Wörterbuch Deutsch-Österreichisch

Dein Dialekt - Dein Wörterbuch

Der österreichische Kinofilm "Der Blunzenkönig" hat den Romy Filmpreis 2016 für „Bester Produzent Kinofilm“ erhalten!

In Kürze starten wir mit dem Autor des Blunzenkönigs, Christoph Frühwirth, ein tolles Projekt rund um Ernährung auf KingKorn.BiO.

Gleich vorbeischauen - wird spannend!

Das österreichische Wörterbuch stellt eine Sammlung von österreichischen Wörtern dar um die Unterschiede des österreichischen Deutsch am Leben zu halten.

Derzeit sind über 1300 Wörter ins Wörterbuch aufgenommen wobei es weit mehr eingetragene Wörter gibt.

Die Ursprünge des Wörterbuches entstanden vor etwa 15 Jahren als ich von Österreich nach Deutschland gezogen bin und mehr mit hochdeutsch sprechenden Menschen zu tun hatte.




📙

Österreichisch Quiz

Beweise Dich beim Quiz!
Besucher10/10 richtigPunkte: 66
Besucher9/10 richtigPunkte: 54
Besucher3/10 richtigPunkte: 21
Besucher8/10 richtigPunkte: 48
Besucher10/10 richtigPunkte: 67

Kommassierung

von Koschutnig 14:58

So geht's, wenn ein österr. Rechtswort - "Kommassation" - selbst für Fachleute so befremdlich ist, dass man vom dazugehörigen Verb eine neues, einfacheres Hauptwort bildet - "Kommassierung" - und dieses dann aus der offiziellen Amtssprache hinausfliegt: Die "Kommassierung" ist in österr. Gesetzestexten nicht mehr enthalten, denn sie wurde dort durch die simple "Zusammenlegung" ersetzt - werden aber Grundstücke zusammengelegt, …

Flaschenkind

von Koschutnig 13:56

Mostviertler Alltag?
Eine DVD von 1997 befasst sich möglicherweise auch mit diesem Problem:
"Flaschenkinder - Wenn Eltern trinken", Deutschland 1997, 30 Minuten, Ein Film von Tina Soliman und Torsten Lapp,
Im Auftrag des ZDF, empfohlen ab 12 Jahren, FSK 12
Quelle: Portal Gesund

Im Folgenden findet sich jedoch das Flaschenkind in seiner üblichen Bedeutung (= kein "Brustkind"):
Ich bin Isis,
die schwanger war mit ihrem Nestling,
gesegnet…


leinwand!

von Koschutnig 11:21

Attributisierte Leinwand à la H.C. Artmann:
Des easchte is, daß de Kötn (= Kelten) so richtige Naturfanatika woan, daß a leiwonds Naturvaständnis ghobt hom, und daß domois ka Umwötzastörung gebm het.
Quelle: Helmut Birkhan, "Weng wos um di Kötn und uman Asterix so a Griß is" (1999)

Prachtvoller Text! Sollte in die Zentralmatura!

Allerdings besteht die Gefahr, dass Wort für Wort des Textes zu einem eigenen Eintrag in OSTARRICHI führt.

Schwaiger

von Koschutnig 10:58

Hoppla! Die Schweiz nicht vergessen, wenn’s schon Vergangenes geht! Da hat doch ein „Dekan und Pfarrer zu Escholzmatt im Entlebuch“ in seinem Buch 1812 geschrieben:

Schweiger m - Hirt, Senn (B. Oberl.) Auch im alten Wörterb. vom J. 1482 Swayer.
Selbst das Wort S c h w e i g (Alp, Viehweide) war ehemals in der innern Schweiz [...] üblich
Quelle: Franz Joseph Stalder, Versuch eines schweizerischen Idiotikon, mit etymologischen…


Holler

von berberitze 10:08

Holunder (ein l)

Almabtrieb

von JoDo 09:35

Almabtrieb ist doch kein Dialekt!
Oim'åå'driib, das wäre Dialekt

Schwaiger

von Bilgelik570 08:06

auch der Duden stimmt Koschutnig zu:
Schwai­ger, der
Wortart: Substantiv, maskulin
Gebrauch: bayrisch, österreichisch

Almabtrieb

von Bilgelik570 08:02

weitere:


Der traditionelle Almabtrieb mit kleinem Almfest wird am Sonntag, den 18. September 2016 in Mittenwald stattfinden. Dazu sind Gäste wie einheimische ...
Almabtriebe & Bauernwochen - Veranstaltungen - Infos - Alpenwelt ...
www.alpenwelt-karwendel.de › Infos › Veranstaltungen

Die Almabtriebe werden auch in diesem Jahr von den Bergziegen eingeläutet. Zu sehen ist das "tierische" Spektakel am Samstag, 03. September 2016 in der…

Almabtrieb

von Bilgelik570 08:02

Wenn auch sehr gute Werke wie das Variantenwörterbuch Almabtrieb als
Standardsprache für Ö bezeichnen liegt dieses Wort reichlich im DIALEKT in
Deutschland vor wo es Almen gibt. Logisch nicht in Flachländern von D sondern
nur in südlichen Bundesländern.
Eine einfache Suche über Google bestätigt knapp 85.000 Fundstellen auf DE-Seiten.

