bösen Buben hatten ja auch so alle Hände voll zu tun...

einmachen

von JoDo Apr.2010

bei uns
wurde dazu IMMER ´einkochen´ verwendet.

ans Eingemachte gehen

von Compy Apr.2010

an die Substanz gehen
- das heißt auch in D ans Eingemachte gehen

Herzbinkerl

von albertusmagnus Apr.2010

Ist mir
eigentlich nur als Herzibinkerl geläufig...

Amtsarzt

von JoDo Apr.2010

Amtsarzt ist/nicht Amtsarzt
´Als Amtsarzt im engen Sinne bezeichnet man in Deutschland einen Arzt, der auf einer amtlichen Stelle der Gesundheitsverwaltung – wie beispielsweise einem Gesundheitsamt – oder einer unteren Gesundheitsbehörde tätig ist.
In Österreich trägt diesen Titel dagegen nur der beamtete Leiter der gesundheitspolizeilichen Abteilung einer Bezirksverwaltungsbehörde´

http://de.wikipedia.org/wiki/Amtsarzt

Eine Übersetzung ist…

Amtsarzt

von Brezi Apr.2010


Bei der Wiener Gebietskrankenkasse (in Österreich erfolgt die Kranken-Pflichtversicherung ausschließlich durch öffentlich-rechtliche Körperschaften, denen man eindeutig zugeordnet ist) heißt der Arzt, der über die Verlängerung langer Krankschreibungen bzw. deren Beendigung entscheidet, Chefarzt Dieser entscheidet auch über die Bewilligung mancher teurer Medikamente, Behandlungen oder Untersuchungen.



Ein Amtsarzt arbeitet auch bei uns für…

K
+1

Komih

von HeleneT Aug.2006

Verkäufer

K

Kletze

von HeleneT Aug.2006

kleinwüchsiger Mensch

I
+2

in da Khoam, in der Kam

von HeleneT Aug.2006

heimlich

K

keisch

von HeleneT Aug.2006

schlank, wird meistens für Buben verwendet

K
+3

Kalabresa

von HeleneT Aug.2006

Hut

I
+2

iware, ihwahre

von HeleneT Aug.2006

hinüber

H
+4

hukn, huka

von HeleneT Aug.2006

sitzen

H
+1

hunzn

von HeleneT Aug.2006

nichts weitergehen

H
+3

houpadatschad, hoppadatschad

von HeleneT Aug.2006

begriffsstützig

H
+2

hibsch

von HeleneT Aug.2006

ziemlich

Lob immer gerne gesehen!

von Leisita 18.Oct.

Hallo Russi,

freut mich wieder sehr eine positive Reaktion von Dir zu lesen und das Gefallen des
zweiten Teils
. Dies und nichts Anderes ist der Sinn meiner liebevoll und mit schon
ein wenig Mühe gestalteten Beiträge.

Nein, wir kennen uns nicht und wie diese "Sammelleidenschaft" von Daten entstand
hatte ich schon in einem der letzten Post´s beschrieben. Dass die neue Seite anders oder
besser aussieht steht für mich nicht in Frage und ist auch…

Der zweite Teil ist da!

von Leisita 17.Oct.

Hallo liebe Freunde aus alten und jungen Tagen!

Es hat eine Weile gedauert, aber was lange währt... Der angekündigte zweite
Teil unser gemeinsamen nostalgischen Reise kann weitergehen. Wir reisen
zurück in das erste Jahr von Ostarrich - das Jahr 2002.
Viele Daten und Fakten habe ich diesmal beigefügt und auch diesmal gar
mit Musik unterlegt!
Gar wird sich jemand wiederfinden und sicher erfreut seinen Namen wieder
zu lesen ;-)

Es geht los !


Sehr gute Infos

von Kai Wintherbauer 14.Oct.

unter dem Semper-Video:

Youtube: Video



Semper-Video als Tipp bietet viele tolle Tutorials an!

Schnurken IV

von Anton.Koschi 12.Oct.

Hier auf Ostarrichi findest Du im Übrigen Dialektvarianten von User

Tvinz
schnuachteln

und

hoeflp
schnuachtln

Hoffe Dir gute Hilfe geleistet zu haben und die Infos ebenso hilfreich waren.
Ich danke für das "Füllen" meines noch fehlenden Ersatzwortes ☺


Gruß Toni!

