Wörterbuch Deutsch-Österreichisch

Dein Dialekt - Dein Wörterbuch

Der österreichische Kinofilm "Der Blunzenkönig" hat den Romy Filmpreis 2016 für „Bester Produzent Kinofilm“ erhalten!

In Kürze starten wir mit dem Autor des Blunzenkönigs, Christoph Frühwirth, ein tolles Projekt rund um Ernährung auf KingKorn.BiO.

Gleich vorbeischauen - wird spannend!

Das österreichische Wörterbuch stellt eine Sammlung von österreichischen Wörtern dar um die Unterschiede des österreichischen Deutsch am Leben zu halten.

Derzeit sind über 1300 Wörter ins Wörterbuch aufgenommen wobei es weit mehr eingetragene Wörter gibt.

Die Ursprünge des Wörterbuches entstanden vor etwa 15 Jahren als ich von Österreich nach Deutschland gezogen bin und mehr mit hochdeutsch sprechenden Menschen zu tun hatte.




📙

Österreichisch Quiz

Beweise Dich beim Quiz!
Besucher7/10 richtigPunkte: 44
Besucher10/10 richtigPunkte: 81
Besucher4/10 richtigPunkte: 21
Besucher9/10 richtigPunkte: 47
Besucher7/10 richtigPunkte: 36

Na, na,

von Koschutnig 20:07

nur nicht die Aussage anderer verdrehen! Wir sind hier doch in keiner Wahlveranstaltung! Und bitte, alles lesen, bis zum Ende, wenn’s geht, danach zuwarten, nachdenken und dann erst schreiben! Es gibt hier ja leider auch andere, die bereits bei flüchtigem Hinschaun gleich überzeugt sind, alles kapiert zu haben, und sich flugs zur Äußerung übers verkehrt Verstandene gedrängt fühlen.

Ja, ich hab gemeint, „versemmeln“ sehe wie…

Schmachtfetzen

von Standard 19:57

Das Nomen "Schmachtfetzen" ist ugs. in at, ch und de, kein Austriazismus, aber immer noch nicht gelöscht.

Mohnzutz

von Standard 19:53

Bonbon am Stiel:

der Schlecker > Standard at
der Lutscher > gmd.
der Schleckstängel > Standard ch
https://de.wikipedia.org/wiki/Dauerlutscher

Bis ins 20. Jahrhundert wurden Kleinkinder mit sog. "Mohnschnullern" beruhigt. Das waren Stoffsäcklein voll Mohnsamen, nicht Lutscher.
http://www.talkteria.de/forum/topic-233515.html

der Schnuller > Standard at, de
der Nuggi > Standard ch

Abrüster

von Standard 19:39

der Abrüster > österreichisches Standarddeutsch (Militär)
der Dienstentlassene (= der aus dem Militärdienst Entlassene) > deutschschweizerisches Standarddeutsch

abpausen

von Standard 19:22

Das Verb "abpausen" für "mit Pauspapier übertragen" ist gmd., nicht ein Austriazismus im österreichischen Standarddeutsch, und gehört deshalb nicht in dieses Wörterbuch.

abfretten, sich

von Standard 18:03

Dis reflexiven Verben "sich fretten" und "sich abfretten" für gmd. "sich abmühen, sich plagen" sind nach Duden "österreichisch umgangssprachlich". Das Variantenwörterbuch führt sie richtigerweise als österreichisches Standarddeutsch. Umgangssprachlich sind diese Verben nur in Deutschland (Bayern).

knorzen > Standard ch

Ich hab 's (beinah) verseppelt - oder versemmelt?

von Standard 17:30

Diesen "Unsinn" haben Sie ja verbreitet; ich habe Sie nur zitiert.