Beispiele:

Almabtrieb im Allgäu - Viehscheid-Fest Oberstaufen - Urlaub im Allgäu

"Austriazismen" konstituieren das österreichische Standarddeutsch

von Standard 27.May.

.
Als Austriazismen werden Begriffe bezeichnet, die nur im österreichischen Standarddeutsch verwendet werden, also in Deutschland und in der Schweiz nicht. Sie konstituieren das österreichische Standarddeutsch.

(de.wikipedia.org/wiki/Austriazismus)
(de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_Austriazismen)

Austriazismen machen im österreichischen Standarddeutsch etwa 10% der Begriffe aus. Die andern 90% bezeichnet man als "gemeindeutsch", weil sie auch…

"Dein Dialekt - dein Wörterbuch"

von JoDo 26.May.

... hat dem admin offenbar als knackiger Titel gefallen.

Das führt aber schnurstracks zu der oft gehörten aber falschen Annahme eines "österreichischen Dialekts", den es ja SO nicht gibt. Es gibt eben (noch!) unzählige Dialekte und Mundarten in Österreich, es gibt aber auch eine Schriftsprache in Österreich, die sich nicht ganz mit der bundesdeutschen Variante deckt. Alles zusammen ist "Österreichisch". Schon auch die Dialekte, aber nicht…

Bewertungssystem und +5 Wertungen

von Thekenspringer 26.May.

Hallo Leisita und Meli, beantworte die konstruktiven Anregungen ( was selten zu finden ist hier ;-)
mal in einem Post.

Bewertungssystem:
Richtig, Meli.. jeder Neuling wird die Vorgabe "Dein Dialekt - dein Wörterbuch" als einzige Vorgabe
erkennen und danach handeln. Habe extra nochmal nachgeschaut und fand nichts. Die Vorwürfe
die immer wieder auf Vergangenes hinweisen sind für Jene nicht nachvollziehbar. Es ist eben wie
der Name sagt…

Panadel

von Standard 26.May.

Das Nomen "Panadel" (m) bezeichnet eine "Weissbroteinlage" (f) für Suppen und ist österreichisches Standarddeutsch.

der Panadel = die Semmelschnitte
das Panadel = die Suppe mit der Weissbroteinlage, die Panadelsuppe

(Oberdeutsche allgemeine Litteraturzeitung, 1789)

Bewertungssystem ?

von Meli 25.May.



© Meine Frage ist, brauchen wir auf Ostarrichi überhaupt ein Bewertungssystem?
Ich persönlich brauche es nicht, es müsste doch noch etwas anderes geben, als dieses System.
Wenn ich da an Retti denke, da hat es auch ohne diese Wertungen hervorragend funktioniert.
Es wäre natürlich von Wichtigkeit nach wie vor zu erfahren, wo man wie spricht.
Bei diesem neuen System ist ja leider die blaue Österreich Karte verschwunden und
musste dem neuen…

Aber für schweizerdeutsche Audrücke wie

von JoDo 25.May.

Grüezi gelten doch sicher andere Regeln, wie schaut denn das aus "Grüe Zi"?
:-) Auch von mir lG JoDo

Grüß Gott!

von Standard 25.May.

Grüe Zi, Herr oder Frau JoDo. Ich danke Ihen für Ihren Hinweis.

Information für Neulinge Wertungen +5 vor 2014

von shadow 25.May.


Die "ehemalige" Vergabe eines Daumens war nie voll optimiert. Es war eine Art "Gefäält mir" wie in FB zu finden
und ein Ausdruck es erhalten zu wollen / wünschen.
Unglücklich ebenso keine Rücknahme möglich war wie bei den Punktevergaben.Selten "gelang" ein Minusdaumen
der unbeabsichtigt war, auch Plusdaumen entstanden (wenige) beim Probieren der Funktion bei eigenen Beiträgen
(auch bei mir) und bei Versuchen Rücknahmen zu erzielen.
Die…

Rein "technisch"

von JoDo 24.May.

stimmt hier was nicht im System.
Sogenannte Mehrfachbewertungen (absichtlich oder unabsichtlich) müssten doch auf rein skripttechnischer Grundlage zu verhindern sein. Ansonsten ist den Mutmaßungen Tür und Tor geöffnet.

