Österreichisch - Deutsch : anbandeln - Streit beginnen

Österreichisches Wörterbuch 
Suchwörter
Wortfilter
Kategorie:

Keine Schimpfworte
Nur mit Aussprache
Nur Bucheinträge




Weitere Links:

Russwurm


Urbanes Wörterbuch


Jerga Urbana


Costeño


Alexi


Internet Wetten


Haushaltsbuch


Alexithymie


Alexithymia


Sinhala und Sri Lanka


Sinhala und Ceylon


Forum and Test


Money Management


Österreich


Travel Community

Language Community

Bairisch

      
  

Österreichisch - Deutsch : anbandeln - Streit beginnen


Österreichisch :

anbandeln

Deutsch :

Streit beginnen

 
Eingereicht von :Russi ( Region : Scheibbs)
Eingereicht am :2005-08-14 19:43:19
Verwendung :ugs
 
Kategorien : noch keine Kategorie





Kommentare
eben auch im negativen Sinn: [ von EddieEwing am 2010-04-19 23:13:14 ]
etwas anbahnen, nämlich Streit ;) hauptsächlich aber doch eher gebräuchlich für *ein Verhältnis/eine Beziehung anbahnen*, also *flirten* (oder gibst sonst noch ein Wort auf deutsch/österreichisch für das englische Wort *flirten* außer unser *anbandeln*? dann sagt es mir bitte... :)
"Heast, wüst mit mia aounbandln?" [ von albertusmagnus am 2010-04-21 12:29:46 ]
Diese rhetorische Frage zielt wohl eher auf Streit denn auf eine harmonische Liebesbeziehung ab...

2009-07-26 21:01:32(Bruck an der Leitha): Qualität=-2: Bekanntheit=-100%
anbandeln kenne ich nur als Beziehungsanbahnung

Na, wenn die Aufforderung zu einem Streit keine Beziehungsanbahnung ist?
Beurteilungen
2005-12-08 06:12:58(): Qualität=0: Bekanntheit=-20%
   
2006-07-26 22:32:40(): Qualität=0: Bekanntheit=-20%
   
2006-09-01 16:41:03(Sankt Pölten (Stadt)): Qualität=2: Bekanntheit=100%
   
2006-09-03 19:29:13(Rohrbach): Qualität=2: Bekanntheit=100%
   ist in diesem Sinn im Mühlviertel nur Nebenbedeutung, dort Hauptbedeutung: flirten
2007-01-13 14:18:07(Wien 5.,Margareten): Qualität=2: Bekanntheit=100%
   
2007-05-03 11:52:45(Wien 12.,Meidling): Qualität=-2: Bekanntheit=-100%
   anbandeln heisst "Kontakt knüpfen" im erotischen Sinn; "Streit beginnen" gilt nur zusätzlich in abgeleiteter, sarkastischer Verwendung
2007-05-03 14:13:33(Feldbach): Qualität=2: Bekanntheit=100%
   
2007-05-04 21:36:05(Salzburg(Stadt)): Qualität=-2: Bekanntheit=100%
   anbandeln heißt flirten
2007-06-14 06:34:50(): Qualität=-1: Bekanntheit=80%
   das wort hat in oberösterreich eine andere bedeutung, nämlich mit einer frau flirten bzw. eine frau ansprechen/anbaggern
2007-07-30 23:59:47(Wien 20.,Brigittenau): Qualität=2: Bekanntheit=100%
   anbandeln auch \"eine Liebesbeziehung beginnen\"
2007-10-14 12:37:23(Wien 17.,Hernals): Qualität=0: Bekanntheit=0%
   mir nur bekannt in der Bedeutung von \"flirten\"
2007-10-15 07:26:19(Graz(Stadt)): Qualität=-1: Bekanntheit=-20%
   Anbandeln heißt eher: jemanden (in erotischer Absicht) ansprechen
2007-10-15 08:06:33(Wiener Neustadt(Stadt)): Qualität=-1: Bekanntheit=-20%
   anbandeln wird doch eher für die Anbahnung einer Zweierbeziehung verwendet, oder?
2007-10-15 23:10:10(Innsbruck-Land): Qualität=1: Bekanntheit=100%
   Nach meiner Erinnerung auch positiv: aktive Kontaktsuche, zB kann ein junger Mann mit einem Mädchen \"anbandeln\"
2007-12-27 19:36:38(Wien 10.,Favoriten): Qualität=0: Bekanntheit=100%
   Ich kenne anbandln nur in dem Zusammenhang um eine Bekanntschaft zu machen.
2008-01-02 10:25:58(Wien 18.,Währing): Qualität=2: Bekanntheit=80%
   AUCH richtig! Vielleicht seltener.
2008-03-05 08:37:39(Innsbruck-Stadt): Qualität=0: Bekanntheit=0%
   