"Da stoß ich in einer österr. Zeitung auf ein Wort, das meiner Meinung wienerischer nicht sein könnte - verseppeln (…)"

Ich erwarte von Ihnen etwas Mässigung bei der Wortwahl bei Ihren Antworten auf womöglich falsche Antworten, Herr Koschutnig. So gut sind Ihre Beiträge auch wieder nicht.

amerikanische Kredenz

von Standard 17:09

Das Nomen "Kredenz" für eine Anrichte (gmd.) mit Oberbau ist österreichisches Standarddeutsch (in ch und de veraltet).

der Anrichtetisch (gmd.)
der Serviertisch (gmd.)
das Bufet (Standard de)
das Buffet (Standard at)
das Buffett (Standard ch, de)
das Büffet (gmd.)

Pepi Gruber

von Fedamau 16:46

Sieh dir das Video von Klaus Eckel an. Das Video heißt "Pepi Gruber" ^^

Unsinn!

von Koschutnig 16:20

"verseppeln" ist weder Wiener Mundart, noch (bis jetzt) überhaupt österreichisch, wenn's auch einige gibt, die glauben, es unbedingt verwenden zu müssen! Geh doch auf google.de http://tinyurl.com/hrpsyde - und schau dir die Beispiele aus Flensburg, Leipzig, Frankfurt etc. oder aus dem ‚Spiegel’ und der ‚Bildzeitung’ an! "Draußen" ist das Wort gang und gäbe! Möglicherweise waren Deutschlands Lieblingsbayern der Anlass für seine Bildung.…

Sparstrumpf..

von Sapperlot0107 12:48

Korrekt "Standard", allgemein in Deutschland auch in Gebrauch,
als Eintrag doppelt nicht geeignet..a. kein Dialekt und b. Deutsch

Sparstrumpf

von Standard 11:06

Das Nomen "Sparstrumpf" für einen zur Aufbewahrung von Bargeld dienenden Strumpf ist gemeindeutsch (= Standard in at, ch und de).

vernudeln - verplempern - vermasseln

von JoDo 10:18

Alle möglichen ~ Entsprechungen habe ich da im Ohr
nur NICHT
versemmeln oder verseppeln.

Ich hab 's (beinah) verseppelt - oder versemmelt?

von Standard 09:53

Das Verb "verseppeln" ist mundartlich (Wien), und "versemmeln" ist ugs. (in at und de).

Beide bedeuten "verderben" (gmd.) und "verpfuschen" (Standard ch) und "vermurksen" (ugs.)

Erheiternd deshalb, da

von Koschutnig 05.May.

die Liste im STANDARD v. 29.10.2004 so wirkt, als würde die österreichische Varietät nur aus 23 Wörtern bestehen, die alle mit dem Magen zu tun haben - und "in der deutschen Sprachfassung neuer Rechtsakte (!!) werden die ... den in Deutschland verwendeten entsprechenden Ausdrücken in geeigneter Form hinzugefügt."

Allein Österreichs Rechtssprache kennt eine noch größere Zahl an Begriffen, die in Dtld. unbekannt bis unverständlich…

Vogerlsalat

von Standard 05.May.

Vogerlsalat österreichisches Standarddeutsch =
Feldsalat deutschländisches Standarddeutsch =
Nüsslisalat deutschschweizerisches Standarddeutsch

Es existiert kein gemeindeutscher Begriff.

Die Gattung Feldsalat (Valerianella) gehört zur Unterfamilie der Baldriangewächse (Valerianoideae) innerhalb der Familie der Geißblattgewächse (Caprifoliaceae). Die Gattung umfasst etwa 80 Arten in Eurasien, Nordafrika und Nordamerika. Der bekannteste…

Erheiternd! Der STANDARD hat's meldet:Das ist das Österreichische Deutsch:

von Standard 05.May.

Weshalb "erheiternd"? Die EU-Kommission hat festgehalten, dass das deutschländische und das österreichische Standarddeutsch gleichwertig sind und deshalb im EU-Raum gleichwertig zu behandeln sind. Beigefügt hat sie einige korrekte Lebensmittelbezeichnungen, die offenbar in EU-Verordnungen auftauchen.

Mahlzeit

von Standard 05.May.