Anm.: Sämtlicher Text zum Thema Schnurken von mir sind Eigenzitate und fallen
nicht unter das Leistungsschutzrecht oder ein Copyright.
Das Einstellen reiner Links ist grundsätzlich…

Schnurken I

von Anton.Koschi 12.Oct.

Sers, timbcc und Dialektfreunde!
Du hast recht, schnurken ist hier nicht zu finden und fehlt. Da ich sowieso
noch einen Ersatzeintrag brauchte, habe ich es eingesetzt und nun zu finden ☺

Schnurken (selten herumschnurken) entspricht dem Stöbern, aber auch
abfällig wie schnüffeln / herumschnüffeln (in fremden Sachen).
Das Voranstellen von herum ist nur eine unbedeutende Variante.

Schnurken ist recht weit verbreitet in Österreich und im…

Wortbewertung.........

von Kai Wintherbauer 12.Oct.

User JoDo schreibt:

"Es geht hier nicht darum ob das Wort positiv, negativ, anstössig oder was auch immer ist, sondern darum ob das Wort so geschrieben wird (Qualität) und ob man es kennt (Bekanntheit)."
Hier geht es also nicht darum, ob man sich mit der Bedeutung des Wortes identifiziert oder nicht.


Das Wort und nur zum Wort wohlgemerkt.

Eine Kommentarbewertung mit +3 zeigt aufgrund keiner Vorgabe von Kriterien doch nur
ob jemand einen…

(herum) grundeln, bei einem Wert oder...

von pedrito Apr.2010

Multifunktional...
Für mich ist der Begriff vielseitig anwendbar. Alles auf einem niedrigen Niveau, oder jenes was sich am Boden bewegt, grundelt. Weiters, der dafür eben verantwortlich ist, ist ein Grundler. Es ist aber von meiner Seite aus nicht als Schimpfwort gewertet! lg. pedrito

Papier-U-Hakerl

von dankscheen Apr.2010

Ist schon einigeee Jahrzehnte her,
aber sicher kennen es noch einige der männlichen Garde hier.

Ein Stück Papier entsprechender Größe, mehrmals zur Verstärkung gefaltet,
dann einmal zu einem U-Hakerl umgebogen uuund....

in ein Gummi eingespannt, das sich zwischen Daumen und Zeigefinger befand...
loslassen..Schuß!*g

Tat manches Mal recht schmerzen, wenn man getroffen wurde.

Soweit ich mich erinner, hab ich ein Mädel nie mit
solch einer „Waffe“…

einmachen

von JoDo Apr.2010

außerdem
wird - unbegreiflicherweise - hierorts das genauso aus Deutschland stammende Produkt: ´Rex´ dem ´Weck´ vorgezogen.

D: einmachen/einWECKen - Ö: einREXen

Vergleiche:

Rexglas

einmachen

von Compy Apr.2010

Das Einwecken
geht auf eine deutsche Erfindung zurück. Im 19.Jh. entwickelte der Chemiker Rudolf Rempel durch Gummiringe abdichtbare Gläser, in denen Lebensmittel durch Einkochen haltbar gemacht werden konnten. Johann Weck vermarktete später, nachdem er das Patent erworben hatte, diese Erfindung, die schließlich als Einweckgläser bekannt wurde.
Dennoch spricht man auch in Deutschland vom Einmachen. Das ist sicherlich regional verschieden.…

Eintropfsuppe

von albertusmagnus Apr.2010

Danke Brezi,
habe die Wertung nunmehr korrigiert.



Die Wertung zuvor war auf den Eintrag abgestimmt, wie er sich ehedem präsentierte,

da hat die "Übersetzung" hinten und vorne nicht gepaßt.



Zur kulinarischen Ergänzung: Der Teig ist bei der Eintropfsuppe und bei Bocherbsn (Backerbsen)

der nämliche, beim Eintropfen in die siedende Suppe entstehen die ???, in heißes Öl die Backerbsen.

Womit sich die Frage stellt, wie heißt eigentlich das einzelne…

Eintropfsuppe

von JoDo Apr.2010

DER HOFRAT GEIGER, der erste Willi Forst-Film nach dem Krieg:
"Zwöfi is`, mei eitrapfte Suppn mecht i hobn, Mariann! Mei eitrapfte Suppn!"