Information für Neulinge Wertungen +5 vor 2014

von Meli 24.May.

Ja, von mir aus gern... LG Meli

Information für Neulinge Wertungen +5 vor 2014

von Sapperlot0107 24.May.

Danke für die Info Leisita über diese komischen Wertungen. Habe öfters gesehen bei wenigen Beiträgen eine +2 und eine +5 vom gleichen User. Das ist sehr ungerecht und sollte vom Admin durch Entfernung der +5 Wertung wieder auf den normalen Bewertungslevel gesetzt werden.

Was meinen die anderen User ?

beheben

von Standard 24.May.

Das Verb "(etwas) beheben" für gmd. Geld abheben oder etwas bei einem Büro abholen ist österreichisches Standarddeutsch. (VWB)

Das Verb "(etwas) beheben" für "einen Schaden reparieren" ist gemeindeutsch. (Duden)

verunmöglichen

von Standard 24.May.

Das Verb "verunmöglichen" (mit den zwei hässlichen Vorsilben) für gmd. "unmöglich machen, verhindern" ist deutschschweizerisches Standarddeutsch (Duden). Es wurde also mit Recht nicht in dieses Wörterbuch aufgenommen.

Man kann zur groben Orientierung durch "Googeln" tatsächlich eine überwiegende Anzahl Nennungen dieses Verbs in der Schweiz feststellen. Dieses Resultat muss aber durch linguistische Methoden bestätigt werden. Der "Duden"…

verunmöglichen

von Standard 24.May.

Das Verb "verunmöglichen" (mit den zwei hässlichen Vorsilben) für gmd. "unmöglich machen, verhindern" ist deutschschweizerisches Standarddeutsch (Duden). Es wurde also mit Recht nicht in dieses Wörterbuch aufgenommen.

Man kann zur groben Orientierung durch "Googeln" tatsächlich eine überwiegende Anzahl Nennungen dieses Verbs in der Schweiz feststellen. Dieses Resultat muss aber durch linguistische Methoden bestätigt werden. Der "Duden"…

Tuscher

von Standard 24.May.

1. Die Nomen "Tuscher" (m) und "Tusch" (m) für gmd. "Knall" (m) oder "Schlag" (m) sind österreichisches Standarddeutsch. (VWB)

2. Das Nomen "Tusch" (m) für gmd. "Tusche" (f) ist österreichisches Standaddeutsch. (Duden)

3. Das Nomen "Tusch" (m) für ein "Vivat" (n) mit Trompeten ist gemeindeutsch (Standard in at, ch und de). (Duden)

Tuscher

von Standard 24.May.

1. Die Nomen "Tuscher" (m) und "Tusch" (m) für gmd. "Knall" (m) oder "Schlag" (m) sind österreichisches Standarddeutsch. (VWB)

2. Das Nomen "Tusch" (m) für gmd. "Tusche" (f) ist österreichisches Standaddeutsch. (Duden)

3. Das Nomen "Tusch" (m) für ein "Vivat" (n) mit Trompeten ist gemeindeutsch (Standard in at, ch und de). (Duden)

keifen

von Standard 24.May.

Das Verb "keifen" (Standard in ch und de) für "dauernd schrill herumschimpfen" lautet im österreichischen Standarddeutsch "keppeln". (Variantenwörterbuch)

Jö!

von JoDo 24.May.

Vielen Dank für die Zustimmung. Vielmehr freue ich mich aber über das übereinstimmende Sprachempfinden.

mit dem Zaumpfahl winken

von Standard 24.May.

Für meine Auslegung spricht auch, dass zahlreiche Redensarten mit "Zaum" entstanden:

ZITAT
[a] etwas, jemanden im Zaum(e) halten; sich im Zaum(e) halten: etwas, jemanden beherrschen, zügeln; sich zurückhalten
[b] die Zunge im Zaum halten oder umgangssprachlich das Mundwerk im Zaum halten: nur das sagen, was angebracht ist; sehr überlegt reden
[c] einer Sache Zaum und Zügel anlegen: etwas zügeln
ZITAT ENDE

(Wiktionary)

mit dem Zaumpfahl winken

von Standard 24.May.