Die Kurzform „Mahlzeit!“ für veraltet "Gesegnete Mahlzeit!" ist deutschländisches und österreichisches Standarddeutsch und bedeutet gmd. (Standard in at, ch und de) "Guten Appetit!".

Offiziersdiener

von Standard 05.May.

Das Nomen "Offiziersdiener" bezeichnet im österreichischen Standarddeutsch einen Soldaten zur persönlichen Bedienung eines Offiziers.

der Offiziersbursche, der Bursche > Standard de
die Ordonnanz > Standard ch

Offiziersdiener

von Standard 05.May.

Das Nomen "Offiziersdiener" bezeichnet im österreichischen Standarddeutsch einen Soldaten zur persönlichen Bedienung eines Offiziers.

der Offiziersbursche, der Bursche > Standard de
die Ordonnanz > Standard ch

Wienerlied

von Nick715674 03.May.

Hallo,
die Vorlesungsreihe finde ich super. Wird es vielleicht einen Nachtrag oder so geben?? Würde mich dafür stark interessieren. Außerdem beschäftige ich mich auch mit dem Wienerlied. Kennt jemand hier begnadete Künstler, wie z. B. die Sängerin Charlotte Ludwig,http://www.charlotteludwig.at/. Ich wäre sehr dankbar für weitere tolle Wienerlied-Künstler.

sich tummeln

von Standard 02.May.

Das reflexive Verb "sich tummeln" bedeutet gmd. "sich vergnügt umher bewegen".
"An allen vier Tagen tummelten sich auf dem Jahrmarkt hunderte von Besuchern."

Im österreichischen Standarddeutsch bedeutet "sich tummeln" aber auch "sich beeilen". (Duden)

Freundlicher Hinweis an Frau Amalia: Es ist schön, von jemandem verstanden zu werden.

verduckst

von Standard 02.May.

Im Grimm findet man das veraltete Verb "ducksen" (= heimtückisch sein) und das veraltete Adjektiv "ducksig" für gmd. "tückisch".

Gibt es für gmd. "tückisch" im österreichischen Standarddeutsch einen eigenen Begriff?

Lustmolch

von Standard 02.May.

Das Nomen "Lustmolch" ist gemäss Duden umgangssprachlich; er sagt nicht wo. Es lautet gemeindeutsch (Standard in at, ch und de) "Lüstling".

boanigln

von Standard 02.May.

Meine Erklärung: Das taub gewordene ("eingeschlafene") Bein wird nach der Entlastung des Nervs wieder spürbar; dieser Vorgang ist meist mit einem mehr oder weniger unangenehmen Kribbeln verbunden.

Gemäss Duden ist das Verb "kribbeln" gemeindeutsch (Standard in at, ch und de).
Gibt es zum Mundartbegriff "boanigln" noch eine eigene Version im österreichischen Standarddeutsch?

Apostel

von Standard 02.May.

Es handelt bei diesem "Apostel" sich also nicht um österreichisches Standarddeutsch.

Mohnzuzler

von Standard 02.May.

Beim Begriff "Mohnzuzler" handelt es sich also um einen Mundartbegriff, um ein Gebäck aus dem Waldviertel im nordwestlichen Teil des Bundeslandes Niederösterreich und nicht um österreichisches Standarddeutsch.

Österreichisches Standarddeutsch

von Standard 02.May.

Gemäss Einleitung sollen hier nun Begriffe, die zum österreichischen Standarddeutsch gehören, erklärt und gesammelt werden. Es freut mich, dass damit ein Beitrag zur Unterscheidung des österreichischen Standarddeutschs von den österreichischen Mundarten geleistet werden soll.

Dazu habe ich zwei Vorschläge:

1) Zu jedem Begriff in österreichischem Standarddeutsch gehört ausnahmslos der entsprechende Begriff im deutschländischen und im…

Sorry , etwas genauer nun.....

von Cubitus 25.Apr.