2008-03-05 18:54:39(Graz(Stadt)): Qualität=1: Bekanntheit=100%
   ich kenne den Ausdruck \"anbandeln\" auch unter dem Begriff \"einen Flirt beginnen\".
2008-03-05 19:24:00(Feldkirchen): Qualität=0: Bekanntheit=-20%
   
2008-03-06 19:47:46(Mistelbach): Qualität=2: Bekanntheit=0%
   Kontakt zum anderen Geschlecht aufnehmen
2008-03-23 10:37:46(): Qualität=2: Bekanntheit=80%
   hat an und für sich mehrere bedeutungen
2008-05-08 20:35:44(): Qualität=-2: Bekanntheit=-100%
   anbandeln bedeutet mit einen Mann oder eine Frau anmachen (anbraten) bzw. Kontakt aufnehmen
2008-05-08 20:57:15(): Qualität=0: Bekanntheit=-50%
   in dieser Bedeutung unbekannt
2008-05-08 22:49:45(Sankt Pölten(Land)): Qualität=2: Bekanntheit=80%
   
2008-05-17 14:16:52(Wien 22.,Donaustadt): Qualität=0: Bekanntheit=100%
   Ich kenn \"anbandeln\" nur im Zusammenhang mit kokettieren, flirten, jmd. vom anderen Geschlecht näher kennenlernen!
2008-07-05 10:12:51(Linz-Land): Qualität=-2: Bekanntheit=-100%
   anbandeln ist eher das Gegenteil; mit jem. flirten
2008-07-05 12:29:31(Bruck an der Mur): Qualität=2: Bekanntheit=100%
   
2008-07-07 10:09:09(Perg): Qualität=0: Bekanntheit=-20%
   i kenn \"anbandeln\" nur im positiven Sinne: mit jemandem kokettieren
2008-09-16 15:26:59(): Qualität=-2: Bekanntheit=-20%
   anbandeln = flirten,
2008-12-02 17:12:39(Gmunden): Qualität=1: Bekanntheit=-20%
   
2008-12-02 18:41:57(Wien 15.,Rudolfsheim-Fünfhaus): Qualität=0: Bekanntheit=-50%
   ich kenne das nur als flirten, umwerben, aber sicher bin ich mir nicht
2009-01-29 23:02:34(): Qualität=0: Bekanntheit=0%
   falsch: mit einem Mädchen oder Jungen zu flirten beginnen
2009-01-29 23:11:58(Mödling): Qualität=1: Bekanntheit=80%
   Das Zeitwort \"anbandeln\" (süddeutsch und österreichisch für \"anbändeln\") bedeutet keineswegs nur \"Streit beginnen\", sondern auch \"ein Liebesverhältnis anzuknüpfen suchen\" und überhaupt \"zu jemandem eine Beziehung herstellen\". Mir selber, einem Niederösterreicher, der auch in Wien gelebt und gearbeitet hat, ist die erotische Bedeutungsvariante am ehesten geläufig.
2009-02-01 12:16:07(Freistadt): Qualität=-2: Bekanntheit=-20%
   kenn das nur in sachen liebe
2009-04-11 14:48:15(Baden): Qualität=2: Bekanntheit=80%
   