Von der sprachlichen Herkunft her lautet diese ugs. Redensart fü einen überdeutlichen Hinweis, bei dem eine Drohung nicht übersehen werden kann, richtig "mit dem Zaumpfahl winken". Weshalb? Weil offenbar nur ein Pfahl vorhanden ist, nämlich der Zaumpfahl für das Anbinden des Pferdes vor einem Gasthaus, sonst müsste die überlieferte Redensart lauten "mit einem Zaunpfahl winken", also mit irgendeinem Exemplar von zahlreich vorhandenen…

Schutzhaus

von Standard 24.May.

Das Nomen "Schutzhaus" (n) für einen Unterstand (gmd.) oder eine Hütte (gmd.), wohin man sich bei einem Wettereinbruch flüchten kann, ist österreichisches Standarddeutsch.

Gemeindeutsch: die Schutzhütte (offen oder geschlossen)

ausständig

von Standard 23.May.

Das Adjektiv "ausständig" für gmd. "fehlend, nicht erledigt" ist öaterreichisches Standarddeutsch. (Duden)

Standard in ch und de: ausstehend (VWB)

Abgrenzung des österreichischen Standarddeutsch

von Standard 23.May.

Das österreichische Standarddeutsch unterscheidet sich von österreichischen Umgangssprachen und Mundarten vor allem durch die schriftliche Verwendung: Die Begriffe werden landesweit gedruckt. Das Variantenwörterbuch stellt fest, ob ein Begriff bundesweit Standard ist, indem es u. a. österreichische Gesetze, landesweit verbreitete Zeitungen oder Bezeichnungen der bundesweiten Grossverteiler durchforstet. Diese Standardisierung darf nicht…

Au / Aue

von Standard 22.May.

Das Nomen "Au" (f) für eine feuchte Naturwiese an einem Gewässer ist österreichisches Standarddeutsch.

Standard in ch und de: die Aue (In Flurnamen "Au")

(Variantenwörterbuch)

Zwei Nachschlagewerke für das österreichische Standarddeutsch

von Standard 22.May.

Ob ein Begriff österreichisches Standarddeutsch ist, kann man im "Österreichischen Wörterbuch" online nachsehen:

www.oesterreichisch.net/woerterbuch-A-oesterreichisch.html

Ein Vergleich mit den Angaben im "Variantenwörterbuch der deutschen Sprache" ist jedoch in jedem Fall empfehlenswert:

books.google.ch/books?id=UeAQ953ZaTAC&printsec=frontcover&hl=de#v=onepage&q=grüezi&f=false

Grüssgott!

von Standard 22.May.

Der Willkommensgruss "Grüssgott!" ist österreichisches Standarddeutsch.

Standard in de: Guten Tag!
Standard in ch: Grüezi!*

*"Grüezi" ist eine einhetliche Abkürzung für "ich grüsse dich" und "für ich grüsse Sie".

Die Mundart bitte einer Gemeinde zuordnen

von Standard 21.May.

Noch immer wird dieses Online-Wörterbuch mit Mundartbegriffen ohne Angabe der Ortes, wo sie gesprochen werden, überschwemmt. So nützt das Wörterbuch nichts. Offenbar ist man der irrigen Meinung, es gebe 1 österreichische Mundart bzw. 1 österreichischen Dialekt.

Ich schlage hier nochmals vor, die Begriffe einer Gemeinde (= Mundart) und einem Bundesland (= Dialekt) zuzuordnen. Die korrekten Angaben findet man meist in den…

Online-Dialektwörterbücher nach Bundesländern

von Standard 21.May.

Hier ist eine Liste der Online-Dialektwörterbücher nach Bundesländern. Noch nicht alle enthalten leider Angaben zu den lokalen Mudarten im Bundesland.

Burgenland http://www.mundart-burgenland.at/woerterbuch.php?lang=hianzisch&char=U

Kärnten http://www.stelzel.at/kaernten-woerterbuach/buach

Niederösterreich http://www.erich-walter.info/dialekt-wien-niederoesterreich/index.html

Oberösterreich http://www.dwds.de/?qu=oberösterreichisch

Salzburg



📙

Österreichisch Quiz

Beweise Dich beim Quiz!
Besucher10/10 richtigPunkte: 66
Besucher9/10 richtigPunkte: 54
Besucher3/10 richtigPunkte: 21
Besucher8/10 richtigPunkte: 48
Besucher10/10 richtigPunkte: 67