Der Original Waldviertler Mohnzuzler®

Manche sagen, er macht glücklich ... Das können wir natürlich nicht beweisen, aber wir können Ihnen sagen, was einen Mohnzuzler zum „Original Waldviertler Mohnzuzler“ macht: ein goldgelb gebackener Mürbteig, eine wirklich saftige Mohnfülle, eine Rum-Zwetschke und ein gerösteter Mandelkern. Der Rest ist streng geheim. Gerade einmal vier Menschen im Hause Ehrenberger kennen das Rezept - und hüllen sich…

Mohnzuzler

von Buser8156do 25.Apr.

Hallo!
Habe das letzens in einem Gespräch gehört? Waldviertlerisch? Wienerisch?
Hat das was mit Inzucht/Folgen daraus zu tuen?
Gruß

Apostel

von Ruser6748qg 12.Apr.

Ich kenne den Ausdruck aus meiner Kindheit in Ostösterreich (ich bin noch immer dort :-) für Betonsteher für Zaun oder E-Mast od. ähnliches - habe ihn aber schon lange nicht mehr gehört. weiß da jemand mehr dazu? danke Karl

Mitglieder stellen sich vor -

von Koschutnig 09.Apr.

und manche tun das auch auf höchst bemerkenswerte Weise, etwa durch die (alleinige) Art ihrer Mitarbeit.
Man staune:

Da hat einer, und zwar der letzte Beurteiler, einen Eintrag von 2008 aus der Wörterliste entfernt - "possen" mit der umwerfenden Begründung: "keine positive Gesamtwertung.
Die Bewertungen des Eintrags:

May.2008 - +2 von Remigius
Jun.2008--- -2 von System
May 2011- +2 von Hoerersdorf
Sep.2012-- +1 von Peppa…

i pustel

von Koschutnig 26.Feb.

Mann, hat det Wienerische 'n dollen Wortschatz! Janz neue Wörter!
Wenn Hermann Leopoldi seinen „Stillen Zecher“ singt, da liest man mit Erstaunen im mitlaufenden Text:
Youtube: Video


Holleri, hollero, halli hallo! Heut is' mit alles wurscht, i pustel holldrio!
- i pustel holldrio?

Watten, watten, wer wird denn schon ans kollektive Abjeküsstwerden denken?
( „ i bussl ålle o“ ) - Nun, immerhin haben's 2 dort kommentiert!

Nationalratswahl - Kasperloid ?? - Aktueller Umgangston

von Leisita 20.Feb.

Nationalratswahl - Kasperloid ??

Frech, unverfroren, glatte Unwahrheit, Lüge, entlarven, Kasperloid

Dieser Wortwahl und Behauptungen möchte ich gerne einige Fakten
gegenüberstellen, das Publikum dürfte sich seine Meinung bilden ;-)

Ersteintrag Pestfee
Oktober 2009 – Wort 16970
die*Nationalratswahl http://fs5.directupload.net/images/160220/tscidiew.jpg
Bewertet = Gesehen von Koschutnig 0 albertusnagnus 0 pedrito +2 Meli +4




Neueintrag =…

Sa(f)ferer (Seiferer?)

von Held3000 13.Feb.

Bezeichnet einen Menschen mit Bezug auf einen vom Sprecher negativ bewerteten Charakterzug. (Genaueres später) Was bedeutet es genau und woher stammt das Wort?

Gehört in OÖ/Innviertel.



📙

Österreichisch Quiz

Beweise Dich beim Quiz!
Besucher7/10 richtigPunkte: 44
Besucher10/10 richtigPunkte: 81
Besucher4/10 richtigPunkte: 21
Besucher9/10 richtigPunkte: 47
Besucher7/10 richtigPunkte: 36

Mohnzutz

von Standard 19:53

Bonbon am Stiel:

der Schlecker > Standard at
der Lutscher > gmd.
der Schleckstängel > Standard ch
https://de.wikipedia.org/wiki/Dauerlutscher