2009-04-14 17:47:04(): Qualität=0: Bekanntheit=-20%
   anbandeln - eher flirten als Streit beginnen
2009-04-14 19:40:34(Baden): Qualität=0: Bekanntheit=-50%
   Kenne ich in dieser Bedeutung nicht.
2009-07-26 21:01:32(Bruck an der Leitha): Qualität=-2: Bekanntheit=-100%
   anbandeln kenne ich nur als Beziehungsanbahnung
2009-10-28 21:47:56(): Qualität=-2: Bekanntheit=0%
   Übersetzung falsch. ''anbandeln'' flirten
2009-10-29 08:58:23(Wien 9.,Alsergrund): Qualität=-2: Bekanntheit=-100%
   im Osten eher "flirten"
2009-10-29 17:47:47(Wien 19.,Döbling): Qualität=1: Bekanntheit=80%
   anbandeln, auch: (an)flirten
2009-10-30 06:45:17(Amstetten): Qualität=2: Bekanntheit=100%
   
2009-11-02 18:29:24(Wien 2.,Leopoldstadt): Qualität=1: Bekanntheit=100%
   "anbandeln" heisst aber auch: einen Flirt beginnen
2009-12-26 12:06:57(Wien 12.,Meidling): Qualität=-1: Bekanntheit=-20%
   "anbandeln" kenne ich nur in der eher gegenteiligen Bedeutung. Sich jemand annähern, einen Flirt beginnen.
2009-12-26 18:07:34(): Qualität=-2: Bekanntheit=-100%
   "Anbandeln" heißt (für mich in Wien) flirten, zarte Bande knüpfen. Streit beginnen heißt "anbinden" z.B.: Willst jetzt mit mir anbinden?
2010-02-16 15:24:17(Wien 19.,Döbling): Qualität=-1: Bekanntheit=0%
   Anbandln/"Persönliche Bekanntschaft" inszenieren
2010-04-21 12:30:08(Graz(Stadt)): Qualität=2: Bekanntheit=100%
   
2011-05-07 15:58:28(Klagenfurt(Stadt)): Qualität=0: Bekanntheit=-50%
   
2011-05-08 11:21:46(Klagenfurt(Stadt)): Qualität=-1: Bekanntheit=100%
   "Streit beginnen" ist eine übertragene Nebenbedeutung; Grundbedeutung ist "flirten, eine Annäherung versuchen"
2011-05-08 14:49:44(): Qualität=2: Bekanntheit=100%
   das Wort ist in beiden Bedeutungen gültig
2011-05-17 22:37:21(Graz(Stadt)): Qualität=-1: Bekanntheit=80%
   ...einigen wir uns einfach auf "eine Beziehung herzustellen versuchen", ob diese jetzt im positiven Sinne oder im negativen verläuft sei dahingestellt gelaßen...:-))); wobei ich für für die Variante mit "an Kööch" doch lieber "aundrahn" (andrehen) verwenden würde.
2011-06-27 18:23:39(Wien 9.,Alsergrund): Qualität=-1: Bekanntheit=-20%
   In dieser "Streitbeziehung" wird das Wort eher nicht verwendet, eher für zwischenmenschliche positive Beziehungen.
2011-06-27 18:35:07(Tulln): Qualität=-1: Bekanntheit=-20%
   Mir sit der Grgiff so bekannt, dass man jemanden näher kennen lernen will. Also ein positives Begegnen
2011-06-27 21:34:36(Liezen): Qualität=0: Bekanntheit=80%
   verwende es immer noch eher als "flirten"; jedenfalls: näheren, tendentiell körperlichen Kontakt suchen
2011-06-27 22:38:08(): Qualität=-1: Bekanntheit=-20%
   In Bayern ist anbandeln durchaus gebräuchlich, allerdings in der eher gegenteiligen Bedeutung: Flirten, eine Liebschaft beginnen.
2011-08-20 09:01:16(Wien 21.,Floridsdorf): Qualität=1: Bekanntheit=100%
   anbandeln wir m.E. vorrangig für flirten, eine Bekanntschaft mit einer Frau gebinnen verwendet; eher selten für "einen Streit anfangen"
2011-08-20 09:37:38(Wien 10.,Favoriten): Qualität=1: Bekanntheit=100%
   