Kommassierung

von Koschutnig 14:58

So geht's, wenn ein österr. Rechtswort - "Kommassation" - selbst für Fachleute so befremdlich ist, dass man vom dazugehörigen Verb eine neues, einfacheres Hauptwort bildet - "Kommassierung" - und dieses dann aus der offiziellen Amtssprache hinausfliegt: Die "Kommassierung" ist in österr. Gesetzestexten nicht mehr enthalten, denn sie wurde dort durch die simple "Zusammenlegung" ersetzt - werden aber Grundstücke zusammengelegt, …

leinwand!

von Koschutnig 11:21

Attributisierte Leinwand à la H.C. Artmann:
Des easchte is, daß de Kötn (= Kelten) so richtige Naturfanatika woan, daß a leiwonds Naturvaständnis ghobt hom, und daß domois ka Umwötzastörung gebm het.
Quelle: Helmut Birkhan, "Weng wos um di Kötn und uman Asterix so a Griß is" (1999)

Prachtvoller Text! Sollte in die Zentralmatura!

Allerdings besteht die Gefahr, dass Wort für Wort des Textes zu einem eigenen Eintrag in OSTARRICHI führt.

Almabtrieb

von JoDo 09:35

Almabtrieb ist doch kein Dialekt!
Oim'åå'driib, das wäre Dialekt

Almabtrieb

von Bilgelik570 08:02

Wenn auch sehr gute Werke wie das Variantenwörterbuch Almabtrieb als
Standardsprache für Ö bezeichnen liegt dieses Wort reichlich im DIALEKT in
Deutschland vor wo es Almen gibt. Logisch nicht in Flachländern von D sondern
nur in südlichen Bundesländern.
Eine einfache Suche über Google bestätigt knapp 85.000 Fundstellen auf DE-Seiten.

Beispiele:

Almabtrieb im Allgäu - Viehscheid-Fest Oberstaufen - Urlaub im Allgäu

Bewertungssystem und +5 Wertungen

von Thekenspringer 26.May.

Hallo Leisita und Meli, beantworte die konstruktiven Anregungen ( was selten zu finden ist hier ;-)
mal in einem Post.

Bewertungssystem:
Richtig, Meli.. jeder Neuling wird die Vorgabe "Dein Dialekt - dein Wörterbuch" als einzige Vorgabe
erkennen und danach handeln. Habe extra nochmal nachgeschaut und fand nichts. Die Vorwürfe
die immer wieder auf Vergangenes hinweisen sind für Jene nicht nachvollziehbar. Es ist eben wie
der Name sagt…

Aber für schweizerdeutsche Audrücke wie

von JoDo 25.May.

Grüezi gelten doch sicher andere Regeln, wie schaut denn das aus "Grüe Zi"?
:-) Auch von mir lG JoDo

Rein "technisch"

von JoDo 24.May.

stimmt hier was nicht im System.
Sogenannte Mehrfachbewertungen (absichtlich oder unabsichtlich) müssten doch auf rein skripttechnischer Grundlage zu verhindern sein. Ansonsten ist den Mutmaßungen Tür und Tor geöffnet.

beheben

von Standard 24.May.

Das Verb "(etwas) beheben" für gmd. Geld abheben oder etwas bei einem Büro abholen ist österreichisches Standarddeutsch. (VWB)

Das Verb "(etwas) beheben" für "einen Schaden reparieren" ist gemeindeutsch. (Duden)

Tuscher

von Standard 24.May.

1. Die Nomen "Tuscher" (m) und "Tusch" (m) für gmd. "Knall" (m) oder "Schlag" (m) sind österreichisches Standarddeutsch. (VWB)

2. Das Nomen "Tusch" (m) für gmd. "Tusche" (f) ist österreichisches Standaddeutsch. (Duden)

3. Das Nomen "Tusch" (m) für ein "Vivat" (n) mit Trompeten ist gemeindeutsch (Standard in at, ch und de). (Duden)

Jö!

von JoDo 24.May.

Vielen Dank für die Zustimmung. Vielmehr freue ich mich aber über das übereinstimmende Sprachempfinden.

Schutzhaus

von Standard 24.May.

Das Nomen "Schutzhaus" (n) für einen Unterstand (gmd.) oder eine Hütte (gmd.), wohin man sich bei einem Wettereinbruch flüchten kann, ist österreichisches Standarddeutsch.

Gemeindeutsch: die Schutzhütte (offen oder geschlossen)

Au / Aue

von Standard 22.May.

Das Nomen "Au" (f) für eine feuchte Naturwiese an einem Gewässer ist österreichisches Standarddeutsch.

Standard in ch und de: die Aue (In Flurnamen "Au")

(Variantenwörterbuch)

Die Mundart bitte einer Gemeinde zuordnen

von Standard 21.May.