Bis ins 20. Jahrhundert wurden Kleinkinder mit sog. "Mohnschnullern" beruhigt. Das waren Stoffsäcklein voll Mohnsamen, nicht Lutscher.
http://www.talkteria.de/forum/topic-233515.html

der Schnuller > Standard at, de
der Nuggi > Standard ch

abfretten, sich

von Standard 18:03

Dis reflexiven Verben "sich fretten" und "sich abfretten" für gmd. "sich abmühen, sich plagen" sind nach Duden "österreichisch umgangssprachlich". Das Variantenwörterbuch führt sie richtigerweise als österreichisches Standarddeutsch. Umgangssprachlich sind diese Verben nur in Deutschland (Bayern).

knorzen > Standard ch

Pepi Gruber

von Fedamau 16:46

Sieh dir das Video von Klaus Eckel an. Das Video heißt "Pepi Gruber" ^^

Sparstrumpf..

von Sapperlot0107 12:48

Korrekt "Standard", allgemein in Deutschland auch in Gebrauch,
als Eintrag doppelt nicht geeignet..a. kein Dialekt und b. Deutsch

Ich hab 's (beinah) verseppelt - oder versemmelt?

von Standard 09:53

Das Verb "verseppeln" ist mundartlich (Wien), und "versemmeln" ist ugs. (in at und de).

Beide bedeuten "verderben" (gmd.) und "verpfuschen" (Standard ch) und "vermurksen" (ugs.)

Erheiternd! Der STANDARD hat's meldet:Das ist das Österreichische Deutsch:

von Standard 05.May.

Weshalb "erheiternd"? Die EU-Kommission hat festgehalten, dass das deutschländische und das österreichische Standarddeutsch gleichwertig sind und deshalb im EU-Raum gleichwertig zu behandeln sind. Beigefügt hat sie einige korrekte Lebensmittelbezeichnungen, die offenbar in EU-Verordnungen auftauchen.

Offiziersdiener

von Standard 05.May.

Das Nomen "Offiziersdiener" bezeichnet im österreichischen Standarddeutsch einen Soldaten zur persönlichen Bedienung eines Offiziers.

der Offiziersbursche, der Bursche > Standard de
die Ordonnanz > Standard ch

verduckst

von Standard 02.May.

Im Grimm findet man das veraltete Verb "ducksen" (= heimtückisch sein) und das veraltete Adjektiv "ducksig" für gmd. "tückisch".

Gibt es für gmd. "tückisch" im österreichischen Standarddeutsch einen eigenen Begriff?

Apostel

von Standard 02.May.

Es handelt bei diesem "Apostel" sich also nicht um österreichisches Standarddeutsch.

Sorry , etwas genauer nun.....

von Cubitus 25.Apr.

Der Original Waldviertler Mohnzuzler®

Manche sagen, er macht glücklich ... Das können wir natürlich nicht beweisen, aber wir können Ihnen sagen, was einen Mohnzuzler zum „Original Waldviertler Mohnzuzler“ macht: ein goldgelb gebackener Mürbteig, eine wirklich saftige Mohnfülle, eine Rum-Zwetschke und ein gerösteter Mandelkern. Der Rest ist streng geheim. Gerade einmal vier Menschen im Hause Ehrenberger kennen das Rezept - und hüllen sich…

Mitglieder stellen sich vor -

von Koschutnig 09.Apr.

und manche tun das auch auf höchst bemerkenswerte Weise, etwa durch die (alleinige) Art ihrer Mitarbeit.
Man staune:

Da hat einer, und zwar der letzte Beurteiler, einen Eintrag von 2008 aus der Wörterliste entfernt - "possen" mit der umwerfenden Begründung: "keine positive Gesamtwertung.
Die Bewertungen des Eintrags:

May.2008 - +2 von Remigius
Jun.2008--- -2 von System
May 2011- +2 von Hoerersdorf
Sep.2012-- +1 von Peppa…

Sa(f)ferer (Seiferer?)

von Held3000 13.Feb.