Vgl. Filmsequenzprotokoll 1, Sequenz Nr. 7, (00:21:25)

Doana

von Brezi Apr.2010

Irgendwo in Wikipedia
... in der Sprachkategorie "Boarisch" (übrigens ist es wert, Artikel auch einmal in dieser Sprache zu lesen), habe ich genau diese Schreibung auch einmal gefunden. Leider steht nicht dabei, aus welcher Region der Verfasser stammt, und der bairische Sprachraum ist bekanntlich groß.

K

köizn, közn

von HeleneT Aug.2006

husten, bellend husten

K

klahn

von HeleneT Aug.2006

tauen

K
+1

Khoam

von HeleneT Aug.2006

Stille

K
+2

Kehraus

von HeleneT Aug.2006

letzter Tanz, etwas zu Ende bringen

K
+2

kasig, käsig

von HeleneT Aug.2006

blass

H
+2

Hudriwudi

von HeleneT Aug.2006

schlampiger Mensch

H
+1

Hundling

von HeleneT Aug.2006

unberechenbarer Mensch

H

huschn

von HeleneT Aug.2006

vorbeilaufen

H

Hosnream, Hosenriemen

von HeleneT Aug.2006

Gürtel

H
+4

hiazt

von HeleneT Aug.2006

jetzt

Schräg

von Russi 17.Oct.

Ich musste wirklich lachen beim Ansehen des "Films" und finde es gleichzeitig ziemlich schräg.

Kennen wir uns oder wieso verfolgst du diese Seite so extrem detailiert? Nicht das mich das stören würde aber ich wäre noch nie auf die Idee gekommen etwas so ausführlich zu dokumentieren (nicht mal meine eigenen Werke).

Du kanntest die Seite bereits zum Zeitpunkt als ich noch gar nichts damit gemacht habe, wow - da war sie wahrscheinlich noch…

Sperren von Einträgen

von Russi 15.Oct.

Guten Abend,

wie angekündigt, sieht man ab sofort wer einen Forumsbeitrag gesperrt hat. Bei den alten Sperrungen funktioniert das allerdings nicht.

Bis auf weiteres werde ich es dabei belassen weil es relativ wenig Sperrungen gibt und diese Aufregung sich inzwischen etwas gelegt hat.

Generell ist eine Sperrung nur gedacht wenn es um rechtliche Themen oder um Spam geht und nicht um unliebsame Meinungen zu entfernen.

Wenn es Fragen zu einem…

deinen Link "herausgeschossen"?

von JoDo 12.Oct.

Wieso?
Anton.Koschi = Leisita
Wozu also die Förmlichkeiten?

Schnurken III

von Anton.Koschi 12.Oct.

Im Pinzgau findet man diesen Begriff im dortigen Dialekt unter

Schnuaggezn - neugierig sein und davon abgeleitet eben die
Neugier befriedigen und "schnüffeln oder stöbern".
So zumindest die Info eines Freundes aus der Gegend (Taxenbach).

Die positive Punktevergabe

von JoDo 12.Oct.

bezieht sich klarerweise auf die Korrektheit des Zitats und nicht auf eine Zustimmung zu dessen Inhalt.

Zusatzinformation bei Beurteilung

von Russi 12.Oct.

Dieser Text steht jetzt wieder bei der Beurteilung um das klar zu machen - danke JoDo für den (die) Hinweis(e).

Hier geht es um Wörter und nicht um seine persönliche Einstellung dazu. Man kann natürlich gerne seine Einstellung zum Wort kundtun aber das ist nicht der Grundgedanke hier.

Es geht hier auch nicht um eine umfassende historische (oder was auch immer) Aufarbeitung - sondern einfach um das Wort. Ein paar Referenzen und…

Witzalüü

von pedrito Apr.2010

Du TobiCH
Bitte kannst mir nun ein wenig weiterhelfen! Ich kenne weder das Eine noch das Andere... und kann so kane Pünktli vergeben.
Vielleicht ist es möglich, das Ganze in einem Kommentar einwenig zu beschreiben. lg. pedrito

ans Eingemachte gehen

von JoDo Apr.2010

Das
kenne ich auch NUR aus D.

einmachen

von JoDo Apr.2010

Du - Compy:
Das ´Einmachen´ für Inkontinenz heißt hier ´anmachen´,

dafür gibt´s bei uns das jemanden anmachen NICHT, hingegen sich anmachen (im obigen Sinn) schon.