Noch immer wird dieses Online-Wörterbuch mit Mundartbegriffen ohne Angabe der Ortes, wo sie gesprochen werden, überschwemmt. So nützt das Wörterbuch nichts. Offenbar ist man der irrigen Meinung, es gebe 1 österreichische Mundart bzw. 1 österreichischen Dialekt.

Ich schlage hier nochmals vor, die Begriffe einer Gemeinde (= Mundart) und einem Bundesland (= Dialekt) zuzuordnen. Die korrekten Angaben findet man meist in den…

Flaschenkind

von Koschutnig 13:56

Mostviertler Alltag?
Eine DVD von 1997 befasst sich möglicherweise auch mit diesem Problem:
"Flaschenkinder - Wenn Eltern trinken", Deutschland 1997, 30 Minuten, Ein Film von Tina Soliman und Torsten Lapp,
Im Auftrag des ZDF, empfohlen ab 12 Jahren, FSK 12
Quelle: Portal Gesund

Im Folgenden findet sich jedoch das Flaschenkind in seiner üblichen Bedeutung (= kein "Brustkind"):
Ich bin Isis,
die schwanger war mit ihrem Nestling,
gesegnet…


Schwaiger

von Koschutnig 10:58

Hoppla! Die Schweiz nicht vergessen, wenn’s schon Vergangenes geht! Da hat doch ein „Dekan und Pfarrer zu Escholzmatt im Entlebuch“ in seinem Buch 1812 geschrieben:

Schweiger m - Hirt, Senn (B. Oberl.) Auch im alten Wörterb. vom J. 1482 Swayer.
Selbst das Wort S c h w e i g (Alp, Viehweide) war ehemals in der innern Schweiz [...] üblich
Quelle: Franz Joseph Stalder, Versuch eines schweizerischen Idiotikon, mit etymologischen…


Schwaiger

von Bilgelik570 08:06

auch der Duden stimmt Koschutnig zu:
Schwai­ger, der
Wortart: Substantiv, maskulin
Gebrauch: bayrisch, österreichisch

"Austriazismen" konstituieren das österreichische Standarddeutsch

von Standard 27.May.

.
Als Austriazismen werden Begriffe bezeichnet, die nur im österreichischen Standarddeutsch verwendet werden, also in Deutschland und in der Schweiz nicht. Sie konstituieren das österreichische Standarddeutsch.

(de.wikipedia.org/wiki/Austriazismus)
(de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_Austriazismen)

Austriazismen machen im österreichischen Standarddeutsch etwa 10% der Begriffe aus. Die andern 90% bezeichnet man als "gemeindeutsch", weil sie auch…

Panadel

von Standard 26.May.

Das Nomen "Panadel" (m) bezeichnet eine "Weissbroteinlage" (f) für Suppen und ist österreichisches Standarddeutsch.

der Panadel = die Semmelschnitte
das Panadel = die Suppe mit der Weissbroteinlage, die Panadelsuppe

(Oberdeutsche allgemeine Litteraturzeitung, 1789)

Grüß Gott!

von Standard 25.May.

Grüe Zi, Herr oder Frau JoDo. Ich danke Ihen für Ihren Hinweis.

Information für Neulinge Wertungen +5 vor 2014

von Meli 24.May.

Ja, von mir aus gern... LG Meli

verunmöglichen

von Standard 24.May.

Das Verb "verunmöglichen" (mit den zwei hässlichen Vorsilben) für gmd. "unmöglich machen, verhindern" ist deutschschweizerisches Standarddeutsch (Duden). Es wurde also mit Recht nicht in dieses Wörterbuch aufgenommen.

Man kann zur groben Orientierung durch "Googeln" tatsächlich eine überwiegende Anzahl Nennungen dieses Verbs in der Schweiz feststellen. Dieses Resultat muss aber durch linguistische Methoden bestätigt werden. Der "Duden"…

Tuscher

von Standard 24.May.

1. Die Nomen "Tuscher" (m) und "Tusch" (m) für gmd. "Knall" (m) oder "Schlag" (m) sind österreichisches Standarddeutsch. (VWB)

2. Das Nomen "Tusch" (m) für gmd. "Tusche" (f) ist österreichisches Standaddeutsch. (Duden)

3. Das Nomen "Tusch" (m) für ein "Vivat" (n) mit Trompeten ist gemeindeutsch (Standard in at, ch und de). (Duden)

mit dem Zaumpfahl winken

von Standard 24.May.