Bezeichnet einen Menschen mit Bezug auf einen vom Sprecher negativ bewerteten Charakterzug. (Genaueres später) Was bedeutet es genau und woher stammt das Wort?

Gehört in OÖ/Innviertel.

Na, na,

von Koschutnig 20:07

nur nicht die Aussage anderer verdrehen! Wir sind hier doch in keiner Wahlveranstaltung! Und bitte, alles lesen, bis zum Ende, wenn’s geht, danach zuwarten, nachdenken und dann erst schreiben! Es gibt hier ja leider auch andere, die bereits bei flüchtigem Hinschaun gleich überzeugt sind, alles kapiert zu haben, und sich flugs zur Äußerung übers verkehrt Verstandene gedrängt fühlen.

Ja, ich hab gemeint, „versemmeln“ sehe wie…

Abrüster

von Standard 19:39

der Abrüster > österreichisches Standarddeutsch (Militär)
der Dienstentlassene (= der aus dem Militärdienst Entlassene) > deutschschweizerisches Standarddeutsch

Ich hab 's (beinah) verseppelt - oder versemmelt?

von Standard 17:30

Diesen "Unsinn" haben Sie ja verbreitet; ich habe Sie nur zitiert.

"Da stoß ich in einer österr. Zeitung auf ein Wort, das meiner Meinung wienerischer nicht sein könnte - verseppeln (…)"

Ich erwarte von Ihnen etwas Mässigung bei der Wortwahl bei Ihren Antworten auf womöglich falsche Antworten, Herr Koschutnig. So gut sind Ihre Beiträge auch wieder nicht.

Sparstrumpf

von Standard 11:06

Das Nomen "Sparstrumpf" für einen zur Aufbewahrung von Bargeld dienenden Strumpf ist gemeindeutsch (= Standard in at, ch und de).

Erheiternd deshalb, da

von Koschutnig 05.May.

die Liste im STANDARD v. 29.10.2004 so wirkt, als würde die österreichische Varietät nur aus 23 Wörtern bestehen, die alle mit dem Magen zu tun haben - und "in der deutschen Sprachfassung neuer Rechtsakte (!!) werden die ... den in Deutschland verwendeten entsprechenden Ausdrücken in geeigneter Form hinzugefügt."

Allein Österreichs Rechtssprache kennt eine noch größere Zahl an Begriffen, die in Dtld. unbekannt bis unverständlich…

Mahlzeit

von Standard 05.May.

Die Kurzform „Mahlzeit!“ für veraltet "Gesegnete Mahlzeit!" ist deutschländisches und österreichisches Standarddeutsch und bedeutet gmd. (Standard in at, ch und de) "Guten Appetit!".

Wienerlied

von Nick715674 03.May.

Hallo,
die Vorlesungsreihe finde ich super. Wird es vielleicht einen Nachtrag oder so geben?? Würde mich dafür stark interessieren. Außerdem beschäftige ich mich auch mit dem Wienerlied. Kennt jemand hier begnadete Künstler, wie z. B. die Sängerin Charlotte Ludwig,http://www.charlotteludwig.at/. Ich wäre sehr dankbar für weitere tolle Wienerlied-Künstler.

Lustmolch

von Standard 02.May.

Das Nomen "Lustmolch" ist gemäss Duden umgangssprachlich; er sagt nicht wo. Es lautet gemeindeutsch (Standard in at, ch und de) "Lüstling".

Mohnzuzler

von Standard 02.May.

Beim Begriff "Mohnzuzler" handelt es sich also um einen Mundartbegriff, um ein Gebäck aus dem Waldviertel im nordwestlichen Teil des Bundeslandes Niederösterreich und nicht um österreichisches Standarddeutsch.

Mohnzuzler

von Buser8156do 25.Apr.

Hallo!
Habe das letzens in einem Gespräch gehört? Waldviertlerisch? Wienerisch?
Hat das was mit Inzucht/Folgen daraus zu tuen?
Gruß

i pustel

von Koschutnig 26.Feb.