2011-08-20 13:51:21(Eisenstadt-Umgebung): Qualität=-2: Bekanntheit=-100%
   anbandeln ist nicht Streit suchen, sondern viel eher ungekehrt. Man sucht Bekanntschaften vor allen mit den anderen Geschlecht. Heute würde man sagen. Heute würde man sagen : Man flirtet.
2011-12-05 09:13:13(Wien 9.,Alsergrund): Qualität=2: Bekanntheit=100%
   
2012-01-27 14:27:49(Hermagor): Qualität=-1: Bekanntheit=-100%
   anbandeln = flirten
2012-01-28 07:20:47(Mödling): Qualität=2: Bekanntheit=100%
   
2012-01-28 08:08:52(Perg): Qualität=-1: Bekanntheit=100%
   ich verwende dasWort anbandeln für FLIRTEN und nicht für streiten
2012-05-13 09:42:56(Hermagor): Qualität=0: Bekanntheit=-100%
   In Kärnten hat es m.W. ausschließlich die Bedeutung von Flirten, eine Liebesbeziehung anbahnen.
2012-05-13 15:33:12(Linz(Stadt)): Qualität=0: Bekanntheit=-50%
   
2013-04-03 19:17:09(Graz(Stadt)): Qualität=2: Bekanntheit=100%
   
2013-07-20 13:56:54(): Qualität=0: Bekanntheit=0%
   
2013-07-24 12:08:54(Mödling): Qualität=-1: Bekanntheit=100%
   ist für mich nur in bezug auf die anbahnung einer beziehung zwischen mann und frau bekannt
2013-12-11 05:54:40(Gmunden): Qualität=2: Bekanntheit=20%
   
anbandeln

< Voriges Wort       > Nächstes Wort



FORUM.net.com.info A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


© 2000-2014 Roland Russwurm • MediadatenImpressumAGBOEWB

Letzte Aktualisierung: 01:59:01#


Österreichisches Deutsch bezeichnet die in Österreich gebräuchlichen sprachlichen Besonderheiten der deutschen Sprache und ihres Wortschatzes in der hochdeutschen Schriftsprache. Davon zu unterscheiden sind die in Österreich gebräuchlichen bairischen und alemannischen Dialekte.

Das vom österreichischen Unterrichtsministerium mitinitiierte und für Schulen und Ämter des Landes verbindliche österreichische Wörterbuch dokumentiert das Vokabular der deutschen Sprache in Österreich seit 1951.

Teile des Wortschatzes der österreichischen Standardsprache sind, bedingt durch das bairische Dialektkontinuum, auch im angrenzenden Bayern geläufig.

Einige Begriffe und zahlreiche Besonderheiten der Aussprache entstammen den in Österreich verbreiteten Mundarten und regionalen Dialekten, viele andere wurden nicht-deutschsprachigen Kronländern der Habsburgermonarchie entlehnt. Eine große Anzahl rechts- und verwaltungstechnischer Begriffe sowie grammatikalische Besonderheiten gehen auf das österreichische Amtsdeutsch im Habsburgerreich zurück.

Außerdem umfasst ein wichtiger Teil des speziell österreichischen Wortschatzes den kulinarischen Bereich; einige dieser Ausdrücke sind durch Verträge mit der Europäischen Gemeinschaft geschützt, damit EU-Recht Österreich nicht zwingt, hier fremde deutschsprachige Begriffe anzuwenden.

Daneben gibt es in Österreich abseits der hochsprachlichen Standardvarietät noch zahlreiche regionale Dialektformen, hier insbesondere bairische und alemannische Dialekte. Diese werden in der Umgangssprache sehr stark genutzt, finden aber keinen direkten Niederschlag in der Schriftsprache.