Für meine Auslegung spricht auch, dass zahlreiche Redensarten mit "Zaum" entstanden:

ZITAT
[a] etwas, jemanden im Zaum(e) halten; sich im Zaum(e) halten: etwas, jemanden beherrschen, zügeln; sich zurückhalten
[b] die Zunge im Zaum halten oder umgangssprachlich das Mundwerk im Zaum halten: nur das sagen, was angebracht ist; sehr überlegt reden
[c] einer Sache Zaum und Zügel anlegen: etwas zügeln
ZITAT ENDE

(Wiktionary)

ausständig

von Standard 23.May.

Das Adjektiv "ausständig" für gmd. "fehlend, nicht erledigt" ist öaterreichisches Standarddeutsch. (Duden)

Standard in ch und de: ausstehend (VWB)

Zwei Nachschlagewerke für das österreichische Standarddeutsch

von Standard 22.May.

Ob ein Begriff österreichisches Standarddeutsch ist, kann man im "Österreichischen Wörterbuch" online nachsehen:

www.oesterreichisch.net/woerterbuch-A-oesterreichisch.html

Ein Vergleich mit den Angaben im "Variantenwörterbuch der deutschen Sprache" ist jedoch in jedem Fall empfehlenswert:

books.google.ch/books?id=UeAQ953ZaTAC&printsec=frontcover&hl=de#v=onepage&q=grüezi&f=false

Online-Dialektwörterbücher nach Bundesländern

von Standard 21.May.

Hier ist eine Liste der Online-Dialektwörterbücher nach Bundesländern. Noch nicht alle enthalten leider Angaben zu den lokalen Mudarten im Bundesland.

Burgenland http://www.mundart-burgenland.at/woerterbuch.php?lang=hianzisch&char=U

Kärnten http://www.stelzel.at/kaernten-woerterbuach/buach

Niederösterreich http://www.erich-walter.info/dialekt-wien-niederoesterreich/index.html

Oberösterreich http://www.dwds.de/?qu=oberösterreichisch

Salzburg

Holler

von berberitze 10:08

Holunder (ein l)

Almabtrieb

von Bilgelik570 08:02

weitere:


Der traditionelle Almabtrieb mit kleinem Almfest wird am Sonntag, den 18. September 2016 in Mittenwald stattfinden. Dazu sind Gäste wie einheimische ...
Almabtriebe & Bauernwochen - Veranstaltungen - Infos - Alpenwelt ...
www.alpenwelt-karwendel.de › Infos › Veranstaltungen

Die Almabtriebe werden auch in diesem Jahr von den Bergziegen eingeläutet. Zu sehen ist das "tierische" Spektakel am Samstag, 03. September 2016 in der…

"Dein Dialekt - dein Wörterbuch"

von JoDo 26.May.

... hat dem admin offenbar als knackiger Titel gefallen.

Das führt aber schnurstracks zu der oft gehörten aber falschen Annahme eines "österreichischen Dialekts", den es ja SO nicht gibt. Es gibt eben (noch!) unzählige Dialekte und Mundarten in Österreich, es gibt aber auch eine Schriftsprache in Österreich, die sich nicht ganz mit der bundesdeutschen Variante deckt. Alles zusammen ist "Österreichisch". Schon auch die Dialekte, aber nicht…

Bewertungssystem ?

von Meli 25.May.



© Meine Frage ist, brauchen wir auf Ostarrichi überhaupt ein Bewertungssystem?
Ich persönlich brauche es nicht, es müsste doch noch etwas anderes geben, als dieses System.
Wenn ich da an Retti denke, da hat es auch ohne diese Wertungen hervorragend funktioniert.
Es wäre natürlich von Wichtigkeit nach wie vor zu erfahren, wo man wie spricht.
Bei diesem neuen System ist ja leider die blaue Österreich Karte verschwunden und
musste dem neuen…

Information für Neulinge Wertungen +5 vor 2014

von shadow 25.May.


Die "ehemalige" Vergabe eines Daumens war nie voll optimiert. Es war eine Art "Gefäält mir" wie in FB zu finden
und ein Ausdruck es erhalten zu wollen / wünschen.
Unglücklich ebenso keine Rücknahme möglich war wie bei den Punktevergaben.Selten "gelang" ein Minusdaumen
der unbeabsichtigt war, auch Plusdaumen entstanden (wenige) beim Probieren der Funktion bei eigenen Beiträgen
(auch bei mir) und bei Versuchen Rücknahmen zu erzielen.
Die…

Information für Neulinge Wertungen +5 vor 2014

von Sapperlot0107 24.May.

Danke für die Info Leisita über diese komischen Wertungen. Habe öfters gesehen bei wenigen Beiträgen eine +2 und eine +5 vom gleichen User. Das ist sehr ungerecht und sollte vom Admin durch Entfernung der +5 Wertung wieder auf den normalen Bewertungslevel gesetzt werden.