Mann, hat det Wienerische 'n dollen Wortschatz! Janz neue Wörter!
Wenn Hermann Leopoldi seinen „Stillen Zecher“ singt, da liest man mit Erstaunen im mitlaufenden Text:
Youtube: Video


Holleri, hollero, halli hallo! Heut is' mit alles wurscht, i pustel holldrio!
- i pustel holldrio?

Watten, watten, wer wird denn schon ans kollektive Abjeküsstwerden denken?
( „ i bussl ålle o“ ) - Nun, immerhin haben's 2 dort kommentiert!

Schmachtfetzen

von Standard 19:57

Das Nomen "Schmachtfetzen" ist ugs. in at, ch und de, kein Austriazismus, aber immer noch nicht gelöscht.

abpausen

von Standard 19:22

Das Verb "abpausen" für "mit Pauspapier übertragen" ist gmd., nicht ein Austriazismus im österreichischen Standarddeutsch, und gehört deshalb nicht in dieses Wörterbuch.

amerikanische Kredenz

von Standard 17:09

Das Nomen "Kredenz" für eine Anrichte (gmd.) mit Oberbau ist österreichisches Standarddeutsch (in ch und de veraltet).

der Anrichtetisch (gmd.)
der Serviertisch (gmd.)
das Bufet (Standard de)
das Buffet (Standard at)
das Buffett (Standard ch, de)
das Büffet (gmd.)

Unsinn!

von Koschutnig 16:20

"verseppeln" ist weder Wiener Mundart, noch (bis jetzt) überhaupt österreichisch, wenn's auch einige gibt, die glauben, es unbedingt verwenden zu müssen! Geh doch auf google.de http://tinyurl.com/hrpsyde - und schau dir die Beispiele aus Flensburg, Leipzig, Frankfurt etc. oder aus dem ‚Spiegel’ und der ‚Bildzeitung’ an! "Draußen" ist das Wort gang und gäbe! Möglicherweise waren Deutschlands Lieblingsbayern der Anlass für seine Bildung.…

vernudeln - verplempern - vermasseln

von JoDo 10:18

Alle möglichen ~ Entsprechungen habe ich da im Ohr
nur NICHT
versemmeln oder verseppeln.

Vogerlsalat

von Standard 05.May.

Vogerlsalat österreichisches Standarddeutsch =
Feldsalat deutschländisches Standarddeutsch =
Nüsslisalat deutschschweizerisches Standarddeutsch

Es existiert kein gemeindeutscher Begriff.

Die Gattung Feldsalat (Valerianella) gehört zur Unterfamilie der Baldriangewächse (Valerianoideae) innerhalb der Familie der Geißblattgewächse (Caprifoliaceae). Die Gattung umfasst etwa 80 Arten in Eurasien, Nordafrika und Nordamerika. Der bekannteste…

Offiziersdiener

von Standard 05.May.

Das Nomen "Offiziersdiener" bezeichnet im österreichischen Standarddeutsch einen Soldaten zur persönlichen Bedienung eines Offiziers.

der Offiziersbursche, der Bursche > Standard de
die Ordonnanz > Standard ch

sich tummeln

von Standard 02.May.

Das reflexive Verb "sich tummeln" bedeutet gmd. "sich vergnügt umher bewegen".
"An allen vier Tagen tummelten sich auf dem Jahrmarkt hunderte von Besuchern."

Im österreichischen Standarddeutsch bedeutet "sich tummeln" aber auch "sich beeilen". (Duden)

Freundlicher Hinweis an Frau Amalia: Es ist schön, von jemandem verstanden zu werden.

boanigln

von Standard 02.May.

Meine Erklärung: Das taub gewordene ("eingeschlafene") Bein wird nach der Entlastung des Nervs wieder spürbar; dieser Vorgang ist meist mit einem mehr oder weniger unangenehmen Kribbeln verbunden.