Alles klar?

einmachen

von albertusmagnus Apr.2010

Seltsamerweise
wird einmachen nicht nur für das Einwecken von Obst oder Gemüse verwendet,

auch für das Einnässen bei Harn- oder Darminkontinenz ist es in Gebrauch.

vertrantscheln

von albertusmagnus Apr.2010

Wer hat nicht in der Jugend
sein Taschengeld in Augen der Erwachsenen des öfteren mit beispielsweise dem Ankauf eines BRAVOs vertrantschlt?

Russenluster

von Brezi Apr.2010

Mir in der Version "russischer Luster" bekannt
Aber wie auch immer, auch ich finde das Wort essentiell für diese Sammlung hier.



Tramhappada hat allerdings ganz recht! Auch bei dieser Art der Beleuchtung steckt die Glühbirne in einer Fassung. Die ist allerdings primitiv und baumelt an zwei Drähten von der Decke. Mein Übersetzungsvorschlag daher: ... ohne Lampenschirm und fest montierte Fassung ... okay?

Eintropfsuppe

von Brezi Apr.2010

Übersetzung jetzt gut?
Wie ich selbst gerade sehe, habe ich einen in die gleiche Richtung gehenden Kommentar ganz zu Beginn gemacht. Da shadow vorerst nicht korrigiert hat, bringe ich interimsmäßig eine eigene Übersetzung an. Die lasse ich einmal als unverbindlichen Vorschlag so stehen. Aber selbstverständlich hat shadow als Eintragersteller das Vorrecht auf weitere Korrektur beziehungsweise Rücknahme der jetzigen.



und bitte: Kritik ist…

K
+2

Klopfa

von HeleneT Aug.2006

Gehirnschaden

K
+2

kirrn

von HeleneT Aug.2006

gellend schreien

K
+11

Kestn

von HeleneT Aug.2006

Kastanien

K
+2

kapriziert

von HeleneT Aug.2006

eigensinnig

I

iwa

von HeleneT Aug.2006

über

H
+2

hukableibn

von HeleneT Aug.2006

sitzenbleiben, in der Schule nicht in die nächste höhere Klasse kommen

V
+8

vahunzn, verhunzn

von HeleneT Aug.2006

versauen, etwas ist schlecht erledigt

H
+12

hutschn

von HeleneT Aug.2006

schaukeln

H
+3

Hoida, Halter

von HeleneT Aug.2006

Hirt

more









Alooha | Österreichisch | Bairisch | Costeño | Urbanes Wörterbuch | Business Argot | American Slang | Aussie Slang | Jerga Urbana | Acronyms | 😎📑 EmojiAGB


Österreichisches Deutsch bezeichnet die in Österreich gebräuchlichen sprachlichen Besonderheiten der deutschen Sprache und ihres Wortschatzes in der hochdeutschen Schriftsprache. Davon zu unterscheiden sind die in Österreich gebräuchlichen bairischen und alemannischen Dialekte.

Das vom österreichischen Unterrichtsministerium mitinitiierte und für Schulen und Ämter des Landes verbindliche österreichische Wörterbuch dokumentiert das Vokabular der deutschen Sprache in Österreich seit 1951.

Teile des Wortschatzes der österreichischen Standardsprache sind, bedingt durch das bairische Dialektkontinuum, auch im angrenzenden Bayern geläufig.

Einige Begriffe und zahlreiche Besonderheiten der Aussprache entstammen den in Österreich verbreiteten Mundarten und regionalen Dialekten, viele andere wurden nicht-deutschsprachigen Kronländern der Habsburgermonarchie entlehnt. Eine große Anzahl rechts- und verwaltungstechnischer Begriffe sowie grammatikalische Besonderheiten gehen auf das österreichische Amtsdeutsch im Habsburgerreich zurück.

Außerdem umfasst ein wichtiger Teil des speziell österreichischen Wortschatzes den kulinarischen Bereich; einige dieser Ausdrücke sind durch Verträge mit der Europäischen Gemeinschaft geschützt, damit EU-Recht Österreich nicht zwingt, hier fremde deutschsprachige Begriffe anzuwenden.

Daneben gibt es in Österreich abseits der hochsprachlichen Standardvarietät noch zahlreiche regionale Dialektformen, hier insbesondere bairische und alemannische Dialekte. Diese werden in der Umgangssprache sehr stark genutzt, finden aber keinen direkten Niederschlag in der Schriftsprache.

2014-10.21 15:27:58page:begriff,pageid:509,subpage:de