Was meinen die anderen User ?

verunmöglichen

von Standard 24.May.

Das Verb "verunmöglichen" (mit den zwei hässlichen Vorsilben) für gmd. "unmöglich machen, verhindern" ist deutschschweizerisches Standarddeutsch (Duden). Es wurde also mit Recht nicht in dieses Wörterbuch aufgenommen.

Man kann zur groben Orientierung durch "Googeln" tatsächlich eine überwiegende Anzahl Nennungen dieses Verbs in der Schweiz feststellen. Dieses Resultat muss aber durch linguistische Methoden bestätigt werden. Der "Duden"…

keifen

von Standard 24.May.

Das Verb "keifen" (Standard in ch und de) für "dauernd schrill herumschimpfen" lautet im österreichischen Standarddeutsch "keppeln". (Variantenwörterbuch)

mit dem Zaumpfahl winken

von Standard 24.May.

Von der sprachlichen Herkunft her lautet diese ugs. Redensart fü einen überdeutlichen Hinweis, bei dem eine Drohung nicht übersehen werden kann, richtig "mit dem Zaumpfahl winken". Weshalb? Weil offenbar nur ein Pfahl vorhanden ist, nämlich der Zaumpfahl für das Anbinden des Pferdes vor einem Gasthaus, sonst müsste die überlieferte Redensart lauten "mit einem Zaunpfahl winken", also mit irgendeinem Exemplar von zahlreich vorhandenen…

Abgrenzung des österreichischen Standarddeutsch

von Standard 23.May.

Das österreichische Standarddeutsch unterscheidet sich von österreichischen Umgangssprachen und Mundarten vor allem durch die schriftliche Verwendung: Die Begriffe werden landesweit gedruckt. Das Variantenwörterbuch stellt fest, ob ein Begriff bundesweit Standard ist, indem es u. a. österreichische Gesetze, landesweit verbreitete Zeitungen oder Bezeichnungen der bundesweiten Grossverteiler durchforstet. Diese Standardisierung darf nicht…

Grüssgott!

von Standard 22.May.

Der Willkommensgruss "Grüssgott!" ist österreichisches Standarddeutsch.

Standard in de: Guten Tag!
Standard in ch: Grüezi!*

*"Grüezi" ist eine einhetliche Abkürzung für "ich grüsse dich" und "für ich grüsse Sie".

more









Alooha | Österreichisch | Bairisch | Bayrisches Dialektwörterbuch | Costeño | Urbanes Wörterbuch | Business Argot | American Slang | Aussie Slang | Sinhala | Ceylon | Bible | Bibel | Jerga Urbana | Atlas Körper Zentrum | Atlas Body Center | NLP | Witze | Emoji DictionaryAGB | Impressum




Österreichisches Deutsch bezeichnet die in Österreich gebräuchlichen sprachlichen Besonderheiten der deutschen Sprache und ihres Wortschatzes in der hochdeutschen Schriftsprache. Davon zu unterscheiden sind die in Österreich gebräuchlichen bairischen und alemannischen Dialekte.

Das vom österreichischen Unterrichtsministerium mitinitiierte und für Schulen und Ämter des Landes verbindliche österreichische Wörterbuch dokumentiert das Vokabular der deutschen Sprache in Österreich seit 1951.

Teile des Wortschatzes der österreichischen Standardsprache sind, bedingt durch das bairische Dialektkontinuum, auch im angrenzenden Bayern geläufig.

Einige Begriffe und zahlreiche Besonderheiten der Aussprache entstammen den in Österreich verbreiteten Mundarten und regionalen Dialekten, viele andere wurden nicht-deutschsprachigen Kronländern der Habsburgermonarchie entlehnt. Eine große Anzahl rechts- und verwaltungstechnischer Begriffe sowie grammatikalische Besonderheiten gehen auf das österreichische Amtsdeutsch im Habsburgerreich zurück.

Außerdem umfasst ein wichtiger Teil des speziell österreichischen Wortschatzes den kulinarischen Bereich; einige dieser Ausdrücke sind durch Verträge mit der Europäischen Gemeinschaft geschützt, damit EU-Recht Österreich nicht zwingt, hier fremde deutschsprachige Begriffe anzuwenden.

Daneben gibt es in Österreich abseits der hochsprachlichen Standardvarietät noch zahlreiche regionale Dialektformen, hier insbesondere bairische und alemannische Dialekte. Diese werden in der Umgangssprache sehr stark genutzt, finden aber keinen direkten Niederschlag in der Schriftsprache.