Gemäss Duden ist das Verb "kribbeln" gemeindeutsch (Standard in at, ch und de).
Gibt es zum Mundartbegriff "boanigln" noch eine eigene Version im österreichischen Standarddeutsch?

Österreichisches Standarddeutsch

von Standard 02.May.

Gemäss Einleitung sollen hier nun Begriffe, die zum österreichischen Standarddeutsch gehören, erklärt und gesammelt werden. Es freut mich, dass damit ein Beitrag zur Unterscheidung des österreichischen Standarddeutschs von den österreichischen Mundarten geleistet werden soll.

Dazu habe ich zwei Vorschläge:

1) Zu jedem Begriff in österreichischem Standarddeutsch gehört ausnahmslos der entsprechende Begriff im deutschländischen und im…

Apostel

von Ruser6748qg 12.Apr.

Ich kenne den Ausdruck aus meiner Kindheit in Ostösterreich (ich bin noch immer dort :-) für Betonsteher für Zaun oder E-Mast od. ähnliches - habe ihn aber schon lange nicht mehr gehört. weiß da jemand mehr dazu? danke Karl

Nationalratswahl - Kasperloid ?? - Aktueller Umgangston

von Leisita 20.Feb.

Nationalratswahl - Kasperloid ??

Frech, unverfroren, glatte Unwahrheit, Lüge, entlarven, Kasperloid

Dieser Wortwahl und Behauptungen möchte ich gerne einige Fakten
gegenüberstellen, das Publikum dürfte sich seine Meinung bilden ;-)

Ersteintrag Pestfee
Oktober 2009 – Wort 16970
die*Nationalratswahl http://fs5.directupload.net/images/160220/tscidiew.jpg
Bewertet = Gesehen von Koschutnig 0 albertusnagnus 0 pedrito +2 Meli +4




Neueintrag =…

more









Alooha | Österreichisch | Bairisch | Bayrisches Dialektwörterbuch | Costeño | Urbanes Wörterbuch | Business Argot | American Slang | Aussie Slang | Sinhala | Ceylon | Bible | Bibel | Jerga Urbana | Atlas Körper Zentrum | Atlas Body Center | NLP | Witze | Emoji DictionaryAGB | Impressum




Österreichisches Deutsch bezeichnet die in Österreich gebräuchlichen sprachlichen Besonderheiten der deutschen Sprache und ihres Wortschatzes in der hochdeutschen Schriftsprache. Davon zu unterscheiden sind die in Österreich gebräuchlichen bairischen und alemannischen Dialekte.

Das vom österreichischen Unterrichtsministerium mitinitiierte und für Schulen und Ämter des Landes verbindliche österreichische Wörterbuch dokumentiert das Vokabular der deutschen Sprache in Österreich seit 1951.

Teile des Wortschatzes der österreichischen Standardsprache sind, bedingt durch das bairische Dialektkontinuum, auch im angrenzenden Bayern geläufig.

Einige Begriffe und zahlreiche Besonderheiten der Aussprache entstammen den in Österreich verbreiteten Mundarten und regionalen Dialekten, viele andere wurden nicht-deutschsprachigen Kronländern der Habsburgermonarchie entlehnt. Eine große Anzahl rechts- und verwaltungstechnischer Begriffe sowie grammatikalische Besonderheiten gehen auf das österreichische Amtsdeutsch im Habsburgerreich zurück.

Außerdem umfasst ein wichtiger Teil des speziell österreichischen Wortschatzes den kulinarischen Bereich; einige dieser Ausdrücke sind durch Verträge mit der Europäischen Gemeinschaft geschützt, damit EU-Recht Österreich nicht zwingt, hier fremde deutschsprachige Begriffe anzuwenden.

Daneben gibt es in Österreich abseits der hochsprachlichen Standardvarietät noch zahlreiche regionale Dialektformen, hier insbesondere bairische und alemannische Dialekte. Diese werden in der Umgangssprache sehr stark genutzt, finden aber keinen direkten Niederschlag in der Schriftsprache.